Meike B

Zusammenfassen und andere nützliche Dinge

44 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

gab es hier im Forum vor dem Umzug nicht mal ein Unterforum zum Thema Lernen? Oder habe ich da was falsch in Erinnerung :confused:

Habe auf jeden Fall nichts dergleichen gefunden.

Aber egal, ich frage jetzt trotzdem:

Wie schreibt Ihr Eure Zusammenfassungen?

Ich weiß, hört sich blöd an, aber ich stehe gerade vor einer Entscheidung, die die nächsten vier Jahre Einfluß auf meine Arbeitsweise hat.

Bisher war ich ja "nur" auf der Abendschule. Da habe ich im Unterricht auf einzelne Zettel (Blöcke) geschrieben und später nochmal ordentlich abgeschrieben und in Ordner abgeheftet.

Auf der Arbeit habe ich mir angewöhnt in Bücher zuschreiben. Die kann man prima mitnehmen und die Größe (Gewicht) ist überschaubar. Die Einzelblätter im Beruf sind für mich untauglich. Ich ahbe immer noch "Schmierzettel" in meinem Ablagekorb liegen, die ich mal sauber abschreiben wollte. Das war vor ca. fünf Jahren... :rolleyes:

Daher tendiere ich bei den Zusammenfassungen der SBs und der Mitschriften der Präsenzphasen auch eher zu DIN A4 Büchern (Früher hat man sowas Kladde genannt).

Nehme ich jetzt pro Fach ein Buch, oder lieber pro Semester?

Einseitig oder beidseitig schreiben?

Ob ich Karteikarten zum Lernen nehme weiß ich noch nicht. Habe ich noch nie verwendet.

Oder scheiben die Karteikarten Nutzer dafür keine Zusammenfassungen mehr???

Ihr seht schon, ich habe noch nicht wirklich einen Plan, wie ich mich strukturieren soll.

Frau halt, will alles auf einmal machen w_aktiv.gif

Ich danke euch schon mal für Eure Antworten, auch wenn Ihr sie vielleicht in einem andern Beitrag schon mal gegeben habt und ich zu blöd war den richtigen Suchbegriff einzugeben. pfeiff.gif


Alle sagen immer das geht nicht,

dann kam jemand der das nicht wußte und hat es einfach gemacht...

WiIng 2/3. Semester - HFH SZ-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

gab es hier im Forum vor dem Umzug nicht mal ein Unterforum zum Thema Lernen?

Das gab es und gibt es und ich habe Deinen Beitrag auch gleich mal dorthin verschoben :-)


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh man, bin ich blöd.... wand1.gif

Gerade wo ich den Beitrag abgeschickt habe stolpere ich über das Lernen-Forum.

Ich werde dort noch mal ausführlich stöbern.

Aber natürlich bin ich niemandem böse, der hier trotzdem antwortet und mir seine Erfahrungen schildert. unschuldig.gif


Alle sagen immer das geht nicht,

dann kam jemand der das nicht wußte und hat es einfach gemacht...

WiIng 2/3. Semester - HFH SZ-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Markus,

ich könnte w_kreisch.gif bei so viel eigener Dämlichkeit.


Alle sagen immer das geht nicht,

dann kam jemand der das nicht wußte und hat es einfach gemacht...

WiIng 2/3. Semester - HFH SZ-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich lerne inzwischen wie folgt (wobei sich dies mit der Zeit entwickelt hat und ich auch hier aus dem Forum einige Tipps übernommen habe):

  1. Erstes Durchlesen eines Kapitels, dabei markiere ich bereits mit Textmarker wichtige Infos.
  2. Dann mache ich eine kleine Pause (schau bei FI nach neuen Artikeln, mach Kleinigkeiten im Haushalt etc.)
  3. Dieses Mal gehe ich das Kapitel intensiv durch, indem ich auch die Übungsaufgaben entsprechend durchrechne. Wichtige Zusammenhänge schreibe ich mir an den Rand des Heftes, das ich bearbeite.
  4. Nun kommt wieder eine Pause.
  5. ... dies wiederhole ich bis ich ein Lernheft durch habe, dann mache ich eine Zusammenfassung in meinem Wiki und schreibe Karteikarten.
  6. Danach bearbeite ich die Einsendeaufgabe(n).

Die Randnotizen helfen mir auch, wenn ich einmal das Heft nach einer Weile wieder aufschlage (was besonders bei den Prüfungsvorbereitungen passieren kann), dann muss ich nicht erst ewig in irgendwelchen Blöcken nach den dazugehörenden Notizen schauen. Und das Wiki ist geschickt, denn da kann ich durch ein einfaches Suchwort die gesuchte Stelle schnell finden.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin erst im 1. Semester und noch am Ausprobieren - das nur vorab ;)

Bisher bin ich folgendermaßen vorgegangen:

1. Durchlesen des SB

2. Noch einmal durchlesen des SB, meistens am Tag danach und markieren

3. Zusammenfassung schreiben - bisher am PC und dann doppelseitig ausdrucken

Nächstes Semester will ich das auch handschriftlich machen und da hat mir die Idee von dir mit der Kladde gut gefallen. Ich würde dann DIN A4 und pro Fach eine nehmen, denke ich. Ich weiß nicht, wie dünn es die gibt, aber ich denke, pro Fach müsste man damit hinkommen. Dieses Semester hab ich wie gesagt gedruckte DIN A4-Blätter und weiß noch nicht, was ich nach der Klausur damit mache - vermutlich erst mal mit abheften :)

Auf Arbeit hab ich auch für Notizen ein kleines Buch und komme damit gut klar, trotzdem ist der Tisch mit Post-Its übersät ;)

Willst du die Zusammenfassung immer dann schreiben, wenn du ein Fach durch hast? Denn wenn du z.B. erst einen SB BWL, dann einen KLR machst und jeweils die ZF schreibst, hast du das ja durcheinander, wenn du eine Kladde nimmst - deshalb würde ich dann pro Fach eine machen oder halt die ZF immer in einem Rutsch schreiben, dann kannst du auch für mehrere Fächer eine nehmen. Ich hab aber jetzt nicht erst alle SB für BUJ, dann alle für BWL gemacht, deswegen hätte das nicht funktioniert. Ich hab die ZF ja immer im Anschluss an das Bearbeiten des SB geschrieben und nicht erst am Ende, nachdem ich alle durch hatte.


01.01.2013 bis 30.06.2013: 7. Semester BWL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe zwar noch nicht so viel Erfahrung aber bis jetzt bin ich ganz gut damit gefahren

SB-Lesen + markieren

Handschriftliche Zusammenfassung schreiben

das mache ich bis ich mit allen SB's von einem Prüfungsfach durch bin. Dann Tippe ich die Zusammenfassungen und drucke dann (4 Seiten auf 1) aus und mache mir damit kleine "Bücher" (ja das ist sehr klein, aber soooo praktisch, weil ich diese kleinen SB-Zusammenfassungen einfach überall hin mitnehmen kann)

Dadruch dass ich die Zusammenfassung also "doppelt" geschrieben haben ist der Stoffe für mich schon so gut wie gelernt, dann müssen nur noch "Aufzählungspunkte" gemerkt werden und schon habe ich den gesamten Stoff (auch längerfristig) gespeichert.

la bianca

1. + 2. Semester Gesundheits- und Sozialmanagement HFH


lg Bianca

6. Semester Gesundheits- und Sozialmanagement

Studienzentrum Linz (A)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt immer darauf an, ob es sich um ein "Lernfach" oder ein "Rechenfach" handelt.

Bei Rechenfächern wie E-TEchnik oder Technische Mechanik fasse ich gar nichts zusammen, sondern gehe die Studienbriefe anhand der Übungsaufgaben durch. Meistens hab ich vor dem intensiven Durcharbeiten schon einen Blick in die Altklausuren geworfen, um zu sehen was wichtig ist. Bei TEM hab ich mich fast nur anhand der Altklausuren durch die Studienbriefe gearbeitet. Ich markiere dann die Passagen mit Textmarker und Post-its, um zu sehen, was schon gefragt wurde.

Bei Lernfächern lese ich durch und mache mir nebenbei Notizen. Dann kommt ein Blick in die Übungsaufgaben. Markierungen oder Schreiben in die Studienbriefe gibts erstmal gar nicht. Wenn ich die Studienbriefe durch hab, nehm ich mir die Altklausuren her und markieren in den SB die Passagen, die schon in Prüfungen drangekommen sind. Oft sind da auch 1:1 Übungsaufgaben aus den Studienbriefen dabei. Anhand der gewonnenen Infos gehe ich die Studienbriefe nochmal durch und erstelle entweder Lernkarten oder Zusammenfassungen (erst handschriftlich und dann nochmal abtippen), meist in tabellarischer Form wegen der besseren Übersicht. Oft stehen bereits in den Einleitungen wichtige Infos über Zusammenhänge und man bekommt einen guten Überblick über das Fach. Wenn es passt gerne auch mal Mindmaps auf A3.

Kladde hab ich mal probiert, ist aber gar nix für mich : )


WiIng an der HFH 2007-2012

Change Management, Laudius 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist es aktuell so:

1. SB lesen und mit Textmarker markieren

2. bereits nach den einzelnen Unterkapiteln die wichtigen Infos auf normalen A4-Collageblock rausschreiben = handschriftlich und teilweise in Farbe

3. nach jedem Kapitel die Übungsaufgaben überfliegen (sind leider nur Auswendiglern-Fragen)

4. SB wegpacken und eigentlich nie wieder in die Hand nehmen

Meine ZF sind doppelseitig beschriftet und von der Länge je nach Modul sehr variabel. Für KLR habe ich ca 25 Seiten gehabt. Bei den richtigen BWL-Modulen sind es aber eher 45-60 Seiten. Die Seiten tacker ich zusammen und knicke sie in der Mitte, auf A5. Somit kann ich sie bequem in die Handtasche packen. Kommt aber selten vor, da ich Zuhause am Effektivsten lernen kann.

Für die Arbeit benutze ich ebenfalls ein Buch (eine Kladde *g*), aber für das Studium stelle ich mir das zu umständlich vor, da ich (1) Module durcheinander lerne und (2) ein Buch für alles zu schwer/unhandlich empfinde (= unnützer Balast)


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke auch, dass es sehr darauf ankommt, welche art von wissen gelernt werden soll, also eher geisteswissenschaftlich oder naturwissenschaftlich. das sind wirklich zwei verschiedene paar schuhe. bei ersterem kommt es eher darauf an, einen größeren zusammenhang zu erkennen, sich eine eigene, gut begründbare meinung zu bilden. im zweiten fall zählen häufig faktenwissen und präziseste rechnungen. danach solltest du auch deine arbeitsweise anpassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden