3 Beiträge in diesem Thema

Auf der didacta 2010 in Köln habe ich am 18.03. auf dem Hochschul-Forum einen Vortrag mit dem Titel Learning Communities zur Unterstützung des individuellen Lernens im Fernstudium gehalten, den ich auch hier zur Verfügung stellen möchte.

Die (minimalistischen) Vortragsfolien sind als PDF beigefügt, der Vortrag selbst steht als Audio-Podcast (MP3, 9,2 MB, 10:05 Min.) zur Verfügung.

Gerne darf die "Antworten"-Funktion für eine Diskussion über die Inhalte verwendet werden :-)

didacta2010-Folien.pdf


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Markus

Ich hab's mir angehört - ein guter Vortrag! :)

Am interessantesten fand ich den Hinweis, dass so eine Community wie fi einen "echten" Campus "simulieren" bzw. sogar ganz ersetzen kann.

Meine Frage ist nun: Ensteht bei den meist ja eher rar gesäten Präsenzveranstaltungen eigentlich auch so ein echtes Campus-Feeling? Auf welchem "Campus" fühlen sich die Fernstudies denn eher "zuhause"? Welcher Wert kommt dabei auch den anbietereigenen Learning-Communities zu?

Viele Grüße


Anne Oppermann / Fernstudienakademie

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Deine Rückmeldung. Ich hoffe hier noch auf Antworten auf Deine Fragen von den Aktiven - will aber mal den Anfang machen.

Ensteht bei den meist ja eher rar gesäten Präsenzveranstaltungen eigentlich auch so ein echtes Campus-Feeling?

Also so ausgeprägt habe ich dies nicht empfunden. Allerdings hat schon ein aktiver Austausch stattgefunden, insbesondere zu den Inhalten etc., aber zu einem echten Campus-Feeling gehört für mich auch ein bisschen das Private, das sich in so kurzer Zeit meist nicht eingestellt hat. Zumindest bei mir war es so, dass mit den Präsenzen dann immer auch Klausuren verbunden waren (meist am nächsten Tag), so dass ich die freie Zeit dann noch zum lernen genutzt habe. Teilweise wurden die in der Präsenz geknüpften Kontakte dann aber auf virtuellem Wege fortgesetzt.

Auf welchem "Campus" fühlen sich die Fernstudies denn eher "zuhause"?

Ich eher virtuell.

Welcher Wert kommt dabei auch den anbietereigenen Learning-Communities zu?

Nach meinen Erfahrungen eher der fachliche Austausch - oder ggf. mal Kritik am Anbieter, die gesammelt wurde.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden