svnc

Fernstudium... aber welches?

6 Beiträge in diesem Thema

Erstmal hallo miteinander.

Ich möchte mich kurz Vorstellen, da ich hier neu bin. Ich heiße Sven, bin 23 Jahre alt und komme aus dem Raum Köln.

Nach meiner Fachhochschulreife der Höheren Handelsschule, absolvierte ich eine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation.

Leider füllt mich der Beruf kein bisschen auf. Ich habe einfach keine Motivation und Interesse mehr! Also möchte ich was ganz neues lernen, wo ich mich "selbstverwirklichen" kann.

Nungut, was möchte ich bzw. wo liegen meine Stärken?

Ich arbeite gerne mit gesetzes Texten und Paragraphen. Ich mag beratende Tätigkeiten und gehe darin auf anderen Menschen beratend helfen zu können.

Zudem bin ich sehr an PC bzw. IT Technik interessiert. Ich mag es, anderen beispielsweise bei einem Homepagebau oder der Vernetzung von Computersystemen zu helfen.

Jedoch ist meine größte Schwäche Mathematik. Im Abschlußzeugnis hab ich ne 5 reingehauen, gerade an einer 6 vorbei.

Dies liegt jedoch nicht daran das ich faul bin, sondern ich mir die Vorgehensweise nie merken konnte auf Grund einer erst spät erkannten Dyskalkulie. Wurde mit 20 erst Behandelt und da konnte ich in der Schule nicht mehr viel drehen, da ich nunmal erst die Grundrechenarten von neu lernen musste.

Deshalb möchte ich, wenn möglich, ein Fernstudium, wo ich nur die Grundrechenarten, Prozent, etc. anwenden muss.

Wirtschaftsinformatik z. b., was ich höchst interessant finde, werd ich wohl nie studieren können.

Jedoch schwebt mir Wirtschaftsrecht vor. Gerne würde ich den Fachbereich IT Recht nehmen.

Ich denke, dass Mathe sich dort in Grenzen halten wird und keine komplizierten Rechnungen auftauchen werden.

Was meint ihr nun zu all dem? Wäre Wirtschaftsrecht ein Studium dass ich angehen könnte oder muss ich dort auch ein Mathe-ass sein?

Gibt es irgendwas in Richtung "IT Recht"? Es gibt soviele Anbieter, dass ich da leider nicht durchblick.

Danke für Eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wirtschaftsrecht an der HFH kommt z.B. ganz ohne ein Mathematikmodul aus. Sprich maximal geht es da um Grundrechenarten, Prozentrechnen, Dreisatz in den BWL-Modulen. Alles immer mit Taschenrechner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstmal,

Was meint ihr nun zu all dem? Wäre Wirtschaftsrecht ein Studium dass ich angehen könnte oder muss ich dort auch ein Mathe-ass sein?

Wirtschaftsrecht beinhaltet ja auch einen Anteil an BWL-Fächern. Wie hoch da der Matheanteil liegt, kann ich dir nicht sagen; ist vielleicht von Anbieter zu Anbieter verschieden. Vielleicht gibt es nähere Informationen dazu in den Unterlagen, die du von den Anbietern anfordern kannst. Der juristische Anteil dürfte auf jeden Fall ohne tieferes Mathematikverständnis zu bewältigen sein.

Gibt es irgendwas in Richtung "IT Recht"?

Ich denke, dass diese Art der Vertiefung, wenn überhaupt, v.a. in Masterstudiengängen angeboten wird. Um da hinzu kommen wirst du zunächst den Bachelor erlangen müssen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

willkommen bei Fernstudium-Infos.de und danke für Deine Vorstellung.

Fernstudiengänge aus dem Bereich Recht und Jura habe ich hier zusammengestellt:

http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-angebote/3388-fernstudium-recht.html

Speziell IT-Recht ist nicht dabei, das wäre vermutlich für einen akademischen Studiengang auch zu sehr einschränkend, da meist verschiedene Rechtsgebiete behandelt werden. Viele Angebote stammen aus dem Bereich Wirtschaftsrecht.

Oft ist eine enge Verknüpfung zu den Wirtschaftswissenschaften gegeben. Wenn Du Dir zum Beispiel das Modulhandbuch zum Fernstudiengang der Rechtswissenschaften an der FernUni Hagen anschaust, wirst Du darin auch wirtschaftswissenschaftliche Pflichtmodule wie zum Beispiel Rechnungswesen und Finanzierungs- und entscheidungstheoretische Grundlagen der BWL finden.

Wenn Du Dich für ein rechtswissenschaftliches Studium entscheidest, würde ich Dir empfehlen, Dir die Inhalt der einzelnen Studiengänge bei den Anbietern ganz genau anzuschauen und ggf. auch mal bei der Studienberatung nachzufragen, wenn Du in den Unterlagen nicht alle benötigten Informationen findest.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven,

an der DIPLOMA Hochschule kann man Wirtschaftsrecht und weitere, für Dich vielleicht auch interessante, Studiengänge studieren. Die DIPLOMA kann ich Dir besonders empfehlen, da man dort etwa alle zwei Wochen samstags Präsenzunterricht hat. Schaue doch mal nach ob es ein Studienzentrum in Deiner Nähe gibt. Wenn Du eine Dyskalkulie hast, wird es Dir leichter fallen, den Stoff nicht nur selbst lernen zu müssen, sondern es von einem Dozenten erklärt zu bekommen und Fragen stellen zu können. In Statistik wurden in meinem Studiengang auch alte Klausuren gemeinsam gerechnet und der Dozent hat Schwerpunkte der Klausur genannt. Ich habe zwar keine diagnostizierte Dyskalkulie, aber sehr große Schwierigkeiten in Mathematik und ich habe die Präsenzen wirklich gut nutzen können. Da man durch die Präsenzen wie in einem Klassenverbund ist, hat man Kontakt zu anderen Studenten und kann Lerngruppen bilden.

Du kannst die Studienberatung der DIPLOMA wahrnehmen oder Dich mal mit in den Unterricht setzen um Dir ein Bild davon zu machen.

http://diploma.de/

LG Tinka

bearbeitet von Tinka

B.Sc. Psychologie, FernUni Hagen (ab WS 2011/2012)

Diplom Ergotherapeutin (FH), DIPLOMA Hochschule (2011)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ersteinmal dankeschön für Eure hilfreichen Informationen.

@ Tinka, speziell an dich: hast du eine ähnliche Studienrichtung studiert? Weil ich persönlich kann nicht ganz nachvollziehen, warum ich bspw. komplizierte Formeln und Anwendungen für einen Bachelor of Laws brauche? Die Grundrechenarten, sowie Prozent etc. leuchten mir ja vollkommen ein :)

Und durch meine Rechersche im Internet konnte ich leider nicht viele Informationen finden, welche Möglichkeiten nach dem Bachelor bzw. dem Master in welchem Fachbereich mir genau eröffnen?

Evtl. ein höherer Sachbearbeiter? Hätte auch gerne eine Firma gefunden, die dies dual Ausbilden um ggf. dies von denen finanziert zu bekommen. Leider finde ich im Raum Köln jedoch kaum ein Unternehmen, die dies von sich aus komplett anbieten, nur Kommunen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden