Miriam.Kaiser

Wie oft muß/kann man nach Pfungstadt?

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

interessiere mich stark für den Informatikstudiengang an der PFFH und jetzt kam die Frage auf, wie oft man nach Pfungstadt muß/kann.

Könnte mir jemand sagen wie oft das z. B. im Monat ist?

Viele Grüße

Miriam


What we have to learn to do, we learn by doing. (Aristoteles)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Miriam,

es finden am Ende jedes Leistungssemesters Prüfungen statt. Soweit ich es noch im Kopf habe, waren es immer ca. 4 Prüfungen pro Semester, also 2 Klausurtage a' 2 Prüfungen (Repititorien kommen optional dazu).

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vier Prüfungen sind eher selten.

Ich bin seit gut einem Jahr dabei und fahre in zwei Wochen das zweite Mal nach Pfungstadt.

Zuerst einmal: Man muss gar nicht nach Pfungstadt, gezwungen wird man zu nichts. Gut, Du willtest wahrscheinlich einen Abschluss machen und vermutlich auch nicht in Hamburg oder Wien schreiben. Dann sieht es natürlich anders aus ;-)

Also zuerst die Minimal-Variante für das Müssen (nur Klausuren und Prüfungen, zwei pro Tag) unter der Voraussetzung, dass alles noch zu machen ist und nicht z.B. Vorleistungen angerechnet werden:

Grundstudium:

1. Semester (0 Prüfungen): -

2. Semester (2 Prüfungen): 1 Samstag

3. Semester (3 Prüfungen): 1 Samstag UND (1 Donnerstag ODER 1 Sonntag)

4. Semester (4 Prüfungen): 1 Mittwoch und 1 Samstag ODER 1 Donnerstag und 1 Sonntag (oder gemixt)

Hauptstudium:

5. Semester (0 Prüfungen): -

6. Semester (4 Prüfungen): 1 Mittwoch und 1 Samstag

7. Semester (2 Prüfungen): 1 Samstag

8. Semester (2 Prüfungen): 1 Samstag

Diplomarbeits-Verteidigung: 1 Samstag

Bei den ODER-Seminaren gibt es eine normale (1 Woche) und eine kompakt-Variante (langes Wochenende).

Du siehst also, Du kommst theoretisch mit 10 Tagen Anwesenheit hin. Allerdings sind die Repititorien vor den Klausuren sehr empfehlenswert, dadurch wird ein Samstag zu Freitag/Samstag und die mehrtägigen Sachen zu einer Wochenveranstaltung, zudem gibt es eine zweitägige freiwillige Einführung, alles in allem (inkl. Prüfungen) 29 Tage in vier Jahren. Nicht allzu viel.

Und dann gibt es zu Beginn des Studiums noch ein bis zwei-tägige Crashkurse für die Basics, ggf. auch Mittelstufenmathe etc.

Grundsätzlich sind die Kursmöglichkeiten zu Beginn des Studiums deutlich besser, was die Anzahl angeht. Während die ersten beiden Semester-Angebote noch monatlich stattfinden, ist es später nur noch im zwei-Monats-Rhytmus möglich. Im Hauptstudium gibt es auch keine Crash-Kurse mehr mangels Nachfrage. Allerdings wird man im Hauptstudium vermutlich mit den Einzelfragen an die Betreuer mehr erreichen als mit Gruppenunterricht.

Gruß

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Das hilft mir sehr weiter.

Viele Grüße

Miriam


What we have to learn to do, we learn by doing. (Aristoteles)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte keinen neuen Thread aufmachen und meine Fragen noch hier dazu packen. Der Thread ist schon etwas älter und die Regelstudienzeit beträgt derzeit nur noch 3 Jahre. Ich möchte gerne mit der Bahn anreisen und habe etwa 230 km Fahrtweg. Kann mich jedoch nicht zwischen der BC 25 oder BC 50 entscheiden. Sind die Angaben von Stonie mit rund 29 Tage während der gesamten Studienzeit noch aktuell?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit 29 Tagen liegts Du gar nicht schlecht. Wenn du zu jedem Semester alle Klausuren an einem Termin schreibst musst du mit 3-4 Tagen je Semester rechnen. Dazu kommt noch die Einführungsveranstaltung mit 2 Tagen, das Projekt mit 2 Tagen und das Kolloquium mit einem Tag. Zusätzlich noch Crash-Kurse und ähnliches, jeden Crash-Kurs kann man grob mit 2 Tagen veranschlagen.

Gruß

Frank


B.Eng. Technische Informatik 09/2008 - 05/2012

Ausbildung: Energieelektroniker FR Anlagentechnik 06/1991

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich möchte keinen neuen Thread aufmachen und meine Fragen noch hier dazu packen. Der Thread ist schon etwas älter und die Regelstudienzeit beträgt derzeit nur noch 3 Jahre. Ich möchte gerne mit der Bahn anreisen und habe etwa 230 km Fahrtweg. Kann mich jedoch nicht zwischen der BC 25 oder BC 50 entscheiden. Sind die Angaben von Stonie mit rund 29 Tage während der gesamten Studienzeit noch aktuell?

Für den Dipl Inf. bestimmt, aber diesen wirst du ja nicht mehr machen (können), in der Prüfungsübersicht sieht man wieviele Klausuren , Labore, Mündliche man hat + dazu noch die freiwilligen Reps und Crashkurs, damit kannst du die deine Anwesenheit ausrechnen. Dann kommt noch dazu ob du bereit bis 2 Kausuren an einem Tag oder z.B. 4 Klausuren an einem Wochenende zu schreiben oder alles einzeln machst usw.

p.s.

deine Aussgabe die Regelstudienzeit beträgt nur noch 3 Jahre ist so nicht richtig, es gibt viele Bachelor (z.B. die komplette B. Eng. Palette) die eine Regelstudienzeit von 3,5 Jahren haben.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht es euch doch einfacher:

Was möchte ich ggf. studieren?

-> Studiengang merken

-> Mail oder Anruf an WBH-Studieninformation

-> Fragen

Die Mitarbeiter können euch besser helfen als die meisten von uns. Sie haben damit Erfahrung, haben sicherlich die Fragen schon 20mal gehört und entsprechend die Unterlagen vorliegen und freuen sich, wenn sie euch helfen dürfen.

Mal davon abgesehen, dass z.b. ich jede Klausur separat geschrieben, bei jeder das REP mitgenommen und 2 Mathe Crashkurse besucht habe - man muss wirklich nicht oft nach Pfungstadt ;-)


Danny

Ausbildung Industriekauffrau (1998)

Bachelor of Science in Angewandter Informatik 12/2007 - 12/2011

Master of Science Innovations- und Technologiemanagement 06/2012 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versuche es bei 2 mal pro Jahr bzw. 1 mal pro Semester zu belassen und jeweils alle Klausuren des jeweiligen Semesters aufeinmal zu schreiben... bisher mit Erfolg... Bei 7 Semestern also 7 Anfahrten + 1 mal Einführung + 1 Projekt + 1 Kolloquium = 10 mal während des gesamten Studiums.


Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden