Springe zum Inhalt

Studiengang in Richtung Management gesucht


Empfohlene Beiträge

Erstmal ein Hallo an alle, 

 

Ich war bisher nur stiller Mitleser aber ich stehe im Moment auch ziemlich ratlos da. 

 

Kurz zu mir, ich bin 31, Vollberufstätig mit einer 40 Stunden Woche als Technischer Teamleiter und habe im Januar meinen Industriemeister Metall bestanden. Ich würde gerne direkt mit einem Studium weitermachen, welches mich mehr in die Richtung des Management führt. 

 

Am meisten Interesse hätte ich für Wing oder Winf aber da habe ich zu großen Respekt vor den mathematischen Skills welche mir einfach fehlen. 

 

An der IU habe ich den Studiengang International Management ins Auge gefasst welches mir soweit gut zusagt, durch Anrechnung von Vorleistungen von der BWL Seite des Meisters erlässt mir die IU 8CP.

 

Allerdings bin ich ziemlich überfragt welche Hochschule/Studiengang es am Ende werden soll. Fernuni Hagen würde mich WiWi auch interessieren allerdings habe ich dort die Befürchtung das mich das Mathematische erschlagen wird.

 

Ich komme aus der Nähe von Nürnberg also wenn die Prüfungen an einem Regionalzentrum wären, hätte ich damit kein Problem. 

 

Kann mir vielleicht jemand aus persönlichen Erfahrungen eine Hochschule empfehlen? Vielleicht sucht ja jemand ähnlich wie ich. 

 

Vielen Dank schonmal und ich hoffe ich bin mit meiner Frage nicht ganz am Thema vorbeigerutscht.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 20
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Das stimmt meiner Meinung nach nicht. Beziehungsweise, es stimmt nur in der Theorie. In der Praxis werden sehr häufig zusätzliche ECTS freigeschaltet, natürlich hat man kein automatisches Anrecht dara

Sie gehen damit nicht hausieren, dass sie dir ECTS zusätzlich freischalten, weil es eine freiwillige Leistung ist. Sie wollen natürlich auch, dass die Studenten ernsthaft studieren und nicht einfach s

Vielen Dank schonmal für die ganzen Inputs. Meine Entscheidung fällt mir dadurch allerdings noch nicht leichter :D   Aktuell vergleiche ich die Wing Studiengänge der IU und der AKAD. Aktuell

  • Admin

Hallo Bajasa,

 

willkommen bei Fernstudium-Infos.de. Ich habe Deine Anfrage in ein neues Thema verschoben (von hier), damit sie mehr Aufmerksamkeit bekommt.

 

Was sind für Dich denn wichtige Kriterien bei der Auswahl? Spielt der Preis eine Rolle? Möchtest Du Präsenzveranstaltungen haben? Oder legst Du Wert darauf, dass alles sehr flexibel ist?

 

Wenn Du den  Wing oder Winf machen möchtest, würde ich es nicht an Angst vor Mathe scheitern lassen. Im Bachelor fängt es ja erstmal sanft an, vor allem an den (Fach-)Hochschulen und es gibt gerade für Mathe sehr viele, auch freie Ressourcen. Einige haben wir hier zusammengetragen:

 

Gerade für ein berufsbegleitendes Studium sind die Motivation und das Interesse sehr wichtig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh vielen Dank für das Verschieben bzw. erstellen eines neuen Themas.

 

Die wichtigsten Kriterien sind für mich natürlich die Flexibilität. Ich habe eine 40Stunden Woche ohne Überstunden gerechnet und das in 2-Schicht. Zuhause eine kleine Tochter die auch bespaßt werden möchte. Also die Unterlagen sollten am besten Digital vorliegen das ich auch während der Arbeit/Pausen damit arbeiten kann.

Präsenztermine sollten sich im Rahmen halten, die nächste große Stadt wäre Nürnberg mit ca. 1Std Fahrzeit.

Preis spielt natürlich auch eine Rolle, also mehr wie 250€ möchte ich im Monat ungern ausgeben. 

 

Durch die Stellenausschreibungen welche ich aus meinem Unternehmen kenne, ist der Wing in meinem Kopf hängen geblieben. Vor allem gepaart mit digitalen Modulen sehr interessant. Und da ich bereits ein technisches Basiswissen durch meine Arbeit und den Meister habe auch naheliegend.

 

Winf wäre auch sehr interessant für mich, wobei ich im Vergleich dazu dann eher zum Wing tendieren würde. Der Studiengang International Management ist mir nur mal so beim Stöbern ins Auge gefallen. 

 

Ich werde mir die Beiträge zur Mathematik auf jeden Fall mal genauer anschauen, dankeschön.

 

Also wie man liest bin ich mir noch nicht ganz so schlüssig in welche Richtung ich gehen möchte. Mein Ziel ist es schon den Fokus auf die Industrie zu legen da ich dort bereits seit 10 Jahren Erfahrung sammeln konnte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten hat Bajasa geschrieben:

Die wichtigsten Kriterien sind für mich natürlich die Flexibilität.

 

Also wenn "Flexibilität" sich auch auf das generelle Studientempo bzw. die Termingestaltung zum Ablegen von Prüfungsleistungen bezieht, dürfte die FernUni allein aus diesem Grund schon raus sein. Dort hast du einen Semesterbetrieb mit einem festen Klausurtermin pro Modul/Semester, und auch der Bearbeitungszeitraum für Hausarbeiten ist i. d. R. genau festgelegt. Da müsstet du schon bereit und in der Lage sein, dein Berufs- und Familienleben an diesen Terminen auszurichten. Das Studientempo an der FernUni ist zwar theoretisch frei wählbar, wird aber praktisch dann doch sehr von den o. g. Terminen bestimmt.

 

vor 56 Minuten hat Bajasa geschrieben:

Preis spielt natürlich auch eine Rolle, also mehr wie 250€ möchte ich im Monat ungern ausgeben. 

 

Das schränkt die Auswahl der Hochschule weiter ein. Die SRH z. B. liegt selbst im Teilzeitmodell darüber, während IU mit Flex II noch innerhalb dieses Rahmens bleiben würde. Das wäre dann mal eine Fleißarbeit, die Kostenmodelle der verschiedenen Fernhochschulen rauszusuchen und zu schauen, welche dann konkret noch infrage kommen.

 

vor 56 Minuten hat Bajasa geschrieben:

Also die Unterlagen sollten am besten Digital vorliegen

 

Es würde mich wundern, wenn es noch Fernhochschulen gäbe, bei denen dies nicht der Fall ist. Teilweise muss man inzwischen sogar draufzahlen, wenn man zusätzlich die Print-Version haben möchte.

Bearbeitet von Alanna
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja also das mit den digitalen Unterlagen war vielleicht bisschen ungünstig formuliert. Ich meine damit wirklich brauchbare Onlinemöglichkeiten um von unterwegs auch am iPhone oder iPad zu arbeiten. 

 

Preislich bin ich einfach nicht bereit mehr dafür zu bezahlen aktuell, Hausbau/kauf steht auch bevor da möchte ich natürlich mehr Rücklagen haben. Ich bin da auch schon am Vergleichen, vllt kann ich ja mal eine Exceltabelle anfertigen von meinen Recherchen und auch zur Verfügung stellen für andere suchenden. 

 

Das konnte ich bei der Fernuni Hagen auch schon in Erfahrung bringen, durch das doch recht starre Studium fällt das für mich leider raus. Sowie nahezu alles was feste Zeiten hat. 

 

DIe IU gefällt mir bisher am Besten allerdings 72Monate ist eine sehr lange Zeit. 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, die Endsumme ist bei den Studiengängen prinzipiell überall gleich.

 

Aber wie ist das mit Teilzeit 2 wenn ich dann zum Beispiel nach 60Monaten fertig wäre. Zahlt man dann die restlichen 12 Monate weiter oder kann man das dann auf einmal begleichen. 

 

Durch meine ganzen Recherchen bleibe ich eigentlich immer an der IU hängen von der Flexibilität und Teilzeit 2

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde hat Bajasa geschrieben:

Aber wie ist das mit Teilzeit 2 wenn ich dann zum Beispiel nach 60Monaten fertig wäre. Zahlt man dann die restlichen 12 Monate weiter oder kann man das dann auf einmal begleichen. 


Diese Frage hatte ich mir auch gestellt und bei der IU nachgefragt.

Die Antwort war, dass man ein bestimmtes Kontingent an ECTS pro Semester hat und somit nicht früher fertig werden kann.

 

Du kannst aber jedes Semester in ein anderes Zeitmodell wechseln, der Preis wird dadurch logischerweise angepasst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden hat Belfort geschrieben:

Diese Frage hatte ich mir auch gestellt und bei der IU nachgefragt.

Die Antwort war, dass man ein bestimmtes Kontingent an ECTS pro Semester hat und somit nicht früher fertig werden kann.

Das stimmt meiner Meinung nach nicht. Beziehungsweise, es stimmt nur in der Theorie. In der Praxis werden sehr häufig zusätzliche ECTS freigeschaltet, natürlich hat man kein automatisches Anrecht darauf, aber ich persönlich habe bisher nicht erlebt, dass es jemandem verwehrt wurde. Dadurch kann man natürlich sehr wohl früher fertig werden und man trifft auch immer wieder mal Studenten, bei denen das so funktioniert hat.

Wenn man bereits eine Ausbildung abgeschlossen hat, kann man sich ja auch durchaus einiges anrechnen lassen (klassisches Beispiel: Erzieher im Studiengang soziale Arbeit bekommen 70 credits pauschal für ihre Ausbildung angerechnet). Dadurch verkürzt sich das Studium ja sehr und wird auch deutlich günstiger (zumindest wenn man die Anrechnung vor Immatrikulation beantragt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute hat Anyanka geschrieben:

Das stimmt meiner Meinung nach nicht. Beziehungsweise, es stimmt nur in der Theorie. In der Praxis werden sehr häufig zusätzliche ECTS freigeschaltet, natürlich hat man kein automatisches Anrecht darauf, aber ich persönlich habe bisher nicht erlebt, dass es jemandem verwehrt wurde. Dadurch kann man natürlich sehr wohl früher fertig werden und man trifft auch immer wieder mal Studenten, bei denen das so funktioniert hat.


Schön das zu hören, denn von der IU kam es so rüber als ob sich da nichts machen lässt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...