Springe zum Inhalt
obreien

Erfahrung mit ILS-Fernlehrgängen Kommunikationstraining und Projektmanagement gesucht

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich interessiere mich für die beiden Fernlehrgänge Kommunikationstraining und Projektmanagement. Hat hier jemand schon Erfahrung mit einem der beiden Lehrgänge machen können?

http://www.ils.de/fernkurse/persoenlichkeitsbildung-gesundheit/lebensfuehrung/sprech-kommunikationstraining/

http://www.ils.de/fernkurse/kaufmaennisch/betriebswirtschaft-management-geschaeftsfuehrung/projektmanagement-ihk/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo obreien,

eigene Erfahrungen habe ich nicht. Aber aus welchem Hintergrund heraus möchtest du die Lehrgänge denn ggf. belegen und welche Ziele möchtest du damit erreichen?

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus

Das Kommunikationstraining ist halt dafür gedacht, die Sprachmacken, die ich mir mit den Jahren angeeignet habe zu beseitigen (klarere Aussprache).

Der Lehrgang Projektmanagement ist halt für die Arbeit relevant um dort in die Projektleitung einsteigen zu können ohne gleich unter zu gehen.

Gruß

Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich bin ja nun nicht vom Fach... ;)

Aber würde es bei unklarer Aussprache nicht eher etwas bringen, wenn Du zum Logopäden oder Sprachtrainer gehst? Aber halt face-to-Face. Wenn Du einen verschreibenden Arzt für die Logopädie findest, dann zahlt das sogar die Kasse.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Kommunikationstraining" ist m. E. für die Beseitigung eines Sprachfehlers (oder einer Andeutung davon) ungeeignet. Hier sind Logopäden zuständig. Kommunikationstraining sind Dinge wie man sein Anliegen klar ausdrückt, wie man versteht, was andere sagen wollen usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann sich zum Beseitigen von unklarer Aussprache auch eine schöne Flasche Wein kaufen. Wenn man die austrinkt, dann nimmt die Undeutlichkeit erst mal gewaltig zu. Man kann den Wein aber auch jemand anderem geben, denn es kommt im konkreten Falle nur auf den Korken an. Den braucht man nämlich!

Auf den Korken beißt man mit den Schneidezähnen drauf. Schön fest, dass er einem nicht aus dem Mund fällt. Taschentuch bereit halten, man fängt nach einer gewissen Zeit nämlich an zu sabbern. :blushing:

Und dann nehmen Sie sich einen Text und lesen den langsam und möglichst deutlich laut vor. Ihre Zuhörer werden sich kringeln vor Vergnügen. Aber wenn sie verstehen, was Sie da so sagen, dann sind Sie auf dem guten Weg.

Ziel ist natürlich nicht die Belustigung Ihrer Umgebung, sondern das Training der Mundmuskulatur, die zur Artikulation notwendig ist. Und Sie müssen das schon regelmäßig eine Zeitlang machen.

Die Idee ist übrigens nicht von mir, sondern von Logopäden, mit denen ich mal zusammengearbeitet habe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Kommunikationstraining sind Dinge wie man sein Anliegen klar ausdrückt, wie man versteht, was andere sagen wollen usw.

Da is doch für mein "Problem" gleich das Praxisbeispiel ersichtlich :blushing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Kommunikationstraining ist halt dafür gedacht, die Sprachmacken, die ich mir mit den Jahren angeeignet habe zu beseitigen (klarere Aussprache).

Ich habe mir jetzt mal die Kursbeschreibung des ILS angesehen - komplett heißt der Kurs ja "Sprech- und Kommunikationstraining" und geht tatsächlich doch in die Richtung, die du dir vorgestellt hast - könnte also von daher passen. Die praktischen Übungen erfolgen über den Austausch von MP3s (oder - ganz nostalgisch - alternativ über Kassetten...) sowie ein 3-tägiges Seminar.

Wenn du dich für den Kurs weiter interessierst, würde ich beim ILS nach der Qualifikation der Betreuer und Dozenten des Praxisseminars fragen, ob es sich dabei also zum Beispiel um Logopäden oder zumindest ausgebildete Sprechtrainer handelt.

Und alternativ würde ich mich, wie hier schon vorgeschlagen, nach Logopädie erkundigen. Oder mal bei der VHS schauen, diese haben auch oft Stimmtrainings im Angebot.

Auch die verschiedenen Preise würde ich vergleichen und schauen, ob du Logopädie ggf. verschrieben bekommen könntest.

Entscheidend kommt es hier halt auf die Praxis an. Natürlich sind auch ein paar theoretische Hintergründe wichtig, zum Beispiel wie der Kehlkopf aufgebaut ist, welche Atemtechniken es gibt etc., aber insgesamt willst du ja nicht zu einem Sprech-Experten werden, sondern deine "Sprachmacken" ausmerzen - und das geht nur durch ganz viel Übung und Feedback.

Die von Frau Kanzler angesprochene Korkenübung ist tatsächlich ein hilfreicher Klassiker - aber auch diese würde ich eigentlich nicht empfehlen, ohne dass sich jemand der Ahnung davon hat mal anschaut wie du dies ausführst, denn ansonsten können sich dadurch auch Kieferverspannungen etablieren, was je genau der nicht gewünschte Effekt wäre.

Der Lehrgang Projektmanagement ist halt für die Arbeit relevant um dort in die Projektleitung einsteigen zu können ohne gleich unter zu gehen.

In welchem Bereich bist du denn tätig? Hast du schon Erfahrungen mit Projektarbeit oder ggf. auch Leitung?

Insgesamt macht der Kurs auf mich einen soliden Eindruck, auch aufrund der Praxisseminare und der Möglichkeit, ein IHK-Zertifikat zu erwerben. Auch die angesprochenen Themen und die Arbeit mit Fallbeispielen hört sich gut an. Du könntest dich noch erkundigen, in wieweit in den Kurs auch echte Projekte aus dem eigenen Berufsalltag einfließen können, um an der Realität zu üben, wenn das zeitlich gerade passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange der Threaderöffner nicht stundenlang mit dem Korken zwischen den Zähnen spricht, halte ich die Gefahr einer Kieferverspannung für beherrschbar. Aber Sie haben insofern sicher recht, Herr Jung, dass ich hätte schreiben sollen, man möge es bei täglichen Übungseinheiten von 10 Minuten oder so belassen. Und zwischendurch gern man den Korken herausnehmen und sei es nur deshalb, um die Spucke besser schlucken zu können!

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend,

In welchem Bereich bist du denn tätig? Hast du schon Erfahrungen mit Projektarbeit oder ggf. auch Leitung?

Arbeite in der Planung und Bauleitung für Gebäudetechnik seit 4 Jahren in einem Projektteam, aber irgendwann möchte ich halt auch mal nen Projekt leiten und mich dafür schonmal vorbereiten. Auch kann mir das sicher bei der täglichen Arbeit helfen. Früher wurden schonmal ein, zwei Mitarbeiter verbrannt, da diese halt in die Position geschubst wurden und dann unter gegangen sind.

Gruß

Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung