Springe zum Inhalt
firefly

Master BWL HFH oder Sozialwissenschaften TU KL (DISC)

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

 

es ist noch nicht beschlossen, aber offensichtlich beschäftige ich mich wieder mit dem Fernstudium, es schlummert also der Wunsch, es mir nochmal zu geben.

 

Ich habe einen Bachelor in BWL an der HFH gemacht mit Schwerpunkt Marketing und Vertrieb, habe lange im Vertrieb mit Schnittmengen zum Marketing gearbeitet und arbeite aktuell komplett im B2B-Marketing mit Schnittstellen zum Vertrieb.

 

Beruflich möchte ich mich aktuell auch gar nicht verändern und mein Job macht mir großen Spaß und ich brauche auf absehbare Zeit auch kein weiteres Studium um meinen Beruf auszuüben oder in höhere Positionen zu kommen, zumindest im Mittelstand und da bin ich unterwegs.

Die Gründe, warum ich in Betracht ziehe nochmal ein Studium zu machen:

- Ich möchte gerne die Welt besser verstehen und bin generell neugierig auf neues Wissen, das Fernstudium und eben das Format haben mich da weiter gebracht

- Ein Master ist besser als ein Bachelor....wer weiß, welche Möglichkeiten sich eröffnen könnten, die ich bisher gar nicht sehe

- Für mein Ego wäre es sicher auch positiv, obwohl es nicht darunter leidet "nur" einen Bachelor zu haben.

 

Vor allem aber, möchte ich gerne das Studium mehr "genießen", also mit wenig Druck mich dem Stoff widmen, das war beim Bachelor nicht so, da war es ein: möglichst schenll fertig werden, du brauchst es für den Job.

 

Kosten sind ein Thema.

 

Pro TU KL:

- angesehener Abschluss von einer Uni

- wahrscheinlich fundiertere wissenschaftliche Ausbildung

- Marketing und PR ist Schwerpunkt aber es gibt sehr viel interessanten Stoff im Bereich Soziologie und Kommunikation, was meinen Horizont erweitern würde

- kostet nur halb so viel

- 90 statt 120 ECTS, eher schneller fertig

- höhere Chancen zum promovieren, falls mir mal ganz langweilig wird

- keine Klausuren, sondern nur wiss. Arbeiten...bedeutet, ich kann die Zeit besser verteilen und muss nicht 2 Wochen vor Klausur alle Zeit blocken.

 

Contra:

- Organisation muss sehr selbständig gemacht werden und man ist sich mehr selbst überlassen

- Sozialwissenschaften könnte weniger wertig als BWL von Arbeitgebern aufgenommen werden

- weniger praxisbezogen

- Fachbetreuung wohl nicht so gut, Arbeiten können nur 1x im Jahr geschrieben werden

- Ich kann nicht abschätzen, ob das Format das richtige ist

 

 

Pro HFH:

- kenne ich schon, war sehr zufrieden, das Format liegt mir, hier weiß ich recht gut, worauf ich mich einlasse

- BWL mit Vertiefung Marketing wäre die logische Fortsetzung meiner bisherigen Ausbildung auf höherem Niveau

- 120 ECTS, also "mehr Stoff"

- Fallstudien, Planspiele etc. bieten einen guten Lerneffekt

- Betreuung ist wirklich gut

- mehr Struktur zwingt mich zum lernen

 

Contra:

- teuer, weiß noch nicht ob ich bereit bin nochmal so viel auszugeben

- evtl. kommt die Entwicklung von Forschungskompetenz zu kurz

- Struktur zwingt mich eher, Zeit mit meiner Familie für das Studium opfern zu müssen

- dauert wahrscheinlich länger

- Ich schätze, dass der Abschluss weniger angesehen sein könnte, kann es aber nicht beurteilen

- weniger Einblick über den Tellerrand in andere Gebiete

 

 

Wer hat Erfahrungen mit diesen beiden Studiengängen? Ich habe im Forum wenig bis nix gefunden. Bitte um Berichte.

Wie würdet ihr anhand obiger Informationen entscheiden?

 

FU Hagen war auch in die Überlegungen einbezogen, aber das Konzept gefällt mir nicht so gut und die Pflichtmodule sind sehr mathelastig, da müsste ich mich durchquälen.

 

 

Grüße

firefly

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wie kommst du denn auf die Sozialwissenschaften? - Ist ja schon nochmal was anderes als BWL. Bist du beruflich in dem Bereich unterwegs? BWL-Master haben sonst ja auch noch andere Hochschulen im Programm, unter anderem auch in staatlichen Hochschulverbünden, wo die Kosten dann etwas geringer sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Schwerpunkt liegt ja auf Kommunikation, mit PR und Onlinemedien usw.

 

Beruflich arbeite ich, wie oben erwähnt, im Marketing. Insofern sind da einige Inhalte relevant. Außerdem gibt es auch im BWL Studium Soziologie und Psychologie, allerdings eher oberflächlich und etwas erweiterter im Marketing Schwerpunkt. 

 

Welche staatlichen HS gibt es denn mit einem günstigen BWL Master? Über den Hochschulkompass habe ich nichts gefunden.

 

Wie ich darauf komme steht auch Oben: Welt durch andere Brille sehen

 

Bearbeitet von firefly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht wäre dann Wirtschaftspsychologie eine Option!? Aber auch da kenne ich keine HS unter 450 € monatlich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ähnlich teuer wie die HFH als Absolvent, da sehe ich keinen Vorteil. Bei der TU KL sind es nur ca 5000€.

 

wie würdest du dich entscheiden Markus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt ganz darauf an, was für mich die wichtigsten Kriterien wären.

 

Ich denke, da du das System der HFH schon kennst und damit zufrieden warst könntest du dort sehr effizient studieren und würdest gut zurecht kommen.

 

Wenn du mal an eine Uni möchtest oder ein anderes System kennen lernen möchtest, könnte das DISC interessant sein, auch weil du dort noch Geld sparst. Möglicherweise wirst du dort aber einen höheren Aufwand haben. Wenn eine Promotion eine ernsthafte Option für dich ist, würde das ebenfalls für dieses Angebot sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant ist auch, wie die Abschlüsse von der Werrigkeit auf dem Arbeitsmarkt gesehen werden ( wofür genau weiß ich auch noch nicht)

 

90 ECTS Sozialwissenschaften: orga und Kommunikation TU KL

 

120 ECTS BWL Schwerpunkt Markteting, HFH.

 

Das ist zwar in diesem Fall weniger wichtig, aber dennoch betrachtenswert 

Bearbeitet von firefly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Grunde läuft es doch darauf hinaus, ob du was komplett Neues (anderes Fachgebiet, neue Hochschule) vs. Altbewährtes (bekanntes Fachgebiet, bekannte Hochschule) möchtest. 

 

Ich denke z. B. das dieser Schwenk auf Uni plus Sozialwissenschaften durchaus arbeitsintensiv werden könnte. Neben veränderter Struktur wirst du ja auch mit einer neuen Denke konfrontiert werden, und im Voraus lässt sich ja auch kaum sagen, ob dir das liegen wird oder vielleicht sogar Spaß machen kann. Allerdings erfährst du das wohl nur durch Probieren.

 

Ich schätze, wenn du wirklich die Sicherheit des Bekannten benötigst bzw. haben willst, dann ist die HFH genau das Richtige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau darauf läuft es hinaus. Die schlechte Vergleichbarkeit macht es nicht einfacher.

 

 Ich hatte gehofft, hier den einen oder anderen zu finden, der Erfahrung mit einem der Studiengänge hat und berichtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung