hannynanny

AKAD nicht akkreditiert- Negativpunkt???

33 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

Ich bin schon länger auf der Suche nach einem Fernstudiumanbieter für BWL.

Ich habe jetzt noch AKAD und Euro-FH in der engeren Wahl.

Nun ist mir aber aufgefallen und es wurde mir auch telefonisch bestätigt, daß die AKAD ihre Studienangebote noch gar nicht hat akkreditieren lassen im Gegensatz zur Euro-FH.

Eigentlich hatte ich mich schon fast für die AKAD entschieden, da sie populärer ist als der Neuling Euro-FH, aber das finde ich doch ziemlich merkwürdig, muß ich sagen.

Würdet ihr das als negativ werten oder seht ihr das ganz gelassen nach dem Motto, das kommt schon noch?

Liebe Grüße,

Hanny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Akkreditierung ist (in Deutschland) ja relativ neu und gibt es erst seit vielleicht drei, vier Jahren (vorher wurden die Studiengänge von den Ministerien geprüft, das hieß nur noch nicht Akkreditierung, obwohl es letzlich das gleiche war). Wenn der Studiengang schon älter ist (meist ist dies bei Diplom/Magister der Falle) ist fehlende Akkredierung also kein Problem, bei neueren (meist Bachelor/Master) wäre es schon.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ist der Bachelor auch akkrediert.

Ich frage mich, wieviel so eine Akkreditierung kostet ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das Thema Akkreditierung hat mich bei der AKAD durchaus auch skeptisch gemacht. Konkret interessiere ich mich für das Aufbaustudium Master of Arts BWL, dieser ist derzeit noch nicht akkredietiert.

Dabei stellt sich mir die Frage: Darf die AKAD ohne Akkreditierung den Master-Titel verleihen? Oder ist das gesamte Studium (fern nicht noch die Akkreditierung erfolgt) im Zweifel für die Katz? Klar es wurde wenigstens Wissen erarbeitet und mit Prüfungen bestätigt - doch nach einem 2,5 jährigen Studium will man auch was in der Hand haben und evtl auch mal ne Bewerbung mit dem Grad schmücken und dann ist doch recht schade, wenn man für gute 9k€ "eine nette Fortbildung" gemacht hat.

Weiß von Euch jmd. wie das dann genau ist?

Viele Grüße,

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Führung des akademischen Grades ist auch ohne Akkreditierung möglich. Zwar müssen die Hochschulen Studiengänge, die nicht akkreditiert werden können (oder durch andersweitige [ministerielle] Genehmigung fortgesetzt werden können), schließen, wer aber einen angebotenen Studiengang abschließt, kann den Grad auch führen.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

die AKAD bietet ja eine Reihe von Diplom-, Bachelor- und Masterstudiengänge auf FH- und Uni-Niveau an. Für die klassischen Diplomstudiengänge ist festzuhalten, daß diese keiner Akkreditierung bedürfen. Da die drei AKAD-FH`s und die WHL (die AKAD-Uni) staatlich anerkannt sind, gibt es daher bezüglich der Diplom-Abschlüsse keine Bedenken.

Darüber hinaus gibt es bei der AKAD einen FH-Bachelor-, einen FH-Master- und einen Uni-Master-Studiengang, von denen bislang der FH-Bachelor und der Uni-Master akkreditiert sind. Aber auch ohne Akkreditierung ist die staatliche Anerkennung gegeben. Bei der Akkreditierung geht es in Deutschland ja in erster Linie um Qualitätssicherung der im Rahmen des sogenannten Bologna-Prozesses neu eingerichteten Bachelor- und Master-Studiengänge, um deren Vergleichbarkeit sicherzustellen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Akkreditierung#Bildung

http://www.akkreditierungsrat.de/

In diesem Zusammenhang hat man auch die im öffentlichen Dienst bisherige

Unmöglichkeit einer Laufbahn des höheren Dienstes für FH-Absolventen

beseitigt, da FH-Master formell Uni-Mastern gleichgestellt sind.

Allerdings bedürfen die FH-Master-Studiengänge hierfür einer Akkreditierung, nicht aber die Uni-Master-Studiengänge.

http://www.akkreditierungsrat.de/b_fh_master.htm

Da der FH-Master der AKAD noch relativ neu ist, ist die Akkreditierung hier noch nicht abgeschlossen. Es ist aber aufgrund der bisherigen erfolgreichen Akkreditierungen von AKAD-Studiengängen kein Grund ersichtlich, warum es hier größere Probleme geben sollte. Allenfalls könnte es zu geringfügigen Änderungen/Erweiterungen des Studienumfangs kommen.

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Carsten:

Eine ganz kleine Berichtigung: ;)

Nicht alle akkreditierten FH-Master ermöglichen den Zugang zum höheren Dienst. Es muss bei der Akkreditierung ausdrücklich festgestellt werden, dass ein Studiengang Zugang zum höheren Dienst ermöglicht. Es gibt durchaus auch FH-Master auf die das nicht zutrifft!

mintaru

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mintaru,

Ja, na kar, das ist vollkommen richtig. Geht ja auch aus meinem Link zum Akkreditierungsrat hervor. Ich hab` das allerdings nicht explizit erwähnt.

Rein formell berechtigt der FH-Master ja auch (im Unterschied zum FH-Diplom) zur Promotion, allerdings sträuben sich einige Unis noch dagegen, diesen als Promotionsberechtigung anzuerkennen.

Die FH, die einen Masterstudiengang akkreditieren lassen möchte, muß gleichzeitig beantragen, daß dieser den Zugang zum höheren (öffentlichen) Dienst ermöglicht. Zur Zeit trifft diese Zulassung wohl für ca. zwei Drittel aller akkreditierten FH-Master-Studiengänge zu. Im Akkreditierungsbescheid wird dann der Zusatz aufgenommen: „Der Masterabschluss eröffnet den Zugang zum höheren Dienst“.

Allerdings ist mir nicht bekannt, ob das die AKAD für ihren FH-Master so beantragt hat.

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

auch ich strebe eine Fortsetzung meiner Studienkarriere an. Mein Ziel ist der Klassiker: Dipl.-Kfm.

Da die Fernuni Hagen leider von meinem Diplom (FH) als Betriebswirt nur 1 Schein anerkennen würde und mir die Studienzeit (nebenberuflich) auf ca. 8 Jahre prognostiziert wurde, bin ich - logischerweise - irgendwann auf die WHL (AKAD) - Wissenschaftliche Hochschule in Lahr gestossen.

2 Jahre, nebenberuflich das finde ich fair. Zwar sind die Gesamtkosten von ca. 16.000,00 Euro kein "Pappenstil", aber naja.

Nun zu meinen Fragen:

1. Darf ich mich nach dem Erwerb des Dipl.-Kfm an der WHL: Dipl.-Kfm (Univ.) nennen? Das konnte mir leider bisher niemand von der Akad genau beantworten.

2. Ich weiß das man die Kosten steuerlich geltend machen kann. Als Angestellter empfiehlt es sich diese als Werbungskosten anzusetzen. Ich weiß auch, das der Maximalbetrag bei einem Erststudium 4000,00 Euro/ p.a. beträgt. Weiß jemand wie hoch dieser ist, wenn es sich um ein postgraduales bzw. Aufbaustudium handelt?

Ich suche auch Leute die bereits erste Erfahrungen mit dem universitären Dipl.-Kfm Studium an der WHL gemacht haben.

Ich danke Euch für Eure Antworten!

Viele Grüße

Talent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Talent,

Darf ich mich nach dem Erwerb des Dipl.-Kfm an der WHL: Dipl.-Kfm (Univ.) nennen? Das konnte mir leider bisher niemand von der Akad genau beantworten.

eine gute Frage, welche dir nur die WHL beantworten kann. Die WHL ist eben keine Universität, da es an der WHL eben nur eine Fakultät gibt.

2. Ich weiß das man die Kosten steuerlich geltend machen kann. Als Angestellter empfiehlt es sich diese als Werbungskosten anzusetzen. Ich weiß auch, das der Maximalbetrag bei einem Erststudium 4000,00 Euro/ p.a. beträgt. Weiß jemand wie hoch dieser ist, wenn es sich um ein postgraduales bzw. Aufbaustudium handelt?

Im Zweitstudium können die Werbungskosten in voller Höhe abgesetzt werden.

Ich suche auch Leute die bereits erste Erfahrungen mit dem universitären Dipl.-Kfm Studium an der WHL gemacht haben.

Wahrscheinlich hilft dir folgender Link:

http://www.fernstudenten.de/viewforum.php?f=17

Im der Virtuellen Hochschule der AKAD finden sich massig Leute, welche an der WHL studieren. Über die WHL kannst du dich vielleicht mit einigen Studenten kurzschließen.

von Matthias

PS: Nach meinem AKAD-Studium würde ich am Liebsten auch noch den Dipl. Kfm. machen aber da wird dieser Studiengang wohl nicht mehr angeboten werden ;-( Am Besten, du meldest dich noch vor Oktober an ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden