wasdf84

Studieren M.SC. Wirtschaftsinformatik aber wo?

4 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich beschäftige mich nun schon seit einiger Zeit mit dieser Frage und bin mir immernoch nicht sicher was das richtige für mich ist.

Kurz die Infos vorab:

Ich habe an einer Dualen Hochschule (ehemals BA) Wirtschaftsinformatik studiert und meinen Abschluss als Bachelor of Science gemacht vor knapp einem Jahr gemacht. Aus dem Studium besitze ich 210CP und mir fehlen dementsprechend noch 90CPs für den Master. Seit einem Jahr arbeite ich und habe mich nun entschieden den Master berufsbegleitend zu machen. Auf der Suche habe ich mir einige Hoch- und Fernhochschulen angesehen und bin dennoch zu keinem 100%igen Ergebnis gekommen. Ich wohne in Baden-Württemberg, habe hier meinen Abschluss gemacht, arbeite hier und will auch hier oder von hier aus studieren.

Ziele:

Wichtig für mich ist beim Master zum einen die Anerkennung und zum anderen die Möglichkeit diesen berufsbegleitend machen zu können. Mit dem Master will ich mir eine Grundlage schaffen und später promovieren zu können. Auch dies ist ein wichtiger Punkt für mich.

Bisherige Erkenntnisse:

Auf der Suche nach dem richtigen Weg bin ich auf einige Hochschulen aufmerksam geworden und habe mich mit diesen in Verbindung gesetzt. Ich konnte einige Informationen zusammentragen, aber bisher fehlt mir irgendwie der "AHA" Effekt.

WINGS Hochschule Wismar:

- Von meinen 30CP überschuss aus dem Bachelor werden 50% (also 3 Module) angerechnet

- Präsenztage fast nur am Wochenende (3 Wochenenden pro Semester)

- Das Studium ist an sich ausgelegt auf 120CPs

- Mit der Anerkennung scheint es kein Problem zu geben, so dass eine Promtion möglich zu sein scheint (so die Infos der Beratung von Wismar)

AKAD:

- keine Anrechnung der 30CPs

- Studium ist auf 120CPs ausgelegt, das ich komplett machen muss

- 27 Präsenztage meist während der Woche

- Master zwar anerkannt, jedoch ist die Möglichkeit zu promovieren nur theoretisch gegeben. So wie die Beratering von AKAD mit eingestehen musste gab es in der Vergangenheit hier große Probleme und die Promotion ist weiterhin sehr schwierig. Die UNIs möchten ihr Recht verteidigen und lassen AKAD Studenten oft zum Promovieren nicht zu.

Wilhelm Büchner Fernhochschule:

- staatlichen Uni gleichgestellt (Aussage der Beratung)

- Nur 5 Präsenztage für die Prüfungen

- Für Prüfungen könnte ich den Standort Stuttgart nutzen

- Repetitionen fast nur in Darmstadt

- Anrechnung der 30CPs muss explizit geprüft werden (50€ die bei Einschreibung zurückerstattet werden)

- Promotion soll laut Beraterin kein problem sein

VAWI:

- keine Präsenzzeiten (außer zu Beginn und zum Schluss

- Komplett online

- Master international anerkannt

Der Grund für meine Unentschlossenheit ist, dass ich mich nicht Hals über Kopf in etwas stürzen will, um dann doch festzustellen ich hätte besser recherchieren müssen. Was mir extrem aufgefallen ist, sind die Modulzusammensetzungen. Diese sind zu 80-90% mit den Modulen von meinem Bachelor übereinstimmend. Sogar die Inhalte, die als Ziele der Module beschrieben werden scheinen mir fast immer gleich. Die Namen der Module sind auch fast komplett gleich. Vorteil ist, dass ich alles schon mal hatte und dass ich da mich schnell wieder reinfinden kann. Die Angst, dass hierbei etwas nicht stimmen kann ist dann doch da. Wie gesagt wichtig ist mir unter anderen auch die realistische und nicht nur theoretische Möglichkeit zur Promotion.

Nur ist die Frage ist ein Fernstudium an einer der von mir angesehenen Hochschulen das richtige, gibts es eine andere Möglichkeit für mich oder ist ein Vollzeit Masterstudium an einer klassischen Universität eher das richtige? Ich hoffe ihr könnt mir den einen oder anderen Tipp geben und ich kann mich bald entscheiden.

Vielen Dank schon mal im Voraus fürs lesen und für die Tipps.

Gruß

Maxim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wie wär's mit dem Computing Postgraduate Program? Promovieren kannst Du auch an der OU (auch in Teilzeit), sofern Du bereit bist nach England zu ziehen.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es mega verfrüht ist, ich hab mich schon mal umgesehen, was es so an Perspektiven gibt, wenn man den B.Sc. in der Tasche haben sollte und bin auf das MBI Programm der Viadrina Universität gestossen. Wahnsinnig toll finde ich, dass es auch einen kompletten englischen Studiengang gibt. http://www.vg-u.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MBA/DBA der USQ oder

MBA/DBA der EBS (www.ebsglobal.net)


Friedrich

Dipl.-Ing.(BA) 1987

MProfComp(USQ) 2004

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden