Zum Inhalt springen

Berufserfahrung / Praktikum während Fernstudium in Teilzeit / Berufsbegleitendes Studium


Josan
 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Pandamond:

Kann ich dir auch auch raten. Ich habe Wing studiert mit den SCM Fächer. Ich habe z.B. zwar 3 Monate Praktikum im Bereich SCM gemacht. Das kann ich im Besten Willen nur als Reinschnuppern bezeichnen. Zusätzlich finde ich deine jetztige Berufserfahrung auch nicht so nicht relevant. 

Aber ich meine 3 Monate ist immerhin besser als garkeine Erfahrung in dem Gewünschten Bereich, denkst du wirklich das ein Praktikum nicht nötig ist? Achten Personaler darauf nicht zwingend? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 12 Minuten schrieb Josan:

Ja aber normale Studienabgänger haben ja üblicherweise Berufserfahrung durch Werkstudententätigkeit, Praktikum.. Ja aber normale Studienabgänger haben ja üblicherweise Berufserfahrung durch Werkstudententätigkeit, Praktikum.. Und das auch noch in dem Gewünschten Berufsfeld

Ich habe da ganz andere Erfahrungen… die wenigsten Studenten die mir in meinem Leben / Umfeld begegnet sind, haben als Werkstudent gearbeitet. Und ein Praktikum wird - so mein Kenntnisstand - von Arbeitgebern nur für ein Pflichtpraktikum (= in das Studium integriert) angeboten.
 

vor 17 Minuten schrieb Josan:

…dagegen habe ich lediglich Berufserfahrung in der Lagerlogistik, in Stellenanzeigen wird des öfteren nach erster Berufserfahrung im Supply chain management gefragt…

In Stellenausschreibungen steht immer das Idealprofil drin…wenn ich mich nur auf Stellen beworben hätte, deren Anforderungen ich zu 100 % erfülle, dann wäre ich heute noch Friseur.

Ich kann Dir auch nur aus meiner beruflichen Praxis berichten, und da wird nicht erwartet, dass man als Berufsanfänger alles weiß und schon alles kann (wäre doch ernüchternd).Ich arbeite in einem Beruf, denn man nicht „studieren“ kann, aber ein Studium ist gut als Hintergrund. Alles andere lernt man im Job. 

Übrigens finde ich auch, dass Du mit Deinem bisherigen beruflichen Werdegang schon eine Schnittmenge zu Supply Chain hast. 

Also, mach Dir nicht jetzt schon einen Kopf.

Suche Dir ein Studium, das Dich wirklich interessiert. Und der Rest wird sich zeigen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb OldSchool1966:

Ich habe da ganz andere Erfahrungen… die wenigsten Studenten die mir in meinem Leben / Umfeld begegnet sind, haben als Werkstudent gearbeitet. Und ein Praktikum wird - so mein Kenntnisstand - von Arbeitgebern nur für ein Pflichtpraktikum (= in das Studium integriert) angeboten.
 

In Stellenausschreibungen steht immer das Idealprofil drin…wenn ich mich nur auf Stellen beworben hätte, deren Anforderungen ich zu 100 % erfülle, dann wäre ich heute noch Friseur.

Ich kann Dir auch nur aus meiner beruflichen Praxis berichten, und da wird nicht erwartet, dass man als Berufsanfänger alles weiß und schon alles kann (wäre doch ernüchternd).Ich arbeite in einem Beruf, denn man nicht „studieren“ kann, aber ein Studium ist gut als Hintergrund. Alles andere lernt man im Job. 

Übrigens finde ich auch, dass Du mit Deinem bisherigen beruflichen Werdegang schon eine Schnittmenge zu Supply Chain hast. 

Also, mach Dir nicht jetzt schon einen Kopf.

Suche Dir ein Studium, das Dich wirklich interessiert. Und der Rest wird sich zeigen.

Interessant also ist Berufserfahrung im Studium nicht so wichtig, komisch ich dachte immer das die Praxis sehr wichtig ist, vor allem, um den ersten Job zu bekommen.

Also würdest du mir empfehlen kein "Freiwilliges Praktikum" zu absolvieren während meines Studiums?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb OldSchool1966:

In Stellenausschreibungen steht immer das Idealprofil drin…wenn ich mich nur auf Stellen beworben hätte, deren Anforderungen ich zu 100 % erfülle, dann wäre ich heute noch Friseur.

Ja und wenn man die 100 % erfüllt wird man als überqualifiziert aussortiert. Erscheint ein bisschen merkwürdig, ist aber die Praxis. Daher lieber genauer nachforschen, was wirklich gebraucht wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb Josan:

Interessant also ist Berufserfahrung im Studium nicht so wichtig, komisch ich dachte immer das die Praxis sehr wichtig ist, vor allem, um den ersten Job zu bekommen.

Während des Studiums hat man halt sehr wenig Praxis. Wenn man direkt von der Schule zum Studium kommt, gibt man halt Praktika an. Da geht es aber oft auch weniger um das fachliche.

 

Praktikas sind gut um Kontakte in einer bestimmten Firma zu knüpfen oder auch notfalls um einen gewissen Nachweis vom Leistungswillen etc. zu erhalten.

 

Du hast aber ja schon eine kurze berufliche Praxis vorzuweisen.

 

vor 5 Minuten schrieb Josan:

Also würdest du mir empfehlen kein "Freiwilliges Praktikum" zu absolvieren während meines Studiums?

So wie ich es gelesen habe, willst Du das ja nach dem Studium machen. Das ist ja dann kein Praktikum.

Aber mach Praktika während des Studiums soviel Du willst, sofern das organisatorische (Sozialversicherungen etc. ) passt.

 

Das Stichwort nachdem Du eigentlich suchst ist eher eine Stelle als "Trainee". Da lernt man frisch vom Studium einige Unternehmensbereiche von Grund auf kennen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb WiInfo:

So wie ich es gelesen habe, willst Du das ja nach dem Studium machen. Das ist ja dann kein Praktikum.

 

@WiInfo: Warum ist das dann kein Praktikum? Wenn ich einige Wochen unentgeltlich in einem Unternehmen mitarbeiten möchte, um die Inhalte/Abläufe in einem bestimmten Bereich kennen zu lernen, würde ich das als Praktikum bezeichnen, erst mal unabhängig vom Stand meiner Qualifikation.

 

Traineeprogramme kenne ich persönlich eher i. S. e. längeren und "organisierten" Einarbeitungsphase gegen Bezahlung, an deren Ende eine Übernahme steht, wenn alles gut läuft. Ich gebe dir aber recht, dass im vorliegenden Fall ein Traineeprogramm eine ziemlich gute Einstiegsmöglichkeit darstellen würde, wenn in dem Bereich so was angeboten wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 41 Minuten schrieb Josan:

Interessant also ist Berufserfahrung im Studium nicht so wichtig, komisch ich dachte immer das die Praxis sehr wichtig ist, vor allem, um den ersten Job zu bekommen.

Wie gesagt, Studienabgänger haben in der Regel keine Berufserfahrung.

Was genau die Vorraussetzungen sind, steht in der Stellenausschreibung, ist also individuell zu bewerten. 

vor 44 Minuten schrieb Josan:

Also würdest du mir empfehlen kein "Freiwilliges Praktikum" zu absolvieren während meines Studiums?

Ich persönlich würde mit dem Studium anfangen, und dann schauen wie sich die Dinge entwickeln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 31 Minuten schrieb WiInfo:

Während des Studiums hat man halt sehr wenig Praxis. Wenn man direkt von der Schule zum Studium kommt, gibt man halt Praktika an. Da geht es aber oft auch weniger um das fachliche.

 

Praktikas sind gut um Kontakte in einer bestimmten Firma zu knüpfen oder auch notfalls um einen gewissen Nachweis vom Leistungswillen etc. zu erhalten.

 

Du hast aber ja schon eine kurze berufliche Praxis vorzuweisen.

 

So wie ich es gelesen habe, willst Du das ja nach dem Studium machen. Das ist ja dann kein Praktikum.

Aber mach Praktika während des Studiums soviel Du willst, sofern das organisatorische (Sozialversicherungen etc. ) passt.

 

Das Stichwort nachdem Du eigentlich suchst ist eher eine Stelle als "Trainee". Da lernt man frisch vom Studium einige Unternehmensbereiche von Grund auf kennen.

Okay also ist ein Praktikum nicht die lösung, übrigens ich wollte während dem Studium das Praktikum machen, aber ist es nicht sehr schwer eine Trainee stelle zu bekommen ? ich habe gehört das dort wirklich nur die Allerbesten des Studiengangs eingestellt werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Alanna:

 

@WiInfo: Warum ist das dann kein Praktikum? Wenn ich einige Wochen unentgeltlich in einem Unternehmen mitarbeiten möchte, um die Inhalte/Abläufe in einem bestimmten Bereich kennen zu lernen, würde ich das als Praktikum bezeichnen, erst mal unabhängig vom Stand meiner Qualifikation.

Gibt es wirklich Unternehmen, die einen Bewerber mit HS-Abschluss unentgeltlich beschäftigen, und in unterschiedliche Bereiche einführen? Habe ich - zumindest in großen Unternehmen - noch nie gesehen.

Und, ob das wirklich einen positiven Effekt hat, wage ich zu bezweifeln. Man hat ja mit dem Bachelor einen anerkannten Abschluss für den Einstieg ins Berufsleben. Warum der Umweg eines Praktikums nach dem Abschluss?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb Josan:

Okay also ist ein Praktikum nicht die lösung, übrigens ich wollte während dem Studium das Praktikum machen…

Wie soll das gehen? Du willst doch Deinen Job behalten?

vor 2 Minuten schrieb Josan:

… aber ist es nicht sehr schwer eine Trainee stelle zu bekommen ? ich habe gehört das dort wirklich nur die Allerbesten des Studiengangs eingestellt werden.

Traineestellen kenne ich eher als Station zwischen Bachelor und Master….hmmmm.

Warum machst Du Dir darüber schon jetzt Gedanken?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...