Springe zum Inhalt
andre w

Frage zu IUBH - IT Betriebswirt - Erfahrung bei der IUBH?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich bin ja der Neue hier und habe gerade bei der AKAD die Weiterbildung "Spezalist WI" (12 Monate) angefangen, auf Basis des Bachelors. Mir war die IUBH im Vorfeld der Auswahl nicht so bekannt gewesen und jetzt sehe ich, da gibt es den IT-Betriebswirt nach 18 Monaten.

 

Ich frage mich, ob das vlt. die bessere Wahl ist, weil man dann wohl auch staatlich geprüfter IT-Betriebswirt ist, allerdings nicht von IHK. Da es dann von der IUBH ist, taugt das was und wie ist generell die Erfahrung der IUBH bei euch?

 

Preislich nehemn die sich alle nix außer Laudius :P

 

Vielen Dank im Voraus

André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wenn ich mich recht erinnere kann man die ECTS von solchen Weiterbildungen bei der IUBH nicht auf ein Studium anrechnen. Es bleibt damit ein institutsinterner Abschluss. Da wird ein Betriebswirt IHK wohl anerkannter sein (meine Meinung). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Man kann min. innerhalb der IUBH sich den Betriebswirt anrechnen lassen, wenn man dann den Bachelor anschließend macht. Aktuell mache ich aber auch noch keinen Bachelor, sondern bekomme "nur" ein Hochschulzertfikat, weil ich erst einmal 12 Moante schauen wollte, wie das neben dem Beruf so klappt.

 

Ich hatte gedacht, ich kann meine Weiterbildung mit ECTS Punkten bei der Weiterbildung zum IT-Betriebswirt anrechnen lassen, das geht aber wohl leider dieses Jahr nicht mehr, da die IUBH nach Thüringen gezogen ist. Das ist wohl Ländersache.

 

Wenn die IUBH staatlich anerkannt ist durch die Akkreditierung ist dann der IT-Betriebswirt dennoch nicht staatlich anerkannt? Das Mädel was ich heute morgen am Telefon hatte, schien da auch nicht so wirklich den Plan bei denen zu haben.

Bearbeitet von andre w

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, andre w schrieb:

Wenn die IUBH staatlich anerkannt ist durch die Akkreditierung ist dann der IT-Betriebswirt dennoch nicht staatlich anerkannt?

 

Ich denke, dass die Institutsakkreditierung nicht zwangsläufig dazu führt, dass wirklich jedes Angebot der Hochschule automatisch staatlich anerkannt ist. Die Studiengänge z. B. werden ja jeder nochmal einzeln akkreditiert. Die Weiterbildungen wie der genannte IT-Betriebswirt setzt sich zwar aus den einzelnen Modulen der Studiengänge zusammen, wird aber meines Wissens nach nicht nochmal gesondert akkreditiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade nachgeschaut, auf der Seite unterhalb der Inhalte gibt es ein Logo, dass es staatlich anerkannt ist. Ob dem jetzt wirklich so ist, keine Ahnung. Es wird nichts davon geschrieben, dass man staatl. geprüfter IT-Betriebswirt ist. Bei anderne Fernhochschulen kann man diese Prüfung nachträglich noch ablegen, stand da zumindest bei dem einen oder anderen....

 

Ich habe aber gesehen, dass die 18 Monate Vollzeit ist, 24 und 36 Monate sind dann zwei Teilzeitvarianten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was meinst du denn mit staatlich anerkannt? - Die Hochschule ist staatlich anerkannt, einzelne Studiengänge sind akkreditiert und Weiterbildungen haben eine ZFU-Zulassung. Hast du vielleicht davon das Logo gesehen? - Alle Fernlehrgänge und privatrechtlich angebotene Fernstudiengänge müssen eine ZFU-Zulassung haben, um angeboten werden zu dürfen.

 

Mehr zur ZFU hier:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt doch bei der IHK zum Beispiel diesen Zusatz "staatlich geprüfter Betriebswirt". Das gilt für alle Bundesländer. Ist das bei diesen Fernhochschulen die eine Akkredierung haben dann identisch?

 

Weil bei anderen Schulen dauert das immer 30 Monate und da steht dann teilweise separat dabei, dass man sich noch Prüfen lassen kann um den staatlich geprüften Betriebswirt zu erhalten.

 

Bei der IUBH steht auch der Name in der Klammer dahinter, ist das nicht bei diesen Schulinternen "Zertifikaten" so? Das "staatlich geprüfter.." fehlt bei der Angabe vor "IT-Betriebswirt".

Bearbeitet von andre w

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 49 Minuten, andre w schrieb:

Ist das bei diesen Fernhochschulen die eine Akkredierung haben dann identisch?

 

Nein. Denn meines Erachtens kommt das "staatlich geprüft" beim Betriebswirt dadurch zustande, dass an einer staatlichen Institution (z. B. einer Schule oder einem Amt) eine Prüfung abgenommen wird. Das kenne ich z. B. vom staatlich geprüften Übersetzer, da nehmen Schulämter in verschiedenen Bundesländern eine Prüfung ab und wenn man die besteht, darf man sich im ganzen Bundesgebiet "staatlich geprüfter Übersetzer" nennen.

 

Vielleicht bringt dieser Wikipedia-Beitrag etwas mehr Licht ins Dunkel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatliche_Abschlussbezeichnung

Bearbeitet von TomSon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Genau, somit wären die kurse durch die ZFU zwar staatlich geprüft, aber  bei dem "Abschluss" darf wohl diese zusätzliche Bezeichnung nicht beinhalten, es sei denn, man würde sich z. B. durch die IHK (noch einmal?) prüfen lassen? Dann sollte mein Frage lauten, ob die gleichwertig sind und nicht "identisch".

 

Deshalb haben diese privatschulen wohl auch ihr Kürzel immer hinter dem "Zertifikat" stehen.

 

Ist aber schon skurril, dass die Einrichtungen staatl. geprüft sind, aber bei z. B. dem Betriebswirt der Zusatz nicht gesetzt werden darf. Wenn dem tatsächlich so ist.

Bearbeitet von andre w

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Staatlich gepruefter Betriebswirt" heisst, dass die Person staatlich geprueft wurde (im Gegensatz etwa zu einer Pruefung durch ein privates Institut). Mit einer evtl. "Pruefung" des Lehrganges hat das nichts zu tun. "Betriebswirt" ist eine Person, kein Lehrgang. Man mag zwar manchmal vom "Betriebswirt bei ILS" oder so sprechen, das ist aber ungenau. Es ist der "Lehrgang zum Betriebswirt bei ILS". Und das ist auch ganz eindeutig so, da gibt es nichts zu ruetteln. Das ist einfach die Bedeutung der deutschen Sprache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...