Springe zum Inhalt

Neue Inhalte anzeigen

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Heute, nach 5-wöchiger Wartezeit kam das Ergebnis von Makroökonomie. Ich habe mit einer 3,3 bestanden. Beim ersten Versuch hatte ich 43,33 % und bei diesem Versuch 63,10 %. Ich denke, die meisten Fehler dürften bei den MC Aufgaben passiert sein. Ich werde keine Klausureinsicht beantragen, sondern das Thema Makro einfach abhaken. Es ist ein komisches Gefühl, wenn man weiß dass keine Klausur mehr zu schreiben ist. Irgendwie bin ich auch etwas wehmütig. Jetzt geht es also mit großen Schritten Richtung Thesis. Anfang Dezember habe ich noch Resturlaub, den ich hauptsächlich zum Schreiben und Recherchieren nutzen will. Dieses Jahr habe ich fast meinen kompletten Urlaub für das Studium aufgebraucht, aber irgendwo muss man Kompromisse machen... In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende und bis bald
  3. Sehe ich auch so. Im ersten oder zweiten Semester kann man vielleicht noch darüber nachdenken. Ich bin jetzt auch im 5. Semester von 7, und unter keinen Umständen würde ich darüber nachdenken, (gefühlt kurz vor Ende) aufzuhören. Kann ja auch hilfreich sein, falls die Firma (aus welchen Gründen auch immer) mal nicht mehr läuft. Ich vermute außerdem mal, das ein abgeschlossenes Studium im Lebenslauf besser ist, als ein abgebrochenes.
  4. Auf los geht´s los...

    Dann gratuliere ich dir auch erst einmal zu den ersten gemeisterten Hürden. Ich bin aktuell in der Vorbereitung für die Aufnahme des gleichen Fernstudiums. Ich habe mich noch nicht 100 prozentig entschieden, aber schon fast zu 80 Prozent. Daher würde ich mich über einen neuen Beitrag von dir sehr freuen. Bis dahin viele ERFOLGE
  5. Deine Frage war vielleicht eindeutig, aber trotzdem ist es deine Entscheidung, deine Verantwortung. Dann musst du dich auch genau informieren. Vielleicht bist du ja auch im Moment empfänglicher für die Stimmen die dir passen. 5. Semester abbrechen sollte echt keine Option sein. Aber nur meine Meinung.
  6. @Aliud Dieses Modul ist ja planmäßig erst im 3.Semester dran. Ich überlege es mir auch eher zu belegen.
  7. Erfahrungen, Tipps und Vorgehen

    Hallo zusammen, ich spiele damit eine Weiterbildung oder ein Fernstudium zu absolvieren, weiß aber nicht im geringsten, ob ich das Zeitmanagement in meiner derzeitigen Situation umgesetzt bekomme. Zu meinem Werdegang: ich habe eine Ausbildung zum Mechatroniker und anschließend die Weiterbildung zum Techniker in der Automatisierungstechnik gemacht. Hier bin ich vermehrt in Berührung mit der IT gekommen, welche die Richtung wäre, in der ich mich gerne Weiterbilden möchte. Mein Wunsch wäre es in die Softwareentwicklung zu wechseln. Zu meiner Person: ich bin 30 Jahre alt, verheiratet und habe 1 Kind, (das zweite ist in Planung). Ich arbeite Vollzeit als Sytemtechniker min. 40h eher 45h die Woche. Über folgende Möglichkeiten habe ich mich bisher informiert. Weiterbildung bei der SGD zum Sotwareentwickler: So wie ich das sehe, wäre diese Option ohne Probleme neben Job und Familie umsetzbar. Die Frage hier ist eher, ob es mir wirklich mit meinem Wunsch zum Softwareentwickler weiterhilft. Ich habe zwar Erfahrung im programmieren an sich (SPS, c# und vba) jedoch kaum in der Entwicklung von Programmen. Die Brauchbarkeit dieser Weiterbildung ist mir allerdings sehr undurchsichtig. Besser wäre natürlich ein Studium, wenn man den Konkurenzdruck auf dem Arbeitsmarkt bedenkt, was mich zur nächsten Option bringt. Informatik oder evtl techn. Informatik Studium an der wb-fernhochschule: ich denke ein Studium wäre kein Problem für mich, wenn der Faktor Zeit nicht so einschränkend wäre. Ich wüsste einfach nicht wie ich Job, Familie und Studium unter einen Hut bringen soll (Familie, und damit einhergehend auch der Job, gehen natürlich vor). Das brachte mich auf folgende Option. Studium zur Informatik in Teilzeit an der FernUni Hagen: Ein Studium in Teilzeit würde die Regelstudienzeit von 6 auf 12 Semester ziehen, was den theoretischen Aufwand halbieren würde. Im Grunde möchte ich also euer Wissen bzw. eure Erfahrungen zu folgenden Punkten: -wie wertvoll wäre die SGD Weiterbildung in Hinblick auf meinen Wunschjob -generelle Erfahrungen zur Vereinbarkeit mit Job, Familie und Studium -Erfahrungen zum Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad eines Informatikstudiums in 3 und in 6 Semestern -Erfahrungen zur Flexibilität, Kostenintensität und Betreuung der einzelnen Institutionen Mir ist wohl bewusst, dass bei solch einem Vorhaben Opfer gebracht werden müssen. Mir wäre einfach wichtig zu wissen auf was ich mich einlasse, um mich nicht blindlinks in etwas zu stürzen, was am Ende keine Zukunft hat. Dabei bin ich schon sehr gespannt auf eure Antworten und Anregungen. Ich bin über jeden Beitrag sehr dankbar und hoffe bald über meine Erfahrungen berichten zu können. Danke und Grüße
  8. Nochmal kurz zum Verständnis: Handelt es sich um ein Vollzeitstudium?
  9. Beides sind keine Unis. Wenn Du ein Fernstudium an einer Universität machen willst, kommt nur die FernUniversität in Hagen in Frage.
  10. Liebe Anette, tatsächlich ist es so, dass die Hochschule Fresenius auf eine stolze Zahl an Absolventen und Alumni zurückblicken kann. Aktuell sind über 12.000 Studierende immatrikuliert und davon über 1000 in berufsbegleitenden Programmen. Onlineplus ist der jüngste Fachbereich, der ebenfalls kontinuierlich wächst. Um Dir einen Eindruck über die Art und die Qualität unseres Onlinestudiums zu vermitteln, kann ich gerne auf unseren Instagram- oder Facebook-Auftritt verweisen, auf dem sich Studierende zu Wort melden und eine WiPsy-Studierende einen 'Schulterblick' in ihr aktuell laufendes Studium erlaubt. Bei der Frage der Studiengebühren solltest Du nochmals im Netz recherchieren - ich habe bei meinem Vergleich einen anderen Eindruck gewonnen. Freundliche Grüße T. Heilig
  11. Meine Frage/mein Vorhaben hieß damals "ich möchte direkt nach dem Studium ein Ing.Büro aufmachen und in der Statik/Tragwerskplanung arbeiten. " Finde ich sehr eindeutig, aber wie Sie es bereits sagten, ist jetzt egal. Ich muss jetzt das Beste daraus machen. Viele in meinem Umfeld, verstehen überhaupt nicht warum ich mir den Stress mache und studiere. Selbst meine weitaus jüngeren Kommilitonen finden das unnötig, wenn man doch eine Firma hat die läuft.
  12. Ich habe abgeschworen!

    Ach herrje... ich verstehe nicht, dass manche sich freiwillig wieder ins Mittelalter katapultieren wollen, na gut, wenn es glücklich macht. Muddlehead stimme ich voll und ganz zu, ich glaube an mich selber aber vorallem an meine Familie und Freunde und vertraue auf mein Gewissen.
  13. Vorbereitung Studium Sozial Arbeit

    Hallo, ich möchte im April 2018 bei DIPLOMA mit dem Studium Soziale Arbeit beginnen - da ich bis dahin viel Zeit habe und jetzt nicht mehr angenommen werden kann - kurze Frage in die Runde - wie und womit kann ich mich effektiv vorbereiten? - ich werde das Fernstudium beginnen und würde mich freuen, mich schon richtig einzuarbeiten, um meine Motivation aufrecht zu halten .... lieben dank an alle
  14. Wenn Sie als "gewünschten Erfolg" ausschließlich dieses Ingenieurbüro verstehen, dann haben Sie recht. Aber ist das nicht sehr, sehr eng gedacht? Und wenn das von Anfang an das Ziel war, dann hätte die Anfangsfragestellung doch heißen müssen "Was muss ich mitbringen und studieren, um ein Ingenieurbüro etablieren zu können?" und dann hätten Sie vermutlich die Antwort erhalten, dass dazu eine Zeitlang Arbeiten in einem Angestelltenverhältnis gehören. Aber egal! Was machen Sie, wenn Sie jetzt das Studium schmeißen und in einem Jahr sagt Ihnen jemand, dass für die Tätigkeit als Gutachter ein STudienabschluss ein ganz anderes Standing verleiht als "nur" als Meister?
  15. Anhand von dem Thema in 2015 sieht man ja schon, dass ich mir mit der Entscheidung genug Gedanken vorab gemacht habe. Bevor ich mich für Bauingenieur an der FH (HS) entschied, habe ich auch nochmal einen Termin mit dem Studiengangsleiter vereinbart und dem meine Ziele/mein Vorhaben detailliert geschildert. Wer kommt denn auf die Idee, bei der Ingenieurskammer vorab zu fragen was geht und was nicht. Zu Studienbeginn weiß noch niemand das es so eine Institution gibt. Ich meine ich studiere Bauingenieur und es kann doch angenommen werden, dass man danach befähigt ist, seine erlernten Fähigkeiten gewinnbringend zu nutzen und nicht "gewzungen" ist 3 Jahre irgendwo zu arbeiten. Von meinen Kommilitonen weiß das auch niemand, was aber keine Entschuldigung für mein Nichtwissen sein soll. Klar ist das Studium im 5.Semester schon weit voran geschritten. Es kann aber auch gut nochmal 2 Jahre dauern (es sind 7 Semester an der HS zum Bachelor und evtl. einen Sonderdurchlauf) bis der Bachelor gepackt ist. Es ist halt schon ein komisches Gefühl einen riesen Aufwand für eine Sache zu betreiben, die "anscheinend" nicht den gewünschten Erfolg bringt.
  16. Danke für den Rat! Die beiden Anbieter werde ich mir aufjedenfall auch nochmal ansehen. Generell habe ich selber auch nur private Anbieter gefunden. Gibt's in diesem Bereich überhaupt Fernstudiengänge die nicht von privaten Anbietern sind?
  17. Im 5. Semester würde ich persönlich kein Studium mehr abbrechen, wenn ich es mir noch leisten kann. Ich würde die Zähne zusammenbeißen, es abschließen und dann vielleicht nochmal was anderes machen oder mich in eine gewisse Richtung gezielt fortbilden. Es gibt auch Wing-Fernstudiengänge, die extra für Ingenieure entwickelt wurden und dementsprechend verkürzt werden können. Schau mal ziemlich mittig auf der Seite https://www.hfh-fernstudium.de/bachelor-wirtschaftsingenieurwesen unter "Verkürzte Studienmodelle". Mit 3500 bis 4000 Euro kannst du keine Familie ernähren? Wie viele Kinder hast du denn? Ich denke, die Kredite sind das größere Problem, richtig?
  18. Den Swopper-Air hat mir auch eine Kollegin empfohlen, da der Rücken noch mehr "arbeiten" muss, das wiederum gesund ist - aber ich möchte mich anlehnen und hin und herrutschen, bzw mal Beine im Schneidersitz verschränken. (auf den neuen Stuhl mit der breiten Sitzfläche geht das auch wunderbar ) Und mit dem Rausgehen sollte ich wirklich mal beherzigen... es kostet mich Überwindung bei Regen und Dunkelheit vor die Tür zu gehen. Ein Nachbar hat nun angefangen regelmäßig früh zu joggen, da er von einer handwerklichen Tätigkeit in eine Bürotätigkeit gewechselt ist. (heißt, das Essen setzt mehr an) Wahnsinn, wenn er 5.30 Uhr bei Wind und Wetter läuft. ...einen Hund anschaffen kommt auch nicht in Frage °_°
  19. Ich möchte keine (unnötige) Werbung für den Hersteller machen, denn ich habe die Marke wirklich nur 1:1 kennengelernt vom Arbeitsplatz. Daher: es gibt bestimmt noch andere gute Hersteller; ich wollte schlicht nicht suchen. Der Hersteller des Stuhls ist Sedus, der Typ lautet crossline cn-100. Je nach Ausstattung (Gel auf Armlehnen und so was) wird der Preis nach oben getrieben. Ich bin schon froh über die Lordosenstütze und den verstellbaren Sitz (Neigungswinkel, Rückenlehnefederkraft...) Sogar auf die Gaspatrone gibt es 30 Jahre Garantie. Und der Stuhl ist Made in Germany. Viel Glück für Deine zu treffende Auswahl! Das wird es Wert sein, denn den Rücken hat man nur einmal - ein Stuhl ist ersetzbar.
  20. Ich plane, nach Methodik Internationales Rechnungswesen und Finanzierung zu belegen.
  21. Auf dem Boden aufgeklatscht

    Und für den Schub zwischendurch, schau mal oben auf dein Titelbild, da steht was in rot dauf ;).
  22. Ich habe abgeschworen!

    Ich habe Einträge von Nutzern gar nicht editiert sondern nur meine eigenen Beiträge. Es wurde kritisiert, dass ich meine eigenen Beiträge andauernd editiere.
  23. Meine Krisen-Strategien

    Interessante Ansätze. Ich finde es auch sinnvoll, sich bis zu einem gewissen Grad mit seinen Ängsten zu beschäftigen. Was wollen sie mir sagen? Was kann passieren? Was kann ich tun, um das zu vermeiden? Und dann finde ich es hilfreich, sie auch zu akzeptieren, und dennoch möglichst normal auch mit dem Leben bis zu dem Ereignis weiter zu machen, auch wenn es sich vielleicht etwas schlechter anfühlt als sonst. Oft ergeben sich dann zumindest zeitweise Phasen, wo ich so im Flow bin, dass ich kaum noch daran denke. Und die restliche Zeit schaffe ich zumindest noch was, statt mich im Kreis um meine Probleme zu drehen.
  24. Auf dem Boden aufgeklatscht

    Das Leerzeichen hinter dem Bindestrich weg lassen, dann passt es . Viel Erfolg für die Klausur - ich sehe es wie @Vica : Gerade durch die schlechteren Ergebnisse bist du jetzt wachgerüttelt und motiviert und dazu hast du ja auch das Feedback des Tutors, in welche Richtung die Lösungen erwartet werden.
  25. Ich denke, der Grundfehler liegt darin, dass Sie angefangen haben zu studieren, ohne sich umfassend zu informieren, welche Optionen Sie mit dem Abschluss haben. Und weil mir Ihre Einleitung so bekannt vorkam, habe ich mal die Suche bemüht und diesen Ihren Strang gefunden: Ein Teil der Fragen, die Sie jetzt stellen, ist damals schon angeklungen. Zur momentanen Situation: So kurz vor dem Ende des Bachelor abzubrechen halte ich für Verschwendung von Zeit und Mitteln. Wenn nichts Gravierendes dagegen spricht, würde ich an Ihrer Stelle den Abschluss machen. Der verbessert sicher die Ausgangsposition in Richtung Baugutachter.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung