Springe zum Inhalt
kurban

Master Thesis in Unternehmen?

Empfohlene Beiträge

Es ist zwar noch etwas hin, aber ich mache mir so langsam Gedanken, wie das mit meiner Master Thesis ablaufen soll.

Ich habe 2 Möglichkeiten - Thesis 12 Monate schreiben oder 6 Monate (+zusätzliches Modul). Da ich ja gern den Job und auch die Branche nach Abschluss des Studiums wechseln möchte, dachte ich, dass man mit einer Thesis in einem Unternehmen vielleicht am ehesten "den Fuß in die Tür bekommt". Grundsätzlich ist die erste Schwierigkeit aber schonmal, dass es definitiv nicht ohne Bezahlung geht. Alternativ vllt Werkstudententätigkeit und dann nebenbei jobben?! Allerdings habe ich auch ein kleines Kind zu versorgen, also ob das dann einfach so machbar ist?

Vielleicht habt ihr etwas Input für mich, ich bin noch etwas holprig unterwegs bei diesen Überlegungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe meine Master-Arbeit neben meinem normalen Vollzeit-Job für ein Klinikum geschrieben. Je nach Thema ist es nicht unbedingt notwendig in Vollzeit in Deinem "Master-Unternehmen" anwesend zu sein. In meinem Fall war ich drei Mal für Interviews hingefahren und hatte mir für diese Tage Urlaub genommen, um mehrere Interviews pro Tag führen zu können.

Ich hatte nicht nach Bezahlung gefragt; Aber eigentlich finde ich eine kleine Vergütung dafür in jedem Fall angemessen. Schließlich bringt die Arbeit dem Unternehmen einen Mehrwert, den sie nur durch die Arbeitszeit eigener Mitarbeiter oder externe Berater erhalten hätten.


MSc. IT im Gesundheitswesen Donau-Universität Krems (2016)

Diplom (FH) Informationsmanagement (2000)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass du für die Thesis sechs bis zwölf Monate Zeit hast, finde ich schon mal positiv, um das Ganze zeitlich zu entzerren.

Unterscheidet sich die Arbeit vom Umfang oder der Aufgabenstellung her abhängig davon, welche Variante du wählst?


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schwedi, danke für deine Antwort. Das wäre natürlich auch noch eine Variante, es quasi "nebenbei" zu machen bzw. mit Urlaub abzudecken.

@Markus: die 12-Monats-Variante ist eher für die, die in die Forschung wollen - dementsprechend mehr Umfang hat die Arbeit auch und mehr "research" wird erwartet bzw. tiefergehende Analysen.

An sich würde ich schon gern die "research"-Variante mit 12 Monaten machen, allerdings habe ich da auch Respekt davor, da das Thema ja dann schon etwas tiefergehender sein muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich wäre dann für die 12-Monats-Variante ja auch mehr Präsenz vor Ort und eben mehr Aufwand nötig? - Ggf. macht es Sinn, das von den Rahmenbedingungen abhängig zu machen, zum Beispiel ob du dafür eine bezahlte Stelle in dem Unternehmen bekommst, für das du die Arbeit schreiben würdest.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, so hatte ich mir das auch gedacht. Aber die Frage ist: gibt es solche Stellen? Hat hier denn ggf. schon jemand seine Masterarbeit bezahlt in einem Unternehmen machen können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben bei uns im Unternehmen regelmäßig Masterstudenten, die ihre Arbeit bei uns schreiben. Was ist denn nochmal die konkrete Frage?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben bei uns im Unternehmen regelmäßig Masterstudenten, die ihre Arbeit bei uns schreiben. Was ist denn nochmal die konkrete Frage?

Bekommen diese bei euch eine Bezahlung? Und sind es normale Vollzeitstudenten oder auch Fernstudenten? Hintergrund ist, dass ich ja nicht als Werksstudent anfangen könnte (zumindest meines Wissens nach) und das schon von Nachteil sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ohne Bezahlung arbeitet niemand bei uns - außer die Schüler, die für zwei Wochen zum Schnuppern kommen ;) Aber das ist ja auch nicht als Arbeit zu werten.

Bisher waren es immer ganz normale Vollzeitstudenten, wobei manche 40 Stunden pro Woche im Unternehmen sind und andere entsprechend weniger. Als Werkstudenten laufen sie während dieser Zeit aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns laufen sie explizit als Masteranden/Doktoranden/whatever und werden auch bezahlt. Allerdings sind sie in der Zeit angestellt (unterschiedliche Stundenzahlen) und das muss ein anderer Arbeitgeber ja erstmal genehmigen ...


Informations- und Wissensmanagement (B.Sc.), WBH, Okt'12 - Mrz'16.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung