Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
GregViz

Meine Erfahrungen mit Udemy und OpenHPI

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich wurde von Markus gebeten mal meine Erfahrungen mit Udemy und OpenHPI mitzuteilen. Weil das alles eigentlich sehr überschaubar ist und schon zurück liegt wollte ich keinen Blog starten sondern einfach einen kleinen Thread eröffnen.

Los gehts:

Udemy:
In Udemy gibt es viele verschiedene Kurse die man buchen kann. Ich habe mich bei der Auswahl des Kurses nach Interesse und bewertung entschieden. Gute Bewertung, Thema war Java programmieren lernen. Kosten waren von 200€ auf 9,99€ reduziert. Hier der erste Kritikpunkt. Manche Kurse stehen zu absurd hohen Preisen drin, diese sind durchgestrichen und plötzlich kostet der Kurs nurnoch 9€, ich finde es seltsam. Auch werden hier von Gerät zu Gerät tatsächlich unterschiedliche Preise angezeigt. Dennoch hörte ich von guten Erfahrungen und ich hatte schon vergeblich versucht mit einem Buch zu lernen und im schlimmsten Fall hätte ich 9€ verloren. Ich wollte mir den Kurs ansehen. Der Kurs war doch sehr umfangreich und deckte die Grundlagen sehr gut ab. Es gestaltete sich wie folgt. Es sind eine ganze Reihe von videos die sich in Kapiteln unterteilen. Hat man den Kurs gekauft hat man lebenslänglichen zugang auf die Videos. Dh. es fallen keine monatlichen Gebühren an. Es fing an mit "Wie installiere ich eine IDE was ist JDK? Wie installiere ich JDK? Es wurde auf die IDE Eclipse zurück gegriffen. Das gelernte lässt sich aber ohne Probleme auf andere IDEs übertragen. IntelliJ etc. alles das selbe im prinzip.

Als nächstes kommen eben die Grundlagen, es fängt wirklich von 0 an. Was sind Datentypen? Was sind Variablen? Was sind Klassen? Strings? Deklarieren, Implementieren, Initialisieren. Die begrifflichkeiten werden schon zu beginn an super erklärt. Auch positiv fand ich dass sich der Videokursersteller immer wieder wiederholt. Dh. auch wenn man zu Beginn etwas nicht mitbekommen hat, wird es im nächsten Video wieder aufgegriffen. Der Ersteller sagt dann immer "Wir erinnern uns an Kapitel so und so, wenn wir mal hier reinschauen, das hatten wir so gemacht". Auch gut ist, der Ersteller hat auch immer zu einem Kapitel ein oder mehrere Folien. Beispielsweise erinnere ich mich jetzt spontan an die Folie wo er Klassen und primitive Datentypen als Container vergleicht und 2 verschiedene Zeichnungen erstellt hat. Oder eine Array das aussieht wie eine Einkaufsliste. Von diesen Folien gibt es eigentlich recht genug. Alle Dateien die er(oder wir) zusammen programmiert haben, alle Übungen, eben das gesamte Material kann man am Ende eines jeden Kapitels auch downloaden. Am Ende kommt auch ein Quiz, aber dieses ist meiner Meinung nach zu leicht. Als beispiel: "Was ist die Syntax?" Antwort a) Syntax ist ein Fremdwort für String

b) Syntax gibt vor wie der Aufbau ist.

 

Ende.

Wenn man weiter vorwärts schreitet gibt es auch richtig praktische Übungen allerdings immer nur so 1-3 Stück an der Zahl. Es folgt eine konkrete aufgabenstellung, Es folgen uml diagramme. Um die Themen in große Brocken zu fassen: Abstrakte Klassen, Vererbungen, Interfaces und co. Hashset, arraylist, innere Klasse, Anonyme Klassen, Binärbäume, Einführung in JavaFX. Am ende des Kurses ist man in der lage kleine sinnvolle programme zu schreiben. Der Ersteller geht auch auf die Sauberkeit aus also sein Programm in Packages und andere Klassen zu unterteilen um den Überblick nicht zu verlieren. Fand ich gut, würde ich wieder machen.

 

 

OpenHPI:

 

Der Kurs ist kostenlos, ebenfalls ein Java Einsteigerkurs. Dafür das er kostenlos ist, ist er gut. Hervorheben möchte ich, dass es dort viel mehr praktische Übungen gibt. Allerdings werden die theoretischen Grundlagen mir ein bisschen zu Steif vermittelt. Für den Kurs kann man sich einschreiben und dieser wird dann Woche zu Woche mit neuem Content versorgt. Erst kommen Videos, Beispiele und dann ein paar Aufgaben zum selbst lösen. Man braucht nichtmal eine IDE, das hat man mit dem Browser gelöst. Unvorteilhaft finde ich, der Browser ist wie ein Blatt papier. Beispielsweise weißt Eclipse oder IntelliJ einen auf einen Syntaxfehler hin wenn zB. eine Klammer fehlt oder dergleichen. Bei OpenHPI muss man sich die mühe machen und Zeile für Zeile durchgehen. Das kann der eine als positiv sehen und der andere als negativ. Denke das ist Geschmackssache. Am Ende des Kurses erhällt man ein Zertifikat wenn man mit erfolg daran teilgenommen hat. Wieviel dieses Zertifikat Wert ist weiß ich allerdings nicht.  Was auch sehr hilfreich ist man kann sich mit anderen Kursteilnehmern austauschen um auf die Lösung einer Aufgabe zu kommen. Das hat sehr etwas von einer Art lerngruppe oder voneinander lernen.

 

 

Ich denke das wars im großen und ganzen. Sollten noch Fragen sein, einfach Fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mit OpenHPI habe ich nur gute Erfahrungen. Bisher gab es da nicht schlechtes zu berichten. Bei mir im Blog steht ja einiges dazu drin. Da sind kostenlose Kurse und manche meckern nur rum. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Anmelden, um zu folgen  



×
×
  • Neu erstellen...