PaScaL

B.A. machbar ohne vorherige gute Englischkenntnisse?

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo Forum,

ich habe eine Frage bezüglich des Studiums zum B.A.

Ist das ganze zu schaffen, auch wenn man nicht perfekt Englisch spricht sowie schreibt oder sollte man schon jetzt ein Ass in der Sprache sein?

Vielen dank für die Hilfe.

Gruß Pascal

Dann habe ich noch eine Frage. Wie hoch ist der Qualitätsunterschied zwischen B.A. und dem staatlich geprüften Betriebswirt bei ILS, SGD etc. ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Es ist ein wenig die Frage wie gut Deine Englischkenntnisse wirklich sind.

Die Euro-FH hat zu dem Thema ein wenig auf ihrer Seite http://www.euro-fh.de/selbsttests_englisch_und_mathematik.php? . Vielleicht hilft das schon weiter.

Letztlich muss man bestimmt kein sprachliches Genie sein für den BA.

Thema SGB vs. B.A.: Ein sehr kontrovers diskutiertes Thema, zumal man hier auch zwei Dinge vergleicht, die nur schwierig zu vergleichen sind. Letztlich muss man sehen, dass der Bachelor ein akademischer Titel ist und somit auch zu weiterführenden Studiengängen (Master) befähigt. Der SGB hingegen nicht. Fachlich würde ich ihn ebenfalls unter dem Bachelor ansiedeln - wie weit finde ich unmöglich zu sagen.

Allerdings würde ich empfehlen, wenn man die Möglichkeit hat, eher einen Bachelor-Studiengang zu machen als einen SGB. Die Möglichkeiten die sich mit einem akademischen Abschluß eröffnen sind deutlich vielfältiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

vielen dank für den Link zum Test. Den werde ich morgen gleich mal machen und dann werde ich ja sehen ob ich verloren bin oder nicht ;)

Gibt es denn jemand der mir sagen kann, wie hoch der Zeitaufwand wöchentlich sein wird bzw. ob der des B.A. sehr viel höher ist?

Habe die betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse bereits erlangt und bin in diesen Sachen eigentlich recht fit im Kopf. Habe damit auf jeden Fall weniger Probleme als mit dem Englisch :-)

Vielen Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für ein akademisches Fernstudium liegt der Zeitaufwand so bei 15-20 Stunden die Woche - für einen weiterbildenden Lehrgang sind es deutlich weniger (10-15 vielleicht).

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pascal,

ich war in der Schule nicht gerade die Leuchte in Sachen "Sprachen", d.h. in Englisch hatte ich mit sehr viel Glück meine 5 Punkte erreicht und dies war nicht einmal auf einem AG, sondern "nur" auf einem WG.

Wenn ich mich richtig erinnere, dann musst du lediglich eine externe Prüfung (z.B. bei Berlitz) schreiben (LLCI Level 2). Hier wirst du aber gut mit den Skripten der Euro-FH darauf vorbereitet. Zusätzlich würde ich dir dann noch empfehlen, ein Prüfungsvorbereitungsbuch zu besorgen.

Ferner ist im Hauptstudium eine Prüfung im Fach "Wirtschaftssprachen" zu schreiben, hier kannst du allerdings Wörterbücher (ein- und zweisprachig) zur Hilfe nehmen. Wenn du das "richtige" einsprachige Wörterbuch hast, dann brauchst du schon fast nicht mal den inhaltlichen Teil der kompletten Studieneinheit lernen (habe hier eine 1,5 geschrieben und ich habe grds. von der englischen Sprache keinen Plan).

Außerdem musst du sozusagen noch einen "mündlichen" Part ablegen (Int. Marketing). Hier bist du allerdings mit mind. zwei zusätzlichen Studenten in einer Gruppe, so dass auch hier dies ein machbares Prozedere ist (Übrigens: das hier beigefügte Marketingbuch - Jobber - musst du nicht unbedingt lesen; hat mich-war leider einer der ersten Studenten an der Euro-FH- sehr viel Zeit gekostet).

Ach, habe ich fast vergessen... Ein Auslandsseminar in Licoln (oder eine andere Stadt) musst du auch noch absolvieren. Hier kann es ganz unterschiedlich gehandhabt sein. Teilweise reichte eine Gruppen-Präsentation vor Ort aus, oder aber es mussten Assignments geschrieben werden (Heimarbeit).

So, dann hoffe ich mal, dass ich deine Angst/Befürchtungen etwas reduzieren konnte.

Beste Grüße

Thomas


seit 01.10.2007 Student an der ZFUW Kaiserslautern / Uni des Saarlandes (Wirtschaftsrecht - Master of Law LL.M.)

Juli 2003-August 2006: Fernstudium an der Euro-FH Hamburg (Bachelor of Arts)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden