Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    31
  • Kommentare
    123
  • Aufrufe
    4.215

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

ortho89

Hallo ihr Lieben,

diejenigen, welche mittlerweile kurz vor Ende ihres Studiums stehen oder sogar dieses vor kurzem beendet haben, werden meinen Blog noch kennen. An all die anderen: Hallo, mich gibt es noch und ich bin immer noch dabei.

Mein letzter Blogeintrag ist vom Januar 2015. Seitdem hat sich eine Menge bei mir getan. Ich versuche, dies "kurz" :D in Stichpunkten zusammenzufassen.

- Die Klausur in Marketing (Januar 2015) habe ich mit einer 1,3 bestanden

- Daraufhin folgten im März Kosten- und Leistungsrechnung (1,3), im Mai Marktforschung (1,3) und im Juni 2015 Steuerlehre (2,0). Leider habe ich von diesen Erfolgserlebnissen hier nichts im Blog berichtet.

- Daraufhin kam der wohlverdiente Sommerurlaub und mein Freund hatte nichts Besseres zu tun, als mir einen Heiratsantrag zu machen. :D Ich habe natürlich JA gesagt.

- Des Weiteren hatte ich im April 2015 ein Vorstellungsgespräch bei einem IT-Dienstleistungsunternehmen für Krankenkassen, welches u.a. die Abrechnung übernimmt. Hier hatte ich im Mai 2015 eine Zusage erhalten.

- Nach dem Heiratsantrag im Juli 2015, begann am 01.08.2015 meine neue Arbeitsstelle. Mit dieser bin ich Stand heute super zufrieden. Mehr Geld, neue Themen, abwechslungsreiche Inhalte, Gleitzeit, mehr Verantwortung und Co. Auch mein Studium bzw. die Tatsache, dass ich studiere, kamen sehr gut an.

- Da die neue Tätigkeit leider mit einer bis heute andauernden Einarbeitung zu tun hat, kam ich monatelang nicht mehr zum Studieren.

- Auch aufgrund der Hochzeitsvorbereitungen, welche ich alle mitnehmen und aufsaugen wollte, habe ich das Studium erstmal unterbrochen. Es standen Hochzeitskleidsuche, Loctionsuche und Co an. Ich hatte überhaupt keinen Nerv für das Studium, keine Zeit und keine Lust. Mein ganz toller Plan und mein Flow waren verschwunden.

- Ich nahm mir vor, nach der Hochzeit wieder zu studieren. Wir haben also dieses Jahr am 30.04.2016 uns das Ja-Wort gegeben. Es war ein wunderwunderwunderschöner Tag, wir hatten super Wetter, alles hat geklappt, es war einfach phänomenal.

- Da meine Schwester Ende Juni 2016 ebenfalls noch einmal kirchlich geheiratet hat und ich als Trauzeugin fungierte, kam ich leider nach meiner Hochzeit und den spontanen, fünftägigen "kleinen" Flitterwochen nicht dazu, doch wieder ein Studienskript in die Hand zu nehmen.

- Nach der Hochzeit meiner Schwester stand auch schon kurz darauf unser dreiwöchiger Jahresurlaub auf dem Plan, den wir uns redlich verdient hatten. Dies waren unsere auserkorenen Flitterwochen und sie waren ein Traum. Wir waren mit unserem Segelboot wieder in den Boddengewässern von Rügen unterwegs und kamen sogar das erste Mal bis nach Dänemark (für ein 6,5m langes Boot eine ganz schöne Überfahrt). Wir haben idyllische Inseln in Dänemark erkundigt, wo man das Gefühl bekommt, dass die Zeit still steht. Es war wirklich traumhaft. Dieser Urlaub war wunderschön!

- Nach dem Urlaub hatte ich mir dann vorgenommen: Jetzt kannst du endlich wieder anfangen mit studieren. Aber ich war immer noch nicht im Flow. Ich wollte, aufgrund der Umstellung des Faches Wirtschaftspolitik (WiPo) dieses als nächstes bearbeiten, aber die erste Lektion war Horror und schwupps war das Skript wieder verschwunden.

 

Sooooo, und dann kam der letztmögliche Prüfungstermin (gestern) immer näher und nach dem Oktobertermin wusste ich "Jetzt kannst du nicht mehr schieben - jetzt setz dich auf deinen Popo und lerne!" Und das habe ich auch. Das Skript war immer noch nicht besser, aber die Tutorien waren Gold wert. Damit habe ich alles supi verstanden. Diese Woche hatte ich sogar extra Montag und Dienstag Urlaub genommen, damit ich zusammen mit dem Feiertag am Mittwoch genug Zeit zum Lernen hatte.

Die Prüfung habe ich dann gestern geschrieben. Leider habe ich bei den MCs sehr viele dumme Schusselfehler gemacht. Wir wurden vom Tutor vorher gewarnt "Lest genau", leider habe ich mir das zu sehr zu Herzen genommen und eigentlich total eindeutig richtige Antworten nicht angekreuzt, da ich davon ausging, dass hier eine Fangantwort vorliegt. :( Naja, bestanden ist die Klausur auf jeden Fall und ich fühle mich total gut! Endlich geht es wieder voran!

Mittlerweile schreiben wir in Leipzig aufgrund des akuten Platzmangels auch nicht mehr am alten Studienstandort, sondern jetzt mitten in der Innenstand. Was mir natürlich nicht so gut gefällt - wenn z.B. an einem Prüfungssamstag RB Leipzig spielt, ist hier Chaos in der Innenstadt (da das Stadion fast mittig drin steht). Gestern war es auch mega voll, da noch gleichzeitig eine Anti-Erdogan-Demo war, welche natürlich genau vor dem Studienzentrum stehen blieb und uns 1 Stunde mit türkischen Gebrüll nervte (wirklich, die haben nur gebrüllt!). Aber dafür kann nun wirklich keiner was - weder das Studienzentrum, noch die IUBH. Das neue Studienzentrum ist aber an sich sehr hell - mega modern und groß. Dennoch vermisse ich die Anfangszeit in Leipzig, als wir zu sechst oder zu siebend in einem Raum saßen, alles gemütlich und familiär war. Meine beiden Studienfreundinnen sind immer noch dabei - eine ist fast fertig, die andere bei ca. 2/3. Ich muss mich also ranhalten.

 

Um nun langsam zum Schluss zu kommen. Ich bin also wirklich immer noch dabei. Nach guten 3 Jahren habe ich bisher (mit der Prüfung gestern) 65 CP gesammelt - also muss ich nun wirklich wieder weitermachen. Vorgenommen habe ich mir, mind. aller zwei Monate eine Prüfung zu schreiben. Als nächstes steht Statistik an. Danach will ich noch die Fächer Recht und meine Spezialisierung "Gesundheitsmanagement" schreiben. Auch die unangenehmen Fächer wie Mathe, BUB, Makro, Finanzierung, Investition etc. sollte ich vielleicht endlich mal angehen. Aber da muss ich einfach durch. Ich schaffe das schon - aufgeben zählt nicht!

 

Danke für eure Aufmerksamkeit bis hierhin.

LG Maria

 

PS: Leider habe ich mich bis heute nicht mit dem neuen Layout von fi.de angefreundet. :( Markus, gibt es denn eine Möglichkeit, meine alte Sidebar nochmal einzusehen, damit ich diese oben in der Beschreibung hinzufügen kann?

ortho89

Es geht weiter

Hallo ihr Lieben,

ja endlich schaff ich es wieder, einen Blogeintrag zu verfassen. :)

Letzte Woche Samstag habe ich die Klausur Marketing I+II geschrieben. In meinem letzten Blogeintrag ging ich noch davon aus, dass Marketing ein ziemlicher Kotzbrocken zu sein scheint (zumindest das Skript). Doch nach Bearbeiten der Lektionen und Erstellen der Zusammenfassungen muss ich meine Meinung revidieren. Es hat doch Spaß gemacht. Es wurden die Themen Motiv, Einstellung, Lernen, Denken etc. psychologisch beäugt. Außerdem wurden viele Dinge aus anderen Modulen aufgegriffen, weshalb ich dieses Fach sehr gut fand. Es war nur ziemlich viel zu lernen, wirklich viel. Aber ich hab's geschafft und konnte schon nach 55 Minuten von 90 möglichen meine Klausur abgeben. Mir ist wieder einmal aufgefallen, dass mein erstes Bauchgefühl immer das richtige ist. In dieser Klausur ist dies zum wiederholten Male passiert. Wenn ich mir z.B. bei den MC-Fragen nicht ganz sicher bin, schau ich mir diese Frage nochmal später an und denke mir "ach, das kann doch nicht *so einfach* sein" und kreuze es entweder nicht an oder streiche es wieder weg. Echt verschenkte Punkte! Da ärgere ich mich wieder einmal. Ansonsten war eine Aufgabe dabei, die ich mir einfach schwer merken konnte und demnach viel Transferantwort gab. Ich hoffe bzw. denke aber, dass ein gutes Ergebnis bei rumkommen muss. Ihr werdet es wieder von mir erfahren. ;)

Und tada: Endlich bin ich im 3. Semester angekommen! :thumbup: Ich freu mich so. Letztes Jahr hatte ich ja meine lange Depriphase, aber z.Zt. gehört das Studium einfach zu meinem Leben dazu, sodass keine Langeweile auf kommt.

Kommen wir wieder einmal zu meiner Statistik. Für Marketing I+II habe ich insgesamt 56 Stunden und 40 Minuten in 6 Wochen benötigt. Dies ergibt eine durchschnittliche Wochenleistung von 9,44 Stunden. Demnach ein Modul mit einer hohen Wochenstundendurchschnittszahl. Ich bin zufrieden! So kann es weiter gehen.

blogentry-23922-144309793305_thumb.png

Außerdem trudelte im Januar die Note für Unternehmensrecht ein. Wie geahnt eine 1,3 und ich beiße mir wieder in den Hintern, weil ich zwei MC-Fragen verhauen habe, weil es sonst eine 1,0 gewesen wäre. Aber mei, passiert! Ist ja immerhin noch eine prima Note bei rum gekommen. ;)

Eine Rückantwort zu meiner Beschwerde bzgl. meiner Perso-Klausur ist noch nicht da. Mittlerweile sind 7 Wochen von regulär angedachten 6 Wochen um und ich bin kurz davor, im Prüfungsamt nachzufragen. Da momentan viele Studenten organisatorische Fragen haben, bin ich gewillt, noch etwas zu warten, bis ich nachfrage, aber wenn nächste Woche immer noch keine Antwort im Briefkasten ist, werde ich wohl doch mal nachhaken.

Wie ihr jetzt rechts in meiner Sidebar erkennen könnt, habe ich mir einen groben Plan für das 3. Semester vorgenommen. Zunächst möchte ich KLR schreiben. Angedacht dafür ist März. Nächste Woche Samstag geht es nämlich nach Österreich Skifahren und zwei Skripte innerhalb von 3 Wochen sind bei mir unmöglich. Das schaffe ich neben der Arbeit keinesfalls. Außerdem möchte ich gerne Recht, Statistik und ggf. Marktforschung vorm Sommerurlaub schreiben. Mathe ist eigentlich auch noch geplant, aber das wird wohl erst nach dem großen Sommerloch erfolgen. Ich werde wie immer berichten. Und so, wie ich mich mittlerweile kenne, haue ich meine Vorsätze eh wieder über den Haufen. :D

So, das soll es von mir gewesen sein. Ich wünsche euch weiterhin ein schönes Wochenende.

LG Maria

ortho89

Hallo ihr Lieben,

ja, endlich pünktlich zu Silvester ein Lebenszeichen meinerseits. Auch ich wollte euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015 wünschen und dass alle eure Vorsätze (v.a. was das Studieren betrifft) in Erfüllung gehen.

Ich versuche mit diesem Blogeintrag einige zurückliegende Themen aufzugreifen, also nicht wundern, es wird lang! *uff*

Mein letzter Blog handelte davon, dass ich krank zu Hause liege und versuche zu lernen. Einen Tag vor meinem letzten Modul in Hamburg bin ich wieder auf Arbeit gewesen und dies war ein Riesenfehler. In Hamburg habe ich eines der schlimmsten Wochenenden in meinem Leben gehabt. Ich lag mit Fieber, Schmerzen und Husten "in der Ecke" und hab versucht, der Weiterbildung zu lauschen. Bin immer eher abgehauen und hab mich ins Hotelbett geschmissen. Aber dennoch konnte ich das 3. Modul mit Bravour abschließen. *zumglück* Die Rückfahrt nach Leipzig war auch nicht besser. Die Woche darauf war ich zu nichts fähig und konnte ab Dienstag (nachdem ich inhalierte und eine *Wundermassage* mit Pulmotin am Rücken bekam) dann endlich wieder schlafen, weil ich nur am Husten war. Das Studium musste dadurch zwei Wochen pausieren. Deshalb habe ich Marketing I nicht ganz geschafft gehabt und fing nun mit Unternehmensrecht an. Mein schöner Vorsprung war aufgebraucht :( und ich musste mich ganz schön ranhalten, um bis zum 05.12. mit dem Stoff durch zu sein. Aber es hat alles pünktlich geklappt. Aufgrund der guten Tutorienvorbereitung des Kurses habe ich meine wenige Zeit sinnvoll genutzt und dann am 13.12. nach 40 Minuten meine Klausur abgegeben. Eine MC-Frage habe ich geraten, eine andere *verpeilt*, weshalb ich momentan mit einer 1,3 rechne und hoffe, dass sich mein Gefühl nicht trügt. Außerdem habe ich nach langem Hin und Her dann endlich meine Perso-Klausur einsehen können. Also ich war etwas von mir erschrocken, wo ich blöde Fehler gemacht habe, andererseits ist die Korrektorin auch sehr pingelig gewesen. Z.B. hat sie mir einen halben Punkt abgezogen, weil ich "Hauptsitz" statt "Hauptverwaltung" geschrieben hab. Außerdem habe ich bei einer Aufgabe nur 3 von 7 Punkten bekommen, bei welcher mal einen Arbeitnehmer charakterisieren soll. Anhand des Skriptes habe ich alle Möglichkeiten aufgezählt, aber nein, es war nur 3 Punkte wert. Was genau die Dame hören wollte, stand auch nicht da. Da in Unternehmensrecht genau diese Frage mithilfe des Skriptes beantwortet werden kann, habe ich das als Beschwerde auch aufgeschrieben. Fachlich war es mir nicht möglich, genau diese Antworten zu geben, da diese in den Skripten nicht behandelt wurden. Da war noch eine Frage zur Sache Arbeitszeugnis. Habe einfach meinem Frust freien Lauf gelassen und eine Beschwerde eingereicht. Auch nach Erörtern mit meiner Kommilitonin war sie derselben Meinung, dass ich recht habe. Mal schauen, was dann rauskommt. Immerhin war es meine erste Einsicht.

Nun zurück zu U-Recht. Für U-Recht habe ich 3 Wochen Zeit investiert und habe insgesamt 19 Stunden und 45 Minuten studiert. Dies ergibt einen Gesamtaufwand von 6,583 Stunden pro Woche. Also im guten Mittelfeld. Und anbei wieder meine bewährte Grafik.

blogentry-23922-144309793003_thumb.png

Der Dezember war dann sehr turbulent. Meine Wenigkeit wurde 25 Jahre alt, mein Freund schon stolze 27. Außerdem hatten meine Nichte und mein Vater Geburtstag. Nebenbei waren noch Weihnachtsfeiern von Arbeit und Segelverein. Der Weihnachtsmarkt in Leipzig wurde besucht und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich einen Ikea von innen gesehen. :lol: Außerdem war ich auf dem Striezelmarkt in Dresden. Nicht vergessen - Weihnachtsgeschenke mussten ja auch noch eingekauft werden. Aber alles in allem war ich froh, nach der Klausur frei zu haben, um auch der Seele mal Freilauf zu lassen. Weihnachten war sehr erholsam, familiär und spaßig.

Am Montag habe ich dann nach zwei Wochen Nichtstun endlich mal wieder mein Studienheft in die Hand genommen und habe Marketing I beendet und Marketing II angefangen. Momentan befinde ich mich in der 3. Lektion und hoffe, diese Woche Marketing II durch zu haben. Das scheint nämlich ein großer Kotzbrocken zu sein - ich lass mich mal überraschen. Aber in den etwas mehr als 3 Wochen muss das doch zu schaffen sein. ;) Ich möchte endlich ins 3. Semester!

Kommen wir nun zu meinem Rückblick. 2014 habe ich:

- 6 Klausuren geschrieben (Januar, Mai, Juni, September, Oktober, Dezember).

- 5 Noten (1x1,0, 2x1,7, 1x2,0, 1x2,3) erhalten, eine Note steht noch aus.

- meine schlechteste Note in Computertraining erhalten. Was für mich als Computerfreak echt beschämend ist. *ups*

- meine beste Note im Fach Wirtschaftsethik erhalten.

- insgesamt 36 von 52 Wochen studiert, die anderen Wochen habe ich gefaulenzt, war im Urlaub oder hatte einfach keine Lust. :D

- insgesamt 227 Stunden und 40 Minuten studiert - dies ergibt einen Durchschnitt von 6,32 Stunden pro Studienwoche.

- das 1. und zu 4/5 das 2. Semester beendet.

- meine dreimodulige Weiterbildung, sowie Hausarbeit im Bereich Orthoptik erfolgreich absolviert.

Außerdem bin ich am Ball geblieben, habe mich von der 2,3 in Computertraining erholt und habe weiter gemacht! Es gab zwischendurch Phasen, wo man überlegt und hinschmeißen will, aber dann gibt es solche Tage, an denen man genervt von Arbeit nach Hause kommt und weiß, warum man sich das alles antut - Veränderung! Irgendwann, wenn ich fertig bin. Und dann kann ich enorm stolz auf mich sein! Aber bis dahin ist ja noch ein Stückchen.

Ausblick 2015 - was ich plane/mir vornehme:

- Januar Marketing Klausur schreiben und nun ins 3. Semester wechseln.

- außerdem ins 4. Semester kommen. D.h. im kommenden Jahr mind. 5, wenn nicht mehr Klausuren schreiben!

- Endlich die Brocken Wirtschaftsmathe und BuB angehen und bestehen!

- Kontinuierlich dranbleiben! Nicht unterkriegen lassen! Und weiterhin gute Noten schreiben!

- Tolle Urlaube verbringen, v.a. auf den Griechenland-Segeltörn im Oktober freue ich mich jetzt schon. Gutes, sonniges, Segelwetter für unseren Sommerurlaub wünsche ich mir zudem auch. :D

- Meine Work-Life-Balance ist schon deutlich besser geworden, diese aber noch weiterhin optimieren.

So, das soll es heute von mir gewesen sein. Ich treffe jetzt noch die letzten Silvestervorbereitungen, bevor wir zu meiner Sis düsen und die Party losgeht. Wir lesen uns im neuen Jahr!

Bis dahin.

Eure Maria

ortho89

Noten und neue Module

Hallo ihr Lieben,

nachdem schon wieder fast ein Monat rum ist, dachte ich, wäre es mal wieder an der Zeit für ein Lebenszeichen. Und: Tada!!!! :thumbup:

Um diese Uhrzeit befinde ich mich sonst auf Arbeit, aber nach 9 Monaten hat mich mein bekannter grippaler Infekt wieder eingeholt und ich bin krank geschrieben. Es ist sowieso Wahnsinn, dass ich diesmal so lange durchgehalten habe (bei dem ganzen Stress), aber ich glaube die Art "Wochenendurlaub" im Sommer durch unser Segelboot hat mir sehr gut getan. Jetzt ist unser Boot leider in der Halle. :( Und prompt: krank.

Nun, zurück zum Studium. Am 18.10. habe ich Dienstleistungsmanagement geschrieben. Aufgrund der neuen Regelung, dass man nur noch alle Blätter benutzen darf, die an der Klausur angeheftet sind, wurde es auf der letzten Seite echt knapp und ich habe angefangen, zwei Zeilen auf eine zu schreiben. Das war meine erste Klausur, wo ich wirklich Romane geschrieben habe. Selbst Ethik war nicht so schreibintensiv (zumindest habe ich es nicht so in Erinnerung). Danach hatte ich gar kein Gefühl. Eine MC Frage hatte ich erst richtig angekreuzt, dann durchgestrichen, das Falsche angekreuzt und leider so gelassen. Der Rest müsste ganz passabel sein. Also das Gefühl gar nicht so schlecht, aber man weiß ja nie, was der Tutor hören wollte.

Kommen wir nun zu meiner alle Module umfassenden Statistik. Für Dienstleistungsmanagement habe ich 4 Wochen benötigt. Insgesamt lernte ich 40 Stunden, was nach Adam Ries 10 Stunden durchschnittlich pro Woche ergibt. *yeah* Das ist bisher mein höchster Wochendurchschnitt. Ich muss wirklich zusammenfassen, dass mir DL wirklich sehr gut gefallen hat. Klar, es ist sehr langatmig, bis man alles durch hat, aber das Thema war sehr interessant, der Lernaufwand passabel und der Vodcastmann der Hammer. Dank der ppt-Folien konnte ich eine super Zusammenfassung erarbeiten und ich merke auch heute noch, dass Einiges hängen geblieben ist. Man filtert ja oft schnell aus, aber DL war wirklich bisher eines meiner Lieblingsfächer. Zum Abschluss nun noch die Grafik, auf die alle gewartet haben. :)

blogentry-23922-144309792945_thumb.png

Nach der Klausur am 18.10. habe ich zunächst das Studium etwas beiseite geschoben. Dies lag zum Einen daran, dass in der Folgewoche ich jeden Tage lange arbeiten musste, unser Boot aus dem Wasser geholt wurde etc. und zum Anderen, weil ich nicht wusste, was ich als nächstes angehen soll. In meinem letzten Blog nahm ich mir als nächstes Recht vor. Meine Kommilitonin erzählte mir aber, dass es neue Gesetzesbuchauflagen gibt, die momentan noch nicht lieferbar waren etc. und ich war etwas "irritert", weil ich natürlich zum Bearbeiten des Moduls Gesetzestexte brauche, aber nicht viel Geld für "veraltetes" Material ausgeben wollte. Ich weiß, dass das nur Nuancen sind, die geändert wurden und dass man auch mit älteren Auflagen alles bewältigt, aber wie gesagt, wenn ich schon Geld ausgebe, dann für die aktuellen, verfügbaren Bücher. Also wurde Recht erstmal verschoben. Dann setzte ich mich an Mathe, merkte aber, dass mir der Elan, jetzt 2 Monate jeden Tag zu rechnen, irgendwie noch fehlt. Und so schieb ich auch Mathe vor mir her. Dann liebäugelte ich mit meinem absoluten Angstfach BuB, welches ich aber auch wegschob, weil ich dafür das HGB kaufen muss, ich aber nach meinen sturen Prinzipien alle Bücher zusammen bestellen wollte (sehr lustige Art von Ausreden oder?! ;)). Also wurden über Care neue Module geordert und meine Wahl fiel auf Marketing. Nach Nachsehen im Modulhandbuch sogar mit Bezug zu DL, also klasse. An einem Tag gleich 3 Lektionen bearbeitet und ich muss sagen: war genau die richtige Entscheidung. Lektionen nicht zu lang und sehr interessant. Da aber aufgrund von 2 Wochen Nichtstun und meiner anstehenden Weiterbildung in HH dieses Wochenende mir für Marketing die Zeit zu knapp erscheint, werde ich nach meiner WB in HH Unternehmensrecht bearbeiten, diese Prüfung dann auch im Dezember schreiben, daraufhin Marketing 2 bearbeiten und mich für die Januar Klausur vorbereiten. Ab dem 23.12. 13 Uhr habe ich bis zum 05.01. Urlaub, sodass ich hierfür genug Zeit finden werde. Mit diesem "Deal" bin ich sehr zufrieden. Dadurch, dass ich auch hier auf fi.de nicht immer zwischen dem "2. und 3. Semester" hin und her switchen wollte, habe ich mich dazu entschieden, im 2. Semester 5 und damit ich 3. Semester dann 4 Prüfungen zu belegen, sodass ich dann nach der Januarklausur endlich ins 3. Semester gehen kann. Was ich mir dann vorgenommen habe, seht ihr ja in meiner Sidebar. Ich versuche die wirklich unangenehmen Fächer, die viel Schreibtischarbeit erfordern, im Winter abzuarbeiten, damit ich im Sommer wieder am See lernen kann.

Am 23.10. kam dann auch endlich das Ergebnis meiner Perso-Klausur. Und es ist eine 2,0 geworden. Die erste Klausur, die ich wirklich für stärker empfunden habe (1,3-1,7). V.a., da ich mich knapp zur 2,3 bewege. Insgesamt 16 Fehler habe ich gemacht. 6 Fehler sind mir durch die eine Aufgabe vollkommen bewusst, aber die anderen 10 schwer erklärbar. Deshalb habe ich auch Einsicht beantragt, welche ich im Dezember durchführen werde. Selbst wenn die Fehler gerechtfertigt sind, möchte ich wissen, wo diese lagen, um dann auch seelisch-moralisch damit abschließen zu können. Insgeheim hoffe ich ja immer noch, dass es einen Fehler bei der Korrektorin gab. :D Na mal schauen, ich lass mich mal überraschen und ich werde euch davon berichten.

Und deutlich früher als erwartet kam letzten Freitag schon die Note für DL: eine 1,7. Damit bin ich vollkommen zufrieden und mega happy. Wenn ich jetzt noch darüber nachdenke, wenn ich die MC Frage nicht geändert hätte, wäre sogar die 1,3 drin gewesen. Aber das macht meiner Freude wirklich keinen Abbruch. So kann es jetzt weiter gehen. *grins*

Nun gut, genug gebloggt für heute. Wahnsinn, was für Romane hier wieder meinerseits niedergeschrieben wurden. :D Ich werde mich jetzt an Marketing machen. Grüße!

ortho89

Hallo ihr Lieben,

lange habt ihr wieder nichts von mir gehört. Wird Zeit, dass ich euch auf den neusten Stand bringe. ;)

Im letzten Blogeintrag habe ich von meinen Persoanfängen berichtet. Bis zum 20.09. war ich sehr fleißig, was ihr gleich auch an meiner Grafik erkennen könnt. Die ersten - noch parallel laufenden - Wochen waren sporadisch für Perso genutzt. Aber nach dem Urlaub ging's dann los. Dank der super aufgebereiteten Vodcasts war es mir möglich, anhand der vorhandenen ppt-Dateien meine Zusammenfassung zu erstellen und mit dieser zu lernen. Gleichzeitig hat das ständige Abhören der Vodcasts nochmal alles verinnerlicht. Schade, dass man in der Evaluierung der IUBH nur den Tutor bewertet. Die Dame von den Vodcasts war nämlich megasuper! Die Tutorin eher weniger, weshalb meine Bewertung dann auch schlechter ausfiel, obwohl mir der Kurs sehr gefallen hat.

M.m.n. war ich dann gut für die Prüfung vorbereitet, nur eins, zwei Sachen habe ich mir erst direkt kurz vor der Klausur eingeprägt, da es ja wirklich viel zu lernen war. Aber Gott sei Dank lief alles gut, nur eine Frage kam dran (6 Punkte), die von über 200 Seiten 3cm großer Text war. Sowas hielt ich nicht für prüfungsrelevant und konnte nichts dazu schreiben. Also 6 Punkte fehlen mir, der Rest wird ganz passabel sein. Ich rechne so mit einer 1,3-1,7. Bisher war ich nach Klausuren eher tiefstapelnd, aber hier bin ich mir sicherer, dass es ganz gut gewesen sein muss. Leider dauern die Korrekturen bei Perso immer sehr lange, also ist derzeit noch Warten angesagt.

Kommen wir nun zu meiner obligatorischen Statistik. Für Personalwesen brauchte ich gesamt 10 Wochen mit einer Gesamtstundenzahl von 42 Stunden und 50 Minuten. Dies ergibt eine durchschnittliche Bearbeitungszeit von 4,283 Stunden pro Woche. Für Personalwesen I habe ich 5 Wochen gebraucht mit im Durchschnitt 3,71 Stunden. Für Personalwesen II dann 6 Wochen (ja richtig, in einer Woche wurden bd. Skripte behandelt) mit durchschnittlich 4,04 Stunden. Im Endeffekt kommt mir dies doch relativ wenig vor. Aber die Erklärung ist schnell anhand meiner Grafik zu entnehmen. Die ersten Wochen plätscherten wegen Urlaub, schönes Wetter und Co nur vor sich hin. Dennoch bin ich mit meinem Lernauffand zufrieden. Und nun noch eine Grafik. :)

blogentry-23922-144309792849_thumb.png

Kommen wir nun zum nächstes freudigen Ereignis: mittlerweile bin ich seit über einem Jahr Fernstudentin. Und ich bin immer noch dabei und voller Tatendrang! Und außerdem gab es auch die einjährige Zugehörigkeit bei fi.de zu feiern! Vielen Dank für dieses Forum und die ganzen Blogs, die einen so mitreißen und jeden Abend von mir gelesen werden. Danke für Hilfe, Anregungen und "gefällt mir". Wir sind schon ne tolle Truppe. :)

Innerhalb eines Jahres habe ich 25 Blogeinträge geschrieben und hoffe, dass im nächsten Jahr genauso viele dazu kommen werden.

Und kommen wir nun zum nächsten Punkt: pünktlich nach der Persoklausur habe ich mir Dienstleistungsmanagement (kurz DL) vorgenommen. Ich brauchte ein Fach, welches nur ein Skript hat und dennoch "relativ schnell" geht. Denn einerseits will ich unbedingt am 18.10. die Klausur schreiben, weil ich im November zum Klausurwochenende zur Weiterbildung in Hamburg bin (davon hatte ich schon mehrfach erzählt) und nicht erst die nächste Klausur im Dezember (Geburtstagsmonat in meiner Familie) schreiben will. Und andererseits musste ich noch Zeit für meine Hausarbeit Ende September/Anfang Oktober einplanen, welche geschrieben werden musste. Zunächst wollte ich Statistik nehmen, nachdem mir meine Kommilitonin aber davon abgeraten hat und Recht mit zwei Skripten auch nicht ohne ist, fiel die Wahl auf DL. Dieses Fach ist zwischen den Kommilitonen ganz schön verpönt (ein zähes Skript, blöde Klausurfragen, schlechte Noten). Aber ich will diesen Bann brechen und habe mich unvoreingenommen herangetraut. Und ich habe es dank meiner farbigen Textmarker gepackt. Denn innerhalb einer Lektion werden so viele einzelne Unterpunkte erklärt, dass man den Zusammenhang verliert und sich nur denkt "was gehörte nochmal jetzt dazu?". Auch der Herr von den Vodcasts hat alles gerettet mit seiner selbstironischen Art (wirklich sehr erfrischend). Das Bearbeiten hat zwar dennoch lange gedauert, aber ich habe es pünktlich geschafft. Zur Zeit bearbeite ich anhand der Vodcasts meine Zusammenfassung.

Na gut, ich muss jetzt weitermachen, sonst schaffe ich kein gutes Ergebnis zur Klausur nächste Woche. :)

Mathe habe ich außerdem nicht wieder angerührt, weil ich mich voll und ganz auf Perso, Hausarbeit und DL konzentriere/konzentriert habe. Nach der DL Klausur möchte ich Recht bearbeiten. Wenn ich damit doch gut klar komme, gehe ich Mathe nebenbei an. Wenn nicht, dann nicht. Ins 3. Semester komme ich mit der Dezemberklausur auf jeden Fall und ich kann auch länger studieren, ohne mehr Geld zu zahlen. Also kommt es auf die paar Monate Verzug nicht an.

Ich wünsche euch jetzt noch ein schickes Wochenende und wir lesen uns hoffentlich bald wieder. Hut ab an alle, die bis zum Ende durchgekommen sind. :D

PS: Dank der lieben PFH Psychologie Studenten ist nun auch meiner große Schwester Fernstudentin geworden. Eure Blogeinträge haben ihr bei der Wahl sehr geholfen! Vielen Dank auch dafür.

ortho89

Update: Personalwesen

Hallo ihr Lieben,

derzeit bleibe ich wohl im monatlichen Rhythmus mit meinen Blogeinträgen... aber es wurde mal wieder Zeit, euch auf den neusten Stand zu bringen.

Im Juli habe ich mich noch abwechselnd Perso und Mathe gewidmet. Seit Anfang August war aber leider keine Zeit mehr für's Studium. Aufgrund der Urlaubszeit waren die Wochen vollgepackt und ich nur am Wochenende fähig, etwas zu lernen. Und ausgerechnet an den Wochenenden war so super Wetter, dass wir lieber Segeln und Baden waren, als pausenlos zu studieren. Gut okay, gelernt habe ich schon, aber wenn es draußen nass und kalt gewesen wäre - dann... :D

Die erste Augustwoche wurde wie gesagt nichts für' Studium gemacht, da wir noch Urlaubsvorbereitungen getroffen haben. Es ging am 09.08. Richtung Rügen mit unserem Segelboot und haben dieses in Stahlbrode eingesetzt und sind in den Boddengewässern von Rügen gesegelt. Unsere Lieblingsinsel Hiddensee wurde besucht, ebenso Ralswiek mit den Störtebeker Festspielen, Stralsund und co. Der Plan, Richtung Zingst zu Segeln, wurde leider im Grabower Bodden durchkreuzt, als uns eine zu hohe, kurze Welle bei zweiwöchig andauerndem Westwind entgegenkam und wir umkehren mussten. :( Auch den Greifswalder Bodden konnten wir deshalb nicht "erforschen", aber da wissen wir ja schon, was wir nächsten Sommer machen. ;) Alles in allem waren es tolle zwei Wochen. Nur etwas weniger Wind hätte es sein können. :D

Ich habe zwar mein Studienheft mitgehabt, aber ich muss gestehen: ich hab es nicht angesehen. Dafür habe ich 3 Bücher gelesen. Gott war das toll! Sowas habe ich echt vermisst!

Aber nun gut, jetzt ist der Urlaub vorbei und gestern habe ich wieder Perso gezückt und 2 Stunden gelernt. Dank Janine (Jeany89) weiß ich jetzt auch, dass ich noch bis zum 20.09. Zeit habe. Ich bin seit Wochen vom 13.09. als Prüfungstermin ausgegangen und hatte schon innerlichen Zeitdruck verspürt. Ich meine, der existiert zwar immer noch, aber nicht mehr gaaannnzzz soooo arg. ;) Mein Plan, auch Mathe im September zu schreiben, geht leider nicht auf. Alleine in der ersten Lektion saß ich Stunden. Diesen hohen Aufwand schaffe ich nicht bis zum September zu betreiben. Mathe muss also geschoben werden. Sollte Perso wider Erwarten "schnell gelernt" sein, muss ich überlegen, ob ich dann im Oktober zwei Fächer schreiben oder noch im September eines schaffe. Ich will so unbedingt noch dieses Jahr in das 3. Semester wechseln. Ich hänge hinterher. -.-* Geschuldet meiner Depriphase nach der Januarklausur.

Heute kam wieder ein Paket der IUBH an mit meinen neu bestellten Studienskripten (5 an der Zahl) und ich bin erstaunt: in deren Serienbriefen sind wir Studenten nun endlich "Sie" und "Ihre", und nicht mehr "Du" und "Deine". Endlich ein Fortschritt! :thumbup: Diese "Du"-Ansprache ist zwar sicher nett, aber einer FA nicht würdig.

Eine wichtige Info hab ich noch: ich wurde bei dieser IceBucketChallange nominiert. Ich verstehe, um was es da geht, v.a., da ich selbst im Gesundheitswesen arbeite. Aber soll ich mich nassmachen oder nicht? Was würdet ihr machen? Ich bin mir so unschlüssig... Spenden werde ich aber! Wenn schon nominiert, dann wenigstens spenden.

Nun gut, ich werde mich jetzt Perso widmen. Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend. Wir hören voneinander.

Liebe Grüße

Maria

ortho89

Hallo ihr Lieben,

heute endlich mal wieder ein Update meinerseits. Zuerst einmal:

wir sind Weltmeister!!!!!!

Seit 2002 warte ich (und viele andere) sehnsüchtig auf diesen Moment und endlich ist er da! Meine Fußballträume sind, nach dem gewonnen Champions-League-Titel von Bayern letztes Jahr, endlich wahr geworden und ich hoffe, dass sie sich in meinem Leben noch öfters wiederholen!

Aber nun wieder zurück zum Studium. Wie ihr meiner Sidebar entnehmen könnt, bin ich mit Personalwesen I fertig, habe alle Lektionen bearbeitet und die Vodcasts angesehen. Besonders der Vergütungsteil war sehr schwierig, da die ganzen Unterschiede mir gar nicht so bewusst sind. Bei der Zusammenfassung wird sich das sicher alles noch festigen. Ansonsten bleibt dieses Modul sehr interessant und ich freue mich schon auf das 2. Skript.

Das lege ich aber kurz beiseite und werde heute mit Mathe starten. Mein Ziel ist weiterhin Perso und Mathe im September zu schreiben, ich halte weiter daran fest! Also muss ich auch mal mit Mathe loslegen. Ich bin schon sehr gespannt, ob ich in Mathe-LK-Depressionen meiner Schulzeit zurück verfalle oder die Ruhe selbst bleibe und alles verstehe. :D Ich werde berichten!

Nächster Punkt: heute kam die Note von Wirtschaftsethik und was soll ich sagen? Es ist doch tatsächlich eine 1,0 geworden. Mit voller Punktzahl! Ich versteh' die Welt nicht. Immer bin ich nur am Hadern und rede alles mies und dann hab ich solche guten Ergebnisse?! Gut, die Aufgabenstellungen hätten vielleicht schlimmer sein können, aber ich komme mir langsam richtig mies vor, euch hier immer eins "vorzuheulen" und dann so gut abzuschließen. Dennoch: ich bin mega happy! Wirklich mega! Wieder mal vor Freude geweint! Das kann immer so weiter gehen (wird es aber leider nicht :D hihi).

Nächster Punkt = Arbeit: unsere Praxis ist nun in ein neues Haus gezogen. Von ehemals rund 150qm sind wir auf 500qm (verteilt auf 3 Etagen) umgezogen und haben zusätzlich "natürlich" eine neue Praxissoftware erhalten. Da ich mich um Vieles kümmere (v.a. Soft- und Hardware, Unterlagen/Vordrucke, Softwareeinstellungen), waren die letzten drei Wochen sehr anstrengend und mit vielen Überstunden geprägt. Zwischendurch wollte ich oft kündigen und lieber zu der Softwarefirma wechseln, aber diese sitzt in Darmstadt, keine Lust auf Umziehen. :D

Ich hoffe, dass bald Normalität einkehrt und die Abläufe wieder 1A funktionieren.

Privat: mein Freund und ich bereiten uns auf unseren Sommerurlaub vor. Dieser ist wirklich spontan geplant, eventl. geht es mit unserem Segelboot auf das Stettiner Haff/Usedom, wenn es so wird, freu ich mich schon sehr!

Okay, dieser Blogeintrag war nun sehr wirr, ich hoffe dennoch, dass ihr es bis hierher geschafft habt. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! Liebste Grüße!

ortho89

BWL Note ist da

Hallo ihr Lieben,

heute wurden endlich die BWL Noten vom Mai in Care online gestellt. Und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden!!!! :thumbup::rolleyes:

Es ist eine 1,7 geworden und mir fehlt nur ein Punkt zur 1,3. Jetzt bin ich wirklich hin und her gerissen, ob ich Prüfungseinsicht beantragen soll oder nicht. Vielleicht finde ich noch diesen einen Punkt, vielleicht hat er sich verzählt?! :rolleyes: Das ist zwar großes Meckern auf hohem Niveau, aber ne 1,3 ist eben besser als eine 1,7. ;) Einsicht kostet ja nichts (naja, außer Benzingeld, Zeit und nochmal BWL vertiefen), aber man - ich weiß auch nicht. Was würdet ihr mir raten, Einsicht nehmen oder nicht??

Auf jeden Fall bin ich mega stolz auf mich, dass ich den Brocken BWL so gut gemeistert habe, immerhin habe ich ihn lange vor mir hergeschoben. :)

Am Sonntag Abend juckte es mir außerdem in den Fingern und ich habe mit Personalwesen I angefangen. Bin mittlerweile in der dritten Lektion angelangt und noch ist das Thema nicht unbekannt, da dies schon in den BWL Skripten behandelt wurde. Ich hoffe, dass bleibt weiterhin so interessant. Ansonsten gibt es nicht viel Neues zu berichten, ich halte euch bzgl. Einsicht ja oder nein auf dem Laufenden. Ich geh' jetzt Fußball gucken. Schönen Abend noch! Liebe Grüße.

ortho89

Wirtschaftsethik: erledigt

Hallo ihr Lieben,

dann reihe ich mich doch einmal in die IUBHler ein, die alle heute eine Klausur geschrieben haben. Heute stand für mich Wirtschaftsethik auf dem Programm. Aufgrund des schönen Wetters, Urlaubs und anderer privater Sachen, die mich vom Lernen abgehalten hatten, war ich heute früh drauf und dran, einfach nicht zu Prüfung zu gehen, weil ich mMn sehr schlecht vorbereitet war (Gefühl sogar schlechter als bei BWL und das muss was heißen ^^). Aber bis ich diese Prüfung hätte nachschreiben können, wäre zu viel Zeit vergangen, weshalb ich mich dann doch dazu entschied, zur Prüfung zu fahren. ;) Und ich muss sagen: die MC Fragen waren super, die offenen Fragen machbar. Man musste zwar anhand der Theorien und Konzepte viel argumentieren und ob ich da an alles gedacht habe und ob auch alles richtig ist, werden wir sehen. Bestanden müsste es sein und das ist das Wichtigste. ;)

Für dieses Modul habe ich nur 3 Studienwochen benötigt (ich erinnere mich an BWL, da waren es 14) und habe insgesamt 22 Stunden und 40 Minuten aufgebracht. Das ergibt ein Workload von rund 7,5 Stunden pro Woche, also ganz ordentlich. Meine Grafik zeigt aber, dass vor allem diese Woche (und v.a. gestern alleine 10 Stunden) die meiste Zeit zusammenkam.

blogentry-23922-144309792163_thumb.png

Somit ist ein nächstes Modul abgehakt und leider habe ich euch kaum etwas darüber berichtet, irgendwie komme ich nicht zum Bloggen in letzter Zeit. :(

BTW: heute waren das erste Mal mehr Männer als Frauen bei uns zur Prüfung in Leipzig. Wir waren 7 Leute insgesamt und eine neue Aufsicht, die erst 10 Minuten vor um 10 eintrudelte. Alles aber ganz locker. Ich mag unsere kleine Runde immer in Leipzig. :)

Danach ging es mit meiner lieben Kommilitonin Kaffee trinken und gaaaannnnnzzzzz viel quatschen. Das war echt toll! Fühl dich offiziell gegrüßt! <3

Was steht nun als nächstes auf dem Plan? Ich werde mir Wirtschaftsmathe und Personalwesen vornehmen. Bis Juli schaffe ich Mathe (viel verstehen) und auch Personalwesen (da 2 Skripte) nicht. Im August wäre die Prüfung genau an dem Samstag nach 2 Wochen Urlaub und im Urlaub will ich wirklich nicht lernen. Ich habe so schon zu wenig Urlaubstage, da will ich auch mal entspannen. D.h. die nächste Prüfung steht im September an. Dafür nehme ich mir beide Prüfungen vor. Mal sehen, ob's klappt - ihr werdet es erfahren.

Des Weiteren steht mein nächstes Modul meiner Weiterbildung Ende Juni in Hamburg an, wofür ich noch 2 Bücher lesen muss. Außerdem gehören noch Hospitationsstunden in anderen Praxen und eine Hausarbeit dazu. Und das alles neben dem Studium, aber so hab ich mir das nun mal ausgesucht. ;)

Ich wünsche euch noch einen schönen Restsamstag. Grüße!!!

PS: Hier war ich live dabei - das war soooo cool.

ortho89

Lebenszeichen

Hallo ihr Lieben,

fast auf den Tag genau vor drei Monaten :ohmy: habt ihr ein letztes Lebenszeichen von mir erhalten. Und ja: ich bin immer noch dabei. Meine liebe Mitkommilitonin hat heute nach der Klausur gesagt "Jetzt kannst du ja endlich mal wieder deinen Blog aktivieren!". Gesagt, getan.

Wie die aufmerksamen Leser eventuell rechts in der Sidebar erkennen können, habe ich ENDLICH die BWL-Klausur hinter mich gebracht. Am 18.11. habe ich damit angefangen, es Ende Dezember weggelegt und erst sporadisch im März wieder aus der Ecke geholt. Die ersten Wochen und Monate nach der Januarklausur hatte ich echt mit Krankheiten zu kämpfen, war nur down, hatte keinen Elan für das Studium. Aber sobald die ersten Sonnenstrahlen raus kamen, kam auch der innere Schweinehund und erinnerte mich an meine Pflichten. Und so richtig dabei war erst wieder ab April und habe nun die letzten Wochen schon effektiv genutzt und wollte mich dennoch letzte Woche wieder von der Klausur abmelden, weil ich so eine Angst vorm Versagen hatte. Zum Glück habe ich es gelassen. Die Klausur heute war echt ok, bestanden habe ich auf jeden Fall (am Mittwoch war dies noch mein oberstes Ziel :rolleyes:), eventuell auch gar nicht so schlecht. Ich lasse mich einfach überraschen. Ich hoffe, mein Freund freut sich gleich, dass er seine Freundin wieder hat, ich war in den letzten Tagen und Wochen echt eine Furie. Da muss ich mich echt bessern, aber auf Arbeit war ich diesmal nicht so angespannt drauf wie die letzten Male vor den Prüfungen. Immerhin können meinen Arbeitskollegen ja nichts für meinen Stress. ;)

Abschließend zum Modul habe ich mir wieder die Mühe gemacht und mal gerechnet: Insgesamt habe ich (mit Höhen und Tiefen) 14 Wochen an BWL I+II gesessen. Ich komme somit auf eine Gesamtstundenzahl von 74 Stunden. Mein niedrigstes Workload hatte ich in der 8. Woche mit gerade einmal 30 Minuten und mein höchstes in der 14. und letzten Modulwoche mit 13,75 Stunden. Durchschnittlich komme ich immerhin noch 5,36 Stunden pro Woche (doch so viel :lol:).

Eine kleine Grafik veranschaulicht dies.

blogentry-23922-144309792131_thumb.png

Und jetzt genug von BWL. Endlich kann das 2. Semester kommen. Ich habe mir prinzipiell Wirtschaftsethik, Wirtschaftsmathe und Personalwesen vorgenommen, ob ich diesen Plan aber wieder über den Haufen werfe, wird die Zukunft zeigen. Außerdem fahren wir am Freitag in den wohlverdienten Urlaub. Ich freu mich! :) Ob ich schon im Juni oder doch im Juli Wirtschaftsethik schreibe, werdet ihr hoffentlich hier erfahren, denn mein Blog soll wieder mit Leben gefüllt werden. ;)

Habt noch ein schönes Wochenende und ich hoffe, alle anderen Klausurschreiberlinge waren erfolgreich bzw. sind es noch.

Ganz liebe Grüße

ortho89

Update

Hallo ihr Lieben,

jaaaa, seit über einem Monat habt ihr nichts von mir gehört, aber ja doch: ich lebe noch. :) Ich wollte mich schon lange bei euch melden, aber ich war seit Wochen nicht am PC, und per Handy oder iPad wollte ich keinen Blogeintrag verfassen.

Und ich knüpfe einfach mal direkt an dem letzten Eintrag an. Da hatte ich davon berichtet, mich zur Prüfung am 25.01. angemeldet zu haben. Die Klausur Computertraining habe ich dann auch geschrieben und danach war ich erstmal mega schlecht drauf. :angry: Ich hatte ja schon mehrfach betont, dass ich aufgrund meiner familiären Vorbelastung sehr(!) PC-versiert bin. Habe mir dann zur Vorbereitung alle Lektionen durchgelesen, fein säuberlich auf Word übertragen und stundenlang ausgedruckt (über 600 Seiten - siehe Bild).

blogentry-23922-144309791353_thumb.jpg

Und als dann die Klausur vor mir lag, konnte ich meinen Augen nicht trauen: die offenen Fragen waren zum Teil unbekannt (d.h. der Stoff wurde nicht behandelt) und bei den MC-Fragen war 90% nie angesprochen worden. Ich hab dann mein Bestes versucht, aber als ich fertig war, einfach nur mies gelaunt - aber so richtig (das hielt Tage an). Diese Laune habe ich dann auch in den IUBH Facebookgruppen laut gemacht und habe nochmal mein selbst ausgedrucktes Skript durchgesehen und geschaut, ob es nicht doch irgendwo abgehandelt wurde, aber nein, ich konnte mind. 90% der angesprochenen Sachen nicht entdecken.

Die pfiffigen Mitleser von fi.de wissen, dass bei uns die Lernplattform ja Clix heißt. Das Fach Computertraining war bis zur Mitte letzten Jahres noch anders aufgebaut. Es gab natürlich Lesestoff, welcher aber nicht im entferntesten den Umfang hatte, wie das neue Modul, und die bekannten Clix-Fragen, die man lösen muss, um dann endgültig für die Prüfung zugelassen zu werden. Diese Clix-Fragen waren dann der Fragenpool der Prüfung. Man konnte also die Fragen lernen und wusste gleich, was ich richtig und falsch, und war mMn super für die Prüfung vorbereitet. In dem neuen Modul, welches ich nun bearbeitet habe, wurde der europäische Computerführerschein durchgegangen mit Massen an Zwischenfragen und vielen Unterlektionen, sodass die Bearbeitung sehr lange dauerte (fast 50 Stunden!).

Da mir nun so viele Inhalte unbekannt vorkamen, habe ich einen Kommilitonen auf FB gefunden, der diese alten Clix-Fragen noch auf seinem Rechner hatte. Und als ich diese durchgelesen habe, hätte ich irgendeinen Gegenstand gegen die Wand werfen können: :angry::angry: fast alle hier aufgelisteten Fragen waren bei mir in der Klausur dran! Wie unfair ist denn das? Das ist doch die totale Verarsche (entschuldigt meine Wortwahl) für uns neuen Studenten. Wir werden stundenlang an den PC gefesselt und lösen die Fragen und am Ende kommen Sachen dran, die nie behandelt worden (in den 600 Seiten), die "älteren" Studenten aber auf's Butterbrot geschmiert bekommen haben? Ey, da platzt mir die Hutschnur - immer noch, und die Prüfung ist mittlerweile ein paar Wochen her. Wir bezahlen pro Monat viel Geld und das Modul wird geändert und die Tutoren sehen es nicht mal ein, den Fragenpool zu aktualisieren?! Ja, ich gehe sogar soweit, dass sich die Tutoren nicht mal mit dem neuen Modul auseinander gesetzt haben und es nicht einmal selbst von vorne bis hinten durchgearbeitet haben, denn dann wüssten diese , dass ihre Fragen überholt werden müssten. Nachdem ich nun meine Beweise gesammelt habe, wurde eine Beschwerde an die IUBH geschickt. Darauf habe ich bis heute keine Antwort von den Verantwortlichen, nur, dass meine Email an die entsprechende Stelle weitergeleitet wurde. Super Service oder?! Sicher, ich kann an meiner Note nichts ändern und die lassen mich die Klausur auch nicht nochmal schreiben, aber ich finde es einfach nur mega unfair - für mich und auch für alle anderen Studenten. Dies ist nämlich nicht zum ersten Mal jemanden aufgefallen, aber ändern tut sich leider nichts. Und genau deshalb wollte ich das unbedingt hier hin schreiben, da ich weiß, dass die IUBH mitliest. Wie kann man denn jemanden so die Chance auf eine gute Note verbauen?! Natürlich sollen uns die Noten nicht hinterher geschmissen werden, das will ja auch keiner (also ich nicht), aber ich bin fest mit einer 1,x in diesem Modul ausgegangen. Meine Motivation ist derzeit so tief unter der Erde vergraben, sodass ich seit der Prüfung nichts mehr für's Studium gemacht habe. Man fragt sich ja selbst: wie schneide ich dann bei anderen, noch schwierigeren Modulen ab, wenn es bei den "einfachen" nicht klappt?!

Aufgrund des Stresses, den ich mir selbst gemacht habe, ist natürlich in der Woche vor meinem Urlaub (=Woche nach der Prüfung) wieder meine Krankheit ausgebrochen, sodass ich im Urlaub krank im Bett lag und 2 Tage meinen teuren Skipasses nicht nutzen konnte. Aber hey, mittlerweile versuche ich wieder nach vorne zu schauen. Der Urlaub war alles in allem toll, es geht mir mittlerweile wieder besser und das Thema Computertraining muss ich einfach irgendwie abhaken. Eine Note habe ich bis heute noch nicht, vielleicht auch besser so?!

Ach, ihr merkt, ich bin immer noch stinksauer. Danke dennoch an jeden Einzelnen, der sich bis hier her durchgekämpft hat! Ich verabschiede mich von euch. :)

ortho89

Angemeldet II

Hallo ihr Lieben,

endlich ist es geschafft. Am Dienstag habe ich die letzten Lektionen von Computertraining absolviert und mich direkt zur Prüfung am 25.01. angemeldet. Ich bin mittlerweile total erleichtert, die Lektionen endlich durchgearbeitet zu haben. Derzeit tüftel ich noch am Feinschliff der Zusammenfassungen und bin guter Dinge, damit bis Samstag fertig zu sein (damit gedruckt werden kann).

Zu BWL bin ich mittlerweile gar nicht mehr gekommen, das wird dann nach der Prüfung in Angriff genommen.

Und: ich bin schon wieder krank. In der Woche vor Weihnachten bin ich krank geworden, wieder typisch mit Hals-, Kopf- und Ohrenschmerzen, Schnupfen und co, über Weihnachten hat sich dann alles auf meine Stimmbänder gelegt, sodass ich nicht reden konnte und nur am Husten war. Letztes Wochenende war ich eigentlich wieder auf dem Damm und bäm, Montag Abend geht es schon wieder los?! Ich dacht' mein Schwein pfeift. Ich wieder zum Arzt und diesmal Antibiotikum bekommen. Ich hab es echt langsam satt. Normalerweise bin ich höchstens zweimal im Jahr krank mit einem Abstand von mind. einem halben Jahr, aber nun innerhalb von 3 Monaten gleich dreimal?!! :angry::thumbdown:Ist das jetzt eine Nebenwirkung des Fernstudentendaseins? Darüber könnte man doch mal eine Studie machen. :D Ich werd' mich jetzt 'gen Bett bewegen, genug "studiert" für heute.

ortho89

Es geht voran II

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht? In unserer Blogcommunity haben ja einige ihre Jahreszusammenfassung und/oder Vorsätze gepostet, was sehr motivierend war/ist. Da merkt man erstmal selbst, wie viel man schon geschafft hat, oder? Da ich noch am Anfang meines Studiums stehe, kann ich euch so eine tolle Zusammenfassung nicht bieten, aber Ziele/Wünsche für's kommende Jahr 2014 kann ich dennoch aufstellen:

1. Am Studium dran bleiben und nicht unterkriegen lassen. Ich will versuchen, kontinuierlich den Stoff zu bearbeiten und Klausuren zu schreiben. V.a. habe ich Angst vor der warmen Jahreszeit, wo Outdooraktivitäten (wie z.B. unser Hobby Segeln) einen ganz schön vom Studium ablenken können. Also - hier wünsche ich mir wirklich Kontinuität und Durchhaltevermögen.

2. Auch wenn das jetzt paradox klingt - das Privatleben soll dennoch im Einklang zu meinem Studium sein. Die Work-Life-Balance muss echt noch optimiert werden und das nehme ich mir für 2014 vor. Pufferzeiten für Ausflüge, Treffen und auch Discobesuche irgendwie einplanen, das schaff ich schon. ;)

3. Auf Arbeit weiterhin so gut zurecht kommen und ich freue mich schon auf die kommenden Veränderungen durch unseren Praxisneubau. Das wird super!

Eigentlich bin ich gar nicht der Typ ala "Im neuen Jahr höre ich auf zu Rauchen und nehme 50 kg ab...", aber dieser Blogeintrag soll Druck aufbauen, welchen Fernstudenten brauchen. ;)

Diese Woche habe ich wirklich einiges geschafft. Mittlerweile stehen 7 von 10 Lektionen von Computertraining auf meinem Konto: ein kleines Licht am Ende des Tunnels ist zu erkennen. Mein Wordload beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 8 Stunden und 20 Minuten. Ziel ist dieses Wochenende mind. noch Lektion 8, vielleicht sogar noch Lektion 9 zu schaffen, da kommen mind. noch 2-4 Stunden obendrauf. :thumbup: Nächste Woche werden meine Word-Dateien layouttechnisch optimiert, sodass dann mein Lernstoff ausgedruckt werden kann. Die Prüfung am 25. Januar werde ich auf jeden Fall schreiben, soviel steht fest.

Mit BWL bin ich derzeit gar nicht weiter gekommen, da blieb bisher keine Zeit und auch keine Muse. :( Daran werde ich mich nach der Prüfung im Januar setzen. Und nach BWL habe ich mir Wirtschaftsmathe vorgenommen, endlich mal was rein Logisches!!! Yeah:lol:

Ich werde mich jetzt Fertigmachen und den Nachmittag shoppend und DVD schauend auf der Couch verbringen. Liebste Grüße. :)

ortho89

Es geht voran

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr habt Weihnachten alle gut überstanden? Die Feiertage habe ich zum Ausruhen genutzt, um nun wieder mit Vollgas ins Studium zu starten.

In meinem letzten Post habe ich gesagt, dass ich nun erstmal mit Computertraining weitermache. Momentan bin ich in der 4. Lektion und irgendwie ist es laaannnggggaaaattttmmmiiigggg. Bisher habe ich nur 2-3 Aspekte gehört, die ich noch gar nicht kannte. Dennoch ist es viel Text zum Lesen, was man eigentlich doch irgendwie alles kennt. Nebenbei kopiere ich mir immer den benötigten Text heraus und formatiere diesen, damit alles schön aussieht. Wenn ich mit den 10 Lektionen durch bin, geh ich erstmal zum Großdrucker ausdrucken, das ist ja Wahnsinn!! Ich hoffe, dass ich demnächst auch Muse finde, die Zusammenfassung von BWL I weiterzumachen und BWL II zu bearbeiten. Ob ich die BWL-Klausur, bei dem momentanen Pensum von CTR schon im Februar schaffe, muss ich wirklich noch abwarten. Ich will mir auch nicht ZU GROßEN Druck aufbauen, da bin ich wieder nur stinkig und ungenießbar.

Diese Woche habe ich endlich wieder ein gutes Workload von 8 Stunden erreicht und bin durchaus zufrieden. Ich verabschiede mich von euch und wünsche euch noch einen schönen Restsonntag. Wir gehen jetzt Bowling spielen. :) Yipiieee!!!

ortho89

Planänderung

Hallo ihr Lieben,

endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir, wurde ja auch mal Zeit. ;) Die letzten beiden Wochen waren sehr stressig (Geburtstage, Weihnachtsvorbereitungen, Krankheit etc.). Und wie ich es geahnt hatte, haben diese mir Lernzeit geraubt. Anhand meiner Sidebar könnt ihr erkennen, dass ich mit der Zusammenfassung von BWL I kein bisschen weiter bin. Und da ich BWL II noch voll vor mir habe und ich das alles noch lernen muss, hab ich mich dazu entschlossen, meinen Lernplan etwas zu überarbeiten und habe kurzerhand Bilanzierung und Buchhaltung in das 2. Semester verbannt und Computertraining nebenbei begonnen. Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass mein Vater Computertechniker ist und daher viel Vorwissen meinerseits vorliegt. Die WBTs (Web Based Trainings) dauern zwar auch seine Zeit, aber der Inhalt ist um Weiten besser und verständlicher als manch anderes Fach. Nebenbei möchte ich dann noch BWL II bearbeiten. Ich denke, im Januar wird die BWL Klausur noch nicht möglich sein, weshalb ich hier Computertraining schreiben möchte und dann BWL entweder im Februar oder in allergrößter Not im März. Und wenn es mir doch gelingt, kann ich die Klausurenreihenfolge dann immer noch ändern. Ich meine, wer hetzt mich denn? Ich habe 6 Monate für das 1. Semster Zeit. Ich liege also voll im Soll. Und das Studium mache ich doch in erster Linie für mich.

Zwar graut es mir dann vor dem 2. Semester, da dieses sehr zahlenlastig wird, aber irgendwann muss da ja jeder durch oder? Ich bin derzeit guter Dinge. Dieses Wochenende heißt es für mich noch die letzten Weihnachtsgeschenke zu ergattern, da ich das bisher total verpeilt habe und zwischen den Feiertagen wird weiter gelernt. Wenn wir uns nicht nochmal vorher lesen, wünsche ich allen schöne Weihnachten. :)

ortho89

1. Note und Fortschritt

Hallo ihr Lieben,

nach meinem letzten "depressiven" Eintrag braucht ihr nun keine Angst zu haben, dass ich euch wieder mit meiner schlechten Laune anstecken will. ;) Nach euren lieben Kommentaren und Tipps habe ich versucht, nochmal "unbefangen" an die ganze Sache ranzugehen und einfach so weiter zu machen, wie es bisher gut geklappt hat. Und ich bin sehr zufrieden! (Hach, das aus meinem Mund). Mein bisheriges Workload dieser Woche (Stand heute) beträgt 8 Stunden. Absolut perfekt. Ich scheine mich wieder "gefangen" zu haben. Wie ihr auch meiner Sidebar entnehmen könnt, habe ich BWL I durchgearbeitet und schon die Hälfte der Lektionen zusammengefasst. Da kommen zwar noch viele Stunden Zusammenfassungen schreiben und sicherlich die ein oder andere Onlinetutoriumaufzeichnung schauen dazu, aber ich bin sehr zufrieden (hach, schon wieder. :D). V.a. da ich mir die letzten Tage immer meine Ziele aufgeschrieben habe und diese - bis auf heute (ich hab keine Lust mehr :)) - immer erreicht habe.

Ein weiterer Motivationsschub kam heute. Ich war gerade dabei, den letzten PC auf Arbeit auszumachen, als ich mir dachte "Mmh, zum Nikoloaus machen die einem doch hoffentlich Geschenke" und habe im Onlinecampus nachgesehen, ob denn endlich meine Note für Wissenschaftliches Arbeiten online ist. Gedacht, getan. Und siehe da: ein fettes - wirklich riesenfettes - Grinsen, gefolgt mit Freundentänzen durch die Praxis und fast beginnenden Freundentränen waren die Folge! Ich habe doch tatsächlich meine erste Prüfung mit 1,0 bestanden! Ich weiß selber nicht, wie das so gut werden konnte, aber ich bin einfach nur happy! Wenn das mal kein schönes Nikolausgeschenk und ein noch besserer Motivationsschub ist? Die ersten 10 CP können somit verbucht werden! Ich habe gleich meine Eltern angerufen, welche meine Freude geteilt haben. Oh man, ihr merkt, die glückliche Maria ist wieder da. Da kann das Wochenende kommen! (Immerhin hab ich am Sonntag dann noch Geburtstag, ich freu mich so!)

Nun denn, ich wünsche euch noch einen schönen Tag und hoffe, allen Nordlichtern geht es gut und ihr seid nicht weggeweht. ;)

ortho89

Einfach nur schlecht drauf

Hallo ihr Lieben,

ich dachte mir, es wäre endlich mal wieder an der Zeit, euch an meinem Leben teilhaben zu lassen. :)

Ich bin derzeit mega schlecht drauf, sitze gerade auf der Couch und könnte nur heulen, weil ich mich vom Leben verarscht fühle. Nach den ganzen Pechsträhnen mit kaputtem Handy, Autoschaden, Stress auf Arbeit und Frustration durch das Studium, weil alles nicht so zusammenpasst, wie es soll, habe ich heute zum Höhepunkt dieser Episode auch noch einen Autounfall gebaut und bin jemanden hinten drauf gefahren. Der Polizist hatte anscheinend großes Mitleid mit mir und hat mir sogar die Ordnungswidrigkeit (weil ich in den Straßenverkehr eingegriffen hab) von 35 Euro erlassen.

{Hach, meine Mutter hat mich gestern noch gefragt, was ich mir zum Geburtstag wünsche, mal sehen, ob ich ihr anbieten kann, eine neue Stoßstange zu bezahlen. :angry:} Edit 03.12.: Hat sich erledigt, habe heute Feinkorrektur betrieben, Auto sieht wieder halbwegs schön aus. ;)

Naja, mein Blog mutiert echt zum Frustblog. Selbst meine Chefs haben schon gemerkt, dass die fröhliche Maria derzeit tief vergraben zu sein scheint. :(

Um mal zum Thema Studium zu kommen: ich schiebe Stress. Letzte Woche habe ich nur knapp 4,5 Stunden aufbringen können. Weihnachtsmarkt, Weiterbildung und lange Arbeitszeiten führten dazu. V.a. Am Sonntag hatte ich mir einiges vorgenommen, bis ich vom Tod von Paul Walker gelesen habe und angefangen hab zu heulen. :( Ihr merkt - ich bin derzeit echt mies drauf. Ich meine, ich bin echt richtig richtig traurig, es zeigt einem mal wieder, wie kurz das Leben ist, aber ich kenne den ja nicht mal persönlich, manche von euch denken jetzt sicher, ich habe einen an der Klatsche.

Auf jeden Fall bin ich erst in der fünften Lektion und wollte gerade weitermachen, nachdem ich aber einen Satz zum zehnten mal gelesen hatte, weil ich eingeschlafen war, habe ich frustriert das Skript beiseite gelegt. Es ist einfach nicht mein Tag. Vielleicht bin ich auch gar nicht so schlecht in meinem Zeitplan, aber jede Woche kommt irgendein neuer Scheiß, sorry für den Ausdruck, dazwischen. Oh man, ich hoffe, ihr seid nicht enttäuscht von mir, aber ich versuche bald wieder enthusiastisch vom Studium zu berichten. Ich verspreche es. :) So, ich versuche nochmal den letzten Teil der fünften Lektion zu lesen, wünscht mir Glück.

Eine schönen Wochenstart wünsche ich dennoch allen Lesern. Danke für die Aufmerksamkeit.

ortho89

Langsamer als geplant?!

Hallo ihr Lieben,

irgendwie schiebe ich schon wieder Frust. :( Es ist Donnerstag, fast Ende der Arbeitswoche und habe gerade einmal die erste Lektion von BWL I fertig. D.h. durchgearbeitet, Clix-Tests absolviert, Vodcast angeschaut und ein bissel Onlinetutorium geschaut. Die Zusammenfassung hab ich auch schon fertig. (ergibt 3,25 Stunden) Aber irgendwie bin ich gar nicht zufrieden. Immerhin ist es ja schon Donnerstag und es kommt mir vor, als hätte ich NUR auf der faulen Haut gelegen. Gut, in Sachsen war gestern Feiertag, d.h. Dienstag und Mittwoch hab ich echt für andere Dinge genutzt (z.B. Haushalt oder Tribute von Panem 2 zu schauen :rolleyes:). Aber wie der Titel schon sagt: bin ich wirklich "verplant", d.h. verpeilt und nutze meine Zeit nicht effektiv? Von den guten Anregungen aus dem ersten Skript, seine Zeit genau zu planen, kann ich derzeit nur träumen. Irgendwie sind alle anderen Faktoren zu stark "unterschiedlich"/hemmend, sodass ich mich gar nicht bemühe GENAU zu planen. Ich lass das irgendwie alles auf mich zukommen. Andererseits: warum mach ich mich jetzt schon wieder so heiß? Meine nächste Prüfung ist in zwei Monaten geplant - also eigentlich noch genug Zeit?! Wäre da nicht die Panik vor dem Weihnachtsmonat Dezember. Hier werden gleich 4 Geburtstage gefeiert - alle vor dem Fest. Hab ich einfach nur "Schiss", diese Zeit "nicht zu haben"? Jetzt könnte man wieder sagen: "Mensch Maria, plan doch einfach alles!", aber dafür bin ich nicht bereit - vielleicht noch nicht. Ich sollte mich einfach nicht verrückt machen. Das wird schon alles - ruhig Blut. :D Oder aber ich habe Schiss vor der Zeit direkt vor der Prüfung. Die erste Prüfung hat gezeigt: ich war einfach ungenießbar in den 1-2 Wochen davor. Mit dem ganzen Stress auf Arbeit hatte ich schon fast das Bedürfnis einfach nur aus dem Fenster zu springen. Aber genug davon - man merkt, hier werden Fragen aufgeworfen und nicht zufriedenstellend beantwortet.

Ganz schön wirrwarr - aber immerhin habt ihr mal wieder ein Lebenszeichen von mir erhalten. Gute Nacht!:)

PS: Ich bin außerdem stinkig, weil ich in der Klausur nur das Eisenhower-Prinzip beschrieben habe ohne es zu zeichnen. Es fehlen mir garantiert voll die wichtigen, einfachen Punkte. Ahh, schei* Perfektionismus! :(

ortho89

1. Prüfung und Analyse

Hallo ihr Lieben,

wie angekündigt fand gestern meine erste Prüfung in Leipzig statt. Wir waren 6 Leute, also eine überschaubare Gruppe, welche ich jedoch als sehr angenehm empfand. Durch meinen Blog "kannten" mich zwei meiner Mitstudenten (schon), seid von mir an dieser Stelle gegrüßt. ;) Da beide zur gleichen Zeit wie ich angefangen haben, können wir uns sicherlich inhaltlich und auch seelisch unterstützen. (V.a. die beiden mich, da ich ja am wenigsten bisher mit der Materie zu tun hatte. :rolleyes:)

Ingesamt fand ich nun meinen erste Klausur ganz gut. Ich habe leider gar kein Gefühl. Bestanden hab ich auf jeden Fall, dies habe ich ja schon oft betont, aber mit welcher Note, echt schwierig einzuschätzen. Wenn es schlechter als meine Übungsklausuren, d.h. als 2,0 sein sollte, dann will ich die Arbeit unbedingt einsehen. Aber erstmal lass ich mich überraschen. Ich habe insgesamt 2 von 3 Stunden gebraucht und wirklich versucht, in einem normalen Tempo zu schreiben und reiflich zu überlegen. Nach der Abgabe ging es mir super - ich habe mich so frei gefühlt, wie schon lange nicht mehr. Gestern und heute habe ich wirklich nichts für's Studium gemacht (obwohl es mir gerade in den Fingern juckt BWL anzufangen :D). Da war auch mal wieder ein Kinobesuch drin. Haben "Fack ju Göhte" geguckt - sehr unterhaltsam, genau das richtige für so einen Tag.

Nachdem also nun mein erstes Modul abgeschlossen ist, dachte ich mir, ich gebe euch eine kleine Analyse. Ich habe ingesamt für das Modul Wissenschaftliches Arbeiten 7 Wochen gebraucht. Ich habe mit allem drum und dran 52 Stunden und 40 minuten studiert/gelernt/zusammengefasst. Lt. IUBH hätte ich 300 Stunden für alles Zeit gehabt. Haha :D Ich komme somit auf ein durchschnittliches Workload von rund 7,5 Stunden. Mein Minimum war in der 1. Studienwoche mit 4,75 Stunden (was mit der Pragreise zu erklären ist). Mein Maximum von 10 Stunden und 10 Minuten habe ich in der 6. Studienwoche erreicht, als ich endlich mit den Zusammenfassungen fertig werden wollte. Ach ja, und einen Block hab ich alle gemacht und 5 Tintenpatronen. Da ich zum Schluss relativ durcheinander gearbeitet habe (v.a. beim Lernen), würde ich nach Gefühl sagen, dass Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten und Team- und Selbstmanagement ziemlich gleich verteilt bearbeitet wurden.

Ab morgen heißt es dann "BWL I" zu beginnen. Wenn alles gut läuft, wird die nächste Klausur im Januar folgen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

ortho89

Frustration

Hallo ihr Lieben,

zur späten Stunde melde ich mich nochmal bei euch. Ich habe langsam schon "Schiss" vor morgen. Ich war in der Vorbereitung fleißig, aber die letzten Wochen, Überstunden und Probleme auf Arbeit haben ganz schön geschlaucht, was ich diese Woche gespürt habe: ich habe einfach kaum etwas geschafft! Klar, die Prüfung morgen werd ich auf jeden Fall bestehen, so viel ist sicher, aber die Übungsklausuren hab ich "nur" mit jeweils 2,0 bestanden, sodass ich doch etwas deprimiert bin. Da kommt einfach der übermäßige Perfektionismus durch, der dann frustriert. :( Was durchaus positiv ist, ich habe für die Musterklausur nur 55 von 180 Minuten gebraucht. Demnach hab ich also für schwierige Fragen noch genug Zeit, mir irgendwas aus den Fingern zu saugen. :D

Ich freu mich aber schon, wenn ich es morgen geschafft habe. Danach belohne ich mich und mache alles andere, nur kein Studium, bevor es am Montag dann mit BWL weitergeht. ;) Ich wünsche allen, die morgen auch Prüfung schreiben gutes Gelingen. Tschaka: ihr schafft das. :)

ortho89

Die Lernphase beginnt...

... leider eine Woche später als gewollt, aber äußere Faktoren haben, wie in meinem letzten Motzpost (haha, ich mag das Wort!) erwähnt, dazu beigetragen. Heute habe ich endlich die Zusammenfassung im Wissenschaftlichen Arbeiten beendet und gleich das Vertiefungs-Onlinetutorium angesehen, wo ein paar Prüfungsschwerpunkte kurz und knapp zusammengefasst wurden. Diese auch noch schnell komprimiert und nun geht es ans Tiefenlernen. Ich muss hier mal einen Dank an meinen Freund aussenden, der mir wirklich versucht, genug Zeit zu geben. Das ist echt schwer für ihn.

Obwohl ich etwas dem Zeitplan (etwas?!) hinterherhinke, bin ich weiterhin optimistisch, da sich schon viel verankert hat. Auch die blöden ersten zwei Kapitel im Wissenschaftlichen Arbeiten waren dann doch nicht mehr so zäh, wie zum Anfang des Bearbeitens. Wenn man den Überblick hat, geht vieles leichter. ;)

Ich werde mich jetzt auf die Couch verziehen und meine Zusammenfassungen verinnerlichen. Und danach den wunderschönen sonnigen Tag (hier in Leipzig - wie ist das Wetter bei euch?) genießen. Ich bin überrascht, eigentlich sollte es heute nur regnen. :D

Liebste Grüße

Maria

PS: Liebe Grüße an Janin und Eileen. :)

ortho89

Bäh bäh bäh

Hallo ihr Lieben,

mein Tag war heute einfach nur BÄH! Ich hatte mir heute einiges vorgenommen, einerseits fürs Studium, andererseits private Sachen erledigen, aber nein - meine Kollegin ist krank und ich musste ihre Sprechstunde übernehmen. :angry: War dann endlich 19:30 zur Hause (statt 14:30) und konnte kurz die Füße hochlegen. Ich bin einfach nur gefrustet, ich wollte heute die Zusammenfassung beenden, habe aber nur 1,5 Kapitel geschafft und habe immer noch dreie vor mir. Und mein Block ist fast alle. Oh mennöööö.

Ich mache mir jetzt schon riesigen Zeitdruck, obwohl ich die Klausur ja nicht morgen schreibe, aber es ist die 1. und sicher einfachste aller Prüfungen und da will ich mir einen "positiven Punktegaranten" holen.

Aber die nächsten Tage werde ich auch nicht früher als 19:30 oder 20:00 zu Hause sein und nach 20 Kindern in 4 Stunden hab ich meist wenig Muse für's Studieren! Ich hoffe, dieser Motzpost kam nicht allzu negativ an und meine "5 Minuten" haben sich morgen wieder gelegt. Ich wünsche euch dennoch eine gute Nacht.

ortho89

Bald geschafft

Hallo ihr Lieben,

zur späten Stunde melde ich nochmal bei euch. Mein Freund ist gerade bei einem Klassentreffen, weshalb ich den Abend ganz für mein Studium nutzen konnte. Gut, ich muss zugeben, eine Stunde habe ich auch TV gesehen, aber das war ja heute wieder nicht auszuhalten, weshalb ich der Meinung war, doch meine Zeit sinnvoller zu nutzen.

Habe jetzt endlich mit der Zusammenfassung im Wissenschaftlichen Arbeiten angefangen und insgesamt 4 Lektionen zusammengefasst und alle Clix-Fragen und Musterfragen aus dem Skript ausgedruckt. Ich hoffe, dass ich bis Dienstag mit der Zusammenfassung fertig sein werde, damit ich in die Lernphase starten kann. Eigentlich wollte ich ja heute damit beginnen, aber da ist mein Zeitplan anscheinend nicht ganz aufgegangen. Aber es stört mich nicht übermäßig, da ich, selbst ohne "richtiges" Lernen mMn auf jeden Fall bestehen werde.

Ansonsten habe ich mich die anderen Tage von den letzten stressigen Woche ausgeruht. Wir waren absegeln und gestern schön shoppen - den Frauen ihre Lieblingsbeschäftigung. :lol::D

Ach ja, ich konnte gestern Abend endlich die neuen Skripte für BWL II und BUB in Care bestellen. Yipieh!

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend und eine gute Nacht.

ortho89

Angemeldet

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mich nun zur Prüfung am 16. November angemeldet und ich bin schon sehr gespannt, wie diese wird (sicher nicht allzu schwer und gut machbar :)).

Gestern und heute habe ich die letzten Vodcasts angesehen und Wissenskontrollen in Clix gelöst, sodass der Donnerstag, Freitag und Samstag ganz im Zeichen der Zusammenfassung stehen kann und dann gelernt wird. Um an den vorherigen Blogpost nochmal anzuknüpfen: die anderen 9 Lektionen waren wirklich nicht so verworren geschrieben und eigentlich sehr einfach.

Ich hoffe, dass in Care bald die anderen Module freigeschaltet werden, damit ich mir die nächste Ladung nach Hause liefern lassen kann. Ich möchte gerne einen Überblick bekommen, ob mein gesteckter Zeitplan, aller zwei Monate eine Prüfung zu schreiben, auch aufgeht. Mein Probemonat ist ja jetzt auch um, aber anscheinend warten die damit, bis das erste Mal Geld eingezogen wurde? Vielleicht können mir ja hier ein paar IUBHLer ne Antwort dazu geben, danke. :) Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und für einige ein schönes verlängertes Wochenende.

ortho89

Schon über einen Monat dabei

Hallo ihr Lieben,

heute ist der 26.10. und damit bin ich nun schon offiziell über einen Monat Fernstudentin, obwohl ich erst so richtig am 01.10. losgelegt habe. Dennoch wollte ich es "mal erwähnt haben". :)

Ich bin jetzt endlich mit der Zusammenfassung von Selbst- und Zeitmanagement fertig geworden und habe nun die ersten 3 Lektionen bei meinem Einführungsskript des wissenschaftlichen Arbeitens durch. Und ich fühle mich sehr :confused:. Das ist ja so komisch verworrener Text, das ich zwischendurch fast eingeschlafen wäre und von vorne anfangen musste (könnte natürlich auch an der Uhrzeit liegen. :lol:) Das hat mich ein bisschen an Hermann Hesses "Der Steppenwolf" erinnert, wo ich am Ende der Seite den Anfang auch nicht mehr wusste. Dennoch habe ich alle Clixfragen der Lektionen sofort bestanden, also irgendwas muss hängen geblieben sein. Das ist ja schon mal sehr positiv. :) Da ich mir das Bearbeiten der Übungsklausur für den Schluss aufgehoben habe, lass ich mich mal überraschen, wie viel Gewicht die ersten drei Lektionen im Gesamten haben. Später im Skript wird es sicher wieder etwas "angenehmer". Ich kenne zwar viele Aspekte aus meiner Besonderen Lernleistung im Abitur, aber so ein wissenschaftliches "Geplänkel" ist mir doch neu. Ein Problem sehe ich nur jetzt schon - die Zusammenfassung wird schwierig. Wie ich die gestalte, muss ich wirklich noch abwägen. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass der 16. November immer noch schaffbar ist, v.a. da ich die kommende Woche schon ab Donnerstag frei habe. :) Juhu!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0