Springe zum Inhalt
Kat Jaos

Fernstudium Präventions-und Gesundheitsmanagement an der Apollon

Empfohlene Beiträge

Hallo und guten Tag,

hab mich hier schon mal durchgeforstet, aber leider auf die für mich entscheidende Frage keine offensichtliche Antwort gefunden.

Ich möchte an der Apollon Präventions- und Gesundheitsmanagement studieren.

Mich interessiert vor allem, was man danach alles damit anstellen kann bzw. wie die Arbeitsmarktlage mit diesem Abschluss aussieht, ob man gute Chancen hat, damit Fuß zu fassen (vor allem im Präventionsbereich).

Vielleicht kann mir ja jemand diesbezüglich weiterhelfen aus eigener Erfahrung bzw. was ihr damit so vorhabt??

Oder ihr habt ein paar Ideen, wo ich diese Informationen herbekommen könnte?

Über Antworten würde ich mich rießig freuen, da das Studium ja doch sehr zeitaufwändig ist und mit Kosten verbunden :blink: (gern auch als PN)

Vielen Dank schon mal im Vorraus,

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Katja,

herzlich willkommen im Form.

Ich studiere an der Apollon Pflegemanagement und bin mit der Hochschule sehr zufrieden.

Zum Präventionsstudiengang speziell, kann ich nur soviel sagen, dass wir viele Module teilen, das heißt, dass sowohl die Pflegemanager, als auch die Präventionsmanager diese ableisten.

Wie die Arbeitschancen aussehen, hängt natürlich auch ein Stück weit von deinem bisherigen Lebenslauf ab. Was hast du bisher getan? Bist du bereits im Präventionsbereich tätig?

Meine persönliche Meinung ist: Wenn man bis 30 Automechaniker war und dann Prävention studiert, dann ist es sicherlich nicht so einfach den Quereinstieg zu finden, weil die Vita nicht homogen ist.

Wolltest du aber in einer riesigen Autofirma das betriebliche Gesundheitsmanagement übernehmen, weil deine Firma sowas einführt, dann paast das wieder.

Die Apollon selbst stellt ja bereits Bereiche vor, die man später damit bekleiden kann. Dazu gehören sicherlich Krankenkassen, betriebliches gesundheitsmanagement, ich könnte mir auch Praxismanagement vorstellen. Die Apollonseite ist gerade down wegen Wartungsarbeiten. Dort kann man die Möglichkeiten ja einsehen. Du machst ein vollwertiges Managementstudium, das sich von Schwerpunkt her unterscheidet. Wir Pflegemanager haben eben Pflege als Schwerpunkt. Ich kann mir auch die Leitung von sozialen Einrichtungen vorstellen damit.

Eine Möglichkeit wäre noch, wenn du mal bei den Jobsuchmaschienen allerlei Begriffe eingibst:

Prävention

Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement

usw.

Ich denke, man wird dir keine % Angabe zu den Jobaussichten machen können, denn diese sind abhängig von deinen sonstigen Fähigkeiten, deiner Vita, deiner Persönlichkeit usw. Und wo willst du hin? Welcher Job sollte es denn sein?

Falls du Fragen zur Apollon hast, immer gerne. Und ich bin mir sicher, dass Frau Holdmann vom Studienservice auch gerne Fragen dazu beantwortet.

In Facebook gibt es auch eine Gruppe zu diesem Studiengang, dort kannst du ja mal versuchen deine Fragen loszuwerden.

Ich wünsche dir jedenfalls eine gute Entscheidung :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine schnelle Antwort,

ich bin Gesundheits- und Krankenpflegerin und Dipl. Medizinpädagogin, aber derzeit in der Pflege tätig u habe in diversen Praktikas (bei der BGWz.B.)

in Präventiven Bereichen (Haut/Rücken) mitgewirkt.

Mich interessiert vor allem das Arbeiten im präventiven Bereich (Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention) bzw. da anzusetzen und mit gesundheitlichen Programmen und Beratungstätigkeiten zu arbeiten. Hab da jetzt noch nichts konkretes im Sinn ...(deshalb meine Frage nach den Perspektiven).

Kannst du mir einen kleinen Einblick geben in die Organisation der Schule (Zeitaufwand, Kontakt und Austausch mit den Dozenten, deine Zufriedenheit??)

Vllt gibt es hier ja auch einige, die diesen Studiengang eingeschlagen haben und mir über ihre Erfahrungen berichten können?

Daaanke!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du ja bereits einiges an Qualifikation!

An der Apollon ist das Studium sehr flexibel, das heißt, man kann z.B alle Klausuren in jedem Monat schreiben. Wenn also mal etwas dazwischen kommt, dann kann man die Klausur um einen Monat verschieben. Mir persönlich bringt das sehr viel Benefit, andere empfinden das als schlecht, weil ihnen der Druck fehlt.

Prüfungen: Wir schreiben weniger Klausuren, dafür mehr Fallaufgaben. Klausuren sind ja auch Wissensreproduktion ausgelegt, während die Fallaufgaben auf Anwendung ausgelegt sind. In Präventionsmanagement wird außerdem noch ein Gruppenprojekt in Healthmarketing gemacht.

Fallaufgaben sind fiktive "Geschichten", die zum jeweiligen Modul einen Sachverhalt schildern, z.B ein Pflegeheim für das man ein neues Pflegemodell etablieren soll, oder eine Firma, die ein neues Marketingkonzept benötigt. In Mathe gab es Rentabilitätsberechnungen für eine Arztpraxis, die ein bestimmtes Produkt anbieten wollte.

In BWL mussten wir z.B die Entscheidungstheorien anwenden und in Grundlagen Recht gab es verschiedene Rechtsfragen, die es abzuarbeiten galt.

Die Fallaufgaben sind unterschiedlich aufwendig, machen aber sehr viel Freude und man lernt natürlich auch viel. Es geht um Anwendung, Wissenstransfer, Problemlösungsstrategien und wissenschaftliches Arbeiten. Jede Fallaufgabe stellt eine kleine wissenschaftliche Arbeit dar mit korrekter Recherche und Zitation. Dies steigert sich natürlich bis hin zur Hausarbeit, die bei den Präventionsmangern in Gesundheitsförderung (i hope so) geschrieben wird.

Pflichtpräsenzen haben wir gemeinsam insgesamt 3, das Einführungsseminar und zwei Kommunikationsseminare, optinal gibt es noch ein Mathe Rep und für die Pflege ein Gerontoseminar. Die Präventionsmanager haben noch ein Gesundheitsförderungsseminar.

Der Kontakt zu den Tutoren ist so, wie du den gestaltest. Immer wenn ich Fragen hatte, habe ich innerhalb kürzester Zeit Antwort erhalten. Die Klausren waren bis aucf Mathe schnell zurück, die Fallaufgaben haben bisher nie länger, als 1 bis 2 Wochen gedauert. Manche kamen schon innerhalb weniger Tage zurück.

Der Onlinecampus ist gut zu verstehen, die Foren sind etwas weniger besucht, als man sich das vielleicht wünscht. Liegt aber auch einfach in der Natur der Fernstudiensache, man liest das von vielen Fernhochschulen so.

Die Profs und der Studienservice sind allesamt super klasse, kompetent und sehr freundlich. Die Profs kennen auch was von der Arbeit, sind nicht nur studierte Stubenhocker (sorry Profs *g)

Du kannst deine Studienhefte bestellen, wie du das willst und auch vorab, wenn du ein Modul vorziehen willst.

Ich persönlich bin sehr zufrieden, ich liebe das Studium an der Apollon, ich habe in den fast 2 Semestern ungeheuer viel gelernt. Ich investiere ca. 10 bis 15 h in der Woche, haber aber auch viele Vorkenntnisse und lerne leicht, bzw. schreibe auch sehr gerne. Bis dato liege ich in der Regelstudienzeit für die Vollzeitvariante.

Inzwischen habe ich rege Kontakt mit anderen Studenten aus Bremen und Oldenburg. Es entwickeln sich Studienfreundschaften, wir gehen zum Stammtisch und tauschen uns viel aus. Für Mathe z.B habe ich mit einem Studenten aus deinem Studiengang zusammen gelernt. Wir hatten quasi über Facebook eine Mathe Standleitung.

Wenn du noch mehr wissen willst, ich blogge seit Beginn des Studiums.

Zu deiner Porgnose zur Arbeitssuche: Du hast tolle Qualifikationen und warst auch bereits in diesem Bereich. Günstig wäre natürlich bereits im Studium zu wechseln. Wie es nun endgültig mit Arbeit aussieht, ich weiß es nicht. In unserem Bereich - so denke ich - gibt es in jeder gewünschten Nische, das was man sucht.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung, klingt alles sehr gut!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich gehöre auch zu den APOLLONianern!

Allerdings bin ich im Studiengang "Gesundheitsökonomie". Ich kann mich der Auffassung von Beetlejuice in Allem nur anschließen. Es macht sehr viel Spaß an der APOLLON zu studieren. Für mich ist besonders in den Vordergrund zu stellen, dass man sehr, sehr flexibel studieren kann. So schnell oder langsam wie man mag oder kann.

In den Präventionsstudiengang gibt es bisher ja noch keine Absolventen. Der Studiengang existiert erst seit 2 Jahren. Aber wenn man mal in die Stellenanzeigen schaut und sich für betriebliches Gesundheitsmanagement interessiert, dann kann man sagen, dass sich immer mehr Jobmöglichkeiten auftun. Ich bin schon überrascht, was das angeht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann helfe ich noch ein bisschen nach...

Ich bin auch an der Apollon, seit 01.06.2014 und auch im Studiengang Pflegemanagement.

Ich kann meinen beiden Vorrednerinnen nur in allen Punkten zustimmen. Ich habe viel gelernt, schon in der kurzen Zeit, die Unterstützung seitens der Hochschule ist super, alle sind sehr bemüht und engagiert. Man bekommt auch fast immer sehr schnell Antwort von den Tutoren, die Fallaufgaben sind sehr gut gestellt und werden fix bewertet.

Ich schreibe Samstag meine erste Klausur, bin schon sehr gespannt.

Ich hab inzwischen auch eine Reihe von Mit-Studenten, auch aus anderen Studiengängen (einige Module müssen alle abarbeiten) und bin da in regem Austausch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Hey...

Ich habe gerade euren Beitrag zum Studiengang Präventions- und Gesundheitsmanagement gefunden. Erstmal möchte ich sagen, dass es sehr interessant ist, was ich hör schon alles lesen konnte! Es hört sich alles sehr gut an! Doch ich hätte da eine Frage, vielleicht kann sie ja einer von euch beantworten! Einige Module belegen ja Studierende aus unterschiedlichen Studiengängen zusammen, sprich, dann müsste ja der Inhalt dieser Module gleich sein! Ich interessiere mich für Pflegemanagement und Präventions- und Gesundheitsmanagement! Wenn man sich die Studienpläne beider Studiengänge anschaut, ähneln sie sich ja sehr von den Modulen her! Also bis auf die Wahlpflichtsfächer und ein paar Module, ist der größte Teil gleich! Meine Frage ist jetzt, ob man auch mit dem Studiengang Präventions- und Gesundheitsmanagement auch eine Leitungsposition übernehmen kann?Also z.B. PDL? Aufgrund der Module müsste das doch theoretisch auch möglich sein, oder?

Würde mich über eine Antwort freuen!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...