Springe zum Inhalt
Archer

Angewandte Informatik (WBH) vs Wirtschaftsinformatik (IUBH)

Empfohlene Beiträge

Archer

Hallo zusammen,

 

ich interessiere mich für die beiden oben genannten Studiengänge.

Erst einmal zu mir: Ich bin 24 Jahre alt, habe einen erweiterten Realschulabschluss, sowie eine abgeschlossene Ausbildung als IT-Systemelektroniker.

Derzeit bin ich im öffentlichen Dienst als Fachinformatiker / Systemintegration angestellt und verfüge über ca. 4 Jahre Berufserfahrung (ich möchte auch im öffentlichen Dienst bleiben!).

 

In absehbarer Zeit, also in den nächsten 5 bis 10 Jahren, werden bei uns einige Kollegen (mit einem Studium als Wirtschaftsinformatiker)  in den Ruhestand gehen. Das wäre für mich natürlich eine gute Gelegenheit um in den Entgeltstufen entsprechend aufzusteigen.

 

Mein Ziel ist also die die entsprechende Qualifikation zu erwerben. Primär geht es bei den Stellen um Netzwerkadministration, Datenbanken, Anwendungsbetreuung und IT-Sicherheit.

 

Primär habe ich da sowohl die Wirtschaftsinformatik (IUBH) als auch die angewandte Informatik (WBH, Schwerpunkt IT Sicherheit) im Blick.

 

Auf den ersten Blick wäre für mich die Wirtschaftsinformatik sicherlich sinnvoll - schließlich haben die anderen Kollegen das Studium ja auch. Allerdings störe ich mich ein wenig an den BWL Teilen - zum einen habe ich BWL in der Ausbildung schon als ziemlich langweilig empfunden - und zum anderen ist das BWL Wissen auf den relevanten Stellen auch nicht unbedingt notwendig.

 

Auf der anderen Seite finde ich die Beschreibung und Module der angewandten Informatik spannender. Ich denke auch die angewandte Informatik würden mich für die Stellen qualifizieren. Allerdings habe ich bei dem Studium ein wenig Angst wegen den schwereren Mathe-Modulen...

 

Als nächste Frage wäre dann noch: Welchen Anbieter? Hier im Forum lese ich sehr viel positives über die WBH. Auf der anderen Seiten habe ich im Bekanntenkreis jemanden, welche mit der IUBH sehr zufrieden ist (ein B.A Soziales Studium).

 

Bei beiden Hochschulen wäre der nächste Campus ca. 100km entfernt, da würde mir die IUBH mit den Online-Prüfungen natürlich schon mehr zusagen...

Allerdings bietet die IUBH eben nur Wirtschaftsinformatik an.

 

Was meint ihr?

 

Gruß

Archer

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Muddlehead

Hallo Archer,

 

du hast doch schon all deine Präferenzen dargelegt - sollen wir jetzt entscheiden was du studieren sollst? ;)

 

Themen wie Netzwerkadministration, Datenbanken, Anwendungsbetreuung und IT-Sicherheit, lassen sich Bestens mit Herstellerzertifikaten & Projekterfahrung belegen. Dafür braucht es kein Studium.

 

Gruß

Bearbeitet von Muddlehead

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Archer

Hallo muddlehead,

 

Ich erwarte mir den einen oder anderen Tipp von den Leuten die eines der beiden Studiengängen absolviert haben - eventuell übersehe ich etwas.

 

Das mit den Zertifikaten stimme ich dir zu, das wird im öffentlichen Dienst jedoch nicht so gesehen. Da heißt es "Studium oder bleib Hiwi" (überspitzt formuliert).

 

Gruß

 

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muddlehead

Möchtest Du beim ÖD bleiben? Ich find die als IT Arbeitgeber wirklich sehr unattraktiv. Sowohl für die persönliche Entwicklung als auch beim Gehalt (selbst mit Studium).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Archer
vor einer Stunde, Muddlehead schrieb:

Möchtest Du beim ÖD bleiben? Ich find die als IT Arbeitgeber wirklich sehr unattraktiv. Sowohl für die persönliche Entwicklung als auch beim Gehalt (selbst mit Studium).

 

Ja!

Mit Studium würde ich von E9b auf E11/12 aufsteigen (wenn die Stellen frei werden).

 

Das ist schon ein gewaltiger Sprung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung
Zitat

Netzwerkadministration, Datenbanken, Anwendungsbetreuung und IT-Sicherheit.

 

Da sehe ich jetzt wenig Bezugspunkte zur Wirtschaftsinformatk. Das sind ja eher operative Tätigkeiten.

 

Der Studiengang angewandte Informatik mit dem Schwerpunkt IT Sicherheit klingt da für mich recht gut passend.

 

Online-Klausuren gibt es allerdings an der Wilhelm Büchner Hochschule noch nicht. Da würde ich an deiner Stelle mal schauen, wie oft du an den Prüfungsort musst und ob das für dich machbar ist. Wenn du an Repetitorien teilnehmen möchtest, wäre das am Sitz der Hochschule, also in Pfungstadt bei Darmstadt.

 

Insgesamt ist das Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule noch eher ein klassisches, allerdings von den Strukturen her auch recht flexibles Fernstudium, während es an der IUBH eher multimedial aufgesetzt ist und stärker online-orientiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Archer

Ja das mit dem Bezug zur Wirtschaftsinformatik sehe ich auch so. Allerdings gibt es da ja auch die Spezialisierung der IT Sicherheit.

 

Pfungstadt/Darmstadt wären über 410km.. da käme für mich ja nur die IUBH in Frage.

 

Gibt es ansonsten noch empfehlenswerte Anbieter?

 

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kurtchen

Grundsätzlich denke ich, dass es für das von Dir beschriebene Tätigkeitsprofil nicht unbedingt Wirtschaftsinformatik sein muss. Wenn Du keinen Spaß an BWL hast, solltest Du Dir gut überlegen, ob Wirtschaftsinformatik das richtige für dich ist.

 

Für die wenigen BWL-Module in meinem Studiengang brauche ich lange. Das liegt nicht daran, dass sie so schwierig sind. Es fällt mir einfach schwer, mich für den Stoff zu interessieren, was auch dazu führt, dass ich mir eigentlich verstandene Inhalte schlecht merke. Bestünde mein Studium zur Hälfte aus BWL, müsste ich wohl ein paar Jahre zusätzlich einplanen. Inhalte, für die ich mich stark interessiere, lerne ich viel schneller. Ich behalte den Stoff besser. Und wenn doch mal Schwierigkeiten auftreten, kann ich mich leichter zum Durchhalten motivieren.

 

Ein Fernstudium dauert lang. Und es hat seinen Preis. Damit meine ich nicht allein die Studiengebühren. Vieles, was einem normalerweise im Leben wichtig ist, muss man für ein Studium einschränken. Die Hoffnung "später zahlt sich das mal aus" ist wichtig und scheint in Deinem Fall ja auch berechtigt. Aber mir würde das nicht reichen, um mich über mindestens 3 Jahre anzutreiben. Ich brauche das Gefühl, schon jetzt etwas davon zu haben, weil ich die Inhalte spannend finde und mich am Ende meines Arbeitstages oft schon ein bisschen aufs Lernen freue.

 

Springer Campus bietet einen BSc in Web- und Medieninformatik. Klausurorte sind Dortmund, Heidelberg, München und Wien. 2x im Jahr gibt es einen Präsenztag in Dortmund. (Die Teilnahme daran ist aber mittlerweile freiwillig.) Falls Dich das interessieren könnte: Ich bin in diesem Studiengang und habe hier auf Fernstudium-Infos einen Blog.

 

Falls Du Dich doch mit Wirtschaftsinformatik anfreunden kannst, gibt es noch die WINGS. Der Studiengang ist etwas günstiger als WBH, Springer oder IUBH, dafür aber zeitlich nicht ganz so flexibel. Aber es gibt viele Klausurorte. Die WINGS finde ich gut, seit ich da mal ein Modul "Theoretische Informatik" als Gasthörer belegt habe. Die bieten inzwischen auch einen Bachelor IT-Forensik. Vielleicht interessant, wenn Du Dich für IT-Sicherheit interessierst.

 

Wenig bekannt aber für Leute im öffentlichen Dienst vielleicht gar nicht schlecht: Die Hochschule Fulda bietet einen Bachelor in Sozialinformatik. Die Kosten sind überschaubar, allerdings muss man alle paar Wochen nach Fulda. Außerdem studiert man nach einen vergleichsweise starren Zeitplan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steffen85

Kurtchen hat absolut recht: Nimm den Studiengang mit den Inhalten, die dich am meisten ansprechen. Ansonsten machst du dir das Studium selbst extrem schwer. 

Von dem Tätigkeitsfeld her sehe ich auch nur eine sehr kleine Schnittmenge zu W.-Inf. 

Bei der WBH kann man übrigens alle Klausuren extern schreiben und muss nur sehr selten vor Ort sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Archer
vor 4 Stunden, kurtchen schrieb:

 

Springer Campus bietet einen BSc in Web- und Medieninformatik. Klausurorte sind Dortmund, Heidelberg, München und Wien. 2x im Jahr gibt es einen Präsenztag in Dortmund. (Die Teilnahme daran ist aber mittlerweile freiwillig.) Falls Dich das interessieren könnte: Ich bin in diesem Studiengang und habe hier auf Fernstudium-Infos einen Blog.

 

Falls Du Dich doch mit Wirtschaftsinformatik anfreunden kannst, gibt es noch die WINGS. Der Studiengang ist etwas günstiger als WBH, Springer oder IUBH, dafür aber zeitlich nicht ganz so flexibel. Aber es gibt viele Klausurorte. Die WINGS finde ich gut, seit ich da mal ein Modul "Theoretische Informatik" als Gasthörer belegt habe. Die bieten inzwischen auch einen Bachelor IT-Forensik. Vielleicht interessant, wenn Du Dich für IT-Sicherheit interessierst.

 

Wenig bekannt aber für Leute im öffentlichen Dienst vielleicht gar nicht schlecht: Die Hochschule Fulda bietet einen Bachelor in Sozialinformatik. Die Kosten sind überschaubar, allerdings muss man alle paar Wochen nach Fulda. Außerdem studiert man nach einen vergleichsweise starren Zeitplan.

 

 

Das hört sich sehr interessant an, ist aber leider noch weiter weg (ich wohne im Norden).

Bezüglich des Tätigkeitsbereiches habe ich heute nochmal meine Kollegen gefragt. Die einheitliche Aussage war da  "Hauptsache ein Informatik Studium, welches genau ist nicht so wichtig". ÖD halt...

 

vor 3 Stunden, Steffen85 schrieb:

Kurtchen hat absolut recht: Nimm den Studiengang mit den Inhalten, die dich am meisten ansprechen. Ansonsten machst du dir das Studium selbst extrem schwer. 

Von dem Tätigkeitsfeld her sehe ich auch nur eine sehr kleine Schnittmenge zu W.-Inf. 

Bei der WBH kann man übrigens alle Klausuren extern schreiben und muss nur sehr selten vor Ort sein. 

 

 

Nun, das ist ja gerade mein Dilemma. Auf der einen Seite könnte ich bei der WBH die angewandte Informatik studieren, müsste dann aber zu den Prüfungen immer in das 100km entfernte Bremen fahren.

 

Oder ich studiere bei der IUBH. Das wäre die Wirtschaftsinformatik, allerdings kann ich bei der IUBH die Prüfungen auch zuhause online machen. Das würde mir deutlich mehr zusagen. Eigentlich schade das die nur Wirtschaftsinformatik anbieten..

 

So wie ich das sehe wäre die angewandte Informatik auch etwas umfangreicher ? (180 vs 210 Creditpoints)

 

/edit

die IUBH scheint da wesentlich flexibler zu sein als die WBH.

Bearbeitet von Archer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung