Springe zum Inhalt
SeppMaja

Welches Buch?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

uch habe vor im Oktober ein Bwl Studium zu beginnen und schon bereits jetzt darauf vorzubereiten. Hat jemand von euch Erfahrung mit den beiden Büchern:

-Brückenkurs Mathematik

- Marhematik für Bwl-Bachelor

und welches davon ist besser?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

HI!

Ich glaube, da solltest Du noch etwas genauere Angaben zu den Büchern machen - z.B. Autor :)

zum Brückenkurs: http://www.amazon.de/Br%C3%BCckenkurs-Mathematik-Studieneinsteiger-aller-Disziplinen/dp/3827427630/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1358411271&sr=8-1

Das Buch selber kenne ich zwar nicht, aber T. Rießinger aus diversen Publikationen und G. Walz ist mein Mathe-Prof. - schreiben beide sehr entspannt und locker! Sind aber beide eher Techniker - in wie weit dann für Dich das "aller Disziplinen" passt, weiß ich nicht. Aber es lohnt sich bestimmt mal rein zu schauen.

cu

Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Brückenkurs, soweit du den von Wahl, et al. meinst, versucht sicher zu stellen, dass die Schulmathematik "sitzt", so dass du dein Studium relaxed anfangen kannst. Ob das Buch für dich sinnvoll ist, hängt davon ab, wie gut dein Mathe Basiswissen ist (bis zum Abi). Es ist ein Buch zum "nach-arbeiten". Das Buch ist ein viel-benutztes Buch für Brückenkurse die von Unis angeboten werden; ich würde dir aber auch raten extra Uebungsbücher zu finden.

Ich würde annehmen, dass das andere Buch eher Mathe ist, welches du in deinem Studium gelehrt wirst. Das wäre sinnvoll, wenn du "vor-arbeiten" willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wie Kalibert bereits geschrieben hat, ist Rießinger zwar top, allerdings ist er eher in technischer Richtung unterwegs. Solltest Du Abi Mathe-LK gehabt haben, ist es zum Üben und Auffrischen sicher gut.

Der persönliche Tipp, bei dem mir sicher viele Studenten beipflichten werden: auch wenn's sich trivial anhört, aber schau' lieber, dass Quotientenregeln, Potenz- und Wurzelrechnungen, Exponentialrechnungen usw. sitzen. In Mathe scheitert es meist an den Basics und Grenzwert-Berechnungen sind Käse, wenn man den Zahlenstrahl nicht beherrscht ;) Das wäre mal mein Statement dazu.

Ansonsten: geh' es mal ein bisschen entspannter an, genieß die Zeit, bevor es richtig los geht. Es wird von alleine noch stressig genug. Achja, wichtiger als irgendwelche Matheschmöker zu beginn ist eine g'scheite Formelsammlung. Meine Empfehlung ist hier das Taschenbuch der Wirtschaftsmathematik Solltest allerdings vorher abklären, ob es auch an Prüfungen eingesetzt werden darf. Falls ja, ich hätte noch eins kostengünstig per PN abzugeben ;) Der Trend geht ja schließlich zum Zweitbuch....

Gruß,

DA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...