toad

Verständnisfrage Bachelor ohne Abi aber mit Fachhochschulreife

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo

Ich möchte an der FernUni studieren, einen Bachelorstudiengang mit Wirtschaft. Bei den in Frage kommenden habe ich mal auf der Webseite gelesen, was da für Voraussetzungen mitzubringen sind, und daher habe ich jetzt diese Verständnisfrage:

Wenn ich kein Abi aber eine Fachhochschulreife habe (erlangt nach einer Berufsausbildung, also kein "Fachabi" nach Klasse 12 Gymnasium), dann muss ich für einen Bachelor an der FernUni erst mal einige "Module" studieren und Prüfungen ablegen, nachdem dann entschieden wird, ob ich würdig bin, den Rest auch zu studieren. Alles kostenpflichtig natürlich und kann sich auch über 2 oder mehr Semester ziehen, bevor klar ist, ob mein Traum Wirklichkeit werden kann oder nicht.

Habe ich das soweit richtig verstanden? Wenn ja, ist das überhaupt korrekt? Bachelor heisst es doch immer, sei ungefähr gleich dem früheren FH Diplom, wofür meine Fachhochschulreife ja auch gedacht ist. (Nebenbei, wenn ich mir die Leistungen meiner irischen und amerikanischen Kollegen mit ihren Bachelors so ankucke, dann ist der Bachelor aber auch nur allerhöchstens mit dem FH Diplom zu vergleichen, allerhöchstens!)

Wieso muss ich denn dann das Gleiche tun, wie jemand der ohne Studienzugangsberechtigung an der FernUni studieren möchte?

Weiss das jemand hier? Wenn das nämlich echt so ist, dann müsste ich meine Pläne ändern. Vielleicht eine Fernuni im Ausland suchen, die mein FHS-Zeugnis anerkennt und billiger ist als die Privat FHs in Deutschland. Oder helfen vielleicht Prüfungsleistungen, die ich an einer Präsenz FH in Deutschland zwischen 1994 und 1999 erlangt habe, damit ich direkt an der FernUni losstudieren kann?

Danke und viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Das ist ganz klar deswegen, weil Du eben mit einer FH-Reife an einer Universität studieren willst, auch das geht heute nicht anders als vor dem Bachelor.

Warum Du aber nicht als Akademiestudent anfangen willst erschliesst sich mir nicht? Du belegst Fächer des Studiums, bezahlst genau so viel wie als immatrikulierter Student und wenn Du das ganze in der Vorgegeben Zeit schaffst, geht es ganz normal weiter.

Das kostet weder mehr Zeit noch mehr Geld.

Wenn Du da durchfällst dann tust Du das nun mit Zugangsberechtigung und ohne, kein zusätzliches Risiko keine zusätzlichen Kosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist ganz klar deswegen, weil Du eben mit einer FH-Reife an einer Universität studieren willst, auch das geht heute nicht anders als vor dem Bachelor.

Hm, auch wenn der Abschluss doch letztlich niveaumäßig sogar unter dem früheren FH-Diplom liegt? Darauf sollte es doch eigentlich ankommen.

Warum Du aber nicht als Akademiestudent anfangen willst erschliesst sich mir nicht? Du belegst Fächer des Studiums, bezahlst genau so viel wie als immatrikulierter Student und wenn Du das ganze in der Vorgegeben Zeit schaffst, geht es ganz normal weiter.

Das kostet weder mehr Zeit noch mehr Geld.

Na was man so liest hier kostet das Akademiestudium doch etwas mehr als das reguläre FernUni-Studium. Und am Ende stehe ich ohne Abschluß da, bin also genau so weit wie jetzt auch, wo ich ja einige Scheine aus meiner Präsenz-FH habe.

Vielleicht sollte ich mich doch eher in Richtung Open University orientieren? Brauche das Degree eh nur, damit die Amis mir ein Arbeitsvisum geben. Klingt komisch, ist aber so. Und an der OU soll's ja recht zügig zum Abschluss gehen und die verlangen IIRC gar keine Zugangsberechtigung? Mal genauer recherchieren…

ciao!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Fachabi gibt es nicht. Das ist Umgangssprache.

Was Du vielleicht meinst ist die Fachgebundene Hochschulreife.

Du selbst hast also die Fachhochschulreife. Hagen ist aber seit ein paar Jahren keine Gesamthochschule mehr sondern hat sich (leider) dazu entschieden eine Universität zu werden. Dies hat für die ehemalige Gesamthochschule mehrere Vorteile (z.B. Promotionsrecht und den 4fachen? Satz Gelder pro Student). Seitdem braucht man dort eben die allgemeine Hochschulreife oder zumindest die Fachgebundene Hochschulreife.

Das Niveau des Bachelors ist hierbei völlig irrellevant. Du willst an eine UNI und musst eben die Vorraussetzungen erfüllen.

Das Akademiestudium ist ein Workaround. Hat aber den Nachteil, dass man die Kosten wohl nicht steuerlich geltend machen kann und eben nicht als Student gilt. Aber da bin ich mir nicht sicher.

Hallo

Ich möchte an der FernUni studieren, einen Bachelorstudiengang mit Wirtschaft. Bei den in Frage kommenden habe ich mal auf der Webseite gelesen, was da für Voraussetzungen mitzubringen sind, und daher habe ich jetzt diese Verständnisfrage:

Wenn ich kein Abi aber eine Fachhochschulreife habe (erlangt nach einer Berufsausbildung, also kein "Fachabi" nach Klasse 12 Gymnasium), dann muss ich für einen Bachelor an der FernUni erst mal einige "Module" studieren und Prüfungen ablegen, nachdem dann entschieden wird, ob ich würdig bin, den Rest auch zu studieren. Alles kostenpflichtig natürlich und kann sich auch über 2 oder mehr Semester ziehen, bevor klar ist, ob mein Traum Wirklichkeit werden kann oder nicht.

Habe ich das soweit richtig verstanden? Wenn ja, ist das überhaupt korrekt? Bachelor heisst es doch immer, sei ungefähr gleich dem früheren FH Diplom, wofür meine Fachhochschulreife ja auch gedacht ist. (Nebenbei, wenn ich mir die Leistungen meiner irischen und amerikanischen Kollegen mit ihren Bachelors so ankucke, dann ist der Bachelor aber auch nur allerhöchstens mit dem FH Diplom zu vergleichen, allerhöchstens!)

Wieso muss ich denn dann das Gleiche tun, wie jemand der ohne Studienzugangsberechtigung an der FernUni studieren möchte?

Weiss das jemand hier? Wenn das nämlich echt so ist, dann müsste ich meine Pläne ändern. Vielleicht eine Fernuni im Ausland suchen, die mein FHS-Zeugnis anerkennt und billiger ist als die Privat FHs in Deutschland. Oder helfen vielleicht Prüfungsleistungen, die ich an einer Präsenz FH in Deutschland zwischen 1994 und 1999 erlangt habe, damit ich direkt an der FernUni losstudieren kann?

Danke und viele Grüße!


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielleicht sollte ich mich doch eher in Richtung Open University orientieren? Brauche das Degree eh nur, damit die Amis mir ein Arbeitsvisum geben. Klingt komisch, ist aber so. Und an der OU soll's ja recht zügig zum Abschluss gehen und die verlangen IIRC gar keine Zugangsberechtigung? Mal genauer recherchieren…

Wenn Dich die Kosten schrecken ist wohl die OU mit ca. 13-15tsd EUR für einen Bachelor nicht die richtige Wahl.

Das:

Und am Ende stehe ich ohne Abschluß da, bin also genau so weit wie jetzt auch, wo ich ja einige Scheine aus meiner Präsenz-FH habe.

verstehe ich nicht. Am "Ende" wirst Du immatrikuliert und studierst da weiter wo Du am Ende des Akademiestudiums standest. Das ist kein besonderer Studienabschnitt.

Wenn Du jetzt immatrikuliert wirst und schaffst diese Module nicht stehst Du mit genausowenig da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fachabi gibt es nicht. Das ist Umgangssprache.

Abitur gibts auch nicht, ebenfalls Umgangssprache ;)

Hochschulreife bekanntlich = Abitur

Umkehrschluss: Fachabitur = fachgebundene Hochschulreife

(so wie es hier auch bereits klar dargestellt worden ist)


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Ja, aber viele sagen auch zur Fachhochschulreife Fachabitur.

Ist genauso falsch oder richtig wie wenn man zur Fachgebundenen Hochschulreife Fachabitur sagt.

Gerade bei Zulassungsbedingungen zu Hochschulen muss man es dann leider doch genau nehmen.

Abitur gibts auch nicht, ebenfalls Umgangssprache ;)

Hochschulreife bekanntlich = Abitur

Umkehrschluss: Fachabitur = fachgebundene Hochschulreife

(so wie es hier auch bereits klar dargestellt worden ist)


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, aber viele sagen auch zur Fachhochschulreife Fachabitur.

Ja ja, ich erinnere mich selbst noch gut an die Situation in der 11. Klasse als man uns sagte "ihr seid also hier um die Fachhochschulreife zu machen" und irgendwie aus dem Gespräch mit dem Klassenlehrer ergab es sich, dass er tatsächlich seinen Schülern erklären musste, warum sie eigentlich hier sind. Und das Ziel lautete zum Erstaunen einiger nicht Fachabitur.

Aber ich glaube, wir lenken zu sehr vom Thema ab :D


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden