GoldPhoenix

Fernuni Hagen, Wilhelm-Büchner Hochschule, AKAD?

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem:

Zurzeit studiere ich eigentlich an der HS Bremerhaven Wirtschaftsinformatik. Mir fehlen auch nur noch zwei Scheine und die Bachelorthesis. Leider macht es mir der Prof in den Fächern sehr schwierig. In den Übungen sagt er immer ich mache alles richtig und in der KLausur ist dann auf einmal alles falsch.

Nach 4 Jahren Psychoterror und Beleidigungen reicht es mir. Ich möchte kein einziges Mal in eine Klausur bei dem gehen. Daraufhin habe ich mich mit ihm geeinigt, das ich die Scheine an einer anderen HS machen kann und sie mir dann anerkennen lassen kann. Eine Woche vor Vorlesungsbegin bekomme ich eine Mail, das er es sich anders überlegt hat. Ich habe daraufhin gefragt, ob es noch eine andere Möglichkeit gäbe. Er empfahl mir daraufhin eine andere universität. Als ich es dort endlich geschafft hatte den dortigen professor zu überreden, das ich dort die Prüfung machen könnte. Bekam ich Samstag Nachmittag eine Mail von meinem Prof, das er noch einmal die Modul-Beschreibung durchgelesen hat und er diese Prüfung auch nicht anerkennen würde.

Ich bekomme keinen Rückhalt von anderen Professoren (da sie angst um ihren job haben)

Ich bekomme keinen Rückhalt vom IuP Amt oder Asta oder Prüfungssauschuss (Wo er auch noch Vorsitzender ist)

Mein Chef würde gerne einen Anwalt einschalten.

Aber mir reicht es.

Deswegen habe ich mir gedacht, könnte ich mein Studium mit einem Fernstudium beenden und die Sache endlich abschließen.

Aber die Anrechnungsanträge entmutigen einen schon sehr

von meinen 156 erreichten Creditpoints werden, bei der

AKAD nur 69

Wilhelm-Büchner-Hochschule nur 105 von 210

Fernuni Hagen nur 7 Module von insgesamt 16

anerkannt.

Jetzt kommt natürlich die Frage, wo möchte ich das jetzt nun zuende machen.

Wilhelm Büchner Hochschule (WBH) und Fernuni Hagen liegen in der Engeren Wahl.

An der Fernuni Hagen sind es anscheinend alles Klausuren bei der WBH ist das meiste, was ich noch machen müsste sogenannte B-Aufgaben.

An der Fernuni Hagen müsste ich noch folgende Module machen:

31001 einführung in die Wirtschaftswissenschaft

31011 Externes Rehcnungswesen

31031 Internes Rechnungswesen

31041 oder 31051 Markwirtschaft oder Makroökonomie

31251 Betriebliche Informationssysteme

31751 Modellirung von Informationssystemen

31201 Algorithmische Mathematik

31241 Einführung in Internettechnologien

Bei der WBH:

Einfürhungsprojekt

Mathematik II (Klausur)

Informationstechnologie

Grundlagen der Programmierung

Rechnerarchitektur

Informationsmanagement

Verteilte Datenbanken (B-Aufgabe)

Multimedia (B-Aufgabe)

Verteilte Informationsverarbeitung

Englisch für Informatiker

Qualitätsmanagement (B-Aufgabe)

Kommunikation (MP)

Volkswirtschaft(B-Aufgabe)

Rechnungswesen(B-Aufgabe)

Könnte mir jemand sagen, welche von diesen Fächern es echt in sich haben?

Würdet ihr eher zu Hagen oder WBH tendieren?

WBH hört sich recht flexibel an, ich habe das so verstanden, wenn man mit einer B-Aufgabe fertig ist, kann man sich die nächste vornehmen

oder gibt es da ein Zeitfenster wo man sich entscheiden muss? Z.B. diese drei klausuren oder aufgaben mache ich in den nächsten 3 MOnaten und dann darf ich wieder entscheiden?

Bei Hagen war ich mich nicht sicher wie das ablaufen soll. WBH hat ja mehrere Prüfungstermine zur auswahl jeden Quartal. Hat das Hagen auch?

Ich hoffe wenigstens einer kann mir in meiner Entscheidung weiterhelfen.

Aber bitte schreibt nicht, ich soll es doch einfach nochmal bei dem Prof versuchen. Das sagen mir meine Eltern schon oft genug.

Nur wenn ich durchfalle, bin ihc komplett raus. Ich habe dafür schon soviel gelernt und kann alles und die Übungen sind super. Nur in der Klausur lässt er mich durchfallen. Ich bekomme noch nicht mal beim gleichen Inhalt, die gleiche Punktanzahl wie meine Kommiltonen bekommen haben.

Viele Grüße und vielen Dank im vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Würdet ihr eher zu Hagen oder WBH tendieren?

Also, die WBH ist sehr flexibel, wie du das schon selbst gesagt hast. Die FernUni hat Semesterbetrieb, wie die meisten Präsenzhochschulen auch. Da gibt es feste Semester und eben nur einen Klausurtermin pro Semester. Bei der WBH kannst du Prüfungen schreiben, wenn du dazu bereit bist, u.U. auch mit Sondertermin. Es steht dir bei der WBH wohl vollkommen offen, wann du was machst. Wenn du schnell bist und dir viel zutraust, kannst du auch zügig fertig werden.

Hagen als Uni ist theorielastiger als die WBH (Fachhochschule).

Tja, deine Situation sieht nicht gut aus, aber wirklich zu irgendeiner Hochschule kann ich da auch nicht raten. Vor allem, wenn man sich ansieht, wie wenig dir ja doch angerechnet wird.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und hoffe, du hast das alles bald hinter dir.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wenn Du die Sache mit möglichst wenig Aufwand zu Ende bringen möchtest, wird es vermutlich an der Wilhelm Büchner Hochschule leichter sein als an der FernUni Hagen.

Die WBH ist eine (Fach-)Hochschule, während Du in Hagen an einer Uni studierst. Die B-Aufgaben haben es zwar auch oft in sich, aber Du stehst hier nicht so unter Druck wie bei den Klausuren.

Auf der anderen Seite ist das Studium an der WBH natürlich deutlich teurer, da es sich um eine private Hochschule handelt. Hier ist sicherlich auch die Frage, welchen Teil der regulären Studiengebühren Du bezahlen musst und welche Unterlagen Du erhältst.

Egal bei welchem Anbieter Du es machst, ich denke es wäre schwierig, nur die Prüfungen abzulegen, ohne sich mit den jeweiligen Unterlagen zu beschäftigen - auch wenn Du in Deinem Präsenzstudium schon sehr weit bist.

Hilft Dir das schon ein Stück weiter?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Könnte mir jemand sagen, welche von diesen Fächern es echt in sich haben?

Ich studiere in Hagen Informatik und kann dir zumindest teilweise Auskünfte geben:

31001 einführung in die Wirtschaftswissenschaft

Belege ich erst im nächsten Semester. Da ich als Nicht-Wirtschaftler den Kurs auch belege und vor habe zu bestehen, und es sich um eine Einführungsveranstaltung handelt, gehe ich davon aus, dass der Kurs machbar ist.

31201 Algorithmische Mathematik

Damit kämpfe ich in diesem Semester. Und kämpfen ist da auch der richtige Ausdruck. Ein wirklich heftiges Fach, wenn auch die Klausuren bis jetzt immer fair waren. Ich bin aber heilfroh, dass ich das Fach "nur" bestehen muss. WiInfler bekommen da auch ne Note drauf.

31241 Einführung in Internettechnologien

Sollte nicht übermäßig anspruchsvoll werden.

Zu den anderen Fächern kann ich leider nichts sagen.

Generell scheint mir, dass recht wenig Wirtschaft bei dir anerkannt wird. Lag bei deinem aktuellen Studium der Schwerpunkt mehr auf Informatik oder auf Wirtschaft? Wenn er mehr auf Informatik lag, evtl. bekommst du bei einem puren Informatikstudium mehr anerkannt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte man sich nicht einfach alles, außer die B-Aufgaben anrechnen lassen und diese dann auch gleich zur Auffrischung des Stoffes nutzen?

Wenn ich das richtig verstehe, gab es in Deinem bisherigen Studium ja sowieso keine B-Aufgaben.

Oder würden bei den Anrechnungen der Klausuren die B-Aufgaben erlassen werden, da diese an der bisherigen Hochschule ja praktisch in den Klausuren integriert waren!?

Wieviele Creditpoints würden die Äquivalenzklausuren an der Wbh denn in Summe ergeben?

Welchen %-Anteil machen die B-Aufgaben eigentlich von den gesamten Prüfungsleistungen ca. aus?

Kann es sein, dass es 40% sind, wenn man die Abschlussarbeit bei der Berechnung ausnimmt?

bearbeitet von epyon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Antworten, sie haben mir sehr geholfen.

Ich habe mich nun für die Wilhelm-Büchner-Hochschule entschieden.

Da sie sehr felxibel ist und ich die Studienmaterialien nach Wunsch bestellen kann. Das war mir sehr wichtig, da ich viele Module ja sozusagen wiederhole.

Zwar ist sie ganz schön teuer (297 pro Monat) aber mir wurden 16 Monate angerechnet und somit sind es "nur" noch 26 Raten die ich zahlen muss. Mit einem schönen KFW Studienkredit schaffe ich dann auch jedes Geldproblem.

Außerdem hat sich mein Freund zu einem Fernstudium entschieden, zwar nimmt er die Studienrichtung Informatik aber wir haben trotzdem viele Module gleich. Da geht das Lernen doch einfacher.

Zu den Anrechnungen:

Mein Studium an der HS Bremerhaven hatte zwar mehr Module mit der Richtung Wirtschaft aber die Informatik Module hatten es so richtig in sich. Annerkannt wurden mir die meisten Module nicht, da entweder der CP nicht stimmt oder die Modulbeschreibung nich ausreichend war.

Zum Beispiel

Mathematik II an der WBH Mathematik II an der HS Bremerhaven

10 CP 9CP

Differenzialrechnung Differenzialrechnung

Integralrechnung Integralrechnung

Wahrscheinlichkeitsrechnung Wahrscheinlichkeitsrechnung

Statistik Statistik

Numerische Methoden

Hier hat einmal der CP nicht gestimmt aber das wäre nicht so schlimm gewesen. Was an der WBH wichtig ist, sind die numerischen Methoden. Die ich an der HS Bremerhaven nicht durchgenommen habe.

Für dieses Modul muss man eine Klausur und eine B-Aufgabe bestehen. Die B-Aufgabe wurde mir angerechnet. Durch die Klausur muss ich noch durch.

Aber das finde ich nicht so schlimm. Mathematik ist vielleicht nicht immer einfach aber bisher habe ich dort jede Hürde geschafft und sogar dabei Spaß gehabt. Ich meine wenn man Mathematik doof findet, sollte man vielleicht nicht gerade Informatik studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fragenbeantwortung:

Egal an welcher Universität oder Hochschule du etwas Anrechnen möchtest. Die Modulbeschreibungen und die CP sollten möglichst 90% übereinstimmen. Sonst kann die jeweilige Universität oder Hochschule ja nicht davon ausgehen, ob du den Standard den sie lehren möchte erfüllst.

In meinem Studium waren 70% Hausarbeiten und 30% Klausuren

Wie gesagt, die jeweiligen Modulbeschreibungen müssen stimmen. Soweit ich weis, ist die Prüfungsform nicht relevant. Da ich bei Mathematik II in Bremerhaven nur die Klausur bestehen musste.

Du meinst, die die mir annerkannt wurden?

Also an der HS Bremerhaven hatte ich 156CP

und die die mir an der WBH anerkannt wurden sind insgesamt 117CP also 75% wurden mir anerkannt.

Wobei ich sagen muss, das die Module ja immer unterschiedliche CP haben. Also war es auch manchmal so, das ich von einem Modul das an der HSBremerhaven 10CP hat aber an der WBH nur 6CP mir dann ja auch nur 6CP anerkannt wurden.

Also in dem Studiengang Informatik Vertiefungsstudium Wirtschaftsinformatik gibt es insgesamt

2 Studienleistungen

15 Klausuren

15 B-Aufgaben

2 Mündliche Prüfung

Bachelorarbeit und Kolloquium

Also ohne BA sind es dann 34 davon sind dann 15 B-Aufgaben, also 44,11...%

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden