Zum Inhalt springen

impeta

  • Beiträge
    25
  • Kommentare
    60
  • Aufrufe
    3.318

Über diesen Blog

Da mir diese Seite gefällt und vielleicht der eine oder andere Interesse daran hat, wie man an der FernUniversität studieren kann, werde ich ein bisschen Einblick in mein Studium geben:

Zu meiner Person: ich bin 52 Jahre alt, habe 5 Kinder und habe lange überlegt, was ich machen kann, wenn diese mir erlauben, wieder mich mehr um mich selber zu kümmern und vielleicht auch wieder erwerbstätig zu sein. Da Computer mich schon immer fasziniert haben, habe ich mich im Winter entschlossen, Informatik zu studieren, und bin jetzt im ersten Semester.

Derzeit schlage ich mich vor allem mit dem riesigen Berg Mathematik herum. Da muss man halt durch, denn auch wenn in der Schule Mathe mein Lieblingsfach war, droht der Berg mich zu erschlagen. Aber so leicht gebe ich nicht auf!

Beiträge in diesem Blog

Grundpraktikum, theoretische Informatik, und, und, und

Seit einem halten Jahr habe ich nichts mehr gepostet, weil ich mit Studium und Fachschaft arg, arg viel zu tun hatte. Jetzt schlägt mein schlechtes Gewissen aber doch zu laut und ich will berichten, wie es weitergegangen ist.   Zuerst zum Studium: Die Klausuren letzten Sommer habe ich alle bestanden und damit war der Weg frei ins Grundpraktikum.Da ich vorher noch nie programmiert hatte, habe ich das Bootcamp mit gemacht, das Seminar, das die Fachschaft anbietet, um vor dem Grundpr

impeta

impeta

Die Fachschaftsseite - das geht ja gut los!

Als eine meiner Hauptaufgaben habe ich mir in der Fachschaft die Internetseite vorgenommen. Dort gibt es eine Sammlung von Klausuren und Prüfungsprotokollen und die ist für mich und auch für andere Studenten sehr wichtig in der Prüfungsvorbereitung. Aber das ist mal wieder nicht so einfach wie ich es mir gedacht habe:   Gleich nach der Wahl am 1.9. habe ich den bisheringen Betreuer, der nicht mehr in der Fachschaft ist, per Mail angeschrieben, dass ich diese Aufgabe nun übernehmen werd

impeta

impeta

Klausuren geschafft

Am Samstag habe ich die Klausur zu "Einführung in die objektorientierte Programmierung" geschrieben. Die Vorbereitung war nicht so gelaufen, wie ich es geplant hatte, da war viel dazwischen gekommen (dazu schreibe ich gleich einen extra Eintrag), aber es müsste trotzdem gereicht haben. Die Klausur war mehr als fair, dafür war ich erst nach 90 von 120 Minuten mit dem ersten Durchgang fertig. Normalerweise bin ich sehr schnell, das war ungewöhnlich lang. Bei einer Aufgabe fehlt mir auch ein Teil,

impeta

impeta

Als wäre ich noch nicht ausgelastet - Fachschaft

Wie man in meinem Blog sicherlich merkt, sehe ich bei vielem an der FernUni viel Luft nach oben für Verbesserungen. Als einzelne Studentin werde ich da aber wenig erreichen können. Daher habe ich bei den Wahlen zum Fakultätsrat kandidiert, aber auf einer Liste, die keinen Delegierten bekommen hat. Für die Wahl der Fachschaft habe ich mich daher einer unabhängigen Liste angeschlossen, die zwei Mitglieder in der Fachschaft hat. Dort konnte ich auf den dritten Platz der Liste und hatte mich drauf e

impeta

impeta

Mich gibt es noch

Die letzten Monate waren geprägt von viel Kampf mit dem Stoff und sehr wenig freier Zeit, daher bin ich nicht zum Schreiben gekommen. Das dritte Semester hat sich als sehr heftig erwiesen, damit hatte ich nicht mehr gerechnet. Nachdem die Mathehürden der ersten beiden Semester überwunden waren, hatte ich auf ein entspannteres Semester gehofft, aber das Gegenteil ist eingetreten.   Im Rückblick war ich im Frühjahr lange ziemlich krank, da hatte ich zuerst im Februar die Grippe und danac

impeta

impeta

Yippie!

Nach dem anstrengenden Semesterstart gab´s jetzt eine gute Nachricht: Nach etwas mehr als 7 Wochen (hust!) Korrekturzeit ist die Klausur zur technischen Informatik (in Hagen heißt der Kurs Computersysteme) fertig korrigiert und die Ergebnisse sind einsehbarbar. Ich habe bestanden, und das sogar viel, viel besser als ursprünglich erwartet! Tip an alle, die den Kurs aktuell belegt haben oder noch vor sich haben:   Für den ersten Teil sehr gut sind die Videos von Prof Rosenstiel in T

impeta

impeta

Holpriger Semesterstart

Eigentlich wollte ich schon längst wieder etwas geschrieben hben, aber der Start ins Semster war so holprig, dass ich ziemlich am Rotieren bin und mit dem Lernen nicht hinterherkomme. Aber der Reihe nach: Ich habe mich bei der Belegung für das 3. Semester ganz brav an den Belegungsplan für Vollzeit, Beginn Sommersemester, gehalten: Theoretische Informatik B Datenstrukturen I Management von Softwareprojekten Einführung in die objektorientierte Programmierung (Java)

impeta

impeta

36 Stunden Semesterferien!

Juhu! Die letzte Klausur des Wintersemesters ist geschrieben!   Letzten Samstag habe ich theoretische Informatik A geschrieben. Die brauche ich eigentlich gar nicht, Theorie A und B schließen gemeinsam mit einer mündlichen Prüfung (bzw. ab nächstem Jahr mit einer gemeinsamen Klausur) ab, aber zur Selbstkontrolle war die Klausur ganz hilfreich. Eine Woche Wiederholungs-/Vorbereitungszeit war sehr knapp kalkuliert und war am Ende auch zu knapp. Trotzdem habe ich mitgeschrieben, schon all

impeta

impeta

Klausur Algorithmische Mathematik geschrieben

Dieses Semester liegen meine Klausuren sehr spät und es war bisher frustrierend zuzuschauen, wie die Mitstudenten erleichtert vonbestandenen Klausuren berichten. Heute war ich endlich auch mit dabei und habe eben meine Unterlagen zur Algorithmischen Mathematik ordentlich abgelegt und in den Schrank verfrachtet: Das sollte geklappt haben! Die Klausur ist sehr angenehm: es gibt 90 Punkte, sie ist so angelegt, dass die Zeit für 60 reicht, und 30 muss man haben. Da ich recht schnell bin, h

impeta

impeta

Klausuren und Grippe

Seit Jahren war ich nicht mehr ernsthaft krank. Mal eine Erkältung, mal eine Triefenase, mehr nicht. Aber vor einer Woche hat es mich gründlich erwischt: binnen weniger Minuten Schüttelfrost, dann fast 40 Fieber und so schwach, dass ich es grade noch auf´s Klo geschafft habe. Unterlagen vom Schreibtisch holen, um im Bett ein bisserl zu lesen? Fehlanzeige, der Schreibtisch war unerrichbar weit weg. Das hat mir eine fast einwöchige Lernpause eingetragen. Nicht grade toll mitten in der Kl

impeta

impeta

Prüfung Softwaresysteme erledigt

Was macht man, wenn man in Köln wohnt, es Rosenmontag ist und man Informatik an der FernUni in Hagen studiert? Man fährt nach Hagen und legt die Prüfung Softwaresysteme ab! Die Autobahn in meiner Richtung war wie erwartet absolut frei, so dass ich eine gute Stunde zu früh in Hagen war. Den geplanten Spaziergang habe ich allerdings gestrichen, es hat geschneit wie selten. Da hatte ich dann doch keine Lust, meine Nervosität mit Herumlaufen zu bekämpfen, und bin lieber zum Lehrstuhl und habe d

impeta

impeta

Pascal-Wochenende

Gestern und heute war ich in Bonn auf dem Übungswochende der Fachschaft für die Pascal-Klausur. Fazit: absolut empfehlenswert.   Wir haben viele alte Klausuraufgaben gemeinsam gelöst, und auch wenn ich bei fast jeder feststellen musste, dass ich nicht auf die Lösung gekommen wäre, habe ich jetzt ein bisschen ein besseres Gefühl. Zeit, in der nicht nach wenigen Lernminuten ein Kind hereinplatzt mit "Maaaami, was ich Dir schon ganz lange erzählen wollte ...." ist für mich sehr wertvoll u

impeta

impeta

Plätzchen oder Mikroprozessor?

Sorry für die größere Pause: ich komme zu nichts mehr von dem, was ich gerne tun würde. Dieses Semester hat mich die Stofffülle mehr als im Griff, sie überschwemmt mich geradezu und ich stemme mich mit aller Macht dagegen, dass es mich komplett überrollt. Vermutlich kennt das jeder (Fern)Student. Aus meinem ersten Studium habe ich das nicht so schlimm in Erinnerung! Eigentlich sollte ich in vier Fächern fleißig lernen. Tatsächlich habe ich "Betriebssysteme und Rechnernetzwerke" schon einmal

impeta

impeta

Technische Informatik - geniales Video gefunden

Dieses Semester steht technische Informatik auf dem "Stundenplan", aber leider komme ich mit dem Skript nicht wirklich zurecht. Das ist neu bearbeitet und steckt daher voller Fehler. Außerdem hat die Neubearbeitung dem Skript nicht gutgetan: Es wurde zwar am Anfang ein theoretischer Teil rausgenommen, der vielen Studenten Probleme gemacht hat, und auch an anderen Stellen wurde gekürzt. Auf mich wirkt das aber sehr lieblos gemacht, denn es sind noch Bezüge auf die herausgenommenen Teile im Text u

impeta

impeta

Venedig, ich komme! (mit einem Koffer voller Studienunterlagen)

Auch wenn das Semester grade voll in Gang ist: Meine Kinder haben ab Samstag zwei Wochen Herbstferien und wollen bespasst werden. Mein Mann fliegt mit zweien nach Amerika, zwei studieren selber an der Präsenzuni und können nicht weg. Ich mache jetzt alle neidisch, die über Büchern sitzen, denn ich riskiere es, Urlaub zu machen, und fahre mit meiner Tochter und meiner Freundin für eine gute Woche nach Italien. Ich hoffe, dass ich dort wenigstens etwas Zeit finde zum Lernen, sonst komme ich schon

impeta

impeta

Das neue Semester läuft schon wieder

Jetzt habe ich ein paar Wochen nichts von mir hören lassen, dabei war ich nicht faul: Nach der letzten Klausur hatte ich mir nur ein freies Wochenende gegönnt und dann die Unterlagen für die Kurse herausgesucht, die ich im Wintersemester belegen will und die ich schon einmal belegt hatte. Bei denen habe ich den Vorteil, dass ich die Unterlagen schon zu Hause habe und daher etwas vor Beginn des Semesters mit der Bearbeitung anfangen kann. Dadurch bin ich jetzt zwei Wochen voraus, die ich Ende die

impeta

impeta

Luftsprung morgens um 5 Uhr

Da warte ich nun schon seit Tagen änervös auf das Ergebnis der Matheklausur und schaue immer wieder in meine Mails, und dann lese ich in der Newsgroup, dass man doch in seiner Prüfungsübersicht nachschauen sollte, ev. steht dort schon ein Ergebnis. Warum treffen zitternde Finger eigentlich die Tastatur so schlecht? Nach der dritten Eingabe stimmte das Passwort endlich, und dann die ganz, ganz große Erleichterung: bestanden!   Dann habe ich mit großem Vergnügen aufgeräumt, die Wiederhol

impeta

impeta

O je...

Klausur war am Samstag, aber das ist jetzt eine Zitterpartie: Könnte sein, dass mir das so gut gefallen hat, dass ich sie im Frühjahr noch einmal schreibe. Zwei Aufgaben fehlen mir ganz (keiner, mit dem ich hinterher gesprochen habe, hat eine Idee, wie die hätten gelöst werden können) und eine Teilaufgabe auch. Leider waren meine "sicheren Punkte", nämlich Induktionsbeweis und Differenzieren, schon in einer Aufgabe zuammengepackt, und in der linearen Algebra, die ich auch als "sicher" einka

impeta

impeta

Die Matheklausur naht

und mir ist noch nicht ganz wohl dabei. Ich habe nicht viel Zeit zum Lernen (Man sollte sich nicht mitten in der Klausurphase eine Entzündung an der Hüfte zulegen - die Medikamente machen mich müde) und der letzte Studientag hat mir sehr deutlich aufgezeigt, wo ich  noch Lücken habe. "Vier gewinnt" ist ein Spiel, das ich sehr, sehr ungerne spiele, auch wenn ich die Klausur nur bestehen muss, das bekommt meinen Nerven nicht sonderlich gut. Dass ich diesmal mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu

impeta

impeta

Klausur Nr.2 (Grundzüge der imperativen Programmierung)erledigt

Jetzt geht es im 2-Wochen-Takt: Heute war Klausur Nr.2, "Grundzüge der imperativen Programmierung anhand von Pascal". Kein Mensch verwendet mehr Pascal, aber zum Lernen war es ganz nett, denn der Compiler der Fernuni klopft einem sofort auf die Finger, wenn man nicht ganz sauber programmiert. Turbo-Pascal? Nein, so neumodisches Zeug kann der nicht. Er hat mich zwar ein paar Mal halb in die Wahnsinn getrieben, aber ich  habe ihm die Klausurzulassung abgerungen. Abgesehen von der Klausur war

impeta

impeta

Die erste Klausur ist geschrieben

Die erste Klausur ist nun geschrieben und ich bin froh, dass ich mir dafür eine ausgesucht habe, die ich nicht unbedingt bestehen muss. So konnte ich mit halbwegs intakten Nerven das Gebäude und den Hörsaal suchen, ehe es in zwei Wochen dann wirklich um den ersten Schein geht. Prompt habe ich mich von der mehrfachen Aussage der Aufsicht anderen Studenten gegenüber "schreiben sie ggf. auf der Rückseite weiter" irritieren lassen und meine Lösungen auf das Angabenblatt geschrieben statt auf eigenes

impeta

impeta

Die Zeit rennt

Ich habe das Gefühl, die Zeit rennt noch schneller als sie es ohnehin schon immer macht. Morgen und übermorgen sind Übungstage für die imperative Programmierung in Bonn. Für Samstag übernimmt mein Mann die Kinder, aber am Sonntag ist er mit einem der Kinder selber unterwegs. Die jüngste Tochter ist bei ihrer Freundin untergebracht, für den jüngsten Sohn kommt seufzend der älteste Sohn vorbei. Bis dahin muss ich aber noch etwas mehr als eine Kurseinheit noch einmal durcharbeiten. Puhhh!

impeta

impeta

Sommer, Sonne, Strand und ....... Mathe

Wir sind in Urlaub und natürlich sind meine Unterlagen mitgereist. Ich stelle aber fest, dass Lernen am Strand Tücken hat: Der Wind bläst an der belgischen Nordseeküste kräftig, und das ist nicht nur kalt, sondern führt auch dazu, dass sich der Sand im Skript sammelt. Nur ein paar Körnchen pro Seite, aber das Skript ist hinterher doppelt so dick wie normal und "die paar Körnchen"gehen auch beim Schütteln nicht freiwillig raus, sondern wollen alle weggepustet werden. Man hat ja sonst nichts zu to

impeta

impeta

Letzte Einsendearbeit erledigt

Heute habe ich die letzte Einsendearbeit für dieses Semester abgeschickt. Gut, dass die in Mathe nicht Klausurbedingung sind, denn ich habe den Termin übersehen und bin zwei Tage zu spät dran damit. Zum Glück weiß ich, dass das nicht so schlimm ist. Im Gegensatz zu den EAs der Kurseinheiten davor fand ich die lösbar, daher hätte ich schon gerne noch eine positive Rückmeldung, ehe ich mich in das Abenteuer "Klausur" stürze.   A propos Klausur: Geplant habe ich derzeit drei Klausuren. Zu

impeta

impeta

Mathestudientag 2

Letztes WE war ich in Bochum auf den Studientag. Der war richtig gut gemacht, sehr viel anschaulicher als im Skript und mit Beispielen, so dass das ganze nicht so staubtrocken war. Die Übungsaufgaben waren im Gegensatz zu den Einsendeaufgaben lösbar, das fand ich sehr beruhigend.

impeta

impeta



×
  • Neu erstellen...