Simpson79

Hausarbeit/Diplomarbeit

14 Beiträge in diesem Thema

Woher haben denn die die schon soweit sind ihre Hausarbeit- bzw. Diplomarbeitsthemen her?

Von der Uni kenne ich es so, dass man sich entweder ein theoretisches Thema aus dem Angebot der Schwerpunkt-Lehrstühle heraussucht oder alternativ eine Praxisarbeit in einem Unternehmen sucht, in dem man grad Praktikant/Werkstudent macht.

Meines Wissens bietet die HFH ja keine Diplomarbeitsthemen an und wenn man berufstätig ist, ist es ja mit einer Praxisarbeit auch so eine Sache

Wie habt ihr das gemacht? Ist euch euer Arbeitgeber entgegengekommen und ihr könnt in eurem Betrieb die Hausarbeit/Diplomarbeit schreiben oder wie läuft das?

Die Tatsache, dass ich selbstständig bzw. Freiberufler bin, macht die Sache nämlich irgendwie noch komplizierter?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

woher haben denn die die schon soweit sind ihre hausarbeit- bzw. Diplomarbeitsthemen her?

Ich hab mich mit meinem Chef zusammengesetzt und wir haben ein sinnvolles Diplomarbeitsthema gesucht

von der uni kenne ich es so, dass man sich entweder ein theoretisches thema aus dem angebot der schwerpunkt-lehrstühle heraussucht oder alternativ eine praxisarbeit in einem unternehmen sucht, in dem man grad praktikant/werkstudent macht.

so wird es auch an der HFH gehandhabt

meines wissens bietet die hfh ja keine diplomarbeitsthemen an und wenn man berufstätig ist, ist es ja mit einer praxisarbeit auch so eine sache

meines Wissens nach bietet die HFH Themen an, wenn man kein eigenes findet bzw. suchen möchte. Sieh dir mal die Hinweise zum wissenschaftlichen arbeiten an

wie habt ihr das gemacht? Ist euch euer arbeitgeber entgegengekommen und ihr könnt in eurem betrieb die hausarbeit/diplomarbeit schreiben oder wie läuft das?

er ist in soweit entgegengekommen, dass ich auch mal während der Arbeitszeit schreiben konnte bzw. bei fachlichen Fragen auf meinen Zweitkorrektor und Kollege zugehen konnte

die tatsache, dass ich selbstständig bzw. Freiberufler bin, macht die sache nämlich irgendwie noch komplizierter?!

Ein Kommilitone ist ebenfalls selbstständig...er hat sich einfach bei einer Firma beworben. Offene Diplomandenstellen findest du in den einschlägigen Portalen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alsooooo....

1. die HFH bietet Themen an. Du kannst Dir einen Professor suchen und ihn um einen Themenvorschlag bitten

2. ich schreibe zu einem Thema, auf das ich mich mit meinem Arbeitgeber einigen konnte. Das habe ich einem Professor meiner Wahl vorgeschlagen. Ja und dann hat er zugestimmt. Momentan wühle ich mich durch die einzuhaltenen Formalismen.

Sämtliche Möglichkeiten und Vorgehensweisen stehen in diesem "wissenschaftlichen Arbeiten" Heft. Ja, das musste man mir auch erst gesondert mitteilen :-)

Von der Uni kenne ich das auch anders. Dort wurden die Themen vorgegeben (eher theoretisch) und eher selten wurde bei uns ein Vorschlag von Studenten akzeptiert. Das bekannte Problem: Anspruch Wissenschaft vs. Interesse des Unternehmens.

An der HFH ist es genau anders rum: praktische Themenvorschläge von Studenten sind erwünscht. Nur wenn man nix hat, bekommt man was von der HFH.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meines Wissens nach bietet die HFH Themen an, wenn man kein eigenes findet bzw. suchen möchte. Sieh dir mal die Hinweise zum wissenschaftlichen arbeiten an

OK, wusste ich nicht.

er ist in soweit entgegengekommen, dass ich auch mal während der Arbeitszeit schreiben konnte bzw. bei fachlichen Fragen auf meinen Zweitkorrektor und Kollege zugehen konnte

Des ist dann natürlich traumhaft.

Ein Kommilitone ist ebenfalls selbstständig...er hat sich einfach bei einer Firma beworben. Offene Diplomandenstellen findest du in den einschlägigen Portalen

Ja, des ist schon klar, aber wie hat er es mit seinen laufenden Kosten gemacht, da man ja als Diplomand meist nur 6-700€ bekommt (war zumindest bei mir damals so)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alsooooo....

1. die HFH bietet Themen an. Du kannst Dir einen Professor suchen und ihn um einen Themenvorschlag bitten

2. ich schreibe zu einem Thema, auf das ich mich mit meinem Arbeitgeber einigen konnte. Das habe ich einem Professor meiner Wahl vorgeschlagen. Ja und dann hat er zugestimmt. Momentan wühle ich mich durch die einzuhaltenen Formalismen.

Konntest du da irgendeinen Prof nehmen oder muss einen Schwerpunkt-Prof nehmen (sind bei uns nur 2)?

Sämtliche Möglichkeiten und Vorgehensweisen stehen in diesem "wissenschaftlichen Arbeiten" Heft. Ja, das musste man mir auch erst gesondert mitteilen :-)

Unterscheidet sich des grossartig von den Uni-Vorschriften?? Eigentlich dachte ich ja dass die wissenschaftlichen Anforderungen an der Uni höher sind und an einer FH dass nicht so streng gehandhabt wird (zumindest habe ich während meiner letzten Dipl. einige 1er FH-Dipls in die Hände bekommen, die mein Prof mir wohl um die Ohren gehauen hätte)

Von der Uni kenne ich das auch anders. Dort wurden die Themen vorgegeben (eher theoretisch) und eher selten wurde bei uns ein Vorschlag von Studenten akzeptiert. Das bekannte Problem: Anspruch Wissenschaft vs. Interesse des Unternehmens.

Seufz, ja und der doppelte Stress, wenns blöd läuft muss man 2 Versionen schreiben.

An der HFH ist es genau anders rum: praktische Themenvorschläge von Studenten sind erwünscht. Nur wenn man nix hat, bekommt man was von der HFH.

OK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bald vorher beginnt ihr mit der Diplomarbeit bzw. wie hoch schätzt ihr den Aufwand ~ 1 Jahr incl. aller Korrekturen?


B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen

MBA Innovation and Product Management

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Konntest du da irgendeinen Prof nehmen oder muss einen Schwerpunkt-Prof nehmen (sind bei uns nur 2)?

Du kannst Dir einen aussuchen. Das hat nichts mit dem SSP zu tun.

Unterscheidet sich des grossartig von den Uni-Vorschriften??

Ich meinte damit eher, dass da alles ausführlich drin steht, was wir Dir hier gerade erläutern.

zumindest habe ich während meiner letzten Dipl. einige 1er FH-Dipls in die Hände bekommen, die mein Prof mir wohl um die Ohren gehauen hätte)

Oh ja, da habe ich schon so einiges gesehen, was bei uns an der Uni mind. zu einer schlechten Note geführt habe. Dazu zählt leider auch der ein oder andere Studienbrief der HFH ...

Des ist dann natürlich traumhaft.

Bei mir wurde es als Arbeitszeit deklariert ... ist ja fürs Unternehmen ;-) Aber ich denke Dir mir zur Verfügung gestellte Zeit reicht nicht. Ich mach da so ein Mittelding aus Technischer Mechanik/Konstruktion und bei uns arbeiten nur Ings. - die haben da noch andere Erwartungen ...

@Krisu:

1 Jahr??? Gut, ich bin ja nur blöder Bachelor, aber so lange hat das bei mir an der Uni gedauert. Das plane ich nicht nochmal. Ich will das Teil nach 4 Monaten abgeben und nach 6 Monaten könnte da ruhig ne Note drunterstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorerst danke für die schnelle Antwort. Ich habe die Aussage von ca. 1 Jahr Gesamtbearbeitungszeit von mehreren unabhängingen Absolventen gehört. Mir ist es natürlich auch lieber wenns schneller geht...meine Frage hatte aber einen anderen Hintergrund:

Bis Ende 2012 muss im Studiengang Wing. alles abgeschlossen sein - die Diplomarbeit muss also auch schon korrigiert sein! Das Ende meiner Regelstudienzeit des Bachelor wäre Sommer 2012. D.h das Diplom würde sich "genau" ausgehen. Nun ist aber meine Überlegung, dass ich mit der Diplomarbeit bereits im 7. Semester beginne und den 2. Studienschwerpunkt im 8. Semester belege und danach gleich die Diplomarbeit abgebe um etwas Spielraum zu bekommen.

Das müsste doch eigentlich so möglich sein - oder?

- Naja, Voraussetzung für meine Planung ist natürlich das es so weiterläuft wie bisher :D:D


B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen

MBA Innovation and Product Management

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe die Aussage von ca. 1 Jahr Gesamtbearbeitungszeit von mehreren unabhängingen Absolventen gehört.

Ui. Bitte nicht ...

die Diplomarbeit muss also auch schon korrigiert sein!

Bist Du Dir da sicher? Normalerweise zählt bei sowas der Abgabetermin und nicht der Korrekturtermin, denn auf den hast Du ja kein Einfluß. Auf dem Abschlußzeugnis steht daher auch üblicherweise der Abgabetermin der DA, denn danach hast Du ja (normalerweise) nicht mehr studiert.

D.h das Diplom würde sich "genau" ausgehen

Ähhm, wie? Ausgehen? Das verbinde ich mit Biertrinken. Ich weiß, das ist österreichisch. Was heisst das nochmal? Sorry bin Nordlicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise zählt bei sowas der Abgabetermin und nicht der Korrekturtermin

das wuss ich nicht - werde mich hier mal im HFH Sekretariat genau erkundigen

Ähhm, wie? Ausgehen? Das verbinde ich mit Biertrinken.

nicht nur Ihr, wir auch - und nicht nur auf Eines...:rolleyes:

Was heisst das nochmal? Sorry bin Nordlicht...

In diesem Kontext "ist im Zeitfenster"


B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen

MBA Innovation and Product Management

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden