Springe zum Inhalt
metallbauer

[Gesucht] Anbieter für ein Maschinenbaustudium.

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Erstmal ein paar Angaben zu mir, damit man einfacher helfen kann :). An der Werksrealschule meine Mittlere Reife gemacht, dann Ausbildung zum Metallbauer(Konstruktionstechnik), nach 2 Jahren Arbeit nochmal an die Schule gegangen (Technisches Gym.) und Abitur gemacht, jetzt wieder voll berufstätig und gierig nach mehr. Mein Meister riet mir zu Meister oder Techniker, aber das ist mir einfach zu wenig an Theorie, zu wenig an Hintergrund, ich bin mir mit der Studienwahl sicher. Achja, ich bin zarte 27 Jahre alt.

Daher möchte Ich gerne im Lauf des Jahres ein Fernstudium in Angriff nehmen[Ende Sommer]. Ich möchte Maschinebau, B.E. studieren, da es für mich beruflich wie privat eine große Weiterentwicklung wäre. Ich habe bisher leider nur 2 Anbieter finden können, und zwar die Wilhelm Büchner Fernschule, und die AKAD. Da beides private Anbieter sind, ist die Sache natürlich sehr kostspielig. (300€/monat) Wäre es mir zwar wert, aber wenn's günstiger geht .. :blushing:

Gibt es nicht so etwas wie http://www.zfh.de, nur eben für den reinen Maschinenbau? Die Spezialisierungen die die ZFH anbietet sind nichts für mich, da ich weiter in der Konstruktion bleiben möchte.

Vorschäge, Anregungen und Ratschläge sehr willkommen :)

Mfg,

Martin.

Bearbeitet von metallbauer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Martin,

Du kannst z.B. mal bei der Hochschule Anhalt schauen, kostet nur ca. 500€/Semester und wäre, glaube ich, noch eine Alternative zur WBH und AKAD.

http://www.emw.hs-anhalt.de/www/studieren/fernstudium/maschinenbau/zum-studiengang.html

Die HTW Berlin bietet auch was an, soll wohl noch weniger Kosten als 500€/Semester und ... Berlin ist eine schöne Stadt...

http://www.htw-berlin.de/Weiterbildung/ba-fernstudium/maschinenbau.html

Und wenn Du es ganz derbe haben willst und so richtig auf Mathe stehst, kannst Dir auch noch das anschauen, das wäre dann ein Uni- Studium in 8 - 10 Jahren (also es fängt nicht da an, sondern es dauert so lange...)

http://tu-dresden.de/studium/angebot/fernstudium/aufeinenblick

Ich hab' bei den o.g. Hochschulen keine Ahnung, wie die Studienmaterialien sind, wie oft Präsenzphasen sind usw. Das musst Du Dir dann erfragen, ermailen oder wie auch sonst beschaffen. Was ich aber weiß, ist, dass bei WBH und AKAD sowohl die Betreuung als auch die Studienbriefe sehr gut sind. :thumbup:

Gib' alles und schönes Wochenende :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sehr bist du zeitlich flexibel?

Da gibt es meines Wissens nach auch große Unterschiede zwischen den Schulen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie sehr bist du zeitlich flexibel?

Abhängig je nach Auftragslage. März bis Oktober sind eher Monate mit wenig flexibler Zeit, d.h. mal einen Wochentag einfach nicht arbeiten können wird nicht funktionieren. November bis Ende Februar sind dann schon wieder, wenn das Wetter schlecht ist, freier und flexibler, da hier einfach Branchenbedingt wenig los ist (d.h. weniger Stunden, Samstag und Sonntag meistens durchgehend frei, und mal unter der Woche einen Tag frei nehmen auch möglich).

Ansonsten arbeite ich etwa 50-60 Stunden die Woche im Frühling und Sommer, Herbst und Winter 40 rum etwa. Meinen Urlaub muss ich länger fristig vorher ankündigen, damit der Meister halt besser planen kann (Werde den Urlaub hauptsächlich für Klausurvorbereitung und Klausurtermine aufbrauchen).

Mir ist bewusst das mit so einem Workload ich nicht in 3.5 Jahren abschließen werde, sondern eher 4.5 - 5 Jahre brauchen werde. Das ist mir aber, um ehrlich zu sein, egal ;).

@ DerAhnungslose:

Danke für die Links, leider bin ich eher überhaupt nicht aus der Ecke (wohne in Heidelberg), und für Präsenzphasen müsste ich mir dann bei den genannten mehrere Tage hintereinander freinehmen + Übernachtung im Hotel zahlen. Das ist glaube ich einfach nicht drin, zeitlich.

Der Vorteil bei der WBH ist, wie du schon sagtest, die sehr gute Betreuung und die Nähe (60km). Aber 15000 € sind einfach sehr viel Geld^^.

Kennt denn jemand zufällig noch FH's im Raum Südhessen/Pfalz/BW die auch so etwas anbieten? Das Konzept gefällt mir prinzipiel schon.

Grüße,

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kennt denn jemand zufällig noch FH's im Raum Südhessen/Pfalz/BW die auch so etwas anbieten? Das Konzept gefällt mir prinzipiel schon.

Da fällt mir nur noch die AKAD ein. Diese haben Studienzentren in Frankfurt und Stuttgart. Ich weiß allerdings nicht ob dort alle Präsenzen für maschinenbau möglich sind. Und der Preis ist auch nicht günstiger als bei der WBH.

Ich habe damals auch lange rumgesucht. und es gibt nicht viele Fernstudiumanbieter die Maschinenbau anbieten.

Um genau zu sein kam für mich nur die AKAD und WBH in frage, da diese auch nicht allzuweit weg sind von mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denk dran. Die meisten haben nur noch den Bachelor. Bei der TU Dresden kannst du ein Diplom machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Denk dran. Die meisten haben nur noch den Bachelor. Bei der TU Dresden kannst du ein Diplom machen.

Ich formuliere Deinen Satz mal um: Denke dran, dass Du zwischen Bachelor und Diplom unterscheiden musst. Im Gegensatz zur TU Dresden bieten alle anderen Hochschulen den Bachelor an.

Dann klingt's nicht so negativ ;)

@Martin

Du hast Dich demnach bereits für ein Bachelor-Studium entschieden und musst nur noch schauen, ob Du das bei der WBH oder AKAD machen willst. Lass' Dir Unterlagen zuschicken und entscheide dann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das Diplom ist sicher bewährt und hat einige Vorteile, aber der Vorteil den mir der Bachelor bietet finde ich einfach unschlagbar: ich kann den Bachelor abschließen(in einem kleineren Zeitfenster), und später dann, wenn ich es möchte, einen Master dranhängen (vlt sogar an einer PräsenzUni). Für mich ist so etwas wichtig, das ich was "in der Hand habe", und nicht nach 6 jahren Studium merke: Oh, das ist nichts für mich, oder sogar durchfalle und dann 6 Jahre für nichts waren.

Das es auf WBH oder AKAD rausläuft hat mein Geldbeutel schon fast befürchtet ;). Ich werde mir auf jedenfall das Infomaterial anschauen, die Studienordnung und das Studienbuch gab es ja Online, das liest relativ gleich. Wo die Unterschiede der Anbieter sind muss ich wohl über Erfahrungen von Studenten dort herausfinden. Was für AKAD spricht wäre die Wahlmöglichkeit Konstruktion und Entwicklung, das ist genau das was ich dann auch später Machen will, vlt auch ein Master in der Richtung. Da hat die WBH nichts in der Richtung, nur ein CAD Modul, mit Labor im Kernmodul. Da muss ich wohl dort genauer nachfragen. Außerdem hat die WBH gleich im ersten Semester mein größten verhassten Erzfeind: BWL :( Aber die WBH Hefte sollen dafür wiederum besser und verständlicher sein.

Alles in allem, muss ich wohl noch viel recherhieren ;). Mfg, Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo die Unterschiede der Anbieter sind muss ich wohl über Erfahrungen von Studenten dort herausfinden.

Ich glaube die AKAD hat mehr präsenzen, bin mir da aber nicht sicher.

Die Präsenzphasen sind jedenfalls bei der WBH sehr flexibel. Im Schnitt kann man alle 2 Monate Prüfungen schreiben.

Was für AKAD spricht wäre die Wahlmöglichkeit Konstruktion und Entwicklung, das ist genau das was ich dann auch später Machen will, vlt auch ein Master in der Richtung. Da hat die WBH nichts in der Richtung, nur ein CAD Modul, mit Labor im Kernmodul.

Bei der WBH gibt es das CAD modul und Konstruktionslehre. Wie tiefgehend diese Module im vergleich zur AKAD gehen weiß ich allerdings nicht.

Da muss ich wohl dort genauer nachfragen. Außerdem hat die WBH gleich im ersten Semester mein größten verhassten Erzfeind: BWL :(

Glaub mir, BWL ist nicht so schlimm.

Ich hatte auch extrem Angst vor BWL. Aber die Prüfung war nicht so schwer, dass man sie nicht schaffen kann. Da gibt es kompliziertere Module.

Aber die WBH Hefte sollen dafür wiederum besser und verständlicher sein.

Ohne die Hefte der AKAD zu kennen sage ich mal Jein

Ich kenne bis jetzt nur die Hefte von Mathe1+2, Werkstofftechnik und Grundlagen BWL.

Aber ich kann dir sagen, dass die Werkstofftechnikhefte eine mittlere Katastrophe sind.

Viele Phasendiagramme sind nicht ausreichend beschriftet. Dort wird von Eutektischen und Peritektischen Punkten gesprochen, die man in den Diagrammen nicht eingezeichnet hat etc.

Auch die Absoluten Basics über den Atomaufbau sind schlecht erklärt.

Als ich beim Einführungsseminar war, hatte das kaum jemand verstanden. Als es uns der Dozent dann erklärt hat, war auf einmal alles verständlich.

Bis jetzt hatte jeder, den ich kennengelernt habe irgendwelche Probleme mit den Heften.

Allerdings sollte man sich deswegen nicht demotivieren lassen. Man muss eben vieles im Internet nachschlagen oder viele Fehler sind im Online Campus in den Foren veröffentlicht.

Ich persönlich habe trotzdem, dank super Repetitorium, eine sehr gute Note in der Klausur geschrieben.

Die BWL Hefte sind teilweise kompliziert geschrieben. Meiner Meinung nach zu viel Inhalt auf zu wenig Hefte verteilt.

Großartig Fehler sind mir nicht aufgefallen bis auf einen, den ich bei der zuständigen Tutorin gemeldet hatte. Da ging es um die Berechnung der Hauptnutzungszeit einer Drehmaschine. Die Tutorin war allerdings der Meinung, dass man sich dort rein auf die Theoretische Berechnung beschränkt hat und deswegen den praktischen (logischen) Fehler an dem Vorgang einfach ignoriert.

Die Mathehefte sind dafür meiner Meinung nach sehr gut geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich glaube die AKAD hat mehr präsenzen, bin mir da aber nicht sicher.

Die Präsenzphasen sind jedenfalls bei der WBH sehr flexibel. Im Schnitt kann man alle 2 Monate Prüfungen schreiben.

Danke für die Infos, Volker. Sind die Klausuren eigentlich generell Samstags, oder auch unter der Woche?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...