Springe zum Inhalt
Hanninanni

Fernabitur (Einschätzung persönliche Situation)

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich bin neu hier und hätte gerne eine Einschätzung zu meinem Vorhaben. Ich muss ehrlich sagen, dass ich erst heute auf die Möglichkeit eines Fernabiturs gekommen bin. Für mich gab es bisher nur Abitur=Gymnasium 

 

Ich bin grade 18 Jahre alt geworden und bin aktuell noch Schülerin eines Gymnasiums, jedoch besuche ich das aktuell nicht.

Eigentlich hätte ich dieses Jahr Abitur gemacht, doch durchkreuzten gesundheitliche Probleme meinen Plan. Ich habe jetzt 12 Jahre lang ein bayerisches Gymnasium besucht. Ich habe quasi die komplette Oberstufe bis Januar diesen Jahres gemacht. Also den Unterricht besucht, Klausuren, Kurzarbeiten, Exen geschrieben. Referate gehalten, Ausfragen etc. Ich habe auch meine Seminararbeit geschrieben. (in Bayern Pflicht) Ich habe also regulär meine 12 Jahre gemacht, nur, dass ich 3 Monate vor dem Abi aufhören musste. Ich hab auch noch alle Mitschriften aus der 11., 12. und teilweise 10. Klasse. Für mich kommt es aber nicht in Frage die 12. klasse normal nochmal zu machen. Sowohl aus privaten als auch teilweise gesundheitlichen Gründen. Ich habe ein relativ instabiles Immunsystems, deshalb wäre diese Option eigentlich gut, da ich keine Anwesenheitspflicht habe und mir die Zeit selbst einteilen kann.

Jetzt die Frage...wäre das Fernabitur eine gute Alternative bzw. Lösung für mich. Vor allem in Anbetracht dessen, dass ich den Stoff ja schon einmal gelernt habe und eigentlich ´´nur noch ´´ intensiver wiederholen müsste. Ich habe auch 3 Fremdsprachen gelernt. Englisch (5.-11.), Latein (6.-10.) und spanisch (8.-12.)

Hätte ich gute Voraussetzungen für ein Fernabitur und wäre es realistisch dieses innerhalb maximal einen Jahres abzuschließen?

Gäbe es sonst noch gute Alternativen ohne Anwesenheitspflicht?

Übriges möchte ich danach gerne Medizin in Wien studieren. Ich hätte also schon ein großes Ziel und eigentlich wäre es ja auch eine gute Univorbereitung.

Ich wollte einfach mal eine externe Meinung hören. Ob das alles so schön und realistisch ist wie ich mir das vorstelle oder eigentlich eher nicht. 
würde mich sehr über zahlreiche Meinungen freuen.

Noch am Rande gefragt...weiß jemand, ob man auch ein bayerisches Abitur via Fernabitur machen kann oder welches Bundesland das in der Regel ist und welche Institutionen sind denn überhaupt empfehlenswert.

 

Vielen Dank schon einmal!

LG Hannah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Hanninanni,

 

vielleicht ist einer dieser Anbieter für dich interessant.

 

In Bayern:

https://www.abendgymnasien.de/onlinegymnasium.html

 

In Baden-Württemberg

https://www.lernzentrum-killesberg.de/

 

Du müsstest natürlich schauen, dass du beim Fernlehrinstitut möglichst die gleichen Fächer wählen kannst, die du in der Schule bis zur 12 Klasse hattest. Da gibt es schon Einschränkungen bei der Externenprüfung je nach Bundesland, es kann also sein dass du in Bayern für die Externenprüfung andere Pflichtfächer einbringen musst, als du auf dem "normalen Weg" zum Abitur hattest, daher lässt es sich schwer abschätzen, ob dein Plan mit einem Jahr Vorbereitung aufgeht.

 

Du kannst theoretisch das Abitur bei einer Fernschule deiner Wahl machen (die oben genannten oder ils in Hamburg, sgd in Hessen ...) nur bereiten diese auf das Abitur in ihrem Bundesland vor, wenn du dann in Bayern das Abi ablegen willst bist du evtl. nicht optimal vorbereitet, wenn sich der Lernstoff unterscheidet. Ansonsten kannst du das Abitur auch in dem Bundesland deines Abituranbieters machen, dort werden dann die Formalitäten seitens des Instituts übernommmen.

 

Viele Grüße

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hannah,

 

alle deine Fragen werden ich dir leider nicht beantworten können. Aber zumindest ein Paar.

Man kann beim Fernabitur auch eine 3. Fremdsprache belegen, es wird nur darauf hingewiesen, dass dafür sehr viel Eigenleistung erforderlich ist. Auch müsstest du in allen 3 Sprachen eine Prüfung ablegen.

 

Auch nicht ganz unwichtig ist dass viele Bundesländer ein Mindestalter vorschreiben zum ablegen des externen Abiturs (meist 19, aber auch darüber) und einige gewähren das auch nur, wenn es keine Möglichkeit gab an eine normale Regelschule zu gehen.

 

Zu dem Einen Jahr kann ich dir nur sagen, dass dies aus rein organisatorischen Gründen nahezu unmöglich ist. Sobald du den Stoff durch hast, musst du erstmal Probeprüfungen machen. Die wären z.B. im April, dann machst du schriftliche Prüfungen erst im September und die mündlichen Prüfungen erst im Dezember. Also insgesamt 9 Monate sind allein für die Prüfungen angesetzt.

Dazu kommt, dass die Hefte erst nach und nach freigeschaltet werden bzw. zugeschickt. Sogar wenn du 10 Hefte in einer Woche machst (Wir reden hier von insgesamt über 100 Heften und Einsendaufgaben) musst du immer noch die Versandwege bzw. die Online-Technik berücksichtigen bis du Zugriff auf den Stoff hast.

 

Die einzige Alternative ohne Anwesenheit ist, meiner Meinung nach, dass du dich einfach komplett ohne Lehrgang vorbereitest und selbstständig anmeldest. Hierzu musst du dich aber mit dem Kultusministerium des Bundeslandes auseinandersetzen, welche Nachweise sie brauchen für eine ordnungsgemäße Anmeldung.

 

Sry, wenn die Antworten nun etwas ernüchternd sind aber hoffe das hilft dir weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Falls du dir das zutraust, könntest du dir auch Lehrpläne, Materialien etc. besorgen und dich komplett selbstständig auf das Abitur vorbereiten und dann an der Externenprüfung teilnehmen. Das ist sicher kein Zuckerschlecken und ein recht anspruchsvolles Unterfangen – aber es ist ja nicht so, dass du zehn Jahre raus wärst. Und falls du noch guten Draht zu Mitschülern hast, ließe sich davon sicher auch profitieren während der Zeit. Das müsstest du dann wohl nur sehr schnell angehen, denn deine 13. liefe ja quasi jetzt schon. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur ist mir irgendwie nicht klar, warum Du lieber ein Fernabitur, aber dann ein Präsenzstudium machen möchtest... da wäre es vermutlich leichter, dass „reguläre“ Abi zu beenden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Silberpfeil schrieb:

Nur ist mir irgendwie nicht klar, warum Du lieber ein Fernabitur, aber dann ein Präsenzstudium machen möchtest... da wäre es vermutlich leichter, dass „reguläre“ Abi zu beenden?

Weil es gesundheitlich aktuell nicht möglich ist. Wenn es nicht passt, kann ich ja immer noch zurück an eine staatliche/private Schule. Bin ja noch relativ jung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin rechtlich zwar nicht auf dem laufenden, aber für mich klingt es so, als ob eine Externenprüfung in Frage käme:

Informationen zur Externenprüfung vom KM Bayern

 

Fernabiturkurse sind meist recht teuer und bereiten letztlich nur auf die Externenprüfung vor. Wenn Du den Stoff weitestgehend durch Schulbesuch gelernt hast, sehe ich eigentlich keinen Mehrwert durch einen Fernkurs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hannah,

ich sehe es wie Kurtchen, du hast ja schon so viele Teile des Abiturs erledigt und im Grunde fehlt dir nicht viel mehr als die eigentliche Abiturprüfung. Durch deine ganzen Unterlagen schaffst du das mit dem Lernen dafür bestimmt. Viel Erfolg und alles Gute für dich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...