Pederl

Studium an der Diploma: Wirtschaftsrecht oder BWL?

4 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

zuerst möchte ich einmal loswerden, dass ich die Fernstudium-Infos und die zahlreichen Rückmeldungen einfach super finde! Diese Homepage hat mir bei meinen Recherchen in den letzten Monaten sehr geholfen.

Deshalb wende ich mich heute auch mit einer Frage an Euch:

Für mich steht inzwischen fest, dass ich ab Oktober an der Diploma in Mannheim berufsbegleitend studieren möchte. Nun habe ich aber die Qual der Wahl zwischen BWL und Wirtschaftsrecht und kann mich einfach nicht entscheiden! Ich bin Fachkauffrau für Marketing, da würde sich als logische Fortsetzung vermutlich BWL anbieten. Andererseits habe ich ein wenig Angst vor Statistik und Wirtschaftsmathematik (da kein Abitur), und Kostenrechnung u. ä. ist auch nicht gerade meine Leidenschaft.

Der Studiengang WR beinhaltet deutlich weniger Mathematik und da ich auch beruflich (teilweise) mit juristischen Fragen zu tun habe, könnte ich mir dieses Studium durchaus vorstellen. Andererseits frage ich mich, ob die Studieninhalte nicht ziemlich trocken sind. Und legt man sich damit nicht sehr auf das juristische Arbeitsgebiet fest? Ich möchte eigentlich nicht die nächsten 30 Jahre Verträge erstellen. Und welche Themen stehen in diesem Studiengang für die Bachelor-Thesis zur Verfügung? Es fällt mir insgesamt eher schwer, mir den Verlauf des Studiums (incl. Klausuren, Hausarbeiten und Thesis) vorzustellen. Andererseits kann mich sich als Wirtschaftsjurist vielleicht eher von den vielen jungen FH- und BA-Absolventen abgrenzen und hat dadurch bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Betriebswirte gibt es ja schon sehr viele, während Wirtschaftsjuristen wohl (noch) seltener zu finden sind - was aber natürlich auch ein Nachteil sein könnte ....

Mir ist natürlich klar, dass Ihr mir meine Entscheidung nicht abnehmen könnt. Aber vielleicht gibt es ja jemanden, der sich bereits mit ähnlichen Problemen herumschlagen musste? Oder evtl. kann ein BWL- oder WR-Student bzw. -Absolvent ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern? Gibt es bereits Erfahrungswerte, wo Wirtschaftsjuristen in der Praxis tätig sind/sein können?

Tausend Dank schon im Voraus für Eure Rückmeldungen!

Viele Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Petra,

schön, dass dir diese Seite bei deiner Informationssuche weiterhelfen konnte :)

Na ja, wegen Mathe und Statistik hätte ich anfangs auch am liebsten einen großen Bogen um BWL gemacht und lieber etwas völlig anderes studiert, aber auch ich habe eine kaufmännische Ausbildung, und da ich den Bereich in dem ich arbeite nicht unbedingt aufgeben möchte, war BWL eigentlich die genau richtige Wahl ;)

Durch Mathe und Statistik habe ich mich durchgebissen, denn durch die berufsbegleitende Variante und die Aussichten, anschließend einen interessanten Job zu finden, war ich einfach hoch motiviert und habe mich rein gekniet und auch etwas Hilfe von diversen Seiten bekommen. Nun habe ich Mathe und Statistik hinter mir gelassen und würde als Ex-Mathehasserin sogar sagen, dass sich meine negative Meinung zu Mathe und Zahlen deutlich gebessert hat :)

Was Wirtschaftsrecht angeht weiß ich nur, dass in der Praxis meistens Voll-Juristen oder eben Juristen mit 1.+2. Staatsexam gesucht werden. Ich schätze, dass Wirtschaftsjuristen evtl. Möglichkeiten in Rechtsabteilungen haben z.B. als Abteilungsleiter?

Wenn du wirklich BWL studieren möchtest und es bietet sich an, dann würde ich mir vielleicht vorab ein paar Mathebücher (z.B. "Mathematik zum Studiumsanfang") besorgen, oder evtl. zuvür einen Brückenkurs machen.

Wirtschaftsrecht ist ja eher ein Jura-Studium mit BWL. Wie Wirtschaftsinformatik. Das ist ja auch Informatik mit BWL ;)

Ich hoffe meine Anregungen helfen dir ein wenig weiter.

LG Steffi


BWL an der PFH 2007-2010 - Dipl.-Betriebswirtin (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

vielen Dank für Deine rasche Antwort, die mir auf jeden Fall geholfen hat. Im Grunde weiß man viele Dinge ja auch selbst, aber manchmal braucht man halt jemanden, der sie ausspricht ... Kurz gesagt, ich habe mich jetzt für BWL beworben und bin schon sehr gespannt auf das Lehrmaterial. Ein Mathebuch habe ich mir auch zugelegt: "Keine Angst vor Mathematik" - den Titel fand ich einfach passend. ;-)

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei Deinem Studium!

Viele Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Petra,

als ehemaliger des SZ Mannheim... aber eher als Personaler denke ich, dass Du mit BWL die richtige Entscheidung getroffen hast.

Du sicherst deinem Lebenslauf den roten Faden zu. Wirtschaftsrecht wäre ein Ausbruch in eine andere Richtung mit der Du dich in der Tat festlegen würdest.

Sicher könnte WR auch gerade der feine Unterschied zur Vielzahl der BWLér sein, doch wird ein Unternehmen mit einer BWL-lastigen Stelle den Betriebswirt dem Wirtschaftsjuristen vorziehen.

Viel Erfolg und Spaß in Mannheim


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden