299 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich interessiere mich für den Sonderstudiengang Technik und habe hierzu zwei Fragen:

1. Ich habe einen Abschluss als Dipl-Kfm an der FOM gemacht. Werden die da erbrachten Studienleistungen problemlos angerechnet? Ich habe mir die geforderten Vorleistungen mal angesehen. Die "Kinder" haben in meinem Diplomzeugnis natürlich teilweise andere Namen, aber eigentlich sollte da alles da sein außer Wirtschaftsenglisch. Werde ich das noch anderweitig nachweisen müssen?

2. Sollte ich mich jetzt für einen Studienbeginn zum SS 2009 anmelden, hätte ich ja noch ein halbes Jahr Zeit, um mich vorzubereiten. Habt ihr einen guten Vorschlag? Ich hätte in erster Linie an Mathe gedacht. Gibt es dazu empfehlenswerte Literatur?

Danke für Antworten

Daniel


2. Semester Sonderstudiengang Technik

"Wenn Jesus damals kurz vor der Kreuzigung gesagt hätte: nä komm lass mal, da bin ich nicht der Typ für. Dann wär Ostern heut aber kein Feiertag." (Stromberg)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Du musst im ST keine Einzelanerkennung durchlaufen, das ist ja der Trick bei der Geschichte, Dein Diplom reicht vollkommen aus.

Tipps und Tricks kann Dir sicher unser User Michael Knight geben, er hat schon mit einer Menge Sekundärliteratur Erfahrung gesammelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tipps und Tricks kann Dir sicher unser User Michael Knight geben, er hat schon mit einer Menge Sekundärliteratur Erfahrung gesammelt.

... schon da ...

2. Sollte ich mich jetzt für einen Studienbeginn zum SS 2009 anmelden, hätte ich ja noch ein halbes Jahr Zeit, um mich vorzubereiten. Habt ihr einen guten Vorschlag? Ich hätte in erster Linie an Mathe gedacht. Gibt es dazu empfehlenswerte Literatur?

Interessant, dass sich immer alle auf Mathe vorbereiten wollen. Naja, ich habe es auch gemacht. Später wird sich herausstellen, dass die anderen Fächer um einiges schwieriger sind. Gerade die Mathe-SB sind so gut, dass man keine Zusatzliteratur benötigt (im Gegensatz zu so einigen anderen Fächern wie z.B. Elektrotechnik). Wenn Du Dich vorbereiten möchtest, kann ich die Klassiker Papula oder Rießinger empfehlen --> Bei amazon angucken.

Ich könnte Dir auch für andere Fächer Literatur empfehlen, aber da so wahllos drin rumzulesen ist nur begrenzt sinnvoll. Ich vertiefe die Sachen die ich nicht kapiere oder die mich sehr interessieren (dafür ist aber meist wenig Zeit). Fächer die ich man ansonsten aufgrund des großen Aufwandes noch vorbereiten könnte sind Technische Mechanik und Elektrotechnik. Die machst Du aber erst im 2. Semester, insofern nur begrenzt sinnvoll.

Wenn Du noch Fragen hast ... nur zu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Snoops:

Ich komme jetzt ins 4.Semester ST und habe eig. nur in Technische Mechanik Sekundärliteratur benötigt. "Keine Panik vor der Mechanik" ist zum Einstieg recht gut und lockert die ganze mitunter recht nervige Angelegenheit auf, so dass man wieder motiviert ist.

Wie der olle Hasselhoff grad schon gesagt hat, braucht man bei Mathe keine Zusatzliteratur, weil die SBs echt spitze sind und wenn du schon BWL studiert hast, eh schon 90% kennst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du musst im ST keine Einzelanerkennung durchlaufen, das ist ja der Trick bei der Geschichte, Dein Diplom reicht vollkommen aus.

Heißt im Klartext, dass das fehlende Englisch kein Problem wird, mein FOM-Diplom wird als ausreichend anerkannt?

... schon da ...

Interessant, dass sich immer alle auf Mathe vorbereiten wollen. Naja, ich habe es auch gemacht. Später wird sich herausstellen, dass die anderen Fächer um einiges schwieriger sind. Gerade die Mathe-SB sind so gut, dass man keine Zusatzliteratur benötigt (im Gegensatz zu so einigen anderen Fächern wie z.B. Elektrotechnik).

Mathe war noch nie meine absolute Stärke, von daher kann eine gute Wiederholung nur förderlich sein.

Was würdest du denn sonst empfehlen? Ich denke, es macht nur Sinn, dass ich mich auf Themen aus dem ersten Semester vorbereite, weil das zweite Semester einfach "zu weit weg" ist.


2. Semester Sonderstudiengang Technik

"Wenn Jesus damals kurz vor der Kreuzigung gesagt hätte: nä komm lass mal, da bin ich nicht der Typ für. Dann wär Ostern heut aber kein Feiertag." (Stromberg)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Snoops:

Ich komme jetzt ins 4.Semester ST und habe eig. nur in Technische Mechanik Sekundärliteratur benötigt. "Keine Panik vor der Mechanik" ist zum Einstieg recht gut und lockert die ganze mitunter recht nervige Angelegenheit auf, so dass man wieder motiviert ist.

Wie der olle Hasselhoff grad schon gesagt hat, braucht man bei Mathe keine Zusatzliteratur, weil die SBs echt spitze sind und wenn du schon BWL studiert hast, eh schon 90% kennst.

Das klingt ja Gott sei Dank nicht entmutigend. Ich würde nur gerne die Zwischenzeit sinnvoll nutzen, damit mir der Einstieg leichter fällt. Ich denke, du hast du als "Wirtschaftler" im Erststudium einen guten Einblick, was uns BWLern in erster Linie fehlt (..wenn es Mathe nicht ist).


2. Semester Sonderstudiengang Technik

"Wenn Jesus damals kurz vor der Kreuzigung gesagt hätte: nä komm lass mal, da bin ich nicht der Typ für. Dann wär Ostern heut aber kein Feiertag." (Stromberg)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Snoops:

Des ist von FH/UNI unterschiedlich, des einzige was ich beispielsweise in Mathe noch ned gemacht hatte war Differentialgleichungen.

Der Hasselhoff hingegen schon, obwohl er auch an der Uni BWL studiert hat, aber halt an ner anderen, dafür gabs andere Themen, die er nicht gem8 hatte.

Ansonsten habe ich gelegentlich ein Problem mit meinem fehlenden Physikwissen, da ich Physik nach der 11.Klasse abgelegt habe und es an der HFH kein Physik mehr gibt.

Was auch hilfreich ist, sich die SBs vor den Präsenzveranstaltungen anzuschauen und die Sachen zu markieren die man nicht kapiert, z.B. im 1.Semester wirkt das Eisen-Kohlenstoffdiagramm in Werkstofftechnik wenn man es anfangs anschaut völlig unverständlich, naja wenn man es dann in der Präsenz erklärt bekommt, merkt man dass es eig. Kinderfasching ist und man wünscht es sich sogar für die Klausur als Thema! :-)

Und sonst bereitet mir der hauptsächlich der Prozentsatz an Auswendiglernfächern Schwierigkeiten, (weiß immer noch ned wie ich das Sinnlos-Auswendiglern-Studium BWL geschafft hab ;-) ), weil bei den Verständnis-Fächern hilft es m.E. am meisten alte Klausuren und die Aufgaben in den Studienbriefen zu rechnen, damit man Routine bekommt.

So, jetzt habe ich dir einen kleinen Einblick gegeben, falls noch Fragen offen sind, nur zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ansonsten habe ich gelegentlich ein Problem mit meinem fehlenden Physikwissen, da ich Physik nach der 11.Klasse abgelegt habe und es an der HFH kein Physik mehr gibt.
Das ist auch trotz Physik-LK eines meiner größten Probleme. Sowas wie Elektrotechnik, Technische Mechanik, vielleicht auch Konstruktion sind im Prinzip alles reine Physik-Fächer. Mathe ist Grundvoraussetzung, da darf nicht viel fehlen. Wenn "Mathe noch nie Deine Stärke war", dann könnte eine Vorbereitung sinnvoll sein. Von Freunden habe ich mitbekommen, dass BWL-Mathe-FH und BWL-Mathe-Uni ein ganz schöner Unterschied sein kann. Meine Stärke war das übrigens auch nie, aber ich habe an der Uni eben fast alles schon mal gelernt. Was mir fehlte war Mittelstufenwissen, z.B. Trigonometrie oder auch komplexe Zahlen. Das ist eben für ein BWL-Studium weitestgehend unwichtig.

Was auch hilfreich ist, sich die SBs vor den Präsenzveranstaltungen anzuschauen und die Sachen zu markieren die man nicht kapiert, z.B. im 1.Semester wirkt das Eisen-Kohlenstoffdiagramm in Werkstofftechnik wenn man es anfangs anschaut völlig unverständlich, naja wenn man es dann in der Präsenz erklärt bekommt, merkt man dass es eig. Kinderfasching ist und man wünscht es sich sogar für die Klausur als Thema! :-)
Naja, Kinderfasching war das für mich nicht, dennoch habe auch ich eine Frage in der Klausur dazu vermisst. Aber der olle Homer hat sein Abi auch im Ausland gemacht, da lernt man das schon in der Schule.

Um beim Thema zu bleiben: ich halte es nicht für sinnvoll, sich hier im Vorfeld vorzubereiten. Es gibt unendlich viel Literatur dazu, aber nur der HFH-Stoff ist relevant. Aber die Werkstofftechnik-SBe waren mit Abstand die schlechtesten, die ich bislang in der Hand gehalten habe. Und das zum Einstieg ... dort habe ich wirklich andere Literatur benötigt und wikipedia war mein treuer Begleiter. Wobei ich nicht behaupten möchte, dass man alles verstehen muss, um die Klausur zu bestehen ... aber das kennen wir ja von BWL ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten habe ich gelegentlich ein Problem mit meinem fehlenden Physikwissen, da ich Physik nach der 11.Klasse abgelegt habe und es an der HFH kein Physik mehr gibt.

Zu meinen Oberstufenzeiten gehörte ich zu denen, die alles naturwissenschaftliche möglichst schnell abgewählt haben und diese Themen dann mangels Interesse auch nur gestreift haben (Prinzip "eine Vier reicht"). Erst jetzt stelle ich fest, dass ich das besser mal nicht getan hätte ;-) Zur Info: Im Abi hatte ich die LKs Erdkunde und Deutsch, im Nebenfach Musik und Mathe. Von daher fehlt mir eine Menge in verschiedenen Bereichen, die bei diesem Studium gefragt sind, daher auch die Frage, was mir wohl meisten in der Vorbereitung helfen würde.


2. Semester Sonderstudiengang Technik

"Wenn Jesus damals kurz vor der Kreuzigung gesagt hätte: nä komm lass mal, da bin ich nicht der Typ für. Dann wär Ostern heut aber kein Feiertag." (Stromberg)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zu meinen Oberstufenzeiten gehörte ich zu denen, die alles naturwissenschaftliche möglichst schnell abgewählt haben und diese Themen dann mangels Interesse auch nur gestreift haben (Prinzip "eine Vier reicht"). Erst jetzt stelle ich fest, dass ich das besser mal nicht getan hätte ;-)
Das geht mir fast genauso. Ich hatte zwar Physik-LK, allerdings - wie soll ich sagen - eher körperlich ;-)

Von daher fehlt mir eine Menge in verschiedenen Bereichen, die bei diesem Studium gefragt sind, daher auch die Frage, was mir wohl meisten in der Vorbereitung helfen würde.
Vorbereiten ist sicher immer gut. Ruhe vor dem Sturm allerdings auch ;-) Die Zeit wird anstrengend. Komm besser nicht auf die Idee, den Anspruch mit Deinem BWL-Studium zu vergleichen...

Ich denke, eine gezielte Vorbereitung ist schwierig. Das sind alles riesige Themengebiete zu denen es unendlich viele Bücher gibt. Wenn es Dich interessiert, such einfach mal bei amazon. Man kommt recht schnell dahinter, was empfehlenswert ist. Ich kann mich nur wiederholen, ich brauchte bislang "Nachhilfe" in Elektrotechnik, Werkstofftechnik und vor allem Technische Mechanik (wobei ich die SBe hier gut finde, aber es ist einfach verdammt schwierig).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden