Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
Herumtreiber

Fernabitur mit 1,0

Empfohlene Beiträge

Herumtreiber

Guten Tag,

 

ich bin neu hier angemeldet und wolte mal fragen wie die Notendurchschnitte im Fernabitur so aussehen.

Mein Ziel ist ganz klar ein Abi mit 1,0.

Ich schwanke leider immer wieder zwischen alles aufgeben und an eine normale Schule gehen und es bei ILS voll durchziehen. Von vielen bekomme ich den Tipp, was ein Super Abi angeht, das die mündliche Beteiligung total wichtig ist, und das ist ein Problem. Ich sehe das auch für mich als einen Riesenvorteil, weil ich eben auch viel rede nur leider ist das beim Fernabitur ja nicht möglich.

 

Weiß jetzt nicht, was da für mich mehr Sinn macht und irgendwie bin ich total verzweifelt.


Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen : LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Fernstudienakademie

Hallo

 

Zunächst einmal einige (vielleicht)  platte Frage: Warum willst Du ein Abi mit 1,0 machen? Was möchtest Du mit einem solchen Super-Abi erreichen, was Du sonst nicht erreichen könntest?

 

Wie stellst Du Dir die Lernform Fernunterricht vor? Was erwartest Du von dieser Lernform? Was spricht gegen eine normale Schule (Präsenzunterricht), wo Du doch Deine kommunikativen Fähigkeiten, von denen Du sprichst, vielleicht besser ausspielen könntest?

 

Viele Grüße

 

Anne Oppermann - Fernstudienakademie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Herumtreiber

Ich möchte eben alle Möglichkeiten offen haben. Evtl. Medizin studieren.

 

Sonst habe ich kein Problem mit dem Unterricht einer Fernschule, also das ist schon wie ich es mir vorstellen.

Dagegen spricht, das ich eben wieder zur normalen Schule gehe und nur 400e Jobben kann, würde aber bafög kriegen (elternunabhängig)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SebastianL

Meiner Meinung nach die Falsche Vorangehensweise! Das ist jetzt nicht Böse gemeint. :blushing:

 

Wenn Du Medizin studieren möchtest brauchst Du einach ein Allgemeines Abi dass Du möglichst Sehr Gut abschließt. Vielleicht fragst Du einfach mal bei Deiner Ziel-/Wunschuni nach was es für einen NC als Voraussetzung gibt.

Jetzt musst Du also erstmal nachsehen welche Anbieter das überhaupt bieten und welche Möglichkeiten/Formen es gibt wie z.B. Abendschule, Fernstudium, etc. Vergleichen was die Kosten, Bewerten ob die Formen Dir zusagen oder nicht mti einer kritischen Selbsteinschätzung. Und dann legst Du "einfach" los. Das wäre zumindest mein grober Plan.

 

Viel Erfolg dabei!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Herumtreiber

Genau so habe ich es ja gemacht und da kommt eben bei rum, das mir das mündliche extrem helfen wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Esme

Und was spricht dann gegen Vollzeit Schule?  Kannst du nicht vom Bafög leben die Zeit? Möchtest du das nicht? Ich verstehs noch nicht, sorry.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SebastianL

Ich kann Dir leider gerade auch nicht ganz folgen :confused:  Versuchen wir es mal. :blushing:

 

Du schreibst, bzw was bei mir angekommen ist: Du willst ein 1,0 Abi, schwangst aber zwischen aufgeben, Vollzeit Schule und ILS. => 3 Optionen = Vollzeit Schule + Aufgaben + ILS.

Eine mündliche Beteiligung wäre dabei aber total wichtig, was das Problem wäre, aber ein Tip für ein Super Abi, aber auch ein Riesen Vorteil, weil Du gerne viel redest, was ja im Fernabi nicht möglich ist. => Mündliche Beteiligung ist Dir persönlich sehr wichtig, schließt aber Fernabi aus, bleiben also nur noch 2 Optionen = Vollzeit Schule + Aufgaben :blink: => Meine Empfehlung bei den Optionen: Vollzeit Schule! ^_^

 

Ansonsten, wenn Du möchtest kannst Du das mit der mündlichen Beteiligung nochmal kurz erklären. Ich bin da nicht so in der Thematik drin und verstehe das noch nicht. Sorry, ich will jetzt nicht einen auf Klugsch... machen, aber vielleicht hilft Dir dass was bei uns ankommt nochmal zu überdenken und in andere Worte zu packen. Das ist auch nicht böse gemeint. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Hallo Herumtreiber,

 

was für eine Schullaufbahn hast du bisher? Was machst du aktuell? Wie alt bist du? Und wie war bisher dein Notendurchschnitt? In welchem Bundesland lebst du?

 

Das Abitur mit 1,0 zu schaffen ist wahnsinnig schwer - egal auf welchem Weg. So eine herausragende, perfekte Note schaffen nur ganz, ganz wenige. Ein Einser-Schnitt ist da schon leichter zu schaffen.

 

Ich habe leider nur eine alte Sekundärquelle dazu gefunden, wie viele einen Schnitt von 1,0 schaffen (der Link zur Primärquelle ist nicht mehr gültig): http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/281375,0.html - demnach je nach Bundesland zwischen 0,3 Prozent und 2,3 Prozent.

 

Wenn ich an meinen eigenen Abi-Jahrgang zurück denke (natürlich nicht repräsentativ), da war es von ca. 100 Abiturienten gerade mal einer, der diese Traum-Note geschafft hat. Und das war ein türkischer Mitschüler, der schon die ganze Zeit über herausragend war, und zwar in allen Bereichen, egal ob Sprachen, Naturwissenschaften oder Sport, dazu sehr diszipliniert und höflich, er hat sich wirklich positiv abgehoben. Und er hat dann auch tatsächlich geplant, Medizin zu studieren.

 

Unten noch eine aktuellere Statistiken dazu, wie viele einen Einser-Schnitt schaffen. Das sind schon einige.

 

Statistik: Anteil der Abiturienten mit einem Notendurchschnitt zwischen 1,0 und 1,9 in Deutschland nach Bundesländern im Jahr 2013 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fernstudienakademie

Danke für die Statistik, Markus

 

Interessant fand ich Deine Geschichte von dem 1,0 Kandidaten, der nicht nur nur tolle Leistungen, sondern auch durch ausgesprochene Höflichkeit auffiel. Ich denke, da ist etwas Wahres dran - auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick  "ungerecht" ist: Man muss es den Lehrern schon leicht(er) machen, sehr gute Noten zu verteilen. Dazu gehört im Normalfall eine gute Beziehung zwischen Lehrer und Schüler.Eine solche Beziehung, die sich über einen langen Zeitraum erstreckt,  kann man Face-to-Face vielleicht hinbekommen, aber bei Prüfern, die einen wahrscheinlich zum allerersten Mal sehen, ist das schon eine Nummer schwieriger...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung
Zitat

 Kandidaten, der nicht nur nur tolle Leistungen, sondern auch durch ausgesprochene Höflichkeit auffiel. 

 

Ich meinte das eigentlich gar nicht in erster Linie bezogen auf die Lehrer, sondern vor allem auch auf seine Mitschüler. Er war für meinen Eindruck kein "Schleimer" (das hatte er gar nicht nötig), wie manche andere. Allerdings hat er sich in der Tat auch nicht mit den Lehrern angelegt. Er war insgesamt eher zurückhaltend und hat sein Ding gemacht. Schon sehr selbstbewusst, aber nicht arrogant und hat auch nicht mit seinen Noten geprahlt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Anmelden, um zu folgen  



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung