Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    46
  • Kommentare
    206
  • Aufrufe
    1.545

Über diesen Blog

Akad - Studiengang International Business Communication (Bachelor of Arts)

Einträge in diesem Blog

Calimerah

EWS Note da!

Juhu, letzte Woche wurde endlich die EWS Note eingetragen. Es hat insgesamt ca. vier Wochen gedauert, war also eine vergleichsweise erträgliche Wartezeit. Mit der Note bin ich auch äußerst zufrieden, vor allem da ich ja schon nach einem Drittel der Zeit abgegeben und dann ziemlichen Schiss um das Ergebnis hatte :D

Jetzt warte ich noch auf die Note für EKO. Übermorgen sind es auch da vier Wochen, sodass irgendwann zwischen jetzt und in zwei Wochen jederzeit der Eintrag erfolgen könnte. Da bin ich auch gaaaaanz schwer am bibbern... *ahh*

Ansonsten komme ich im Moment zu nichts. Erst gab es Stress, dann eine Phase in der ich lerntechnisch sehr produktiv und glücklich war, dann wieder Stress, noch etwas Stress und jetzt bin ich seit drei Tagen krank und total im Eimer. Aber ab Mitte nächster Woche geht es ja in den lang ersehnten Urlaub, wo ich zumindest eine Menge Sonne, Stand und frische Luft tanken werde :thumbup:

Somit verzeiht mir, wenn ich mich im Moment und die nächsten Wochen hier etwas rar mache. Das Leben fährt Achterbahn ;)

Calimerah

Es geht weiter

So, nachdem nach meinem Neustart auf die nächsten Klausuren hin letzte Woche schon wieder nicht ganz so viel geschafft habe, bin ich seit einigen Tagen wieder ziemlich gut dabei. Da im Moment das Wetter mies ist und Zuhause aus allen Ecken die Arbeit schreit, gehe ich zum Lernen im Moment wieder regelmäßig in die Bibliothek. Dorthin nehme ich in der Regel keinen Computer mit und habe eben für meist ca. drei Stunden nur meine "Werkzeuge" und einen oder zwei SBs dabei und somit nichts und niemand anderen, der mich ablenkt. Das funktioniert wirklich gut und wenn ich danach am Abend nach Hause komme und mal so richtig mit allem fertig bin, fühlt sich das so richtig super an :thumbup:

Im Moment bearbeite ich EUL für die Klausur im Juli. Das Fach besteht aus sechs SBs mit jeweils ca. 70-100 Seiten geballtem Inhalt (plus Zusammenfassungen und Lösungen). Ich glaube, diese Klausur wird mich einiges an Nerven kosten. Zeitgleich bereite ich mich auch auf die Klausur in ENC21 vor, da sich die Inhalte was Vokabular usw. angeht, relativ decken bzw. gut ergänzen. Das sind allerdings auch nochmal 6 SBs, die ich aber schon seit langem zur Hälfte durchgearbeitet habe. Der Termin dafür ist allerdings auch nur eine Woche später. Zu den Klausuren gehören für EUL 2,5 Tage und für ENC21 3,5 Tage Seminar dazu. Das wird hoffentlich auch noch zusätzlich gut helfen, aber ein harter Brocken Arbeit ist es trotzdem.

Ich habe im Moment auch einfach eine Riesenlust auf diese Englisch Fächer. Und da ich gerade so drin bin und ich mir ja relativ frei auswählen kann, in welcher Reihenfolge ich die Fächer bearbeite, die ich hier schon liegen habe, komme ich dieser Neigung gerade einfach mal ausgiebig nach und kümmere mich um die BWL Fächer in der zweiten Jahreshälfte. VWL und Marketing werden bestimmt auch interessant :) aber eins nach dem anderen - auch mit Rücksicht auf passende Klausurtermine ;)

Calimerah

Geschafft :)

So, eigentlich wollte ich direkt schreiben, als die Klausur vorbei war und nun sind ganz zwei Tage vergangen... die ich praktisch komplett verschlafen habe. Die letzten Tage vor der zweiten Klausur war ich doch ganz schön angespannt, weil meine Vorbereitung sich nicht so angefühlt hat, wie ich es gerne gehabt hätte. Zwei Wochen zwischen den Klausuren statt nur einer wäre schon besser gewesen, aber diese Termine sind ja kein Wunschkonzert.

Ich habe mir jedenfalls für gestern und den gesamten heutigen Tag Lern-Urlaub verordnet. Ich habe die letzten zwei Wochen mit fast nichts anderem als Lernen und mich stressen verbracht und jetzt brauchte ich einfach mal eine kurze Pause. Gestern habe ich den ganzen Tag mit Kuchen backen, Kindergeburtstag des Sohnes einer Freundin feiern und Fahrrad zu fahren verbracht. Dann haben wir am Abend noch einen Film geschaut und ich bin wieder tot ins Bett gefallen. Vom Maifest haben wir außer den Polizeisirenen und einigen Einsatzwagen dieses Mal nicht viel mitgekriegt.

Heute ist dann insgesamt nicht viel passiert. Ich habe wieder ausgeschlafen und mich ausgiebig dem Buch gewidmet, das ich mal irgendwann angefangen hatte zu lesen und das dann eine Weile lang vernachlässigt wurde. Ahhh langsam geht's mir wieder gut und ich kann fast schon wieder sagen, dass ich mich morgen aufs Lernen freue. Ich habe schon lange einen Plan im Kopf, wie es jetzt weiter gehen soll und will nun endlich anfangen, den umzusetzen. Die nächsten zwei Monate sind nämlich zwar erstmal keine Klausuren geplant, aber danach kommts dann wieder ganz dicke, wenn ich alles so schaffe, wie ich mir das vorgenommen hatte.

Die EKO Klausur selbst ist meiner Meinung eigenltich ganz ok gelaufen. Das Seminar hat darauf wie gesagt zwar nicht soo super vorbereitet, weil die Klausur eigentlich hauptsächlich auswendig gelerntes Wissen abgefragt hat, aber generell war es sehr interessant und hat viel Spaß gemacht. Ich bin jetzt sehr gespannt, wie streng da benotet wird. Ich kann es nicht wirklich einschätzen, da neben Vokabel- und Übersetzungs-Aufgaben in zwei Briefen auch einiges an freiem Text zu schreiben war. Wie gut oder unsinnig meine vernebelte Festplatte da unter Zeitdruck so funktioniert hat, wird sich eben in einigen Wochen zeigen.

So langsam kommt auch Vorfreude auf meinen "Urlaub" auf. Die Anführungsstriche deshalb, weil Urlaub weder bedeutet, dass ich nicht arbeite, noch dass ich nicht lerne, sondern dass es auf Reisen geht *juhuu* Ende Mai soll es los gehen. Zuerst besuchen wir meine Mutter und bewegen uns dann Richtung Süden nach Marseille und dann je nach Lust und Laune eventuell weiter nach Barcelona. Sonne und Strand, ich komme (bald)!!! :D

Calimerah

Bibber

Morgen ist nun also die EKO Klausur... ähem.

Also der erste Teil des Seminars heute war zwar ganz gut, bringt mich aber zur direkten Vorbereitung nicht wirklich weiter, da in der Klausur eben hauptsächlich auswendig gelerntes Zeug zählt. Ich kann mir einfach nur weiter diesen Mega-Berg Vokabeln und Mustersätze anschauen, die wohl abgefragt werden.

Ich hoffe mal, dass das einigermaßen gut geht. Um die normalen Vokabel-Aufgaben mache ich mir auch eigentlich keine allzu großen Sorgen. Aber diese Mustersätze zu übersetzen und einen freien Brief in diesem super-fomellen Stil zu schreiben, könnte abenteuerlich werden. Naja, wird schon schief gehen... :001_unsure:

Calimerah

Hilfe...!

Heute Nacht habe ich geträumt, dass ich in EWS durchgefallen bin...

Außerdem habe ich heute schon zwei mal in der VH nach meiner Note geguckt, obwohl Sonntag und erst ein Tag nach der Klausur ist. Ich bin echt bescheuert, glaube ich. Und ich habe überhaupt keine Ahnung, wie lange das so dauert, bis man seine Note bekommt. Herrje, das kann ja noch was werden... :rolleyes:

Calimerah

Und jetzt: Warten.

Da solche Titel ja gerade im Trend zu sein scheinen, dachte ich, ich mache auch mal mit :D

Das war sie nun, meine erste Klausur! *hust* Ich studiere ja auch schon nur sechs Monate... *räusper* Aber zumindest den Angst- und Aufschieberitis-Teilgrund dafür habe ich damit hoffentlich jetzt überwunden. Nächste Woche steht ja schließlich auch gleich schon wieder die nächste Klausur an :)

Ja, also EWS ist jetzt erledigt. Das Seminar hat viel Spaß gemacht, ich bin mal wieder begeistert von der Qualität des Dozenten gewesen. Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt, obwohl pure Grammatik eigentlich wirklich trocken ist, vor allem, wenn man sie weitestgehend schon beherrscht. Jedes mal, wenn ich mir mal eine Minute lang denke, dass das Studium ja schon ganz schön Geld frisst, erinnere ich mich daran, was für absolut bescheidene Lehrer ich in meinem Leben in staatlichen Bildungseinrichtungen konsequent die ganze Zeit über hatte. Es ist einfach toll, dass das das bisher wirklich nicht mehr vorgekommen ist, seit ich zahlender Kunde bin, den es aktiv zufrieden zu stellen gilt :cool:

Die Klausur war dann ... ähm witzig? So was ähnliches. Also ich habe nach 45 Minuten abgegeben, obwohl ich mir nochmal wirklich alles ein zweites Mal genau angeschaut habe. Angesetzt waren 120 Minuten, ich war aber auch nicht die einzige, die so schnell fertig war. Auch fand ich die Aufgaben alle ziemlich einfach. Ich bin zwar an einigen Stellen unsicher, aber an anderen Stellen bin ich mir fast veräppelt vorgekommen, sodass ein bestehen wohl auf jeden Fall gegeben sein sollte. Alles Weitere werden wir sehen. Jetzt heißt es eben waaaaaaaaaaarten............ :rolleyes::(:mad:

Heute gönne ich mir dann einen freien Abend und ab morgen geht es wieder mit Hochdruck mit der Vorbereitung für EKO am Freitag weiter. Auch hier sind aber 14 Stunden Seminar vorher angedacht, sodass man da trotz eher mangelnder persönlicher Vorbereitung nochmal ein professionelles Doping erhält, was bei den verbliebenen Lücken hoffentlich Abhilfe schafft. Schwer ist der Stoff ja nicht und die auswendig zu lernenden Vokabeln und Sätze schaffe ich hoffentlich vorher noch. Der Rest ist reine Formsache und reicht völlig mal gehört zu haben.

Calimerah

Motivationsschub

Uiiiii, ich muss meinen zwei-Wochen Blog Rythmus mal brechen, heute morgen ist doch tatsächlich mal was interessantes passiert! :)

Ich habe meine EWS Einsendeaufgabe zurück bekommen! Und, was steht da drunter...?

A near-perfect piece of work!

Note: 1,00

Wooow, das freut mich total und motiviert mich wieder mehr für die kommenden Klausuren. Die Aufgabe zählt zwar nichts und war nur freiwillig, ist aber gut für's Ego. Jetzt fühl ich mich zwar wie ein totaler Angeber und Streber, aber ich bin gerade so gut gelaunt, dass ich das einfach mal loswerden wollte :D

Calimerah

Die Sonne scheint mir aus dem...

... kennt jemand das Lied von den Apokalyptischen Reitern? *gg*

Ich habe die letzten Tage mal wieder in der Sonne im Park verbacht. Ich habe da mittlerweile eine Lieblings-Lern-Bank. Das ist eine der wenigen, die einzeln und nicht in einer Doppel-Sitzgruppe steht in einer Ecke hinter einem Spielplatz-Zaun versteckt, wo ich meine Ruhe und den ganzen Tag die Sonne im Gesicht habe. Die ca. 10-30 Kinder, die je nach Tageszeit auf der relativ großen Wiese Krach machen, stören mich auch überraschenderweise überhaupt nicht. Heute kam sogar der Eismann! Wahnsinn, ich wusste gar nicht, dass es die noch gibt... und musste natürlich unbedingt ein Schokoladeneis haben :D:thumbup:

Ansonsten ist auch alles gut eigentlich. Das Party-Wochenende habe ich überlebt und die Klausuren nähern sich nun in rasendem Tempo. Am Samstag ist schon EWS dran, aber ich bin auch ganz zuversichtlich, dass das gut klappt. In der Virtuellen Hochschule jammern schon ziemlich viele Leute, dass die Klausur viel schwerer als die zugegeben wirklich sehr einfachen Hefte sei. Ich bin mal sehr gespannt, ob mich auch ein großer Schock erwarten wird oder ob nur Lärm gemacht wird. Immerhin sind vorher ja auch noch 14 Stunden Seminar. Wir werden sehen, wie das wird.

Bezüglich der EKO Vorbereitung ist bisher aber noch nicht viel passiert :blushing: Da werde ich morgen mal anfangen, mir die Inhalte und die Vokabellisten genau anzusehen. Einen recht guten Stapel Vokabelkarten habe ich zwar schon abgeschrieben und die ersten zwei Seiten des ersten Hefts habe ich mir auch schon mal angeschaut, aber mehr ist da produktiv noch nicht passiert *ups* Aber jetzt mach ich erstmal noch ein paar Übungen zu Tenses und schau mir dann noch ein paar Serien an - ob in Englisch oder in Französisch habe ich für heute noch nicht entschieden ;)

Calimerah

Sonne!

Wow, heute bin ich richtig gut gelaunt. Das Wetter ist so toll, dass ich die "Lernen im Park auf der andern Straßenseite"-Saison eröffnet hab und mich 2-3 Stunden mit meinen EWS Sachen in die Sonne gepflanzt habe. Das scheint meinem Organismus, der so langsam aber sicher im Schatten zu verkümmern drohte, so richtig gut getan zu haben. Ich hoffe das Wetter hält ein Weilchen an :thumbup:

Die Energie habe ich dann gleich mal im Motivation umgesetzt und mir Zugkarten zum Seminar und Klausur in 2,5 Wochen besorgt und mich auch gleich schon zum nächsten Seminar+Klausur Duo eine Woche später für EKO angemeldet. Das ist zwar ganz schön knapp, aber vielleicht schaff ichs ja. Die Hefte sind wie gesagt recht dünn und nicht so schwierig. Ganz schön ranhalten müsste ich mich dafür trotzdem, vor allem, da am Wochenende auch unsere Trippel-Geburtstagsparty von mir und noch zwei Nachbarn vom 09.-11.04. ansteht. Das Kluge an der Sache war, dass die Dauer-Party bei denen in der Bude eine Straße weiter stattfinden soll. Das heißt, wenn ich Partymuffel die Nase voll hab, kann ich einfach abhauen und hab meine Ruhe. Gut, oder? :D:lol:

Calimerah

und so

Ich mal wieder :)

Ich schaff es Im Moment irgendwie nicht regelmäßig zu schreiben. Auch jetzt habe ich gerade nicht so richtig viel Lust, aber ich will euch ja auf dem Laufenden halten ;)

Ich habe vorletzte Woche einen bisherigen Studiums-Rekord von 22 Stunden Workload hingelegt! Das sollte eigentlich theoretisch jede Woche so aussehen und hat sich auch toll angefühlt, aber in der Regel komme ich da so eher selten zu. Letzte Woche waren es schon wieder nur knappe 10 Stunden und auch diese Woche wird es wahrscheinlich so etwas in der Art werden.

Die Entscheidung, welches Fach als nächstes bearbeitet werden sollte, ist auf EWS (Language of Business) gefallen. Das ist einfach so schön einfach. Auch die Klausur für Ende April ist schon gebucht und die ersten zwei SBs sind so gut wie durch. Den Rest dieser Woche werde ich die eine oder andere entdeckte Schwäche nochmal wiederholen und versuchen auszubügeln und eventuell die Einsendeaufgaben bearbeiten. Die nächsten zwei bis drei Wochen kommen dann die anderen beiden SBs samt Wiederholung und EAs dran und dann sollte ich auch schon fit sein und könnte mich direkt EKO, dem zweiten Fach dieses Moduls zuwenden. Das scheint auch eher so ein Mitläufer neben anderen Dingen wie den lila Büchern, gelegentlichen BWL02 Vertiefungen und Französisch zu sein. Sehr angenehm :thumbup:

Ansonsten ist bei mir gerade wenig spannendes los. Ich habe mit der Umsetzung eines meiner großen Neujahrs-Vorsätze begonnen und digitalisiere seit drei Tagen wie verrückt hunderte von CDs mit Musik oder alten Daten. Diesen Haufen braucht ja kein Mensch. Ich schiebe alles auf meine schöne kleine externe Festplatte und werde mir wahrscheinlich auch einen Online Data Storrage Dienst suchen, als zweite Sicherung. Alle gebrannten CDs verschwinden dann im Müll und originale Alben wandern zu meiner Mutter in den Keller, da sie ein Problem damit hat, wenn ich solche Sachen weggeben will... meinetwegen :rolleyes:

Jap, also Spaß macht das nicht, aber ich freu mich jetzt schon auf das Gefühl, die Kiste abzugeben :thumbup:

So weit so gut, ich mach dann mal weiter :)

Calimerah

catch up Blog

Sooooooo, wow jetzt ist es schon wieder ewig und drei Tage her, dass ich mich hier gemeldet habe, aber erst war mir nicht wirklich nach Blog schreiben und dann hatte ich ziemlichen Stress und habe den auch immer noch. Ich glaube ich transformiere gerade zu sowas ähnlichem wie Vollzeit berufstätig, falls es da bei Selbständigen ohne Wochenenden überhaupt eine Unterscheidung gibt. Als es bei meiner alten amerikanischen Agentur gerade mager wurde, habe ich mir einen neuen überseeischen Auftraggeber gefischt, der scheinbar einen absolut fantastischen Arbeitsethos hat. Jedermans happyness wird als höchstes Gut betrachtet, die Mitarbeiter sind wichtig für das Unternehmen und positive thinking is being made a law. Das spürt man auch eindeutig in der Art und Weise, wie miteinander kommuniziert wird. Und wisst ihr was - ich bin tatsächlich happy mit denen! Allerdings haben die eben auch um einiges mehr Aufträge, aber ich hatte ja Kapazitäten und was schlechtes ist mehr Arbeit in dem Fall ja schließlich nicht :)

EGAL, das gehört eigentlich nur indirekt hierher. Die Arbeit stellt zwar die Rahmenbedingungen für mein Studium, soll in meinem Blog aber nicht in den Vordergrund rücken.

Was bisher geschah...

Vor zwei Wochen habe ich erfolgreich das Seminar Selbstmanagement besucht. Zu bearbeiten waren drei SBs, was ich schon seit längerer Zeit erledigt hatte. Also nochmal überflogen und aufgefrischt und ab nach Leipzig. Dort bin ich dann völlig eingeschneit angekommen und habe von 8:30 Uhr bis ca. 16:30 Uhr ein wirklich tolles Seminar mitgemacht. Der Dozent war ein älterer Herr mit einer wahnsinnigen Lebens- und Berufserfahrung als Unternehmensberater. Er hat sehr viele Geschichten erzählt, die Lerninhalte zu Selbstmanagement, Zeitmanagement und Arbeits- und Kreativitätstechniken sind wirklich lebendig geworden, auch wenn er nicht wiklich direkt auf die Hefte eingegangen ist. Wir waren acht Teilnehmer, die sich alle recht gut verstanden haben. Nach mehreren tollen, zum Nachdenken anregenden Geschichten und Übungen allein, zu zweit und in Gruppen ging dann ein produktiver Seminartag zu Ende und ich habe die nächsten paar Credits in der Tasche :thumbup:

Zum Thema Credits sieht es aber so aus, als ob die nächsten und somit der Semester Abschluss wohl erst im Sommer stattfinden werden. Ich habe die beiden Klausuren, die diesen Monat noch hätten stattfinden sollen vertagt und mache im Juli dann einen Marathon. Das hatte einfach immernoch keinen Sinn, ich habe um die Jahreswende so viel Zeit verloren und stand mir zusätzlich dazu in den letzten Wochen auch noch mit einigen Dingen selbst im Weg. Aufschieberitis lässt grüßen.

Zumindest meine Lernmethodik habe ich mittlerweile ausreichend ergründet, denke ich. Das ist doch schon mal gut, das war mir sehr wichtig.

Ich habe also jetzt einen gut ausgerüsteten Werkzeugkasten, mit dessen Inhalt ich sowohl Sprachen, als auch BWL- und Kultur-Fächer gut bearbeiten und lernen kann. Das mache ich im Moment auch so intensiv, wie möglich. Diese Woche stehen trotz viel Arbeit von Montag bis Donnerstag schon 10 Stunden Workload auf der Liste, weitere werden folgen. Ich habe meine Motivation nach dem doch recht frustrierenden rumbrüten auf BWL02 Stichpunkten, zu denen ich absolut keine praktische Erfahrung habe und die komplettes Neuland für mich waren, wieder gefunden.

Passend dazu ist heute auch meine erste von zwei Lieferungen für das zweite Semester angekommen. Ich hatte einmal zwischendurch ja einen Monat vorgezogen, sodass ich abgesehen von den Klausuren eigentlich gar nicht soo viel hinterher hänge mit der Bearbeitung, aber es ist trotzdem schon warnend, wenn man plötzlich vor einer weiteren Lieferung mit noch vier Fächern sitzt.

Aaaaber das Gute ist: Das wird einfach! :thumbup:

Die Inhalte sind absolut harmlos. Hier ergibt sich auch das erst mal, dass ich mit der lieben AKAD mal ein ernstes Wörtchen reden würde: Wer zum Teufel hat sich das ausgedacht im ersten Semester, sofort als erstes Fach "Englisch C2 for professional purposes" anzusetzen, was wirklich nicht einfach ist, in den sechs Heften perfekte Grammatik verlangt und das Lernen von so vielen advanced idioms und collocations umfasst, wie man kann und dann im zweiten Semester kommt ihr dann an mit "Language of Business", wo man in nur vier Heften die Grundlagen der Grammatik behandelt????? Also wirklich, kann das einer vielleicht tauschen? Warum hat mir das keiner vorher gesagt? Die Language of Business Inhalte kann ich im Schlaf. Ich habe mir die Inhaltsverzeichnisse, Texte und Aufgaben mal angesehen und fast einen Lachanfall gekriegt. Die Klausur könnte ich wahrscheinlich sofort schreiben, für andere wäre es eine sinnvolle Wiederholung VOR der C2 Klausur, die selbst ich schwer finde. Grummel, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mit einem ersten Erfolgserlebnis ins Studium starten können. Ich sehe zwar ein, dass das schwierigste Fach gleich als erstes klar machen soll, was einen hier erwartet und dass eine bestimmte Arbeitshaltung geformt werden soll, aber ein bisschen vereimert kommt man sich schon vor. Naja.

Ok, dann kann ich eben ein bisschen aufholen, auch gut :)

Die nächsten vier SBs "Business Correspondence" sind alle sehr dünn, mit je gerade mal 30 zu bearbeiteten Seiten. Auch die Inhalte sehen leicht aus, die Vokabellisten scheinen gut strukturiert. Vom ersten Hinschauen sieht es so aus, als ob ich über die Hälfte der Wörter sowieso schon kenne. Hat jemand hier schonmal die Klausur geschrieben? Was macht man da wohl? 120 Minuten Klausur für genauso viele Seiten Stoff kommt mir lustig vor ;)

Das Gleiche ist bei den jeweils drei Vertiefungsheften von "BWL03 Produktionsmanagement" und "BWL04 Marketingmanagement". Die sind sehr gute Ergänzungen zu BWL02 und werden hoffentlich noch vor der Klausur konsumiert.

Haaaaaaaaaaaa, ok. Zurück in der Gegenwart. Ich geh jetzt mal Frazösisch Vokabeln lernen, dann wieder arbeiten und dann entscheiden, welches andere Fach heute Abend noch dran ist. Auf geht's! :thumbup:

PS: Die Smiley-Begrenzung stinkt... *g*

Calimerah

Immer der Nase nach

Mein Lernerfolg ist objektiv betrachtet und bezogen auf die BWL02 und ENC21 Klausuren im März im Moment eher schleppend.

Das heißt aber nicht, dass ich nichts tue. Im Gegenteil, ich empfinde gerade eine stiegende Produktivitätstendenz. Das hat einerseis damit zu tun, dass durch dieses Buch mein Eifer für die französische Sprache wieder erwacht ist, und andererseits damit, dass ich gerade einen unheimlichen Spaß daran habe, "mich selbst zu unterrichten". Ich bin quasi mein eigenes Versuchskaninchen. Meine Lernstrategien wechsele ich im Moment, auf dem Weg zur für mich optimalen Methode, ständig. Nichts von den Dingen, die ich ausprobiere, würde gar nicht funktionieren. So weit kenne ich mich schon. Allerdings habe ich immer wieder neue Impulse, gewisse Details meiner Technik zu modifizieren.

Ich komme mir fast vor, wie ein Forscher :D Das Fach BWL02 ist dabei gerade zugegebenermaßen von geringerem Interesse, sondern dient mir eher als Testobjekt und macht daher nicht die immensen Fortschritte, die man nach dieser nun ziemlich langen Zeit der Bearbeitung erwarten würde. Aber ich denke, dass sich das auf lange Sicht bei den nächsten Fächern und im Laufe meines gesamten Studiums auszahlen wird. Ich war noch nie ein Fan von vorgefertigten Modellen, hatte immer schon leichte Schwierigkeiten, die Dinge so zu akzeptieren, wie sie sind, statt ständig irgendwas verbessern oder verändern zu wollen. Das ist einer der Gründe, warum ich die Lernform Fernunterricht so attraktiv finde. Ich bin sehr frei darin, meine Arbeitsabläufe selbst zu gestalten. Dabei sind mir die Inhalte trotzdem fest vorgegeben und ich habe ein stabiles Gerüst, an dem ich mich orientieren kann. Das tut mir gut.

Heute habe ich drei Stunden Lernpensum bewältigt. Das ist doch nicht schlecht :) Die Hälfte der Zeit habe ich mich einem gigantischen Haufen französischer Vokablen gewidtmet und die andere Hälfte fiel dem Lernen für BWL02 zu. Hier habe ich nach etlichen Variationen und Gedanken nun den Umfang der Lernkarten auf ein wahrscheinlich gut schaffbares Maß eingegrenzt, was wirklich hauptsächlich Kerninformtionen, Definitionen, Formeln und was man so auswendig wissen MUSS enhält. Zwischendurch schmökere ich jeweils in meinen markierten SBs bzw. Zusammenfassungen rum, um generelle Informationen im Hinterkopf zu behalten. Mal schauen, wohin das führt. Bisher fühlt sich das ganz gut an. Ich hoffe, ich werde rechtzeitig für Online Test und Klausur in knapp drei Wochen gewappnet sein. Wenn ich mich jetzt wirklich mal hinsetze, sollte das klappen.

Vielleicht werde ich nach all der Philosophiererei ja doch irgendwann mal Lehrerin :lol: Im Moment war mein Problem immer hauptsächlich, dass ich nicht wusste, wie ich hätte lehren sollen (ich werde regelmäßig nach Deutschunterricht gefragt), obwohl ich auch ein verstärktes privates Interesse an Pädagogik habe und in dem Bereich viel und gerne lese und Gedanken weiterführe. Aber je mehr ich bewusst über Techniken für mich selbst nachdenke, ausprobiere und kritisch abwäge und beurteile, desto eher habe ich das Gefühl, dass ich das vielleicht irgendwann mal tatsächlich auch jemand anderem vermitteln könnte, ohne mir die ganze Zeit total unsicher zu sein und eher zufällig "irgedwie irgendwas" zu machen. Das Gefühl könnte ich als Leherin nämlich überhaupt nicht ausstehen. Dafür habe/hatte ich selbst viel zu hohe Ansprüche an meine Lehrer. Ich will auf Fragen eingehen können und wirklich eine Antwort haben und eine gute und sinnvolle Hilfestellung geben können. Bis dahin wäre es allerdings natürlich trotzdem noch ein weiter Weg.

PS: Es wird langsam Frühling! Es war schon seit vorgestern Nacht nicht mehr unter 0°C, es hat geregnet - so richtig flüssiges Wasser - und Schnee und Eis beugen sich langsam der herannahenden nächsten Jahreszeit! *hüpf*

Vergebt mir mein Geschwafel heute, aber manchmal muss sowas eben raus :lol:

Calimerah

Grüße

Liebe Grüße aus Stuttgart!

Ich habe hier die letzten beiden Tage das Seminar EHM01 erfolgreich hinter mich gebracht.

Ich hatte ja im Vorfeld schon gehört, dass das nicht ganz so spannend sei, und so war es dann auch. Es war auf jeden Fall schon nett, einige Dinge haben mir gefallen, die Dozentinnen fand ich beide gut. Über den teiferen Sinn, warum dafür jetzt Anwesenheitspflicht besteht, lässt sich allerdings streiten. Als die insgesamt, abzüglich Pausen, ca. 10 Stunden dann vorbei waren, war ich auch glücklich. Neuer oder sehr interessanter Inhalt wurde nämlich nicht vermittelt, wenn man vorher schonmal ein Wörterbuch benutzt, oder sich über eine elektronische Übersetzung lustig gemacht hat.

Naja, aber das bedeutet immerhin trotzdem einen weiteren kleinen Fortschritt in meinem Studium!

Das fühlt sich gut an, da ich bisher irgendwie das Gefühl habe, etwas auf der Stelle zu treten. Allerdings scheint es meinen "Leidensgenossen" ähnlich zu gehen. Gleich im ersten Semester sind 27 recht dicke Studienbriefe und vier große, detailreiche Prüfungen sind etwas, das man erstmal irgendwie bewältigen muss. Ich bin nicht die Einzige, bei der das nicht ganz so klappt, wie der Regelstudienplan das vorgibt. Eigentlich habe ich bisher noch von niemandem gehört, dass er das hinkriegt :confused:

Aber genug gejammert, ich hatte heute nämlich noch ein richtig glückliches Erlebnis!

Nämlich habe ich mir erstens bei Aldi einen spontanen Zusatzeinkauf gegönnt: einen Krimi für Französisch Lerner - mit dem ich sogar relativ gut klarzukommen scheine! :) Das ist ein totales Erfolgserlebnis. Ich erinnere mich noch gut an die 11. Klasse in der Schule, mein letztes Jahr Französisch Unterricht, wo ich mich mit Hängen und Würgen und ganz viel Glück noch irgendwie von einer 4 auf eine 3 retten konnte, aber bei längeren Texten kaum überhaupt etwas verstanden habe. Das heißt, zu früher habe ich bisher nicht nur das alte Wissen aufgefrischt, sondern vielleicht sogar ein bisschen verbessert oder einfach bestimmte Blockaden aufgelöst. Das finde ich total toll.

Außerdem hat mich heute eine Freundin aus Montreal angechattet und ist irgendwann von Englisch zu Französisch gewechelt - und ich habe mich sogar ganz gut geschlagen. Sie hat mir angeboten, das häufiger zu machen, wenn ich Lust habe. Das finde ich richtig toll, vielleicht wird das dann ja tatsächlich mal was mit dieser Sprache und mir :thumbup:

Hach, das nenn ich doch erfolgreich.

Morgen geht es dann zurück nach Berlin. Mit frischer Reiselektüre und erneut guter Laune kann der Bahn-Marathon kommen :rolleyes:

In zwei Wochen geht es dann weiter mit SQL01 in Leipzig. Darauf bin ich auch schon sehr gespannt!

Calimerah

Es werde Licht

So, nachdem ich euch so lange mit dem Gemaule über meinen Umzug genervt hab, müsst ihr jetzt auch damit leben, dass ich euch ständig Einblicke in meine neue Einrichtung aufzwinge :D

Vor ein paar Tagen habe ich nämlich ein verstätetes Weihnachtsgeschenk bekommen: eine funkelnagelneue LED Schreibtisch-Leuchte :thumbup:

Ich bin total glücklich, das Design ist schlank und trotzdem in alle möglichen und unmöglichen Positionen dreh-, schwenk- und verstellbar, das Licht ist hell und angenehm für die Augen, mit 30.000-40.000 Stunden Lebensdauer sehr ergiebig und mit nur 3,5 Watt auch noch super energiesparend. Alles in allem genau nach meinem Geschmack.

Lustig ist, dass man irgendwie das Gefühl hat, dass irgendwas fehlt. Das Licht kommt ja praktisch nur von einer kleinen, runden Glasscheibe mit einem Metallaufsatz in der Größe einer schmalen Streichholzschachtel. Aber schick ist es :)

Das Foto ist leider ein bisschen dunkel geworden, das liegt aber irgendwie an der Kamera. Und der Farbtupfer da oben ist übrigens meine eigene Kration à la "ich brauch bunte Deko" :lol:

blog_attachment.php?attachmentid=251&stc=1&d=1266163854

Calimerah

Geschafft!

Yay, ich habe jetzt fast alle nervigen Dinge endlich endlich hinter mir! :thumbup:

Nummer 1

Der ganze komplette Umzugs-Mist ist jetzt seit vorgestern geschafft. Ein letztes Mal habe ich fünf Stunden meines Tages geopfert, um den lieben netten *hust hust* Nachmietern ein allerletztes Mal in den Allerwertesten zu kriechen. Ich hätte es nicht tun müssen, aber abhaken war leichter, als sich weiter rumzustreiten. In generellen Stresssituationen gehe ich gerne den Weg des geringsten Widerstandes. Dafür mussten sie mir einen weiteren Zettel unterschreiben, dass von jetzt an keine weiteren Beanstandungen vorliegen. Somit hat sich das dann erledigt.

Nummer 2

Meine leichte Grippe bzw. starke Erkältung, oder was auch immer das war, hat sich ausgegrippt. Zumindest so ziemlich. Ich halte mich jetzt noch ein paar weitere Tage eher in der Nähe von Bett und Couch auf und dann sollte ich wieder fit genug sein, um endgültig zurück ins normale Leben einsteigen zu können.

Nummer 3

Heute war ich zum voraussichtlich vorletzten Mal für eine ganze Weile beim Zahnarzt. Der nächste Termin ist erst am 22.02. und auch nur eine halbe Stunde lang. Das überlebe ich. Dann hatte ich insgesamt neun Termine in den letzten drei Monaten, was auch definitiv langsam reicht. Dafür bin ich heute nochmal für den Rest des Tages der Hälfte meines Gesichts nicht ganz mächtig. Naja.

Nummer 4

Gibt es Gott sei Dank nicht. Halleluja sprach die bekennende Atheistin :lol:

Schluss. Ich geh jetzt arbeiten, lernen und putzen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie herrlich ich das finde :thumbup:

Calimerah

Karteikarten-Startschuss

Heute habe ich mich endlich mal wieder wirklich an die Hefte gesetzt. Wow, fühlt sich gut an :)

Die letzten zwei Wochen hab ich nicht wirklich mehr geschafft, als immer mal unterwegs in meinen Zusammenfassungen zu schmökern. Das ist zwar auch nicht schlecht, befriedigt mich aber nicht so richtig ;)

Aber jetzt war es wieder Zeit. Das hab ich mir gegönnt (pff, dass ich mal so übers Lernen reden würde...). Morgens gings erst zur Abnahme der zweiten Wohnung, wo soweit alles glatt lief. Dann ein paar Stündchen gearbeitet und mich etwas mit den Leuten in der anderen Wohnung rumgeärgert. - Es wird immer besser *hust* aber egal. Jaa, und daaaaann habe ich mich hingesetzt, mir einen Plan überlegt, wie genau ich mich strukturieren will und habe jetzt die ersten 20 Lernkarten geschrieben. Eigentlich hatte ich gehofft, dass es schneller geht, aber es macht mir Spaß und ich liege zum nächsten Termin noch recht locker in der Zeit und so passt das schon.

Allerdings habe ich mir so meine Gedanken über die Menge der Karten gemacht. Bisher habe ich im Durchschnitt eine Karteikarte (vorne Frage, hinten Antwort) pro Seite im SB geschrieben... das würden dann ja insgesamt ca. 300 Karten zum Lernen werden!! Macht ihr auch so viele? Oder sollte ich mich kürzer fassen? Krieg ich so einen Riesenstapel überhaupt in den Kopf?

Uiii, ich muss schon sagen, der Schock, den die meisten bei Erblickung der Menge der Studienbriefe pro Semester haben ist bei mir ja relativ ausgeblieben, aber so einen Stapel Lernkarten nur für eine - bzw. jede - Klausur auswendig zu lernen?!? Ich zweifle gerade leicht an mir :blushing:

Der Vorteil ist aber, dass meine Studiums-Motivation wieder irgendwo her aus dem Loch gekrochen ist, und ich jetzt am liebsten die ganze Nacht weiter lernen würde. Das Gefühl hab ich vermisst :thumbup:

Calimerah

Nicht schon wieder. (Achtung Motz-Blog)

Was soll das denn bitte?

Ich bin schon wieder krank! Das hatten wir doch vorletzte Woche erst... :mad:

Das kann ich gerade in allen Lebensbereichen überhaupt nicht gebrauchen.

Und dann krieg ich auch noch terrorisierende Anrufe von den Nachmietern, die irgendwelche Probleme haben, die nicht existieren. Ähm, bin ich eure Vermieterin? Ich war noch nichtmal irgendein Mieter in besagter Wohnung, sondern spreche nur aus Versehen eure Sprache. Mensch. :cursing:

Sorry, das ist alles kein bisschen Fernstudiums-related, aber muss gerade einfach mal raus.

Ich hab Kopfschmerzen. Bett jetzt. Gute Nacht ;)

Calimerah

Puuhh

Ahh, nur noch ein paar "Kleinigkeiten" (vergleichsweise) erledigen und am Dienstag morgen um neun Uhr die zweite Wohnung übergeben und dann bin ich frei!!! :thumbup:

Das Schlimmste ist überstanden, alle Möbel sind jetzt so verteilt, wie sie sein sollten. Und falls das nochmal irgendwann vorkommen sollte... erinnert mich daran, nie nie nie wieder eine Wohnung im vierten Stock (bzw fünften normalerweise, da alle Wände ca. 3,50m hoch waren) ohne Aufzug zu ziehen....:rolleyes:

Ja, puuhh ich bin sooo müde, aber glücklich. Bald habe ich mein Leben mit einfach nur Arbeit und Lernen und Haushalt zurück und es wird so großartig sein :lol:

Ich schlaf dann jetzt mal weiter mit meinen BWL Zusammenfassungen auf dem bequemsten und schicksten schwarzen Küchen-Ledersofa der Welt rum, rieche den Geruch von Lecker zu mir rüber wehen und arbeite meine Pläne für eine eigene Holzofen-Sauna auf der Terrasse weiter aus. Ich mein, sonst wird mir noch langweilig ;)

Calimerah

neue Lernecke :)

So, wie gestern versprochen, mein neuer Aufenthaltsort Nr. 1 (naja, direkt nach dem Bett...):

blog_attachment.php?attachmentid=237&stc=1&d=1264607222

Sieht immernoch zu weiß und irgendwie zusammengewürfelt aus, aber da ich auf Design und Deko eh nicht so stehe (halt abgesehen von Farbe an der Wand), gefällts mir :thumbup:

Calimerah

halbtot

Genau, oder drücken wir es etwas positiver aus, im Moment bin ich wirklich nur halb am Leben...

Oh Mann, die letzten anderthalb Wochen lang war ich zuerst ordentlich erkältet, sodass ich zwar eigentlich (Gott sei dank) noch alles einigermaßen auf die Reihe gekriegt hab, was so zu erledigen war, aber viel mit Konzentration zum Lernen war dann nicht mehr.

Ja, und dann ging es Freitag wieder mit unserem Umzug weiter. Erst - da die Leute, die da jetzt in einer der alten Wohnungen noch als Untermieter waren, noch kein bisschen sortiert und zusammengepackt hatten, was eigentlich nach Absprache bis Donnerstag hätte erledigt sein sollen, aber eher wie ein Bombenanschlag aussah - von Spätnachmittag bis Abends Kram aussortieren und in Kisten verpacken. Ich erinnere: wir reden über proppevolle 140m², wir waren zu dritt.

Samstag ging es dann weiter. Sieben Uhr aufstehen, acht Uhr da sein, komplett alle Möbel und Kram vier Etagen ohne Aufzug runterschleppen und erstmal unten im Flur sammeln. Nebenbei den Rest weiter verpacken.

Zwischendurch immer wieder Diskussionen mit den Leuten da, die sich als ziemlich unkooperativ herausgestellt haben. Eigentlich sind wir alle sogar gut befreundet, aber da ergaben sich diverse Kommunikationsprobleme und Interessenkonflikte, wie sie in Gruppen mit mehr als sechs bis acht Leuten erfahrungsgemäß eben auftreten. Das war nervlich eigentlich fast anstrengender als körperlich, und das will heißen. Um 18 Uhr sind wir den Transporter abholen und drei mal hin und her gefahren, um das Zeug alles hier zu haben. Die dritte Fuhre habe ich allerdings schon gar nicht mehr mitgekriegt. Um ca. 21:30 Uhr habe ich mit dem Ohr mal kurz das Kopfkissen berührt und mich von dort bis Sonntag früh 9 Uhr nicht wieder erhoben... komplett angezogen und ohne den Computer ausgeschaltet zu haben (mein Freund hatte netterweise den Standby Modus eingeleitet ^^)

Den Sonntag haben wir dann ruhig mit gemeinsamem Frühstück angehen lassen und haben dann angefangen, den Kram so in unserer Wohnung hier zu verteilen, wie wir ihn haben wollen. Das war wieder anstrengend, aber definitiv spaßiger. Ich hatte Tags zuvor drei Kisten voll mit Klamotten im Keller gefunden, die ich schon längst verdrängt hatte. Die wurden dann auch auf eine Kiste reduziert und der Rest an andere Leute verteilt. Auch spaßig :-)

Jetzt habe ich hier zumindest schonmal alles so, wie ich es haben will. Ein Foto von meiner neuen Lernecke mit eigenem Fernstudiums-Regal folgt dann morgen, oder wenn ich mal dran denke, hihi.

Heute war nochmal Zahnarzt angesagt (nerv) und ab morgen geht es dann auch für mich weiter mit der Renovierung von besagter Wohnung. Es wollen Löcher in den Wänden geschlossen, eine neue Spüle besorgt (die alte hat einen Wasserschaden), eine Scheibe erneuert und die Wände gestrichen werden. Küche und Bäder werden auch auf absoluten Hochglanz gebracht und wir wollen einen Riesenberg aussortierter Bücher an einen Lesering spenden. Zwischendurch kommt nochmal jemand von der Hausverwaltung vorbei und sagt uns hoffentlich, dass wir die Fensterrahmen nicht neu lackieren müssen. Am ersten Februar ist Schlüsselübergabe. Toi toi toi.

Zwischendurch kommen dann auch noch mal ein paar Möbel und eine weitere Grundreinigung der anderen Wohnung dazu. Das ist aber definitiv das kleinere Problem.

Ja. Aber an Lernen ist somit in diesen zwei Wochen überhaupt nicht zu denken (gewesen). Ein bisschen gearbeitet werden muss zwischendurch ja auch noch und wie gesagt, ich bin froh, dass ich überhaupt noch lebe. Fast zwei Hosengrößen hat mich das ganze Theater jetzt schon gekostet und ich kann mich nicht daran erinnern, irgendetwas an meinen Ernährungsgewohnheiten geändert zu haben. Das ist zwar irgendwie nicht völlig unerfreulich, aber ein schonungsloser Indikator dafür, was im Moment bei mir los ist.

Für das Fernstudium bedeutet das, dass ich also auf zwei Klausuren in diesem Zeitsemester verzichte. VWL und EUL verschiebe ich auf den Sommer. Allerdings habe ich dann in sechs Monaten, sprich bis Ende März, trotzdem 5,5 Prüfungsleistungen erledigt. Einige davon waren zwar relativ arbeitsunaufwändig, aber ich denke, dass ich darauf eigentlich für den Anfang auch schon stolz sein kann, oder?

Calimerah

Aufwind

Ha, was nach meinem Leistungstief nun die letzten drei Tage angeht, bin ich doch wieder ziemlich zufrieden mit mir :)

Ich habe mittlerweile weite Teile des Grundlagen Rechnungswesen SBs gelesen und mehr oder weniger verstanden und, weil besagter mich ziemlich nervt, auch schon das erste Viertel der letzten BWL02 Lerneinheit zum Thema Grundlagen Unternehmensführung vergleichsweise verschlungen.

Ja, ihr lest richtig. Rechnungswesen nervt. - Hab ich nicht mal irgendwann erwähnt, dass ich das interessant finde und mich drauf freue? Stimmt, in der Einleitung in BWL01 kam mir das auch noch so vor, aber da hab ich meine Meinung mittlerweile gründlich geändert. Der SB ist einfach nicht wirklich toll. Zumindest wenn man, wie ich, völlig fachfremd ist und nicht wirklich Ahnung von der Materie hat, kommt man einfach irgendwann nicht mehr mit, wenn nur wild mit Begriffen und Tabellen um sich geworfen wird, ohne zu erklären, was das jetzt genau ist und wie das funktioniert. Wenn man schon eine Büro-Ausbildung o.ä. absolviert hat, langweilt man sich zwar wahrscheinlich sogar, aber für mich ist das wirklich das erste Heft, das ich doppelt lesen und über welches ich mir wirklich einen Kopf machen muss.

Aber egal, das wird schon, dafür hab ich mit dem Thema im ganzen Rest meines Studiums dann so ziemlich nichts mehr zu tun. Und irgendwie so ein bisschen interessant ist wenigstens ein Einblick ja irgendwie doch, aber ich hab nun mal leider gerade nicht mehr unendlich Zeit bis zur Prüfung und solche Bremsen kann ich grad nicht gebrauchen. Deswegen erarbeite ich jetzt, wie gesagt, den anderen SB schon parallel. Den Stoff verstehe ich genauso leicht, wie alle anderen bisherigen Themen, womit das eigentlich kein Problem sein sollte.

Ich denke, am Montag kann ich das Lesen dann abschließen und ab Dienstag in die Klausurvorbereitung einsteigen.

Ich will mir Karteikarten mit den Kontrollfragen und einigen zusätzlichen Infos aus dem Text schreiben und die dann lernen. Danach werde ich mich an einigen alten Klausuraufgaben versuchen, die Online Übungen ausprobieren und dann hoffentlich erfolgreich den Online Test bestehen und zur Klausur zugelassen werden. Die wäre theoretisch am 30.01.

Das gibt mir noch 3 Wochen und sollte gehen.

Ansonsten könnte ich auch auf den 13.02. verschieben, aber das möchte ich möglichst vermeiden. Chakka, ich schaff das!

Das Selbstmanagement Seminar, dass ich eigentlich morgen hätte besuchen sollen habe ich übrigens verschoben. Bei dem Wetter kriegen mich keine 10 Pferde für 500km auf die Autobahn. Ich hatte mich ja für das Seminar in Düsseldorf angemeldet, weil der Termin zeitlich so gut gepasst hat und ich auf dem Weg über Nacht bei meiner Mutter reinschauen könnte, aber das ist eigentlich auch nicht so wichtig. Der Stoff ist leicht, wenig und nicht schwer zu behalten. Außerdem ist das keine Klausur, sondern nur ein Semnar eben. Aufschieben nervt zwar gewaltig, aber auch rein finanziell und zeitlich gesehen, macht es einfach mehr Sinn, auf einen Termin in Leipzig (nur 150km) zu warten.

Gibt mir irgendwie ein schlechtes Gewissen, aber bei so viel Schnee und Eis hab ich schon irgendwie Angst so weit...

Naja ok, so habe ich dann halt mehr Zeit für BWL. Yeah, let's get it done! :thumbup:

Calimerah

technischer Fortschritt

... macht eindeutig immer wieder Spaß! :D

Seit ein paar Tagen ist mein neuer ebook reader, von dem ich schon viel erzählt hab (Sony PRS 600), endlich da. Ohh gefällt mir total gut, das Teil. Ich hatte mir im Vorfeld schon einiges elektronisches Lesefutter besorgt und mittlerweile einige Stunden mit meiner neuen Liebe verbracht. Es ist toll :) Manchmal, wenn ich im richtigen Licht sitze (und ich habe am Bett wirklich nur ein 3€-Baumarkt-Klemmlicht mit stinknormaler 40W Energiesparbirne, nix besonderes) muss ich mich selbst dran erinnern, dass das hinter der Displayfolie nicht wirklich bedrucktes leicht gräuliches Papier ist. Egal, von welcher Richtung man guckt, ist es einfach nur schön *säusel*

Auch die Notitzfunktion ist klasse (im Text markieren, unterstreichen, rummalen). Genau, was ich wollte. Zwischen Aktion und Reaktion liegt zwar immer ca. ne Viertel-Sekunde, aber damit kann man gut leben. Es ist schließlich das erste verfügbare Gerät seiner Art mit dieser Funktion.

Wenn man ein Lesezeichen irgendwo einfügt, hat man sogar ein Eselsohr im "Buch", hehe.

Ok. Schluss. Will ja eigentlich eh keiner wissen. Aber ich red momentan so gern davon :thumbup::blushing:

Aber jetzt, liebe AKAD, hätte ich auch gerne meine Studienbriefe im pdf- oder, noch besser, epub-Format, ja? Dann bräuchte ich mich von meinem Spielzeug noch nichtmal vom Lernen abhalten lassen :lol:

Calimerah

Situationsübersicht

Frohes neues Jahr alle miteinander :)

So, wo ich es nun geschafft hab, den Jahreswechsel so angenehm wie nur irgend möglich hinter mich zu bringen, wird es mal Zeit (auch angeregt durch Sabrina's Blogpost ;) ) für einen kleinen Ausblick, wie es bei mir im Studium gerade so läuft und weitergeht.

Heute habe ich wirklich produktive 2h Lernzeit zustande gebracht! Das klingt zwar nicht viel, aber ich habe in der Zeit die restlichen insgesamt 45 Seiten meiner Selbstmanagement Lerneinheiten zu Ende bearbeitet. Der Stoff war sehr leicht, interessant, anschaulich dargestellt und barg wenig neue Erkenntnisse für mich, sodass ich insgesamt sehr gut durchgekommen bin. Sehr nett, sich das alles nochmal so gebündelt vor Augen zu führen. Das Seminar dazu mit modulabschließender Gruppenarbeit (wie ich das verstanden habe) kommt dann diesen Samstag auf mich zu und dann habe ich schon den nächsten Teil meines Studiums ziemlich schmerzfrei hinter mich gebracht. Das motiviert irgendwie :)

Dann kommen wir allerdings auch schon zu weniger erfreulichen Dingen. Bei BWL02 hapert es im Moment noch ein bisschen. Seminar und Prüfung sind am 30.01. Das heißt noch 25 Tage für die letzten beiden Lerneinheiten (Grundlagen Rechnungswesen und Unternehmensführung), Lernkarten schreiben, lernen und Online Test bestehen. Hmpf.

Naja, ich hoffe ich kann die nächsten Tage so fleißig und produktiv sein wie heute, oder sogar etwas mehr und dann sollte das schon hinhauen hoffe ich.

Leider habe ich die letzten Wochen ziemlich unmotiviert rumgeschludert, sodass ich wohl entweder die Klausur in Übersetzungslehre oder die in VWL verschieben werden muss.

MENSCH, das wollte ich doch eigentlich vermeiden, aber ich denke es passiert halt hin und wieder.

Besagte Klausuren liegen beide Anfang März ca. eine Woche auseinander und beide haben 6 lernintensive SBs zu bearbeiten und quasi auswendig zu lernen. Mit nur vier bis fünf Wochen Zeit muss ich mich da sogar für nur eins der Fächer ganz schön reinknien. Wahrscheinlich wird es auf Übersetzungslehre hinauslaufen. Ich wart erstmal auf die SBs, die Ende nächster Woche eintrudeln sollten, guck mir das mal genauer an und entscheide mich dann.

Calimerah

Auf ein Neues...

Und weil's so schön ist, schließe mich mich allen vorangegangenen an und wünsche den Usern von Ferstudium-Infos.de und allen anderen da draußen, die vielleicht mitlesen oder nicht, den besten Rutsch ins neue Jahr, den sie je hatten :thumbup:

Ich meinerseits werde nach dem endlich vergangenen Weihnachtsfressfest (schrecklich...) wieder mal einkaufen gehen und mich dann in die gestern blank polierte Küche stürzen :D

Später geht es dann noch ins Krankenhaus, wo eine Freundin von mir seit dem 25. Dezember festsitzt und ganz allein feiern muss. Blöderweise endet die Besuchszeit um 20 Uhr und mehr als 2 zusätzliche Leute passen eh nicht ins Zimmer. Total doof, aber naja.

Auf dem Weg durch die Berliner Innenstadt werde ich dann mal versuchen, nicht umgebracht zu werden und heil Zuhause anzukommen, um ein eher gemütliches als wildes Neujahrsfest hinter mich zu bringen. Passt mir gut, denn so wirklich in Stimmung bin ich irgendwie nicht.

Also, wir "sehen" uns nächstes Jahr wieder, mit neuem Elan für mehr Bildung (und so) :D

smileygarden_silvester34.gif

Calimerah

Dritte Kerze? Verpennt.

Guten Morgen Sonnenschein! (ähh Schnee) :D

Wir sind gestern vorläufig zumindest mit einem Drittel des Zeugs in die neue Wohnung eingezogen. Ein guter Freund wohnt 2 Minuten Fußweg von uns und hat auch fleißig mitgeholfen, sowie die Schlüsselfunktion des Fahrers innegehabt. Wir können zwar fast alle fahren, aber ich muss sagen, dass ich auf Großstadtverkehr mit großem und vollgepacktem Transporter nicht sonderlich scharf war. Ein Drittel klingt normalerweise vielleicht nicht so gewaltig, aber wenn man bedenkt, dass wir insgesamt eine 140m² Wohnung und eine 90m² Wohnung auf 126m² zusammen ziehen, bekommt man schon ungefähr eine Vorstellung, warum ich gestern um 21 Uhr praktisch tod umgefallen bin...;)

Das gleiche kommt dann wohl noch einmal Anfang und einmal Ende Januar auf uns zu. Spaß.

Heute morgen war allerdings einfach nur alles gut. Wir sind alle zusammen aufgestanden und haben gemeinsam in der gigantischen Küche gefrühstückt. Sogar der Nachbar war wieder mit dabei. Jetzt kann Weihnachten kommen, ich bin gewappnet :)

Apropros Weihnachten - mein Geschenk an mich habe ich auch schon bestellt. Ich habs ja an anderer Stelle schon erwähnt, ein ebook reader wirds. Genau genommen für den Sony PRS 600 mit touch screen und "im Text rumkritzel"-Funktion habe ich mich entschieden. Bei privatem Import aus den USA (sprich im Koffer vom Kumpel) spart man über 100€ und so wird ein solches Spielzeug auch für Studiengebührenzahler erschwinglich :thumbup:

Ach ja, das Studium - damit bin ich die letzte Woche kaum weiter gekommen. Nur einen Stapel mit etwa 70 Englisch-Vokabelkarten habe ich gelernt, mit SBs ist nichts passiert. Ich bin einfach nicht dazu gekommen. Heute muss ich nochmal die eine oder andere Einkaufstour unternehmen, arbeiten und mir meine Lernecke so gemütlich wie möglich einrichten und dann kann es vielleicht später oder morgen endlich wieder losgehen. Total motiviert bin ich auf jeden Fall immer noch und gestern ist sogar schon wieder die nächste Lieferung eingetrudelt. Es stapelt sich zwar mittlerweile schon etwas, aber diesmal war der Postbote gnädig mit mir. Es gab kein dickes Paket, sondern nur einen recht flachen Papp-Umschlag mit 3 Studienheften zum Thema Selbstmanagement (von denen einer nur freundliche 30 Seiten hat). Auf die freu ich mich schon sehr :)

Aber zuerst warten immernoch anderthalb Hefte BWL02. Ich berichte dann die nächsten Tage, wie die Lernluft hier ist.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0