Gino1989

Mechatronik Diplom. Ist das machbar?

23 Beiträge in diesem Thema

Schönen guten Abend

Ich bin 20 Jahre alt und habe eine Ausbildung zum KFZ Mechatroniker (MB)

gemacht. Da ich Diese um ein 3/4 Jahr verkürzt habe konnte ich schon frühzeitig meinen Handwerksmeister machen.

Nun habe ich mal eine Frage.

Ist es denn (allein von den Kentnissen her) möglich an der WBH ein Diplom Mechatroniker Studiengang zu besuchen?

Welche Grundlagen werden vorrausgesetzt?

Gibt es da Probleme mit meinem Alter?

Freue mich über eine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Gino,

wenn Du eine Mechatroniker-Ausbildung und einen Meister hast, bringst Du fachlich schon mehr Vorkenntnisse in das Studium ein als manch anderer Student, der aus einer anderen Branche kommt.

Die formalen Zugangsvoraussetzungen findest Du hier:

http://www.wb-fernstudium.de/service-studienberatung/zulassungsvoraussetzung.php

Sie dürften meines Erachtens bei Dir erfüllt sein.

Viele Grüße und halte uns mal auf dem Laufenden, wie es bei Dir weitergeht

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja da hast du sicherlich recht. Ich bin gerade in einem Produktionsstandort von Mercedes eingebunden und um ein "normales" Studium zu beginnen müsste ich dort kündigen. Da ich aber (wie ich denke) in einem großen Unternehmen bessere Aufstiegschancen habe bin ich bei Daimler gut aufgehoben. Aus diesem Grund würde ich mich gerne für ein Fernstudium entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe Leute an der Hand die mir in Mathe helfen können... Meinst du ein Mathestudent (Lehramt Sek II) steckt so in der Thematik, dass es mir auch bei den Anforderungen Hilfestellung geben könnte? Denke auch nicht, dass ich das Studium in der Regelzeit schaffen werde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich, ich bin im Präsenzstudium überhaupt nicht glücklich gewesen. Man hat dieses ganze drumherum, aber im Endeffekt sitzt man doch am Ende allein davor. Und man hat keinen Tutor, den man persönlich ansprechen kann, wenn man etwas mal wirklich nicht versteht. Habe ich versucht an der Uni. Man sitzt dann in der Sprechstunde und wird klein gequatscht, warum man es denn in der Vorlesung nicht verstanden hätte, kriegt den exakt selben Wortlaut nochmal vorgekaut, bei dem man es schonmal nicht verstanden hat und geht dann sehr frustriert zu seinem Schreibtisch zurück, um in einer weiteren Nachtschicht unstrukturierte Vorlesungen nachzuarbeiten...

Ok, ist wahrscheinlich auch Typsache. Wenn man eine Gruppe um sich herum braucht/will, sollte man wohl auf Präsenz gehen. Aber wenn man auch selbst klar kommt und schon einen allgemein unterstützenden Freundeskreis hat und seinen Job mag und sehr gerne behalten will (das will schon was heißen!), finde ich Fernstudium legitim. Man hat natürlich auch weniger oder kaum noch Zeit für besagten Freundeskreis, wenn man nicht gerade zusammen wohnt.

Das Thema, erstmal Abi bzw nennen wirs eine wissenschaftliche Grundausbildung zu machen ist wahrscheinlich ein anderes. Da kenne ich deine Vorkenntnisse nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

ich hab das Gefühl, das dieses Thema wie viele andere auch wieder in die Schublade Präsenz gegen Fern abzurutschen droht..:thumbdown:

Gino1989,

warum versuchst du nicht Bachelor of Engineering in Maschinenbau

bei Mercedes zu machen oder bei MAN oder ähnliches.Du hast ja alle möglichkeiten.. Viele Fernstudenten können das nicht mehr Aufgrund von Familie,Finanzen etc.

Da kriegst du auch Ausbildungsvergütung die dir alleine reicht.

z.B.:

http://www.daimler.com/dccom/0-5-1037147-49-1074100-1-0-0-1128513-0-0-135-7145-0-0-0-0-0-0-0.html

oder

http://www.man-mn.com/de/karriere/Schueler_und_Schulabgaenger/Ausbildung/deutschland/Duales_Studium_-_Bachelor_of_Engineering_(Maschinenbau).jsp

Oder googel mal nach"Bachelor of Engineering in Maschinenbau"

Später kannst du ja immer noch den Master machen oder anderes Studium.

Allerdings gibt es Dipl. Ing. nicht mehr lange.

Und soweit ich verstehe hast du noch keine 2 Jahre Praxis, Ausbildung zählt nähmlich nicht dazu.Da sid voraussetzungen noch nicht erfüllt, oder ich bin nicht auf dem aktuellen Stand.

Ich bin auch ein Kfz-ler habe zusäzlich BOS und Technikerschule gemacht,

in mathe hast du nur einen kleinen Teil des Grundstudiums,es sind einige Fächer dabei die du als Meister wahrscheinlich nicht hattest,das soll dir klar sein. Also ich hätte es schwer ohne vorher Techniker gemacht zu haben. So habe ich einen groben Bereich von den Lehrern in der Technikerschule erklärt gekriegt, den Rest muss man sich aneignen. Aber jeder Mensch ist anders,jeder lernt anders, es ist ne Menge Stoff den ich in der Berufschule verschlafen habe(festgestellt hab ich das in der Technikerschule):)

Machbar ist es,aber zu velchem Preis,wo du noch sehr gute Alternativen hast.

Entscheiden musst Du;)

Gruß Jakob

bearbeitet von jascha1976

Nur wenige wissen, wieviel man wissen muss,um zu verstehen wie wenig man weiß..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich rede von einer Fachhochschule (auch wenn ich tatsächlich Uni getippt hab, seh ich gerade). Und wir waren sogar nicht mal 500, sondern nur 50-70 Studenten und trotzdem hat das nicht viel geändert.

Aber es stimmt schon, tut mir leid, darum ging es hier gar nicht :blushing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Universität ist nicht gleich Fachhochschule...

Das mag ja sein und das will ich auch als "Nicht-Präsenzstudent" gar nicht bezweifeln, dennoch kommt es auch auf die Lernmethodik an, und da muss ich Calimerah einfach zustimmen. Was er am Ende bevorzugt, hängt auch von seinen Vorlieben ab. Ich habe von Freunden, welche Vollzeit/Präsenz studiert haben (an ner FH) auch ähnliches wie Calimerah gehört.

Auf jeden Fall dieses ständige, auf junge Leute einhämmernde: "sie sollen doch die Chance wahrnehmen und normal studieren anstatt Fern", ist absolut unangebracht.... meiner Meinung nach.

bearbeitet von Webby

Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun denn, zum Thema zurück... Ohne FH-Reife und ohne Abi, würde ich diesen Schritt nicht wagen. Warum mit 20 schon in ein dermaßen kaltes Wasser springen. Ich spiele hier nicht auf Präsenz/Vollzeit an, sondern möchte damit eher sagen, es ist noch alle Zeit der Welt seine FH-Reife oder Allgemeine Hoschulreife nachzuholen (auch nebenher).

Du magst wohl mehr technisches Hintergrundwissen miteinbringen als vielleicht viele andere, aber gerade in Mathe (vielleicht auch in Englisch), wirst du garantiert ein großes Defizit haben, das dir das Studium noch mehr erschwert.

Ich rate dir auf jeden Fall davon ab dieses Fernstudium ohne Hochschulzugangsberechtigung zu beginnen.


Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicht ich bin es, der sich hier wie ein kleines Kind an seine Studienform klammert

Oh doch ... denn nur dein Weg scheint der einzig wahre zu sein!

Abgesehen davon, dass man sich damit in (sehr) jungen Jahren eine Doppelbelastung antut (und möglicherweise Förderungen vom Staat, wie Kindergeld und Bafög verschenkt), die einfach nicht sein muss, ist es absolut verantwortungslos hier nach typischer Motivationscoach-Manier gebetsmühlenartig zu wiederholen:

"Tschaka du schaffst das, du musst nur wollen, dann kannst du sogar fliegen oder dich unsichtbar machen..."

Warum, weil du es so sagst? Weil du es dir selbst nicht zugetraut hättest und versagt hättest? Weil du Angst hast das Leute ohne HZP das gleiche studieren was du studierst?

Weihe uns doch in deine absolute Weisheit ein, warum man ein Fernstudium erst ab einem bestimmten Alter anfangen sollte oder am besten gar nicht?

Wo genau hast du denn dem Threadersteller hier konstruktiv bezüglich seiner Frage geholfen? Wo hat hier irgendjemand unreflektiert diesen Studiengang empfohlen und verantwortungslos den armen TE zu irgendetwas bewegt? Die einzigen Standardphrasen kommen doch von dir und objektiv sind diese nicht wenn man schon länger deine Ergüsse hier im Forum verfolgt?

Während hier Fernstudenten eindeutig auch in sinnvollen Situationen auf Präsenzstudium hinweisen höre ich von dir immer nur das ewig gleiche gejammere darüber wie verantwortungslos es doch ist das Fernstudium als Studienform anzupreisen und wie viel Arbeit es macht und und und. Genau so wie du hier jedes mal selbst entscheidest den ewig gleichen Krampf abzulassen sind 99,9% aller Fernstudenten Erwachsene Menschen die für sich selbst sorgen müssen und sicherlich schon schwierigere Entscheidungen getroffen haben - darum sollten sie auch diese selbst treffen können.

Für mich bist du kein Menschenfreund der Leute vor einem Fehler bewahren möchte, sondern einzig und allein ein Betonkopf der seinen eigenen Starrsinn mit den anderen Ansichten anderer Menschen begründet! :cursing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden