Springe zum Inhalt
RMvZehlendorf

Ist der Laudius Lehrgang geeignet?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Frage: Macht es Sinn bei Laudius den Lehrgang Journalismus zu belegen?

Der kostet ja zur Zeit nur den 1/2 Preis und wenn es gegenüber ILS oder sgd oder

einem anderen aus der Klett-Gruppe nur die halbe Leistung gibt - dann würde es ja

wieder stimmen mit dem Preis-Leistungsverhältnis:rolleyes:

Ich will das dort zu lernende nicht beruflich verwerten, sondern eher als Grundwissen

für mehr oder weniger privaten Gebrauch. Der Admin wollte da ja mal ran, aber soweit

ich mich erinnern kann, wurde das dann doch ein anderer Lehrgang:confused:

Also Leute voran, keine falsche Scham! WER WEISS WAS?

Bearbeitet von RMvZehlendorf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

wenn es dir "nur" zum Grundwissen für den privaten Gebrauch dienen soll, kannst du es doch versuchen. Was möchtest du denn "mehr oder weniger privat" damit anfangen?

Ich habe den Kurs damals nicht gemacht, das stimmt. Ich habe ja schon einen Journalismus-Fernlehrgang absolviert (an der Freien Journalistenschule) und hatte mich dann bei Laudius für Psychologie entschieden.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.....Was möchtest du denn "mehr oder weniger privat" damit anfangen?

Erst mal danke für die Rückmeldung.

Ich komme eigentlich aus dem technischen Bereich und war etliche Jahre in der Schiffskonstruktion tätig. (Autocad)

So, wie es z.Zt. aussieht, werde ich wohl Anfang nächsten Jahres in Rente gehen und dann gilt es einen Teil der Zeit sinnvoll zu nutzen;)

Die FJS hatte ich auch schon im Visier und die scheint mir im Angebot auch recht gut. Die Auswahlmöglichkeit der Module z.B. finde ich optimal,

dann muss man keine Sachen lernen die einen absolut nicht interessieren. Und der Herr Teichmann meinte nach durchsicht meines LL, wenn mich viel lesen und schreiben nicht abschreckt, dann könne ich mich gerne bewerben.

Aber dann dachte ich mir; 2000 € sind ja kein "Pappenstiel", wenn man das nötige Grundwissen auch für knapp 600 € haben kann....

Soooo riesig wird meine Rente auch nicht. Ich war zweimal verheiratet, da ist schon einiges von weg:rolleyes:

Nur..... Laudius kam mir irgendwie etwas, wie soll ich sagen? "windig" vor, daher meine Frage nach evtl. Erfahrungen mit dem Lehrgang.

Beste Grüße

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wollen Sie denn ganz konkret mit dem erworbenen Wissen anfangen? Wenn Sie das einigermaßen klar bekommen, dann können Sie vermutlich auch besser entscheiden, ob "windig" genügt oder ob Sie einen ganz anderen Lehrgang brauchen.

Wollen Sie schreiben? Was? Wo veröffentlichen? Unter Umständen könnte ja auch der Kurs der fernstudienakademie interessant sein für Sie. Hier bloggt Frau Oppermann dazu:

http://www.fernstudium-infos.de/blogs/fernstudienakademie/index9.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß, bietet Laudius alle Unterlagen zur Ansicht an. D.h., wenn man sich zum anmeldet, hat man 14 Tage Zeit, komplett alle Unterlagen durchzusehen und in der Zeit auch mal die eine oder andere Einsendeaufgabe zu bearbeiten. Wenn es dann nicht passt, einfach zurückschicken.

Viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ein paar Infos zu dem von Sabine Kanzler genannten Fernlehrgang der Fernstudienakademie: Er hat allerdings einen etwas anderen inhaltlichen Schwerpunkt - es geht dabei darum, dass die Teilnehmer ihr eigenes Sachbuch konzeptionieren, das Exposé bei einem Verlag vorstellen, es verfassen und am Ende auch das Marketing dafür durchführen, um möglichst viele LeserInnen für ihr Werk zu gewinnen.

Der Kurs liegt jetzt bei der staatlichen Zantralstelle für Fernunterricht (ZFU) zur Begutachtung und kann nach diesem Zertifizierungsprozess gebucht werden (in etwa 4 Wochen...).

Falls Sie (oder auch andere) Interesse an diesem Lehrgang haben sollten, kann ich Ihnen anbieten, sich den ersten Lehrbrief einmal kostenlos und absolut unverbindlich anzusehen. Dafür müssten Sie mir dann aber Ihre Postadresse zukommen lassen - am besten wohl per PN.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und besten Dank an Sie beide liebe Anne und Sabine!

Da kommt ja gleich die geballte Doppelspitze auf mich zu;)

Nein ein Fach- oder Sachbuch hab ich nicht im Sinn. Ich interessiere mich eigentlich nur für die Tätigkeit des Journalisten im allgemeinen und möchte etwas mehr darüber erfahren. Wie Presserecht und Darstellungsformen Ethik etc. so Rädchen für Rädchen ineinandergreifen. (Da kommt doch schon wieder die Technik durch).

Wenn dann später mal ein Beitrag für ein Magazin oder eine Fachzeitschrift dabei rauskommt - na gut.

Aber ich denke TomSon hat recht mit dem was er schreibt. Auch dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Ich werde mir wohl das Paket zu Gemüte führen und dann entscheiden ob ich es mir antue.

Beste Grüße

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schönen Dank TomSon,

ich glaube so werde ich es machen. Ich laß mir die Katze schicken, hol sie aus dem Sack und sehe dann weiter.

Und, wie bei Dir immer so schön zu lesen ist: Der Weg ist das Ziel............

in diesem Sinne

beste Grüße

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung