ichkannnichtmehr

Ich will studieren in Berlin - bin aber verwirrt und weiß nicht weiter :-/

27 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich hoffe, dass man mir hier helfen kann. Ich werde versuchen knapp zu erklären, worin meine Frage liegt.

Ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht, seitdem 2 IHK Weiterbildungskurs abgeschlossen (Management-Assistentin und Personal-Assistentin). Ich habe 2 Jahre Berufserfahrung.

Ich muss dazu sagen-in Mathe bin ich eine TOTALE Niete. Logisches Denken wie Buchhaltung fielen mir in der Weiterbildung nicht schwer, aber ab Klasse 8 war bei mir mit Mathe vorbei. Ich habe einen Realschulabschluss.

Seit einigen Wochen bin ich total heiss darauf, neben meinem Job (Vollzeit) ein Studium anzufangen. Dabei habe ich schon mehrere Uni's in Betracht gezogen:

1.) FOM Berlin - leider fehlt mir noch 1 Jahr Berufserfahrung ansonsten meine 1 Wahl

2.) FernuniHagen - ich denke, nichts für mich. Klingt für mich auch alles sehr stark mathelastig

3) Euro FH - müsste gehen (Zugangsprüfung müsste ich ablegen).

Ich würde mich selbst als nicht blöd bezeichnen-aber bei Mathe gehen bei mir alle Lichter aus! Daher bin ich mir auch nicht sicher, ob es intelligent wäre wenn ich einen Bachelor of Arts machen würde.

Ich habe an einen Bachelor of Laws gedacht-hat damit jemand Erfahrung?

Eine Zugangsprüfung müsste ich so oder so ablegen, da ich kein Abi habe.

Ohje:-/

Freue mich über jeden Tip!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

ich hab das gleiche Problem, auch bei mir ist 2 und 2 viereinhalb (mindestens).

In Hagen bin ich deshalb an den Mathekursen gescheitert, (Mathe für Informatiker).

Ich hab mir bei einem Bekannten die Hefte Mathe für WiWis angesehen, die sind keinen Deut besser - großen Bogen drummachen.

Die anderen Scheine drumherum hab ich tadellos betanden, die Reaktion "Mathe - Hagen - bäh" hör ich mittlerweile nahezu von jedem.

Wie sieht es denn mit der englischen Sprache aus ? Wenn du da keine Probleme hast,

wie wär es mit der Open University in England , da bin ich jetzt auch.

Für mein Fach Informatik war da der einzige Studiengang BSc, der ohne Pflichtkurse in Mathe auskommt, mit dem Resultat, daß ich mich trotz ziemlich hoher Kosten da angemeldet habe. Die bieten auch Wirtschaftsabschlüsse und auch Law.

Und das schriftliche aufbereitete Material ist super !!.

Forsch hier mal rum, die Links sind alle vorhanden.

Unter deren Rubrik OpenLearn ist viel Studien-Material freigegeben, so daß Du da schonmal stöbern kannst.

Viel Glück, Meli


2. Jahr BSc. Information Technology + Computing OU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so hab ich vergessen,

Abi brauchst du dafür nicht,

auch keine Zugangsprüfung.

Ist an der OU nicht notwendig.

Die Abschlüsse sind aber alle

akkreditiert.

Meli


2. Jahr BSc. Information Technology + Computing OU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Informatik der ohne Pflichtkurse in Mathe auskommt ?? wie geht denn das ?

Gruß

Udo


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Informatik der ohne Pflichtkurse in Mathe auskommt ?? wie geht denn das ?
Hat mich auch gewundert. Im Prinzip ist das unmöglich. Eventuell kann man "Information Technology" nicht mit dem deutschen Wort "Informatik" gleichsetzen, wobei das meines Wissens sogar die Übersetzung von Informatik ist. Ich hatte auch mal 2 Semester "Informationstechnik" an der Uni, das kam ebenfalls ohne größere Mathematik aus (ging eher so in Richtung Informationsmanagement), hatte aber auch nicht viel mit echter Informatik zu tun.

Sorry, das war jetzt etwas am eigentlichen Thema vorbei ...

Ich denke, an einer FH ist Mathe-BWL gut zu schaffen und wenn es mit viel Fleiß und einer schlechten Note einhergeht.

Logisches Denken wie Buchhaltung fielen mir in der Weiterbildung nicht schwer
Hmm, wenn Dir logisches Denken nicht schwer fällt, solltest Du keine größeren Probleme mit Mathe-BWL bekommen. Allerdings hat Buchhaltung in meinen Augen rein gar nichts mit logischem Denken zu tun.

Wenn Du komplett von Mathe wegmöchtest, bleiben Dir tatsächlich nur einige Bachelor of Law Studiengänge. Wenn Du aber tatsächlich an BWL interessiert bist, dann würde ich nicht wg. eines Mathe-Scheins etwas anderes studieren.

bearbeitet von Michael Knight

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch keine Zugangsprüfung.

Aber (!) man muss sich in Englisch auf universitärem Standart ausdrücken können.

Die Abschlüsse sind aber alle akkreditiert.

Das ist so nicht richtig, ich weiß nur dass MBA ist akkreditiert.

Zudem bezieht sich der BA (hons) Law auf das englische Rechtssystem und erscheint mir schon deshalb ungeeignet.

Viele Grüße

Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Informatik der ohne Pflichtkurse in Mathe auskommt ?? wie geht denn das ?

Zum einen kann man den Studiengang "Information Technology + Computing" nicht mit einem Informatik an einer dt. Uni vergleichen und zum anderen sind die Kurse interdisziplinär gestaltet, so dass die Mathematik, wo sie notwendig ist, bereits in den einzelnen Kursen enthalten ist.

Viele Grüße

Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn Du aber tatsächlich an BWL interessiert bist, dann würde ich nicht wg. eines Mathe-Scheins etwas anderes studieren.

Sehe ich auch so.

Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gefühlt haben 90% der Fernstudienanfänger erst mal Panik vor Mathe, allerdings besteht so ein Studium an einer FH aus 1-2 Modulen (anspruchsvollere) Mathe, der Rest ist nur noch angewandtes Taschenrechner bedienen.

Von den 90%, behaupte ich einfach, kommt das ganze aus dem Kopf und basiert auf de teilweise grandios schlechten Mathematikausbildung an den Schulen, sowie der längeren Zeit an der man sich nicht mit Mathe auseinandergesetzt hat.

Es handelt sich nur um eine Note und zwischen 100 und 50 Punkten liegt ein breites Spektrum. Du musst Mathe ja nicht mit 1,0 abschliessen, wenn es Dir nicht leicht fällt.

An der HFH gibt es z.B. sehr gute Skripte, es gibt einen Vorkurs und das Modul besteht aus einer Leistung die man beliebig oft wiederholen darf und einer Leistung welche die Endnote ergibt. Man hat somit 2 Semester Zeit, macht man den Vorkurs, konzentriert sich darauf und arbeitet hart dafür kann man sicher bestehen. Geschenkt bekommt man aber überall nichts.

Darum auch mein Appell - möchtest Du BWL studiere es und tue alles dafür. Das Studium ist hart genug und hat seine längen, da ist etwas handfestes wie Mathe teilweise viel angenehmer!

Der LL.B. ist eben etwas ganz anderes, Du solltest schon eine affinität für Gesetztexte mitbringen. Regeln und die Logik daraus sind eigentlich ziemlich ähnlich mit Mathe nur mit viel mehr Buchstaben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... die Logik daraus sind eigentlich ziemlich ähnlich mit Mathe nur mit viel mehr Buchstaben :)

Dem möchte ich doch entschieden widersprechen ;) ... Meine Schwester studiert Jura und da ist vieles nicht unbedingt logisch. :)

Viele Grüße

Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden