Springe zum Inhalt

Miserable Qualität


Max Schachenmann

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Stefan

Die Dozierenden sind teils mehrere Wochen nicht präsent. Das heisst, man kann im Forum eine Frage platzieren, man erhält keine Antwort. Das Beste was ich einmal erlebt habe war, dass die Arbeiten während dem Semester erst nach den Modulprüfungen korrigiert worden sind. Das war wirklich zu viel. Man muss sich dies so vorstellen, das Semester ist abgeschlossen, die Prüfungen sind vorbei, die Hausaufgaben sind aber noch nicht korrigiert.

Der Direktor lässt sich nicht mit Studierenden ein, es sei unter seiner Würde (Arroganz). Ein paar Studierende haben bei Prüfungen unehrlich gehandelt - Betrug - der Direktor intervenierte nicht. Er liess es durchgehen, die ECTS-Credits wurden erteilt.

Gruss, Max

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Markus

Selbstverständlich haben wir die FFHS mit der Kritik konfrontiert. Die Schulleitung versteckt sich hinter verschlossenen Türen, es gibt keine Antwort. Ich habe auch schon gehört, dass Kritiker vom Studium ausgeschlossen worden sind.

Gruss, Max

Das klingt ungewöhnlich, denn private Hochschulen wollen auch Geld verdienen. Daher ist es so ungewöhnlich. Wenn jemand ausgeschlossen wird, fließt auch kein Geld mehr. Wirtschaftlich seltsam und dann wird der Ruf auch noch ramponiert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

Mir liegt nun eine Stellungnahme der Direktion der FFHS vor, die ich nachfolgend unverändert veröffentliche:

Replik zu den Vorwürfen an die FFHS in "www.fernstudium-infos.de"

Gerne nehmen wir zu den Vorwürfen und Aussagen Stellung:

- Die FFHS ist als Mitglied der Südschweizer Fachhochschule eine öffentliche, vom Bund anerkannte und subventionierte Fachhochschule. Die Studiengebühren liegen in etwa im schweizweiten Mittel.

- Im Herbst 2011 waren an der FFHS erstmals mehr als 1000 Studierende immatrikuliert, was das konstante Wachstum und damit ihre Beliebtheit dokumentiert. Die FFHS wird seit ihrer Gründung vor 13 Jahren vom gleichen Direktor, Prof. Dr. Kurt Grünwald, erfolgreich geführt.

- Die ca. 200 Dozierenden qualifizieren sich durch eine ihrem Fach entsprechende Hochschulausbildung und sind in Wirtschaft und Industrie berufstätig. Sie verpflichten sich zu obligatorischen, von der FFHS angebotenen Weiterbildungen.

- Der weitaus überwiegende Teil der Studierenden ist mit ihrem Studium sehr zufrieden, wie die halbjährlich durchgeführten Studierendenbefragungen zeigen. Die Hauptgründe für einen Studienabbruch – die Quote liegt im gleichen Bereich wie bei den meisten Schweizer Hochschulen – sind hohe berufliche Belastung, Änderungen in den familiären/privaten Lebensumständen oder eine falsch gewählte Studienrichtung. Zweifel an der Qualität des Studiums werden als Grund für einen Abbruch nicht genannt.

- Die FFHS ist seit 2011 von der European Foundation for Quality Management (EFQM) zertifiziert und strebt 2012 die nächste Stufe „EFQM - Acknowledged for Excellence“ an.

- Die im Forum anonym genannten Vorfälle (an der FFHS war nie ein Max Schachenmann immatrikuliert) sind einseitig dargestellte Einzelereignisse, die aber von der Schul- und Studiengangsleitung ernst genommen und durch entsprechende Massnahmen in Zukunft vermieden werden.

- Die Direktion beruft sich bei Streitigkeiten auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Rahmenstudienordnung sowie die für jeden Studiengang spezifischen Studiengangsordnungen, welche alle Studierenden vor ihrem Studium zur Kenntnis nehmen und als verbindlich akzeptieren.

Brig, 28.02.2012

Direktion der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×
×
  • Neu erstellen...