Zum Inhalt springen

Erfahrungsbericht nach Studienabschluss


Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb WiInfo:

Was meinst Du da genau?

 

Der Ablauf an der FU Hagen ist für mich zu holprig. Allein mich für jedes Semester erneut einschreiben zu müssen finde ich "bäh." 

Ich habe mehrfach versucht Informationen zu einem der Masterkruse zu bekommen und war da bisher wenig erfolgreich und die Ansprechpartner am Telefon haben auch eher dafür gesorgt, dass ich wohl eher bei privaten Anbieter bleiben möchte.

 

vor 3 Minuten schrieb WiInfo:

😀 Das liest sich lustig. 🤣

Werbung anpassen geht recht schnell, Veränderungen am Angebot brauchen Zeit. Und es geht ja darum. dass Versprechen und Angebot einen geringen Gap aufweisen. Ich finde das schon ein gutes Vorgehen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 30 Minuten schrieb DerLenny:

 

Der Ablauf an der FU Hagen ist für mich zu holprig. Allein mich für jedes Semester erneut einschreiben zu müssen finde ich "bäh." 

 

na gut, wenn dich so kleine Sachen schon stören, die mit einem Mausklick erledigt sind und einem Reminder im Kalender erledigt sind, dann wär die Fernuni nix für dich

vor 30 Minuten schrieb DerLenny:

Ich habe mehrfach versucht Informationen zu einem der Masterkruse zu bekommen und war da bisher wenig erfolgreich und die Ansprechpartner am Telefon haben auch eher dafür gesorgt, dass ich wohl eher bei privaten Anbieter bleiben möchte.

da schwank nach meiner Erfahrung die Qualität, je nachdem wen man erwischt.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb DerLenny:

Der Ablauf an der FU Hagen ist für mich zu holprig. Allein mich für jedes Semester erneut einschreiben zu müssen finde ich "bäh." 

Ohja, Wiedereinschreibung war immer lästig. Ich glaube inzwischen geht es aber über die Modulnummern und man muss nicht mehr für jedes Modul noch die einzelnen Kursnummern raussuchen?

 

Bei einigen Modulen musste man die Einsendearbeiten auch echt noch auf "Papyrus" einreichen. Und die wurden dann auch wirklich physikalisch zwischen mehreren Personen herum verschickt.

 

Und ich glaube bei einigen Fakultäten muss man laut Studienordnung noch immer den Nachweis für Einsendearbeiten auf Papier aufbewahren, selbst wenn man die Klausur bestanden hat.

 

Der übergreifende Service war aber echt in Ordnung, da könnte ich nichts bemängeln. Da finde ich es schockierend wenn private Anbieter den Studenten mal eben das Recht auf Prüfungseinsicht nehmen.

 

Was mich wirklich genervt und letztendlich zu einem Wechsel (von der Fernuni weg) überzeugt hat, waren die ersten Online-Klausuren die die Fernuni durchgeführt hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb DerLenny:

Naja, "Pavlov's Hund" fand ich schon krass. Aber da das auch nen WB ist, muss man das Skript ja nicht unbedingt lesen.

Wo liegt da der inhaltliche Fehler? Mir ist er nicht aufgefallen, hatte Pawlowschern Hund auch in anderen Modulen.

 

Ich kann dir zustimmen, dass wir es in WiPsy schon sehr gut haben was Workbooks und schriftliche Arbeiten angeht. Auch mit der Modulauswahl und den TutorInnen bin ich sehr zufrieden. WiPsy ist auch kein Studiengang, der gerade erst rausgekommen ist und wo man teilweise auf den Kursstarte warten muss.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Minuten schrieb nojulia:

Wo liegt da der inhaltliche Fehler? Mir ist er nicht aufgefallen, hatte Pawlowschern Hund auch in anderen Modulen.

 

Ich zitiere mal das Skript:

Zitat

Klassische Konditionierung wurde in bekannten Tierexperimenten mit Pawlows Hund entdeckt. Er machte sich das angeborene Verhalten des Tieres zunutze. [...] Dann präsentierte Pawlow dem Hund sein Futter 

 

Das legt nahe, dass es nur einen Hund gab. An dem mehrere Experimente durchgeführt wurden.

Auch der zweite und dritte Satz bestätigt, dass der Autor denkt, es gäbe genau einen Hund.

Das weckt Besorgnis.

 

Pavlov wollte eigentlich "gutes Futter" entdecken. Und wie gut das Futter war, wollte er anhand der Speichelmenge der Hunde bestimmen. Die Konditionierung hat ihmhier einen Strich durch die Rechnung gemacht, da der Speichelfluss der Hudne bereits vor der Essensaufnahme erfolgte.

 

Inhaltlich ein kleinerer Fehler, die Idee kommt ja rüber.

Bearbeitet von DerLenny
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...