cadillac

Was sagen Arbeitgeber wenn ihr ihnen das Fernstudium beichtet?

31 Beiträge in diesem Thema

Hi,

ich frage mich ob ich das erwähnen soll dass ich bald ein WiWi Studium beginne in Hagen.

Ich habe keine Lust auf die Fragerei anschließend, wie es läuft und wozu mache ich das. Man bekommt unnötig Druck von den Vorgesetzten und viele Kollegen mögen einen weniger. Ob es Neid ist oder ob die sich kleiner fühlen das ist nicht relevant. Meine Erfahrungen beruhen auf brancheninterne Weiterbildungsstudiengänge.

Ich brauche mein Studium nicht wirklich für meinen Beruf. Ich habe eine Versicherungsagentur und werde wahrscheinlich damit alt. Ich werde nur zusehen dass die mal ohne mich läuft und ich nur für wichtige Kunden (Paretos 20%), Vertriebsmitarbeitersuche und Controlling zuständig bleibe. Und irgendwann werde ich auch das minimieren. Mein Lebensziel ist es bis zum Ableben zu arbeiten. Rente ist eine Absicherung aber kein Grund zum hinhauen. Ich will immer eine Tätigkeit ausüben die sich nicht wie Arbeit anfühlt, sonder Spaß bringt. Was Urlaub und Hobby in einem ist Und das habe ich schon. Ist zwar nicht einfach die ersten 5-10 Jahre aber dann geht es denke ich. Ich richte mich an Steffen Ritters Methode und das hat Zukunft.

Es kann sein dass ich mein WiWi Studium wirklich in der Versicherungsbranche gebrauchen kann, aber das weiß ich noch nicht. Das was ich jetzt kann, reicht im Übermaß für meinen Beruf aus.

Aber nun zu Thema. Was sagen eigentlich Arbeitgeber dazu wenn man sich frisch bewirbt. Interessiert es der Personalabteilung überhaupt? Rechnen die sogar mit dem Abschluss? Es geht hier nur um Studenten die das ohne Unterstützung vom Arbeitgeber beschlossen haben und sich einfach in einer Uni angemeldet haben. Und es natürlich somit selber bezahlen.

Sehen die das positiv oder eher negativ, weil man viel Zeit für das Studium investiert?

Bin gespannt ;=)

bearbeitet von cadillac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mein AG sieht es positiv, fragt aber auch nur selten nach :)


AKAD - Wirtschaftsinformatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde nächste Woche ein Gespräch mit meinem Fachvorgesetzten haben und ihm von meinen Plänen erzählen und ausloten ob es (irgend)eine Möglichkeit der Förderung gibt. Aber ich werde Studieren, mit oder ohne Unterstützung. Wobei letzteres um Längen wahrscheinlicher ist.

Das Fachabitur mache ich jetzt auch ohne Kenntnis des AG, die Kollegen wissens und fragen gelegentlich mal nach. ("Na, war am Wochenende wieder mal eine Prüfung, wie läufts?") Also da steht das persönliche Interesse und nicht der Neid im Vordergrund.

Ich werde die Eindrücke des Gespräches aber hier bekannt geben. :)


Das passt, wie das Kind in den Brunnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Chef weiß, dass ich das Studium mache und fragt auch ab und zu mal wie es läuft. Er weiß auch, dass ich spätestens nach dem Studium weg bin, weil es hier für mich keine großen Weiterentwicklungsmöglichkeiten gibt.


01.01.2013 bis 30.06.2013: 7. Semester BWL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Abteilungsleiter und Kollegen fanden es alle ganz toll und haben mir Unterstützung in jeglicher Hinsicht zugesichert...es geht da aber nur in Richtung fachliche und moralische Unterstützung...die Geschäftsleitung hält sich mittlerweile komplett raus, obwohl mir anfänglich finanzielle Unterstützung zugesichert wurde :glare:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe meine Kollegen und meinen direkten Vorgesetzten, mit dem ich auch befreundet bin, von Anfang an, die Ebene darüber erst nach dem Grundstudium informiert. Wollte erst ohne Druck sehen, wie ich mit dem Fernstudium zurecht komme. Im nachhinein eine goldrichtige Entscheidung...


BWL an der HFH (Diplom) - erfolgreich beendet 05/2011

Here we all are born into a struggle to come so far but end up returning to dust...(Steven Wilson)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1-2 Monate ohne öffentliches Wissen und danach brauchte es kein Geheimnis mehr sein. Mein Chef findet es gut, zeigt aber nicht sonderlich viel Interesse. Meißt nur dann, wenn ich eher gehe "und wie läufts eigentlich so?" Kollegen finden es toll, einige fragen gelegentlich nach (besonders jemand der selbst erst vor nem Jahr n MBA gemacht hat). Das ist dann schon schön.


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin damit seinerzeit offen umgegangen und auch unterstützt worden, obwohl mein Studium auch nicht direkt mit meiner damaligen Tätigkeit zusammenhing. Auch mit den Kollegen gab es keine Probleme, obwohl zum Beispiel meine Urlaubswünsche für Prüfungen bevorzugt behandelt wurden. Wir hatten aber auch ein gutes Betriebsklima, zumindest damals noch.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein direkter Vorgesetzter (Meister) weiß zwar bescheid, hat sich aber weder positiv noch negativ darüber geäussert. Er frägt mich auch gar nie danach wie es läuft und zeigt auch sonst kein Interesse daran, also keine Ahnung was in ihm vorgeht, aber das weiß wohl nur er selbst.

Mein indirekter Vorgesetzter (Teamleiter) weiß noch nichts darüber, weil ich ihn einfach zu selten sehe und wenn dann mehr beim vorbeilaufen, wobei man sich dann nur eine flüchtige Begrüßung zuwirft. Ich habe aber vor es ihm demnächst zu sagen. Zum einem, damit er weiß dass sich seine Mitarbeiter bzw. ich mich weiterbilde, zum anderem, weil er vielleicht sogar das größere Zepter in der Hand hält und eventuell mehr Möglichkeiten dies zu fördern kennt. Zudem hat mein Teamleiter selbst studiert, während mein Meister ja "nur" den Meister gemacht hat. Daher hoffe ich von dieser Seite auch auf mehr Verständnis zu treffen.

Meine Arbeitskollegen wissen davon, reagieren aber von negativ bis merkwürdig darauf. Hier ist von Abwertung des Fernstudiums bis Neid alles dabei.

Ein Fernstudium ist ohnehin ein einsamer Weg, da ich aber als Single meine Wohnung und Sonstiges alles selbst in Schach halten muss, weder finanzielle noch moralische Unterstützung von Freunden und Familie habe und dazu noch oft genug bei Kollegen anecke, kämpfe ich an mehreren Fronten gleichzeitig.


Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden