Ceyenne

Weiterbildung BWL/Bachelor of Arts

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin 26 Jahre alt und habe eine Ausbildung als Bürokauffrau. Habe mittlere Reife + Berufskolleg I (was mir jetzt nicht so viel bringt). Momentan mach ich ein Fernstudium bei ILS als Fremdsprachenkorrespondentin. Bin ende des Jahres damit fertig.

Danach möchte ich eine Weiterbildung (BWL) machen, da mir BWL schon immer gelegen ist und es mich auch interessiert. Am liebsten würde ich mich auf Touristik spezialisieren, doch da ich momentan in der Softwarebranche (Vertrieb/Partnermanagement > 5 Jahre Berufserfahrung) tätig bin und keinerlei praxiserfahrung in dem Bereich habe wird es schwer.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

- Wo liegen die genauen Unterschiede zwischen einer Weiterbildung bei der IHK (BWL) und bei einem Fernstudiengang bei Euro-FH oder AKAD?

- Welchen Anbieter könnt Ihr emfehlen für ein Studium ohne Abi/FH Abschluss?

- Wie habt ihr euer Fernstudium finanziert?

Gruß

Ceyenne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo!

Wo liegen die genauen Unterschiede zwischen einer Weiterbildung bei der IHK (BWL) und bei einem Fernstudiengang bei Euro-FH oder AKAD?

Du mußt unterscheiden zwischen Weiterbildung, die auf einen Beruf aufbaut (z.B. bei der IHK) und akademischer Bildung (Studium/Bachelor). Die Frage ist, wohin Du beruflich möchtest.

Manchmal reichen Weiterbildungen wie IHK und staatl.gepr. Betriebswirte sowie Fachwirte; die AUsbildung ist meistens kürzer uns "billiger".

Welchen Anbieter könnt Ihr emfehlen für ein Studium ohne Abi/FH Abschluss?

Das wäre dann formal ausgedrückt eine Weiterbildung, ein Fernlehrgang, jenseits einer Hochschule. Anerkannt sind öffentl.-rechtl.Abschlüsse. Erkennbar an den Zusätzen "(IHK)", "staatl. gepr.", "staatl. anerk.", aber auch VWA-Abschlüsse.

Wie habt ihr euer Fernstudium finanziert?

Aus eigener Tasche ;-).

Aber normale Weiterbildungen, jenseits Hochschul-Studium können z.B. mit Meister-Bafög und Bildungsschecks supportet werden.

Gruß

aenny


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die AUsbildung ist meistens kürzer uns "billiger".
Ergänzen sollte man wohl noch, dass eine Weiterbildung und eine akademische Ausbildung auch ein anderes Schwierigkeitsniveau besitzen.

Das wäre dann formal ausgedrückt eine Weiterbildung, ein Fernlehrgang, jenseits einer Hochschule.
Das ist so falsch. Bei den meisten Fernstudienanbietern kann man (unter gewissen Voraussetzungen) auch ohne Abitur studieren. bearbeitet von Michael Knight

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon erwähnt, wichtig ist wo Du hinmöchtest ... im Touristik Bereich ist die Frage was genau Du machen möchtest, da gibt es sicherlich auch Möglichkeiten ohne akademischen Studium einzusteigen, in der XING Gruppe Fernstudium Infos gibt es dazu einen Erfahrungsbericht über eine Dame die von der Rechtsanwaltsfachangestellte über ein Fernstudium den Einstieg per Touristikfachkraft in den Bereich fand... unmöglich ist es sicher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Touristik spezialisieren kann man sich ohnehin nur bei wenigen Anbietern. Ich glaube bei der PFH Göttingen ging das. Aber ich stimme Chillie zu, für die Touristik-Branche ist nicht zwingend ein akad. Studium erforderlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat:

Das wäre dann formal ausgedrückt eine Weiterbildung, ein Fernlehrgang, jenseits einer Hochschule.

Das ist so falsch. Bei den meisten Fernstudienanbietern kann man (unter gewissen Voraussetzungen) auch ohne Abitur studieren.

@michael: nö! meine aw bezieht sich auf die aussage weiterbildung "ohne .../FH-Abschluss". whlmgl. verschieden aufzufassen. entweder weiterbildung ohne hochschulabschluss oder eine weiterbildung ohne abi (voraussetzung).


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fragestellerin meinte sicher: "ohne Abitur/FH-Reife", da sie ja keinen FH-Abschluß hat.

Aus Deiner Antwort könnte man schließen, dass dann nur Weiterbildungen in Frage kämen, was so eben nicht stimmt.

Aber vielleicht verstehe ich hier auch irgendwas falsch ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@michael: eher habe ich es falsch interpretiert

@Ceyenne: schau mal hier


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Link. Scheint aber kein staatl. anerkannter Abschluss zu sein, oder? Hat schon jemand erfahrung mit FH-Riedlingen?

Es ist echt schwierig einen berufsbegleitenden Studiengang (BWL/Schwerpunkt Touristik) zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden