• Einträge
    17
  • Kommentare
    59
  • Aufrufe
    1.307

Über diesen Blog

Nachdem ich meinen staatlich geprüften Betriebswirt via Fernstudium absolviert habe, steht für mich außer Frage, dass mich mein Weg nun Richtung Bachelor führt.

Einträge in diesem Blog

mamawuschel

Manchmal frage ich mich wirklich...

Manchmal frage ich mich ja wirklich ob, gewisse Menschen wirklich geeignet sind für ein Fernstudium. Es wird erwartet das alles mundgerecht serviert wird in den Skripten....wir studieren! Meiner Ansicht nach gehört es dazu auch über den Tellerrand zu schauen, gegebenenfalls sollte man in der Lage sein sich Fremdwörter oder komplexe Zusammenhänge durch Sekundärliteratur zu erarbeiten, aber nein es wird gemeckert wie kompliziert Skripte geschrieben sind .....

Ist es nicht Aufgabe beim Studium sich komplexe Zusammenhänge zu erarbeiten? Wenn ich in einem Skript etwas lese, was ich nicht verstehe, ist es für mich etwas ganz selbstverständliches, dass Gabler Wirtschaftlexikon zu bemühen oder die heilige Bibel der BWLer (Wöhe) zu durchforsten. Alternativ gibt es immer noch die Unibibliothek (bei mir Kaiserslautern) aber nein ....es wird gemeckert.

Klar bezahlen wir viel Geld für unser Fernstudium und die Bibliothek der IUBH ist ein Buch mit 7Siegel (leider) aber es gibt auch Alternativen.

 

Die Bibliothek ist im übrigen einer der wenigen Kritikpunkte den ich der IUBH bisher ankreiden kann. Als aktuelles Beispiel fällt mir da Finanzierung ein, im Skript bzw. in Clix gibt es Literaturempfehlungen aber nicht ein Titel ist in der Onlinebib. verfügbar. Da lobe ich mir, das ich bei der Uni Hagen noch als Gasthörer eingeschrieben bin. FUH hat eine kooperation mit dem Springer Verlag und jede

Menge Ebooks. Das ist mir die 11€ Semestergebühr schon wert. Hier könnte die IUBH einfach mal ansetzen und zumindest die Bücher anbieten die sie auch als Empfehlung gibt, bei den bisher belegten Modulen, war nicht ein Buch verfügbar.

 

Ich werde mich heute nochmal intensiev mit dem Thema Bibliothek bei der IUBH auseinandersetzten und wenn ich eine Emailadresse finde evtl. Verbesserungsvorschläge einreichen.

Ein weiterer Kritikpunkt an der IUBH das I-pad....Viele sagen boah ich bekomme ein I-pad dazu aber es gibt jede Menge abstriche bei der funktionalität.

Clix und Care sind nicht kompatibel mit Safari also muss man sich Firefox installieren. Zwischenzeitlich ist die LMC-learning App zwar sehr gut ausgereift, ABER die Onlinetutorien kann man nicht aufrufen, alles was mit Adobe Connect zu tun hat... geht NiCHT.

Ich hatte ja das I-Pad im Rahmen der Flexlearingkurse die es mal kostenlos gab bekommen, aber auch hier hatte ich eigentlich keine verwendung für das I-pad. Ich hatte mich ja für den Englischkurs über Rosetta Stone entschieden und es ging so gut wie gar nichts weil nicht mit dem System kompatibel. Ich habe mir jetzt ein Windowstablet von Odys gekauft mit abnehmbarer Tastatur, Kostenpunkt 179€ bei Amazon und bin begeistert. Das Flexlearning ist bei mir immer noch zur nutzung freigeschaltet allerdings als nicht bestanden, was egal ist da ich einfach dennoch drin arbeiten kann. Egal wo ich bin, ich kann alles bearbeiten was im Englischpaket angeboten wird, kann mir unterwegs die Onlinetutorien anschauen einfach 0 Einschränkungen. Hier sollte die IUBH vieleicht mal drüber nachdenken ihren Studenten lieber ein 12 Zoll Wintab zur verfügung zu stellen zudem sie auch enorm Geld sparen würde im vergleich zum I-Pad. Zudem hätte somit auch jeder Student ein vollwertiges Netbook den nicht jeder hat zuhause einen Laptop sondern immer noch einen Desktop PC, gerade im Hinblick auf die Onlineklausuren wäre das absolut innovativ.

 

So das sind meine Kritikpunkte an der IUBH, alles andere wie Skriptinhalte und co sehe ich als Herausforderung des Studierens und gehört für mich dazu! Auf einer Präsensuni muss ich mir auch Themenfelder erarbeiten und bekomme nicht alles mundgerecht serviert.

 

Lobend muss ich auch mal erwähnen, das die IUBH wirklcih versucht die Kommunikation unter den Studenten mit dem gesammten Officepaket zu fördern (yammer, sway, diverse Studiengangsgrupppen, Skype). Auch hier werde ich mich jetzt in meiner studienfreien Zeit etwas verstärkt auseinandersetzten. Ich würde gerne einen Lernpartner finden und mal versuchen im Team ein Modul zu erarbeiten. Hier wäre es schön eine Suchfunktion zu haben (Wer studiert in meiner Nähe). Den ein oder anderen Studenten habe ich zwar schon gefunden aber entweder schon fast oder ganz fertig. Einen Stammtisch gibt es bei mir in der Kante auch nicht. Mhh vieleicht sollte ich mal einen ins Leben rufen. Immerhin bin ich Schulelternsprecher und bekomm da auch einiges organisiert, wäre doch gelacht wenn ich nicht ein Haufen Studenenten aus dem Saarland und der Westpfalz zusammengetrommelt bekäme. Aber hier kann die IUBH auch nur unterstützend zutun, ausgehen tut so etwas ja von der Initiative von Studenten.

 

Alles in allem kann ich jedem neuen Studenten nur raten, lest das Studienbegleitheft, registriert euch bei den verschiedenen Angeboten der IUBH und seit bereit auch mal etwas nachzuschlagen. Ganz wichtig, wenn euch andere Studenten sagen, dass ein Modul in 14Tagen oder weniger machbar ist, entspricht das nicht immer der Wahrheit!Es kommt auf das Vorwissen an!! Jemand der Noch nie etwas mit Mikroökonomie  oder z.B. mit Makroökonomie zu tun hatte, braucht länger als jemand der das schon mal hatte.

 

Was mir noch auf den Keks geht ist die ständige nörglei über die Korrekturzeit. Klar sind bis zu sechs Wochen lang, aber auf einer Präsensuni dürfte es auch nicht schneller gehen. Allerdings sollte die IUBH hier an der Fehlerquote der Bearbeitung etwas arbeiten (Punkte zusammenzählen und so), hier bekomme ich immer wieder mit, das es wirklich erhebliche Diskrepanzen gibt.

 

So nun habe ich genug gemeckert :), ich werde mich jetzt auf die Suche nach einem Lernpartner machen ;)

 

 

Man möge mir meine Schreibfehler verzeihen;) sitze gerade bei -4 Grad draussen und ab einem gewissen Kältegrad der Finger reagiert die Tastatur nicht richtig. ;)

 

Nachtrag 4.12.: Seit ich mich das ketzte Mal mit dem Thema Bibliothek und IUBH auseinandergesetzt hbe ist schon etwas her. Man findet nun in Care-Studium einen Link der zur Übersicht verschiedener Quellen führt. Leider immernoch etwas kompliziert, wenn man ein betimmtes Buch sucht muss man mehrere Quellen durchforsten, was mit unter sehr zeitaufwändig ist. Aber immerhin besser als früher ;)

 

 

mamawuschel

Semester 1 ....check

So, ich habe es wirklich geschafft und habe heute Wirtschaftspolitik und Mikroökonomie geschrieben. :2_grimacing:

Heute morgen, war ich so aufgeregt, das ich kurz vorm Erbrechen war....naja ich habe Freunde die machen Skyscraperwalking oder Bungeejumping ich hohle mir meinen Adrenalinkick beim Schreiben von Klausuren.

 

Zu WIPO kann ich sagen die Klausur war echt ok und gut machbar. Nach 40 Minuten habe ich abgegeben wo eigentlich 90 Minuten Zeit war. Ok, man darf nicht vergessen, dass ich schon mal zur Klausur angemeldet war und mich wieder abgemeldet hatte. Insgesamt hat mich dieses Modul gut 9 Wochen Nerven gekostet und ich bin froh das es nun hinter mir liegt und ich schon im Vorfeld sagen kann: "WiPO ist bestanden".

 

Mikroökonomie war locker, ich hatte im Oktober mal durch das Skript geblättert es dann aber wieder zur Seite gelegt. Ab 5. November habe ich dann ganz entspannt die Tutorien angeschaut und mir eine Miniizusammenfassung (5Seiten) gemacht. Am 11.11. abends noch schnell die CLIXtests gemacht und mich zur Klausur angemeldet, also alles recht entspannt. Vergangene Woche habe ich meine Zusammenfassung nochmal gelesen und abends vor dem Einschlafen im Bett über Youtube die Vodcasts angeschaut. Also wenn ich den gesamten Lernaufwand zusammenzähle, komme ich auf ungefähr 15 Stunden. Ich musste nur Teil 2 schreiben und auch hier fand ich die 45 MInuten mehr als angemessen (Ich hab nach 22 Minuten abgegeben). Die ein oder andere MC-Aufgabe war recht kniffelig und ich gehe davon aus, das sie falsch ist, aber ich habe über 50% richtig und ich gehe auch hier von bestanden aus.

 

Somit habe ich nun Semesterferien bis 5.Januar ;-), erst ab da kann ich neue Module wählen.

:lol:

 

So, das war es mal wieder von mir ..... allen ein schönes Wochenende

 

mamawuschel

DIe erste Klausur mit Erfolg bestanden

So endlich komme ich mal dazu euch meinen Erfolg mitzuteilen. Ich hatte ja echt bammel wegen wissenschaftlichem Arbeiten und habe mit einer 4 oder bestenfalls mit einer 3 gerechnet. Wie bereits bei der Prüfung zum staatlich geprüften Betreibswirt habe ich mich wieder völlig selbst UNTERSCHÄTZT. Es war doch wirklich eine 1,3 ;) :28_hugging: .

 

Ich habe gefühlte 10 mal die Care Seite mit den Noten neu geladen, weil ich es selbst nicht glauben konnte. 

 

Mit der Note kam auch die Motivation wieder. Ich habe mich für die Klausur in Wipo am 19.11. angemeldet und bin auch ziemlich zuversichtlich diese gut bis befriedigend zu bestehen. Von 100 Clix fragen sitzen 80 und die restlichen werde ich in drei Wochen auch noch schaffen. Bei den offenen Fragen bin ich zwischenzeitlich auch zuversichtlich. Also Wipo kann kommen.

 

Heute habe ich mit Microökonomie angefangen. Da vieles nur wiederholung ist, werde ich mal schauen wie weit ich bis 11.11. komme. Wenn alles klappt werde ich mich auch hier noch im November anmelden. Somit könnte ich mir für Dezember eine Auszeit gönnen, da mein neues Semester erst im Januar startet. Allerdings habe ich von einer netten Studentin schon einige Skripte bekommen und könnte somit einfach das ein oder andere Skript als Bettlektüre lesen ohne Lernstress ;) 

 

Also es läuft wieder alles im grünen Bereich und ich hoffe bei euch auch ;) 

 

 

mamawuschel

Das war es dann mit Wirtschaftpolitik

Wie der Titel schon aussagt hat sich die Klausur in Wipo für mich am 22.10. erledigt. Ich habe mich gerade abgemeldet. Seit Mittwoch liege ich schon wieder mal flach mit einer bösen Erkältung. Morgens habe ich mich zwar auf die Arbeit geschleppt aber noch was lernen am Nachmittag ist nicht drin. Nächste Woche ab Mittwoch steht wieder Vollzeit arbeiten an so das ich lernen total vergessen kann. Ob ich im November schreiben kann steht auch noch nicht fest, das entscheidet sich am Montag. Zu meiner allgemeinen Freude habe ich wieder mal eine Wurzelentzündung was das lernen die letzten Wochen ohnehin schon erschwert hat und am Montag entscheidet sich ob ich am 17.11. OP habe oder nicht.....grrrr mein ganzer Zeitplan ist hinüber. Naja zur Not schreibe ich dann eben doch eine Hausarbeit. Mikroökonomie hatte ich ja eigentlich für November geplant, dies habe ich bereits in den Dezember verlegt, da sie Prüfungsform der MC Aufgaben geändert wird (von x aus z.B. 5 gilt dann nur noch 1 aus x) letzteres liegt mir eher.

Generell hab ich für mich entschlossen mich künftig erst für eine Klausur anzumelden wenn ich 14 tage vor Klausurtag wirklich alles fertig habe (Zusammenfassungen,Karteikarten usw.). Bei wissenschaftlichem arbeiten war es der selbe sch... vor Klausur stand Vollzeitarbeit an und ganz nebenbei hab ich ja auch noch Haushalt, Kinder und co so konnte ich nur das nötigste lernen. Ich habe absolut keinen Schimmer wie manche von euch es schaffen VZ zu arbeiten und dann noch Spitzenleistung im Studium zu bringen. Ich habe wirklich den größen Respekt vor euch. 

Die Note von WiArb steht auch noch aus und sollte eigentlich in den Tagen kommen. Zwischenzeitlich bin ich so mit meiner Motivation und Laune im Keller, das ich mir sage:" Sollte es eine 4 werden, gebe ich das studieren auf".

mamawuschel

So die erste Klausur ist erledigt. Eine 1 wird es nicht, ich schätze mich zwischen 3 und 4 ein. Also bestanden ist sie :). Obwohl ich alles aus den Tutorien und das meiste des Skriptes runterbeten konnte, glaube ich nicht das es gut gelaufen ist. Bei den MC Aufgaben habe ich zwei falsch. Dann hat es mich völlig aus dem Konzept gebracht das in der Klausur ein Text fehlte. Allerdings war das wohl ein allgemeines Problem. Auf dem Arbeitsblatt stand was von Text einordnen (Exzerpt/Abstrakt) nur leider fehlte der Text. Die Aufgabe hätte 10 Punkte gebracht. Aber wie auch immer entweder bekommen wir 10 Punkte geschenkt oder für die Klausur werden nur 80 statt 90 Punkte vergeben. Bei den offenen Fragen kam eine solch unerwartete Fragestellung .... Warum kann man in der BWL nicht von Wahrheit sprechen (oder so ähnlich) . Da war mal was erwähnt im Skript aber ich habe es wichtiger erachtet andere Dinge zu lernen. Ich hab einfach mal alles hingeschrieben im Bezug auf Intersubjektivität transmissibilität und Co :). Eine weitere Frage war zum aktiven zuhören, hier hab ich auch noch was gewusst. An die weitere Frage erinnere ich mich schon gar nicht aber ich hab eine ganze Seite geschrieben ;) 

 

Leider bin ich in den letzten 14 Tagen nicht dazu gekommen in Mikro weiterzumachen. Vorhin habe ich mal reingeschaut und festgestellt das ich schon wieder völlig raus bin aus der Materie also alles noch einmal!

 

Um aus dem Denkkreis bezüglich Wirtschaftspolitik (Hausarbeit oder Klausur) herauszukommen, habe ich mich vorhin für die Klausur im Oktober angemeldet. Ich werde mir einfach die Kapitel nochmal durchlesen, die Musterklausur ansehen, die Vodcasts schauen und die Clixtests machen und dann auf gut Glück in die Klausur gehen. Die Tutorien fand ich jetzt im Nachhinein betrachtet nicht so den Brüller. 

 

Ansonsten brühte ich seit gestern noch eine Grippe aus, was mich ebenfalls veranlasst hat WiPo zu wählen, da ich davon ausgehe das ich in 1 -2 Tagen ganz flach liege und da hab ich keinen Kopf für Micro. Natürlich werde ich mir Mühe geben um die Klausur in WiPo bestmöglich zu bestehen aber mit einer 4 bin ich voll und ganz zufrieden. 

WiPo ist einfach mein Horrorfach und ich glaube wenn ich dies abgeschlossen habe, ist mein Kopf frei für die interessanten Fächer :).

 

Obwohl es erst 19:23 Uhr ist, gehe ich jetzt ins Bett ich bin einfach bums alle, mein Mann wollte mich heute morgen sogar zur Klausur fahren weil ich so kränklich bin 😪 aber ich habe es noch allein geschafft. 

 

Ich hoffe bei allen anderen die heute geschrieben haben, ist es richtig gut gelaufen :)

 

 

 

mamawuschel

Da ich für Wissenschaftliches Arbeiten nur noch lernen muss, habe ich gestern mit Mikroökonomie angefangen. Ich hatte noch nie so ein lehrreiches Tutorium ;) Chips sind ein knappes Gut. Während Student A verzweifelt eine Tüte Chips isst um seine Nerven zu beruhigen  beim lernen, habe ich als Student B keine Chips zur Verfügung, danach habe ich einen Mangel an Chips ;) ergo knappes Gut mit dem man Wirtschaften muss. Noch besser fand ich dann die Aussage ( nicht wortgetreu) zum Branntweinmonopol. Nach einigen Semestern bei der IUBH kennt man sich zwangsläufig im Branntweinmonopol aus und weiß das es nicht mehr existiert.  Schade das Herr S. nicht die Tutorien für Makro und Politik macht. Wenn die Tutorien so lustig weitergehen bin ich zuversichtlich Mikro im Oktober mit 1,x zu schreiben. 

 

Vor einigen Tagen/Wochen kam eine Mail mit der Bitte den Tutor des Jahres oder so zu wählen .......ich habe nicht daran teilgenommen da Herr S. nicht aufgelistet war. Als ich letztes Jahr in Hagen anfing hatte ich mir ja die Videos bei Ferstudium Guide die Mathevorlesung gebucht....ich denke heute noch bei jeder Funktionsberechnung an Erdebeeren und Bananen ;) 

 

allen ein ein schönes Wochenende

 

 

 

mamawuschel

So ich habe es geschafft, Wirtschaftpolitik ist endlich durch ...Mensch war das ein harter Brocken und nun erst einmal ab damit in die Ablage und warten bis ich mich zu einer Hausarbeit anmelden kann. Rückblickend betrachtet habe ich trotz fortgeschrittener Prokrastenie gar nicht soviel Zeit gebraucht. Studienbeginn war am 4.7. also knapp 7 Wochen und am Anfang noch Mikroökonomie dabei. Ich habe heute schon angefangen meine Zusammenfassungen des Skriptes in Wissenschaftlichem Arbeiten mit den Tutorien abzugleichen und gegebenenfalls durch Beispiele zu ergänzen. Am Donnerstag gibt es ein Klausurvorbereitungstutorium ;) da muss ich fit sein in allem. Ab 14. September will ich nicht mehr in die Unterlagen schauen, denn was ich bis dahin nicht kann......sitzt auch am 17. zur Klausur nicht. Mein Plan ist es jeden Tag etwas zu lernen so für 2Stunden und nebenbei schau ich mir noch die Tutorien an von Mikro 1 zur Auffrischung, da ich ja nur Teil 2 schreiben muss.

Da in Mikroökonomie viel Wiederholung aus dem Betriebswirt drankommt versuche ich mal ob ich es schaffe im Oktober zu schreiben, ich mache mir aber auch keinen Druck.

Ansonsten werde ich in der kommenden Woche ersteinmal meine letzte Urlaubswoche genießen (3Wochen Urlaub sind einfach zu wenig). Morgen muss ich noch mit meiner alten Hundedame zum Tierarzt, sie muss am Auge operiert werden :( . Ich bin heilfroh das die Schule in RLP morgen wieder losgeht und ich somit das Haus für die nächten 5 Tage morgens für mich habe :) 

 

Also alles läuft gut und ich hoffe bei euch ebenso ;) 

 

mamawuschel

So nachdem ich letzte Woche noch im Chaos studiert habe trotz Planung etc. kommt langsam Ruhe und Struktur rein. 

meine Lernstrategie habe ich dahingehend geändert, das ich mir wie gehabt zuerst die Vodcasts zu einem Thema anschaue (sind ja nur 10 min. ) Danach schaue ich mir die Aufzeichnungen der Livetutorien an aber nur ein Thema, dann wird Pause gedrückt und der entsprechende Absatz im Buch gelesen. (also ich schaue nicht mehr das ganze Tutorium auf einmal). Danach schreibe ich mir eine kleine Zusammenfassung zum entsprechenden Absatz. Ich komme dadurch viel schneller voran. Vorher hatte ich mitten im Text beim Skript gestockt, weil mir einfiel der Tutor hatte doch da ein Beispiel genannt ...wie war das nochmal ....also einloggen nochmal anhören usw. 

Mit WiPo werde ich somit kommende Woche fertig und werde mich dann intensive um wissenschaftliches Arbeiten kümmern. Hier habe ich in das erste Tutorium reingeschaut und festgestellt ich werde wohl eine neue Zusammenfassung mit neuen Schwerpunkten schreiben muss. Ich hatte das Skript ja schon vor Studienbeginn allerdings die alte Version. In den neuen Klausuren bis zur Umstellung auf die Hausarbeit wird der Schwerpunkt mehr auf das Schreiben von Hausarbeiten gelegt. War es bei den alten Klausuren wohl nur ein Randthema wird es in den derzeitigen Klausuren wohl laut Tutor mehr ins Zentrum gerückt. Da der Tutor das ganze aber recht gut gestaltet und viele Beispiele und Erklärungen bringt, schaue ich hier nur noch die Aufzeichnungen an und ergänze meine Zusammenfassungen entsprechend. So bin ich ziemlich zuversichtlich WiArb gut zu bestehen. 

Nach der Klausur werde ich entscheiden ob ich WiPO lerne und doch eine Klausur schreibe.....immerhin wäre es dann weg, oder ob ich mit Mikroökonomie weitermache. Mikro will ich auf alle Fälle(spätestens) im Dezember schreiben. 

 

Derzeit bietet die IUbH ein Online-Coaching  zum Thema Motivation und Lernmethoden an, welches ich natürlich direkt gebucht habe. Schon die erste Einheit hat mir einen Motivationsschub gegeben, man vergisst manchmal einfach warum man sich ein Ferstudium antut. Aber bei den Gesprächen über unseren Grund zum Studium wurde bei mir wieder Fokus auf das wesentliche gerichtet. Ich mache das ganze für mich! .....und schon ist WiPo nicht mehr ganz so langweilig ;) 

 

Zwischenzeitlich ist auch bei angekommen, dass sich bei der IUBH geduzt wird. Allerdings fällt es mir noch recht schwer, da ich kein Duzer bin. In gewisser Hinsicht bin ich recht Konservativ und duze jemanden erst, wenn er es mir anbietet vor allem wenn die Person älter als ich ist bzw. frage ich wenn derjenige in meinem Alter ist oder jünger ob das Du ok ist. 

 

Ab nächste Woche wird es Gott Lob bei mir ruhiger und ich kann das Studium dann wieder in den Hauptfokus stellen, die letzen Wochen lief es mehr nebenbei. 

 

Ach ja ;) ich hatte ja gesagt das ich mich direkt bei der Air Force beworben hatte, mit dem Gedanken, dass ich eh keine Chance habe ......

gestern kam Post, ich sei in der nächsten Auswahlstufe. Ich kann euch sagen, ich hatte Pipi in den Augen. Nun heißt es abwarten bis Ende September, aber ich erwarte nichts sondern lasse es auf mich zukommen. 

 

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende ;)

mamawuschel

Nachdem wissenschaftliches Arbeiten sich wie Butter durcharbeiten ließ, zieht sich Wirtschaftpolitik wie Kaugummi. Aber es war ja meine Planung: etwas einfaches (WiArb), etwas das ich mag (Mikroökonomie) und etwas was langweilig und öde ist (WiPo). Das mir WiPo aber so zäh von der Hand geht, hätte ich nicht erwartet, daher habe ich beschlossen, ich werde davon nichts auswendiglernen für eine Klausur, sondern lieber die Möglichkeit der Hausarbeit nutzen. 

Daher werde ich zwar WiPo durcharbeiten ...es sind nur noch 3 Kapitel...meine Zusammenfassung abheften und bis November warten. 

Im September schreibe ich erst einmal WiArb und danach werde ich mich Mikroökonomie wittmen. Falls dies zügig gehen sollte, habe ich noch Finanzierung gebucht und könnte dies im Januar schreiben, so das ich 4 Module im 1. Semester erledigt hätte. 

Diese Woche habe ich sage und schreibe knappe 4 Stunden aufgewendet für WiPo und ansonsten nur gefaulenzt.....irgendwie komme ich nicht wirklich in einen Lernflow. 

Naja, bei der SGD hatte ich ja auch ab und an ein Tief und lieber ein bisschen als gar nichts machen.....mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ;)

Ich hoffe bei euch läuft es besser 

 

 

 

mamawuschel

Mittendrin und schon dabei ;)

So die 4 Wochen Probestudium sind nun fast vorbei. Bis auf die anfänglichen Schwierigkeiten bzgl. des Einschreibens lief alles andere Reibungslos und so wie ich es durch gelesene Erfahrungsberichte erwartet habe sehr gut. Da ich ja einige Module anerkannt bekommen habe, musste ich noch eine Vertragänderung unterschreiben und zurückschicken aber danach war alles Ruck zuck erledigt. Meine Anerkannten Module sind korrekt in Care einsehbar usw. 

Am Anfang habe ich mir etwas schwer getan, was aber an meiner Strukturierung der Arbeitsweise lag. 

Geplant war ja, Skript lesen, Vodcast anschauen (Notizen machen), Tutorien schauen ( Notizen machen) und dann Zusammenfassung schreiben.

Nun schaue ich als erstes den Vodcast (ohne Notizen) dann lese ich das Skript markiere wichtiges und schaue dann das entsprechende Tutorium. Anschließend drucke ich die Präsentation des Vodcasts als auch die des Tutoriums und mache mir aus 3 Vorlagen eine Zusammenfassung. Danach erstelle ich mir je Lektion einen Fragekatalog aus Fragen aus dem Skript, Clix und der Musterklausur. Im Schnitt brauche ich 4 Tage für ein Kapitel a ca. 2.5 Std. Mit wissenschaftlichem Arbeiten bin ich durch, die Clixtests bestanden und für die Prüfung im Sptember angemeldet. Im August habe ich keine Lust, a) habe ich das erste mal seit November 2015 Urlaub und b ) feiere ich meinen Geburtstag am Klausurtagnach.

Nach WiArb. habe ich Wirtschaftspolitik in Angriff genommen. Ich könnte wahrscheinlich mit dem Skript schon durchsein aber die Thematik interessiert mich mal überhaupt nicht, daher nutze ich jede Möglichkeit um mich vor dem Skript zu drücken ;) heute und morgen streiche ich lieber die Fensterrahmen am Haus ..... Naja ich bin guter Dinge auch WiPo im September schreiben zu können. Mikroökonomie muss ich ja nur die Vertiefung schreiben das sollte locker bis Dezember klappen vlt. schaffe ich es auch schon im November. Je nachdem wie es in Mikro läuft werde ich evt. noch Finanzierung nachbelegen, da mir auch hier die Einführung anerkannt wurde und ich somit auf 14 Credits in diesem Semster käme. Aber ich mache  mir da keinen Stress da ich derzeit lieber das schöne Wetter genieße und draußen bin (pokemons fangen) Im Herbst sieht es da schon wieder anders aus .

Da ich mir ja selbst einen gewissen Trainings und Lernplan auferlegt habe um unnötige Pfunde zu verlieren, kann ich voller stolz sagen in 6 Wochen habe ich 5 Kilo verloren Tendenz fallend. Manchmal für mich selbst unbegreiflich wie ich mir all die Kilos angefuttert habe (die nichts mit dem Fernstudium zu tun hatten) aber immerhin habe ich seit 2013 nun schon 21 Kilo verloren und die restlichen 9 Kilo bekomm ich auch noch runter. 

Beruflich läuft auch noch alles tiefenentspannt. Eine Kollegin hat kurzfristig eine neue Stelle bekommen als psychologische Beraterin also habe ich in Einvernehmen mit unserer Personalchefin mal ein Stellenausschreibungen gemacht und eine Vorauswahl der Bewerber getroffen. Natürlich haben sich auch andere auf die Stelle Beworben aber letztlich hat man sich an meine Empfehlung gehalten und ab Montag werde ich die von mir ausgesuchte Bewerberin einarbeiten ;). Da ich ja für einen Contractor der Air Force arbeite, versuche ich ja langfristig direkt als Civilangestellte bei der Air Force eingestellt zu werden(ÖD und so) Letzte Woche war dann wirklich die Stelle des obersten Personalsupervisors ausgeschrieben und als Qualifikation ein Bachelor oder staatlich geprüfter Betriebswirt mit Schwerpunkt Personal genannt. Auch wenn ich in meiner bisherigen Karriere erst 1 Jahr Führungserfahrung statt der geforderten 2 Jahre habe, habe ich mich beworben. 

Mehr wie eine Absage kann nicht kommen ;) und träumen darf jeder.....z.B. nach der Probzeit einen BMW MX 5 kaufen *grins*

 

Ach ja was mir noch total gut an der IUBH gefällt die App namens LMC. Verfügbar für Android und Apple. In der App sind die Skripte und Lösungshefte, Vodcasts,Podcasts und Präsentationen verfügbar genauso wie die Clixtests. Also echt ideal für unterwegs. 

 

So so ich gebe mich nun meiner Prokrastenie gegenüber WiPO hin und gehe streichen und euch allen ein schönes Wochenende.

mamawuschel

Endlich eingeschrieben

So nachdem ich Am Montag nicht im angekündigten Zeitraum angerufen wurde, habe ich eine Email geschrieben. 

Hier würde ich dann zügig zurückgerufen und man hat mir am Montagmittag dann meine Zugangsdaten zukommen lassen.

Ich bin nun offiziell Studentin an der IUBH aber......

Nachdem ich dann in Care und Clix reinkam, habe ich erst einmal meine Module gewählt und mein Passswort geändert. Laut Info sollte das ganze Ca. 3 Stunden dauern, bis es gebucht ist. Nach 7 Stunden hab ich dann erst mal an die IT geschrieben weil eben nichts ging. Es dauerte knapp über 12 Stunden so das ich am Dienstag das erste mal in in Clix konnte. Es ist alles gut aufgebaut so das ich mich direkt gut zurecht gefunden habe. In Clix habe ich direkt erstmal einige Tests gemacht zu Wissenschaftlichem Arbeiten, also ich denke man kann sich mit den gegebenen Medien gut auf eine Klausur vorbereiten. 

Was ich wieder negativ fand und finde: Montags hatte mich dann die Dame vom Studieninfoservice nach 4 Stunden zurückgerufen um mir zu sagen ich sei freigeschaltet ( Ansich toll das sie mich nicht vergessen hat) aber ich hatte noch die ein oder andere Frage nun bekam ich als Antwort, da ich nun eingeschrieben bin, kann sie diese Fragen nicht beantworten ich müsse mich als Studiensekretariat wenden....

Also habe ich eine Email an das Studiensekretariat geschrieben mit diversen Fragen unter anderem das in Clix mein Englischkurs aus dem Flexlearningkurs als eingeschrieben geführt wird (ich werde definitiv kein Englisch mehr belegen) und zudem wollte ich wissen wie lange es dauert bis meine Anerkennungen eingetragen sind. Das war auch alles am Montag bis heute habe ich keine Antwort erhalten. :( 

Seit gestern Abend komme ich zwar in Clix aber unter den Modulen wird mir nichts angezeigt es erscheint eine leere Seite. Also reibungslos ist anders. Naja ich werde heute nach der Arbeit wohl nochmals eine Email schreiben. 

Vorrangig ist erstmal mein Ziel bis Montag in Wirtschaftspolitik 5 Lektionen zu bearbeiten, da am Montagabend das live Tutorium zu Lektion 5 stattfindet. Eine Kommilitonin hier in FSI hat mir geschrieben das es wohl derzeit einen hohen Krankenstand bei der IUBH gibt, daher seien ihr gewisse Schwierigkeiten verziehen. Aber auf Dauer ..... vlt. kommt ja heute mein Vertrag und mein Studentenausweis, da habe ich bisher auch noch nichts allerdings kamen gestern die ersten Skipte (also ds ging flott ) ;) 

mamawuschel

....Studiensstart verschoben ?

Ich bin gerade ziemlich gefrustet. Als Studienstart hatte ich ja den 1.7. angegeben, aber leider habe ich bis jetzt noch nichts von der IUBH gehört.

Heute mittag gegen 14 Uhr extra nochmal angefragt..... und die Email mit den Zugangsdaten sollte heute noch an mich raus gehen.... naja nun ist es nach 18Uhr, da kommt jetzt nichts mehr. :( Somit hat sich meine Planung für das Wochenende erledigt. Eigentlich hatte ich vor mich mit CARE und CLIX vertraut zu machen, zu schauen wie das mit der Onlinebib und mit Office-Online funktioniert. Über die Office- Webversion soll es ja möglich sein mit anderen Studenten in Gruppen usw. zu kommunizieren. Nun denn, dann warte ich mal ab.

mamawuschel

In den Startlöchern

So die Anmeldung ist raus an die IUBH mit Studienstart 01.07..

Ich habe mich erst einmal für das 72 Monats Modell entschieden. Bei 15 Credits pro Monat bin ich dennoch nach 48 Monaten fertig unter Berücksichtigung der mir anerkannten Credits. Warum monatlich mehr ausgeben wenn es auch billiger geht ;) Zudem muss ich mich ja erstmal wieder in das Lernen einfinden. 

 

Meine Planung derzeit ist, die Modulle nach einander abzuarbeiten.

Im ersten Semester ist Wissenschaftliches Arbeiten (hier bin ich mit dem Skipt schon durch und habe die Vodcast geschaut und eine erste Zusammenfassung steht auch schon), Mikroökonomie Teil 2 und Wirtschaftspolitik geplant. 

Meine Lernplanung sind wie folgt aus:

Vodcast schauen (Notizen machen), Kapitel in Skript lesen und aus beidem eine ordentliche Zusammenfassung machen. Danach die Online Vorlesungen schauen und die Zusammenfassung ergänzen. Dann die Zusammenfassungen odentlich abtippen und lernen.

Erst wenn ich ich mit einem Skript durch bin, werde ich die kapitelbezogenen Tests absolvieren, so kann ich direkt überprüfen ob mein Wissen sitzt. Mit soviel Lernauswand sollte dann eine Klausur möglich sein ;) 

 

Im Anhang habe ich mal meine Semesterplanung angehängt für diejenigen die es interessiert.

 

So und da bei uns endlich die Sonne scheint, genieße ich diese erstmal ein wenig :) bevor der Ernst des Lebens beginnt.

 

 

Semesterplan.xlsx

mamawuschel

Ich freu mich

So gerade kam der Annerkennungsbescheid der IUBH *freu* 59 credits wurden angerechnet also fast die ersten beiden Semester.

Somit muss ich mich nicht mehr mit Mathe, Statistik, BWL, Unternehmensrecht,KLR, allgemein Recht,Personalwesen, Buchführung rumschlagen. Bei folgenden Modulen wurde mit Teil 1 anerkannt: Finanzierung, Miko und Makroökonomie. Obwohl diese Teile anerkannt wurden werde ich die Hefte die ja online zur Verfügung stehe, dennoch durcharbeiten. In letzter Zeit gab es einige Postings in FB das obwohl nur Teil 2 geschrieben wurde auch Fragen aus Teil 1 dran kamen. Sicher ist Sicher.

Selbst und Zeitmanagement sowie Computertraining wurden auch angerechnet. ;) 

 

So nun mache ich mir erst mal einen Plan wie ich die 121 restlichen Credits am besten lege und schicke meine Anmeldung raus um mir noch den EM Rabatt zu sichern ;)

mamawuschel

Gott sei dank ist die IUBH flexibel

Also sollten hier nochmal Fragen aufkommen bezüglich SGD und Staatlich geprüfter Betriebswirt, werde ich jedem raten müssen zur ILS zu gehen. Die SGD ist nicht in der Lage mir eine Fächerbeschreibung und die dafür veranschlagten Stunden zu bescheinigen. Kollegen von der ILS haben so etwas sogar vor Ausstellung des Zeugnisses erhalten incl. einer Bescheinigung das die Prüfung bestanden ist. Ich bin nur froh das ich Weiterbildung über das Meisterbafög (Kinderzuschlag) finanziert bekommen habe und nicht selbst zahlen musste.

 

Gestern ging ein dicker Brief an die IUBH mit den gesamten Inhaltsverzeichnissen der Skripte der SGD sortiert nach IUBH Modulen zur Überprüfung der Anerkennung raus. Ich finde es toll das sich die IUBH hinsetzt und das alles einzeln überprüft, weil die SGD nicht in der Lage ist einen Brief zu schreiben in dem steht: BWL: Selbstlernphase 300 Std Seminar : 20 Std, Themenfelder ......

 

Nun heißt es warten auf das Formular was anerkannt wird um mich einzuschreiben.

 

Um die Zeit zu Überbrücken, habe ich mir Bücher bestellt und werde mich auf die Ausbildereignungsprüfung vorbereiten. Der nächste Prüfungstermin der für mich möglich ist, ist im Oktober. Der schriftliche Teil wird mir anerkannt und ich muss nur die mündliche Prüfung ablegen. Da ich aber ungern halbe Sachen mache, werde ich alles durcharbeiten....somit sollte ich etwas beschäftigt sein ;) 

 

mamawuschel

Die Studiengangwahl steht :-)

So lieber @Markus Jung du darfst meinen Blog in den der allgemeinen BWL schieben :-)

Nach den zahlreichen Antworten meines ersten Blogeintrages, habe ich mich mal intensiv mit dem örtlichen Arbeitsmarkt beschäftigt. Bisher hatte ich ja immer nur auf Personal eingegrenzt. Daher habe ich mal auf der Jobbörse der ARGE rumgestöbert wie es so im Bereich der allgemeinen BWL aussieht. Derzeit gibt es in unserer Region unheimlich viel offene Positionen im Bereich Personal aber viele renommierte Unternehmen suchen eher im allgemeinen BWL-Bereich.

 

Da mein Studium ja mindestens 48 Monate geht, kann man natürlich nicht abschätzen wie 2020/2021 die Arbeitsmarktsituation im Personalbereich sein wird. Somit habe ich mich entschieden bei der allgemeinen BWL einfach meine Spezialisierung etwas breiter zu fächern. Einmal wird es Personalmanagement, dann IT-Management und die 3. Spezialisierung lasse ich mal auf mich zukommen. Danke noch mal an @Katze87 für den Hinweis, dass immer mal neue Spezialisierungen hinzugefügt werden.

 

So nun steht mein nächstes Problem an (manchmal wünsche ich mir mehr Spontanität) das leidige Thema der Anerkennung. Im Blog von @Arkaniawurde ja schon drüber berichtet, das die Zeugnisse noch ca. 6 - 8 Wochen brauchen:thumbdown:. Nach Erhalt darf ich dann alle Hefte der SGD als PDF fein säuberlich nach Modulen trennen und via Email (Gott lob nicht als Papier) an die IUBH (wurde mir telefonisch gesagt, das dies ginge) zur Überprüfung schicken. Ich bin mir ziemlich sicher, das ich ca. 50 Credits angerechnet bekomme. Aber eigentlich nur in Fächern in denen ich auch beim sgB richtig gut war. Es würden viele Fächer übrigbleiben, in denen ich mich selbst im 3er Bereich sehen würde.

Daher meine Überlegung auf die Anerkennung zu verzichten und alles noch mal zumachen. Realistisch gesehen hätte ich an der FU Hagen auch alles machen müssen bzw. wäre mir nur Einführung in die Wirtschaftswissenschaften angerechnet worden. Somit hätte ich einige Fächer in denen ich sehr gut abschneiden könnte und meine Bachelornote am Ende natürlich enorm anheben könnte.

 

Mein Ziel ist es den Bachelor bis 2020/21 durch zuhaben, also ist lediglich der Lernaufwand etwas mehr. Bei 50 Credits würde sich die Studiengebühr (30€ pro Credit) zwar um 1500€ reduzieren aber .......

 

Mein Mann meinte ich soll nicht lange überlegen und einfach alles nochmal machen wenn ich mir so sicher sein kann am Ende ein besseres Ergebnis zu erreichen. Ich habe dann den finanziellen Aspekt eingeworfen ich wollte ja keine so hohe monatliche Belastung, zudem sind mir 72 Monate einfach zu lange bis dahin hab ich ja schon fast den Master fertig 😂. Das Argument seiner Seite ...unbezahlbar :001_wub: ...er legt den Rest jeden Monat drauf den ich dann mehr bezahle (Differenz zwischen 169€ und 249€ /72 Monate- 48 Monate).

 

Trotz dieses Angebots bin ich einfach hin und her gerissen. Ich habe ja bereits einige Skripte zu Hause und auch schon angefangen diese durchzuarbeiten aber ohne Ziel und Frist, macht es einfach keinen Spaß. Dies war auch ein Problem für mich in Hagen (es dauerte immer so lange bis zur Klausur was mir die Freude am lernen nahm). Ich brauche Zeitdruck! Wissenschaftliches Arbeiten habe ich schon durch und ordentlich zusammengefasst, somit muss ich mir nur noch die Onlinetutorien anschauen und meine Zusammenfassung ergänzen. Mit Mathe habe ich auch schon angefangen aber es wieder weggelegt, habe gelesen Herr Stahlberger? (der sympathische junge Mann von FSG) macht die Tutorien also hebe ich mir das ganze auf :-)

Dienstleistungsmanagement habe ich auch schon angefangen und obwohl es äußerst interessant ist wieder weggelegt weil es laut Semesterplan doch noch weit weg ist. Somit habe ich heute angefangen BWL I zu lesen und mir die Videocasts auf Youtube anzuschauen mit der gedanklichen Argumentation falls ich alles Belege habe ich es durch und falls BWL I anerkannt werden sollte (wenn ich es anerkennen lasse) kann ich wenigstens ruhigen Gewissens sein auch über das Wissen von BWL I zu verfügen :-).

 

Naja, meine Anmeldung liegt hier schon fix und fertig (durch einen Flexlearningkurs aus 2015 muss ich keine Zeugnisse oder ähnliches mehr einreichen) bleibt nur noch die Überlegung. " und, oder, nicht" ;-)

 

 

mamawuschel

Die Qual der Wahl der Studiengänge

Da habe ich mein Zeugnis für den staatlich geprüften Betriebswirt noch nicht in den Händen aber ich weiß für mich es geht weiter.

 :thumbup:

Seit der zweiten Aprilwoche habe ich gefühlt 100 Studienführer gelesen einige Infoveranstaltungen besucht und das Einzige was für mich feststeht ist die Hochschule jedoch nicht der Studiengang.

 

Jeder der bereits das ein oder andere Mal in meinem alten Blog http://www.fernstudium-infos.de/blogs/blog/632-von-der-hausfrau-und-mutter-zur-betriebswirtin-fachrichtung-personalwirtschaft-bei-der-sgd/ gelesen hat, weiß dass ich bereits seit letztem Sommersemester bei der Fernuni Hagen als Akademiestudent (Gasthörer) eingeschrieben bin.

 Der Preis von ca. 2000 € für den Bachelor hört sich sehr verlockend an, auch ein Pluspunkt für mich weshalb ich mich für die FUH entschieden habe. Bei genauerem Hinsehen und genauem Rechnen kommen jedoch einige Kosten hinzu, die man nicht unbedingt aus den Augen verlieren sollte.

 Ich bin ein visueller Lerntyp, daher war es mir wichtig die Mentoriate in Saarbrücken zu besuchen. Ich finde in den Skripten zu den Modulen gibt es nur wenige Übungen (meine Wahrnehmung), weshalb es durchaus sinnvoll ist sich die jeweiligen Bücher der Professoren zu kaufen. Je nach Autor der Skripte sind diese von super verständlich bis hin zu „ HÄ WAS?“ geschrieben. Weshalb ich mir zusätzlich bei Fernstudium-Guide den ein oder anderen Kurs gegönnt hatte (hier mal ein echtes Lob an FSG, das Material ist toll). Wie auch immer, rechne ich das alle hoch (Fahrkosten Mentoriate, Fahrtkosten Klausur, Urlaub für Klausur schreiben und bei den Wahlpflichtmodulen Übernachtungskosten, Fachliteratur und die Stunden die ich im Auto verbringe/, komme ich auf knapp 9000€ und mind. 8 Jahre Studium (Ich weiß was ich jeden Monat leisten kann). Zudem wird mir lediglich ein Modul angerechnet…… Also die FUH ist für mich raus.

 

Zur Auswahl standen noch die

-          HFH (Wirtschaftsinformatik oder Personalmanagement

-          Euro FH (Wirtschaftsinformatik oder Betriebswirtschaftslehre & Wirtschaftspsychologie

-          IUBH (Wirtschaftsinformatik oder Personalmanagement)

 

HFH: Es gibt keine Onlineskripte, Vorlesungen und Übungen finden zwar in meiner Nähe statt, aber extra Urlaub dafür verwenden (teilweise freitags ab 15 UHR) finanziell recht unflexibel.

Ich war bei einer Infoveranstaltung und kam mir total unwohl vor, von daher -> RAUS

 

EURO FH: Die monatliche Rate von 180 € finde ich ok, was mich wieder stört sind die verpflichtenden Seminare und das 2 wöchige Seminar im Ausland (nicht nur wegen der Kosten).

 Durch einige Bekannte die alle ein Fernstudium von Deutschland aus absolvieren (University of Maryland and University of Phoenix) ist mir bekannt es geht auch komplett Online.

Daher war ich der Überzeugung so etwas muss es auch in Deutschland geben.

 

Gefunden  :001_wub:

 

IUBH: Skripte als Papier plus PDF, Onlinetutorien, Videocasts, Klausurort 30 Min von mir entfernt. Klausuren werden samstags geschrieben (kein Urlaub verschwenden). Endpreis natürlich auch heftig als Gesamtsumme aber ich muss nur zu den Klausuren aus dem Haus. Das was ich bisher gesehen habe an Material ist sein Geld wert. Flexibilität beim Studienmodell und der Raten.

 

 So nachdem ich nun meine zukünftige Hochschule gefunden habe, steht die nächste Entscheidung an: Welcher Studiengang?

 

Bereits beim Betriebswirt hatte mich der Bereich Wirtschaftsinformatik gereizt aber ich habe es mir einfach gemacht und mich für Personal entschieden (ich habe mich in meinem Fachbereich echt null angestrengt und habe eine 1). Nun stehe ich wieder von dieser Entscheidung einfach und bequem oder volle Lotte was Neues.

 

Ich habe bereits die Module für Personalmanagement mit den Inhalten meiner Hefte des sgB verglichen und sollte ca. 60 Credits angerechnet bekommen. Durch eine nette Studentin die bereits durch ist, habe ich bereits einige Studienskripte aus dem Bereich BWL und da ich in meiner Freizeit vor Langeweile fast umkomme, bin ich da schon am Durcharbeiten (derzeit Dienstleistungsmanagement). Wirkliche Herausforderungen stellen sich mir da nicht. Optional habe ich die Möglichkeit im Wahlpflichtbereich IT-Management zu belegen also wenigstens etwas Informatik.

Also dies wäre der bequeme Weg mit wenig Lernaufwand gute Noten zu schreiben und so einen guten Bachelor zu machen.

 Dann wäre da noch Option B „ Wirtschaftsinformatik“ Es ist mir bewusst, dass es mir nichts bringt das ich meinen Rechner zerlegen kann oder diverse Teile  in meinem Rechner selbst reparieren kann.

Das letzte Mal das ich ein Programm geschrieben habe( seinerzeit ein Vokabeltrainer passend zu meinem Schulbuch) ist schon sage und schreibe 23 Jahre her (noch auf einem guten alten Commodore 64), seitdem habe ich damit nichts mehr am Hut gehabt. Ich würde es für mich als persönliche Herausforderung sehen und zudem währe es wohl die zukunftsorientierteste  Wahl. Was mir etwas Angst macht ist, Mathematik für Wirtschaftsinformatik, ist ja schon etwas anderes als normale Wirtschaftsmathematik. Ach ja hier würden mir nur knapp 30 Credits angerechnet. Hier könnte ich passend zu meiner Vorbildung dann als Spezialisierung Personalwesen wählen.

 

Nach welchen Kriterien habt ihr euch für einen Studiengang entschieden? Mein Kopf sagt Personalmanagement und der Bauch meint Wirtschaftsinformatik….. Zudem kommt noch die Problematik für die Bachelorarbeit hinzu. Für Personalmanagement hab ich schon einen Themenbereich im Kopf für WI bin ich völlig planlos.