Springe zum Inhalt
Evamaria

Fernlehrgang zur Vorbereitung auf kaufmännische Externenprüfung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Ich plane in einiger Zeit (2-3 Jahren) eine Externenprüfung als Industriekauffrau o.ä. abzulegen.

Als Vorbereitung, bzw zum stopfen eventueller Wissenslücken suche ich nun einen geeigneten Fernlehrgang.

Eine Infos zum mir, ich bin 31 Jahre, Mutter von 2 Kindern und habe noch keine abgeschlossene Berufsausbilung. Das Gymnasium habe ich in der 11. Klasse, also mit mittlerer Reife abgebrochen. Ich arbeite derzeit im Büro (20Std.), kann dort aber leider keine Ausbildung absolvieren. Ich mag diesen Arbeitsplatz aber und möchte ihn daher nicht aufgeben, um die Ausbildung auf konventionnellem Weg zu machen.

Es gäbe auch Kurse von der IHK, die darauf vorbereiten, aber ich bin niemand der Abends noch lernen kann.

Dankeschön

Evamaria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Da du Kinder hast und "nur" 20 Stunden die Woche arbeitest, würde ich mir als erstes, falls noch nicht geschehen, von der IHK bestätigen lassen, dass du auch zur externen Prüfung zugelassen wirst, sieht diese in der Regel 4,5 Jahre (1,5-fache der regulären Ausbildungszeit) Vollzeittätigkeit im entsprechenden Bereich als Vorraussetzung vor. Inwieweit du darüber hinaus beruflich tätig warst schreibst du an dieser Stelle nämlich nicht. Und erst das Geld ausgeben nur um dann zu erfahren, dass du nicht zugelassen wirst erachte ich nicht als sinnvoll.

Desweiteren verlangen IHK, VHS und Fernstudienanbieter bei solchen Lehrgängen in der Regel in der Regel 1200-2000 € für entsprechende Kurse. Bei entsprechender Praxiserfahrung würde ich mir hier überlegen 1-2 Bücher wie "Sicher zum Industriekaufmann/frau" zu holen und ergänzend dazu einfach Prüfungen der letzen 10 Jahre zu organisieren. Dies sollte für ein bestehen der Prüfungen meist ausreichen, hängt natürlich von den eigenen Voraussetzungen ab.

Einzigen Nachteil bei dieser Variante, den ich aber auch zu gewissen Teilen bei einem Fernlehrgang sehe, ist die Vorbereitung auf die mündliche Prüfung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Sorry, mit der IHK wäre das soweit abgesprochen, hätte ich erwähnen sollen. Meine Teilzeittätigkeit ist kein Problem, nur sind es dann entsprechend mehr Jahre, bis dass ich zugelassen habe. Da ich die Jahre aber noch nicht voll habe, hätte ich jetzt eben Zeit mich entsprechend vorzubereiten. Das Problem, was ich sehe ist, dass ich nicht den vollen Umfang der Tätigkeit einer Industriekauffrau ausübe, die Buchhaltung ist z.B. zum Teil an einen externen Dienstleister ausgelagert. Ich bin mir also nicht sicher ob ich den kompletten Umfang der Anforderungen nur mit der Lektüre einiger Bücher stemmen kann :/

Die Kosten für einen Fernlehrgang würde mein Arbeitgeber ein bisschen bezuschussen, ich müsste also nicht die kompletten Kosten tragen. Selbst wenn ich es müsste, eine gute Prüfungsvorbereitung wärs mir wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Evamaria,

es gibt zahlreiche Fernlehrgänge, die Grundlagen in BWL oder auch Buchhaltung vermitteln. Aber mir ist kein Kurs bekannt, der gezielt auf die IHK-Externenprüfung zur Industriekauffrau vorbereitet. Wenn du so einen anderen Lehrgang machst, hast du halt immer das Problem, dass dieser nicht speziell auf die IHK-Prüfungen ausgerichtet ist. Vielleicht besorgst du dir doch erstmal die Bücher und schaust, wie du damit zurecht kommst. Und wenn du dann merkst, dass du in einzelnen Bereichen Probleme hast (zum Beispiel Buchführung), könntest du dort gezielt noch etwas tun - zum Beispiel mit einem Fernlehrgang.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Markus,

ich werde mal die empfohlenen Bücher besorgen und dann weitersehen.

Alternativ hatte ich noch die Überlegung das Abitur nachzumachen. Andrerseits habe ich davon noch nichts gewonnen und habe immer noch keinen Berufsabschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alternativ hatte ich noch die Überlegung das Abitur nachzumachen. Andrerseits habe ich davon noch nichts gewonnen und habe immer noch keinen Berufsabschluss.

Das sehe ich auch so. Eine Ausbildung wäre auf jeden Fall der bessere Weg. Ich würde es eher als Alternative sehen, doch deinen Arbeitsplatz zu Gunsten einer Ausbildung aufzugeben - obwohl du dort gerne hin gehst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...