Zum Inhalt springen

Job kündigen und Vollzeit studieren?


Davy42
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 10 Minuten schrieb KanzlerCoaching:

 

Das Problem, dass Programmierungstätigkeiten an ausländische Dienstleister vergeben werden, werden Sie auch nach einem abgeschlossenen Studium haben. Das handhaben viele Unternehmen so, weil sie diese Tätigkeit anderswo billiger einkaufen können.

 

Wollen Sie denn in die Programmierung? Wenn ja, dann finde ich die Gehaltssprünge, die Sie sich erwarten, schon sportlich.

 

:) "Erwarten dürfen" nicht erwarten. Es gibt mehrere Auswertungen (StepStone, veröffentlicht über Heise.de, oder von Compensation-Partner usw.) die genau diese Zahlen angeben. Selbst DeStatis, wenn man sich auf Männlich + Bayern beschränkt, zeigt das mehr als 65.000 drin sind.

 

Und dazu eben noch die persönlichen Gespräche mit Bekannten/Verwandten.

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

KanzlerCoaching

Sind in diesem Auswertungen die 65.000 in der Spitze benannt? Gibt es in diesen Auswertungen einen Mittelwert für die Gehaltsangaben? Etwas über die Unternehmensgrößen, in denen diese Gehälter erzielt werden? Die Region?

 

Stepstone würde ich da auch nicht als Maß aller Dinge betrachten. Keine Jobbörse! 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb KanzlerCoaching:

Sind in diesem Auswertungen die 65.000 in der Spitze benannt? Gibt es in diesen Auswertungen einen Mittelwert für die Gehaltsangaben? Etwas über die Unternehmensgrößen, in denen diese Gehälter erzielt werden? Die Region?

 

Stepstone würde ich da auch nicht als Maß aller Dinge betrachten. Keine Jobbörse! 

 

das z.B. ist ein Auszug von Compensation-Partner.de von 25.05.2021

Dargestellt sind ausschließend Gehaltsbänder und Spitzen von "Fachkräften". Spitzengehälter von Führungskräften verwässern diese Zahlen also schonmal nicht, bzw. diese Gehaltsangaben wurden nicht dadurch "nach oben" gezogen:

 

image.thumb.png.1242cd2c08ae16799623ddc468a8eda3.png

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Bild zeigt aber auch:

Nur Entwicklung Backend oder IT-Projektleitung in Betrieben >1000MA würde wirklich Sinn machen.

 

Hätte ja grundsätzlich Lust als "Scrum-Master" zu arbeiten zumal ich aufgrund meiner Ausbildung zum Trainer für Erwachsenenbildung und Prozessmanagement-KnowHow da gut aufgehoben wäre. Retrospektiven habe ich auch schon häufiger geleitet...aber finanziell ist das übel. Ja, ich mache das Studium weil es Spaß macht und weil es für mich (komplizierte Kindheit) ein Privileg dargestellt...aber dennoch kann ich den finanziellen Aspekt nicht ausser Augen lassen. Das will mir nicht gelingen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Davy42:

Nur Entwicklung Backend oder IT-Projektleitung in Betrieben >1000MA würde wirklich Sinn machen.

 

Ich denke, das Spielen mit den Gehaltstabellen endet in Paralyse durch Analyse. Warum probierst du es nicht, dich mit deinem jetzigen Wissen auf eine passende Stelle in kleineren Unternehmen zu bewerben und dabei dein Wunschgehalt anzusetzen, ggf. gleich auf Teilzeit? Dann siehst du ja, ob's klappt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb KanzlerCoaching:

Haben Sie diesen Blog gelesen?

 

 

 

Ja, sogar mit begeisterung.

Ich freue mich für Nadja.

 

So klang ich auch als ich ca. 6 Monaten nach Studienstart weg vom Support bei Telefonica (war zwar IT aber weniger technisch sondern eher Servicemangement-lastig), hin zu einem Internet-Service Provider mit Cloud VoIP und IPTV Diensten gewechselt bin.

 

Nach nun 1,3 Jahren war es für mich nicht wirklich sinnvoll von Support zu Support zu wechseln im Hinblick auf die zukünftigen Ziele...oder ich bin nicht geduldig genug...

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

KanzlerCoaching
vor 23 Minuten schrieb Davy42:

Nach nun 1,3 Jahren war es für mich nicht wirklich sinnvoll von Support zu Support zu wechseln im Hinblick auf die zukünftigen Ziele...oder ich bin nicht geduldig genug...

 

Die Idee ist ja auch nicht, dass Sie sich von Support zu Support bewerben. Die Idee ist, dass Sie sich in dem Arbeitsgebiet bewerben, das Sie nach Abschluss des Studiums anstreben. Durchaus auch auf Stellen, in denen Sie eher Zuarbeit leisten, aber schon Erfahrungen im angestrebten Gebiet erwerben.

 

Das Ganze auf Anzeigen oder, wenn da nichts zu finden ist, als Initiativbewerbung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

jap, das ist eine echte Chance.

 

@KanzlerCoachingWas halten Sie von der Idee des "selbstfinanzierten Vollzeit-Studium"?

Zu Riskant? Oder Schwer zu vermitteln bei Bewerbungsgesprächen? Könnte als "Flucht aus der Arbeit" interpretiert werden?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...