Springe zum Inhalt
bandy

Schlechte Erfahrungen mit dem Kurs Java-Server-Programmierer bei der HAF

Empfohlene Beiträge

bandy

Hallo,

ich absolviere zur Zeit mein Studim bei HAF als Java-Server-Programmierer, leider musste ich dort sehr schlechte Erfahrungen mit einigen Studienheften machen, dies betrifft die Hefte zum Thema Medienverwaltung, die Quelltexte erhalten dort Fehler und funktionieren nicht. Die Erklaerungen dort fuehren nicht zum vorgesehenen Ziel. Ich weiss nicht wie ich mit dieser Makulatur jetzt das Studium beenden soll. Daher empfehle ich jedem diesen Lehrgang dort gar nicht zu beginen, es ist reine Geldverschwendung. HAF unternimmt nichts um diese Studienhefte zu korregieren und Fernlehrer ist keine Abhilfe, daher ueberlegt es euch gut auf was ihr euch dort einlasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Markus Jung

Hallo,

die Überschrift Deines Beitrags habe ich etwas angepasst.

Hast Du der HAF geschildert, welche Erfahrungen Du mit den Heften machst? Wie war ggf. die Reaktion?

Du schreibst, dass der Fernlehrer nicht geholfen hat. In wiefern? Hast Du ihn mit konkreten Fragen angeschrieben? Welche Antworten hast Du erhalten?

Wie waren bzw. sind die anderen Hefte. Sind die okay?

Viele Grüße

Markus


Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bandy

Hallo Markus,

vielen Dank fuer deine schnelle Antwort, hier nun meine Antworten:

Hast Du der HAF geschildert, welche Erfahrungen Du mit den Heften machst? Wie war ggf. die Reaktion?

Ja das habe ich getan, zuerst wollte ich die Quelltexte zu den Studienheften haben um wenigstens so zu verstehen was da gemeint sein kann, aber wurde hin und her geschickt und als Antwort kam dann, dass die halt keine Quelltexte zu diesen Studienheften haben. Da ich aber nicht weiter kam, und so mein Studium nicht beenden kann, habe ich zuletzt angefragt ob wir eine aussergerichtliche Loesung finden, oder nicht? Als Antwort kam von einem Paedagogen zurueck:

"

Herr ***** beantwortet nachweislich alle gestellten Fachfragen innerhalb von drei Werktagen und zensiert

alle Einsendeaufgaben innerhalb von vierzehn Tagen. In Ihrem Falle wurde ausreichend

Hilfe zur Selbsthilfe für Heft JAV14 gegeben, Heft 08A + 08B wurden von allen Java-Teilnehmern gelöst.

Die Schwierigkeiten, die Sie beschreiben, sind im Rahmen eines Fernkurses mit ein wenig

genaueren Recherchen im Netz zu überwinden. Die von Herrn ***** gegebenen Hilfen gehen schon sehr weit, der nächste Schritt wäre dann, Ihnen die fertige Lösung anzugeben, diese haben Sie aber selbst zu erarbeiten, damit wir Ihnen auch Ihre eigenen Leistungen bestätigen können, und nicht die Ihres Studienleiters.

"

Der redet die Probleme klein, schiebt mir die Schuld in die Schuhe und schickt mich ins Netz recherchieren.

Erstens, das Heft arbeitete ich selber durch, er hat es fuer mich nicht getan, zweitens wenn im Heft ein Quelltext abgebildet ist und ich diesen uebernehme und er Fehler enthaelt und das Programm startet nicht, dann ist es nicht meine Schuld und daran koennen meine Leistungen nicht gemessen werden, die Leistungen werden sowieso nur an den Einsendeaufgaben gemessen und hierzu habe ich keine Loesungen gefragt nur zu dem was im Heft steht als Lernstoff und nicht Pruefunfsstoff.

Drittens habe ich im Forum bei HAF von anderen Kursteilnehmern wissen wollen wie die diese Hefte fanden, leider hat sich nur einer gemeldet, der diese Hefte auch nicht gut fand und das wars. Dieser Herr hier aber schrieb das alle Kursteilnehmer diese Hefte geloest haben. Selbst wenn das so ist, so muss man sich fragen welchen Weg sie dafuer gehen mussten, welche Noten die bekamen und wie viel Zeit die zusaetzlich verschwendet haben. Ich will diesen Weg nicht mehr gehen, ich habe ca. 5 Monate damit extra verschwendet und ich bin keiner der grosse Probleme mit Verstehen hat. Bei ILS habe ich den Kurs Java-Programmierer mit Abschlussnote 1,1 absolviert, hier bei HAF habe ich fuer zwei Studienhefte zum Thema Java und Datenbanken die Noten 1- und 1+ bekommen.

Das Problem liegt an diesen Studienheften, das Problem ist der HAF auch bekannt, deswegen haben diese Studienhefte auch ersetzt und gerade diese ersetzte Hefte sind nicht viel besser als das alte. HAF will sicherlich mit diesen Heften erst etwas Geld verdienen, bevor in die neue investiert, dass ist das Problem.

Dann bei Heft Java Beans funktioniert die dazugehoerige Software BDK nicht auf Vista und Windows 7 bei mir nicht, weil diese aus dem Jahre 1998-1999 stamm und damals andere Betriebssysteme im Einsatz waren und somit mit heutigen nicht kompatibel ist. Das Projekt BDK wurde von Java eingestellt und es gibt kein Update dafuer. Frage mich echt wozu man das noch lernen soll und wo man das spaeter verwenden soll? Wie ich mit der Software umgegangen bin und was diese gemacht hat, habe ich gefilmt und auf youtube platziert, damit der Fernlehrer sieht, dass es nicht an mir liegt. Seine Empfehlung den Pfad zu kontrollieren habe ich befolgt, daran lag es nicht, waere es so, wuerde das Programm gar nicht starten.

Du schreibst, dass der Fernlehrer nicht geholfen hat. In wiefern? Hast Du ihn mit konkreten Fragen angeschrieben? Welche Antworten hast Du erhalten?

Ja, nach dem ich z.B. im Heft JAV08A nicht weiter kam als ich dieses durcharbeitete und das Programm nicht das tat was in Abbildung im Heft gezeigt wurde, dann habe ich meine Quelltexte ihm zugesendet und konkret gefragt was dort fehle evt. falsch sei und wo ich es im Heft entnehmen kann, er empfahl mir einige Seiten nachzulesen evt. dies und jenes hinzufuegen, ich tat es, das Programm tat nicht was es soll, ich zerbrach mir wieder eine Weile den Kopf und suchte nach Fehlern und kontrollierte alles mehrmals bis zum Geht-Nicht-Mehr, dann sendete ich ihm alles erneut zu und kam wieder aehnliche Antwort die mich nicht weiter brachte und ich verlangte Quelltexte, diese hatten die dort nicht und irgendwann empfahl der Fernlehrer mir anderen Heften zu probieren und ich versuchte es mit Studienheften zum Thema Java und Datenbanken, diese sind wie die es sein sollten und es war kein einziger Fehler bis jetzt in zwei Heften, Einsendeaufgaben zu diesen Heften habe ich auch eingereicht, bin jetzt bei drittem Heft zu diesem Thema, ist bis jetzt auch ok, aber das Problem sind die anderen Hefte, ohne die kann ich das Studium nicht beenden und wenn ich es tue, dann viel spaeter, dadurch kann ich auch viel spaeter beginnen mein Geld damit zu verdienen, es entsteht somit auch ein finanzieler Schaden.

Studiengebuehren sollen aber bei HAF puenktlich bezahlt werden, sonst drohen die mit Inkasso, aber Antworten kamen oft ueberzogen und brachten nicht weiter und Hefte mit Fehler, keine Quelltexte, das ist ok. Das ist wohl Doppelmoral.

Gibt es da keine Behoerde die solche Studienhefte vor Zulassung kontrolliert? Koennen die da alles drucken ohne Konsequenzen?

Viele Grüße

bandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyrix

Hallo,

Klar ist es unangenehm, wenn in Fachbüchern oder studienbriefen Fehler stehen, aber sPeziell bei Java ist das Netz doch wirklich voll von Informationen. Hast du mal gegoogelt, compilerfehler angeschaut usw. ?

Im lernen eine. Programmiersprache sind solche Recherche Aktivitäten m.M. nach sowieso sehr positiv :-)


Wirtschaftsinformatik an der Fernuni Hagen ab WS 2011/2012

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kawoosh

Und später im Berufsleben wir das auch als selbstverständlich angesehen.


2007 - 2011 Staatlich geprüfte Informatikerin (DAA Technikum)

2011 - 2015 Informatik B.Sc. (Wilhelm Büchner Hochschule)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bandy
Hallo,

Klar ist es unangenehm, wenn in Fachbüchern oder studienbriefen Fehler stehen, aber sPeziell bei Java ist das Netz doch wirklich voll von Informationen. Hast du mal gegoogelt, compilerfehler angeschaut usw. ?

Im lernen eine. Programmiersprache sind solche Recherche Aktivitäten m.M. nach sowieso sehr positiv :-)

Ich habe rund 5 Monate damit verschwendet diese aufgezaehlten Hefte zu verstehen und im Netz bin sowieso jeden Tag aktiv und habe zum Thema Medienverwaltung Programme fuer das Einlesen eines Baumes gefunden, doch es hilft mir nicht weiter, diese muss man dann auch noch verstehen und wer erklaert es mir, wer soll im Netz das tun und warum und was ist wenn es falsche Erklaerungen sind und wie viel Zeit und Nerven kostet das extra? Und die Einsendeaufgaben sind auch so gestellt, dass man die Quelltexte aus dem Studienheft dann verwenden soll und nicht die aus dem Netz!!!

Wozu bezahle ich Studium und muss dann noch extra im Netz wuehlen? Kann der Autor des Heftes seine Aufgabe nicht so machen wie er es soll? Warum soll ich jetzt seine Arbeit machen? Wenn ich z.B. irgendwo so arbeiten wuerde und Quelltexte mit Fehlern den Kunden anbieten wuerde, was meinst Du wie lange ich dort dann noch arbeiten wuerde?

So kann ich mir auch ein Lerninstitut eroeffnen, schmiere irgendetwas aufs Blatt, die Studenten beschweren sich dann weil es nicht stimmt und ich schicke sie ins Netz und schiebe denen die Schuld in die Schuhe und je laenger es dauert, desto mehr muessen die dann fuers Studium bezahlen, denn Ueberzeit kostet extra.

Meine Zeit ist auch begrenzt, weisst Du wie viel ich manchmal im Netz nach einigen Tutorials fuer mich suchen musste und Mr. Google spukte mir einiges aus und ich probierte hunderte von Quellcodes aus und keines funktionierte und man brauchte dann extra Libraries dazu und diese kosteten dann Geld und wenn man versuchte diese zu downloaden erhielt es Viren, oder die Seite war schon als unsicher eingestufft, oder wenn ich im Forum nachfragte, so schickte man mich extra in falsche Richtung etc. etc.

Das soll bitte der Autor des Heftes zusammen mit HAF machen.

Und beim Thema Java Beans und die Software BDK 1.1 gibt es schon nichts mehr im Netz, nur alte Links, das Projekt BDK 1.1 wurde eingestellt, das Studienheft zu diesem Thema ist nicht aktuell, das ist Schnee von gestern und die Compiler dazu und das ganze JDK der Version 1.3 und 1.4 funktionieren nicht bei Windows Vista und Windows 7, was soll ich da im Netz suchen und wo? Soll HAF da bitte im Netz schauen wenn die das besser koennen, vielleicht finden die etwas und aktualisieren es. Ich bin ein Kunde und will fuer mein Geld ordentliches fehlerfreies, aktuelles und lueckenloses Studienmaterial wie es sein soll. Deutsche Wertarbeit bitte:).

Bearbeitet von bandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bandy

Studium und Berufsleben sind zwei verschiedene Sachen, wenn ich im Berufsleben meinen Kunden Quelltexte mit Fehlern verkaufe werden die sich gleich von mir verabschieden.

Im Berufsleben wird erwartet das man sich staendig weiter entwickelt um am aktuellen Stand der Dinge bleibt, dies ist was HAF und der Autor der Studienhefte machen sollen, das ist deren Berufsleben nicht mein, ich bin erst ein Student der es wissen moechte, wie Java funktioniert und dieses Wissen sollen die Studienhefte mir vermitteln und nicht umgekehrt, weil andersrum braucht man diese nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Hallo bandy,

danke für Deine ausführlichen Erläuterungen.

Gibt es da keine Behoerde die solche Studienhefte vor Zulassung kontrolliert?

Doch, die gibt es. Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht ( www.ZFU.de ) prüft alle Fernlehrgänge vor der Zulassung. Dabei wird zum einen geprüft, ob vertraglich alles seine Richtigkeit hat, aber auch, ob das angegebene Lernziel mit den zur Verfügung gestellten Materialien erreicht werden kann.

Viele Grüße

Markus


Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kawoosh

Also ich kann ehrlich gesagt die Aufregung nicht ganz nachvollziehen. Sicherlich ist es ärgerlich, dass eine Heftreihe weniger qualitativ aufbereitet ist. Das habe ich in meinem Studium auch. In dem Fall ziehe ich halt Zweitliteratur oder das Internet dazu und dann geht das auch. Ich hab ehrlich gesagt auch gar keine Zeit und Energie mich deswegen großartig aufzuregen. Ich schreibe dann eine Mail mit meinen Hinweisen und den Fehlern, die ich gefunden habe und dann mach ich ganz normal weiter.

Hast du denn Kontakt zu Kommilitonen, die ähnliche Probleme haben wie du? Vielleicht kann man untereinander eine Lerngruppe organisieren, die sich mit den Problemen der Heftreihe beschäftigt? Du sagst ja selbst, dass die anderen Hefte gut sind. Solange nicht alle Hefte so grottig sind, würde ich versuchen, einfach durch das Thema durch zu kommen und mich dann wieder den guten Heften zuwenden.


2007 - 2011 Staatlich geprüfte Informatikerin (DAA Technikum)

2011 - 2015 Informatik B.Sc. (Wilhelm Büchner Hochschule)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stefhk3

Ich muss zugeben, ich kann die Aufregung verstehen. Wer einen (teuren) Fernkurs bucht, erwaret mehr, als er im Selbststudium hat. Und wenn noch mit dem BDK gearbeitet wird, ist das einfach von vorgestern, jedenfalls in diesem Feld. Derartige Gebiete haben die Eigenschaft, sehr schnell zu veraltern. Wenn die HAF sich entschließt, hier etwas anzubieten, muss sie m. E. mindestens jährliche Überarbeitungen durchführen oder es ganz bleiben lassen. So ist es keine Empfehlung und es bestärkt mich in meinem Verdacht, dass man mit einem vernünftigen Buch oder Internetunterlagen genauso weit kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung