Springe zum Inhalt
balthazar

Hotelbetriebswirt IST/ILS/DHA

Empfohlene Beiträge

Guten Abend zusammen,

 

ich habe hier schon einige Threads mit ähnlichem Thema gefunden, diese sind aber durchaus etwas älter. Ich bin daher so frech und eröffne einen neuen zu diesem Thema.

 

Aktuell bin ich auf der Suche nach einer geeigneten Weiterbildung und schwanke zwischen diesen dreien. Selbstverständlich habe ich mich mehrmals telefonisch mit den einzelnen Instituten in Verbindung gesetzt. Jedes hat aber innerhalb dieser Weiterbildung unterschiedliche Ansätze. Beim IST-Institut weiß ich, dass die Module Human Resources, Marketing und Sales für den kommenden Beginn im April überarbeitet wurden. Hier geht man wohl noch tiefer in die Materie als vorher. Bei der DHA wurde wohl auch das ein oder andere Modul überarbeitet, generell ist diese Weiterbildung aber dennoch sehr generalistisch gehalten und geht nicht ganz so tief in bestimmte Bereiche. Auch sollen Daten und Themen nicht auf dem aktuellsten Stand sein. Bei ILS und deren Schwestern konnte ich bisher nicht all zu viel in Erfahrung bringen.

 

Hinzu kommt, dass jedes Institut unterschiedliche PMS-Systemen lehrt. IST mit Protel, ILS mit hetras und die Fernakademie in Kooperation mit der DHA Fidelio. Die DHA bietet, im Vergleich zu den anderen beiden, die Möglichkeit nach dem Hotelbetriebswirt in Kooperation mit der FH Burgenland den Master zu machen. An der IST eigenen Hochschule werden eventuell nur ein paar Module für den Bachelor-Studiengang angerechnet. Das gleiche auch mit der ILS und deren Schwesterhochschule. Ich persönlich plane eigentlich keinen akademischen Weg, aber das Angebot der DHA klingt schon sehr verlockend. Man bekommt ja nicht überall zwei Abschlüsse in drei Jahren.

 

Hat sich jemand von euch in letzter Zeit mit diesen Anbietern beschäftigt und weiß eventuell mehr? 

 

Ich danke euch für jeden Tipp.

Bearbeitet von balthazar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich würde nur Weiterbildungen belegen, die mit einer IHK-Prüfung oder einer Prüfung vor einer in der jeweiligen Branche anerkannten Institution abschließen. Also lieber "Staatlich geprüfter Betriebswirt", "Fachwirt im Gastgewerbe IHK" oder "Hotelmeister" als "Hotelbetriebswirt IST", denn diese Urkunde könntest du dir auch selber ausdrucken. Oder gleich ein Bachelorstudium im Bereich Hotelmanagement belegen, denn zeitlich tut es sich dann nicht mehr viel.

Bearbeitet von Lemuel
Änderungen der automatischen Textkorrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich könnte ich auch eine der von dir genannten Weiterbildungen machen. Da ich aber nicht aus dem Beruf raus möchte, fallen Vollzeit-Kurse weg. Der staatlich geprüfte Betriebswirt dauert mir im Fernstudium definitiv zu lang. Selbiges für den Bachelor.

 

Sonst hätte ich mich ja hört nicht umhören wollen, ob sich jemand aktuell mit diesen Instituten beschäftigt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus was für einer Situation heraus (also Vorbildung und berufliche Tätigkeit) möchtest du denn die Weiterbildung machen und welche Ziele verfolgst du damit?

 

Hast du dir ergänzend zu den drei Anbietern auch mal die Angebote der Hotelfernschule Poppe und Neumann angeschaut, die schon sehr lange am Markt ist? - Der Hotelbetriebswirt wird dort allerdings nicht angeboten.

 

Insgesamt sehe ich es ähnlich wie @Lemuel - aber mal schauen, was du bereits so mitbringst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal ein paar Informationen:

- kaufmännische Ausbildung

- Tourismusschule inkl. Fachhochschulreife

- mehrjährige Tätigkeit in Hotellerie und Gastronomie, aktuell Direktionsassistent mit Schwerpunkt Front Office/Housekeeping/Human Resources

 

Langfristig angestrebt wird eine Position als (stellvertretender) Hoteldirektor. In bestimmten Bereichen fehlen durchaus vertiefende Kenntnisse, daher möchte ich mich weiterbilden, um auch langfristig eine Chance zu haben. 

 

Hotelfernschule Poppe und Neumann ist bei meinen Recherchen irgendwie untergegangen. Ich werde mich dort mal schlau machen.

Bearbeitet von balthazar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ein Fachwirt ist auch in 18 Monaten im Fernstudium machbar. Hier in der Stadt haben wir eine private Präsenzschule, die den Wirtschaftsfachwirt in Vollzeit mit einer Dauer von sechs Wochen anbietet. Wie lange du brauchst, liegt letztendlich nur an dir.

Bearbeitet von Lemuel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht genau, wie die diese Stellen in der Hotelleitung vergeben werden - könnte mir allerdings vorstellen, dass auch da zumindest in etwas größeren Häusern ein abgeschlossenes Studium erwartet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns wird ein Hochschulstudium oder eine einschlägige Aufstiegsfortbildung, wie Hotelmeister, erwartet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für eure Beiträge. 

 

Ich habe mir die Tage noch ein paar Gedanken gemacht und werde wohl eher den Weg über die IHK gehen. Ob es nun der Hotelmeister oder der geprüfte Tourismusfachwirt wird, muss ich individuell klären lassen. Letzteres spricht mich mehr an. 

 

Woher kommt diese Entscheidung? Ich möchte keinen der Anbieter schlecht machen, hatte aber die Tage nochmals bei ILS angerufen. Die Dame am Telefon war zwar sehr nett, konnte aber spezifische Fragen nicht beantworten. Sie hatte eher das IST-Institut schlecht gemacht, weil diese wohl öfters bei der ILS komplette Module für deren Hotelbetriebswirt übernommen hatten. Bei der DHA arbeitet man wohl mit veralteten Daten und die Qualität lässt wohl doch etwas zu wünschen übrig. Das IST-Institut war eigentlich mein Favorit, vor allem weil man für den kommenden Beginn die Module Human Resources, Marketing und Sales überarbeitet hatte. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das Zertifikat wirklich etwas bringt. Und knapp 3000 EUR für irgendein "Wisch" finde ich dann doch etwas viel. Ein IHK-Abschluss hat dann doch mehr Wert und viel teurer ist das auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Überlegungen klingen für mich plausibel. Wie wirst du denn dann die Weiterbildung mit IHK-Abschluss machen? In Form eines Präsenzkurses?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung