Springe zum Inhalt
Aramon

Medieninformatiker oder Web Developer

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich heiße Matthias und komme aus dem wunderschönen Rotenburg (zwischen Hamburg und Bremen).

Ich bin ziemlich unentschlossen welche Weiterbildung ich machen soll. In die engere Wahl kommen Medieninformatiker ILS oder Web Developer Grade 2 bei der Webmaster Akademie.

Kurz zu meine Person. Ich arbeite im Online-Marketing bei einem größeren eCommerce Händler. Dort kümmere ich mich um die Entwicklung und Umsetzung von Online Shops, SEO und bisschen Online-Marketing. Gelernt habe ich den Beruf des Mediengestalters in einer Internet-Agentur (Abschluss 2004). In den letzten zwei Jahren habe ich bereits 2 Weiterbildungen via Fernstudium bei der Webmaster Akademie gemacht. Einmal zum Web Business Manager und Webdesigner. Diese Weiterbildungen haben mir im großen und ganzen sehr gut gefallen. Allerdings gingen diese Fortbildungen auch nur ca. 6 Monate. Und nach 6 Monate war ich ehrlich gesagt auch immer wieder froh das ich etwas Freizeit hatte. :-)

Nun habe ich bei der ILS den Kurs Medieninformatiker entdeckt. Die Themen hören sich sehr interessant an, es entspricht eigentlich genau dem was ich von den Themen her lernen möchte. Was mich abhält den Kurs zu buchen:

- Der Kurs dauert 30 Monate, dies ist deutlich länger als meine bisherigen Weiterbildungen. Ich habe Angst das ich eines Tages die Motivation verlieren könnte. (z.B. private Gründe, viel in der Arbeit zu tun etc.)

- Hauptgrund ist allerdings der Preis. Der Kurs kostet über 4000 Euro, um das ILS Zertifikat zu bekommen muss man zusätzlich noch 3 Präsenzkurse besuchen (3x 3 Tage + Prüfung), die Preise stehen leider nicht dabei.

- Ohne Präsenzkurse bekommt man nur ein Abschlusszeugnis. Oder hat man eigentlich mit dem Abschlusszeugnis den Abschluss zum Medieninformatiker/ILS erreicht und darf sich dann Medieninformatiker/ILS nennen?

Zweite Alternative wäre der Kurs "Web Developer" bei der Webmaster Akademie.

- Der Kurs geht über 6 Monate und am Anschluss daran kann man beim Berufsverband eine Zertifikat-Prüfung machen.

- Und preislich liegt die Weiterbildung mit 1200 Euro + ca. 130 Euro Prüfungsgebühren auch deutlich unter den Gebühren vom Medieninformatiker.

Ich bin so unentschlossen. Mein Bauchgefühl sagt: "Mach den Medieninformatiker bei der ILS! Es ist genau das was du machen willst. Informatik gemischt mit Design". Allerdings sagt mir mein Verstand genau das Gegenteil.

Welche Weiterbildung würde mich denn beruflich mehr nach Vorne bringen? Ich möchte gerne mehr im Bereich Informatik, aber den Bezug zum Design möchte ich auch nicht verlieren.

Anbei die Links zu den beiden Angeboten:

http://www.ils.de/medieninformatiker-ils.php

http://www.webmasters-fernakademie.de/fernlehrgaenge/web-developer-grade-2.html

Über eure Antworten und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen. Auch gerne Erfahrungen in Bezug auf Zeiteinteilung und Motivation bei längeren Weiterbildungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Welche Weiterbildung würde mich denn beruflich mehr nach Vorne bringen? Ich möchte gerne mehr im Bereich Informatik, aber den Bezug zum Design möchte ich auch nicht verlieren.

Geht es etwas konkreter? Welche Position schwebt dir vor? Informatik ist sehr breit gefächert. Hast du die Möglichkeit bei deinem momentanen Arbeitgeber aufzusteigen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Thema kann geschlossen werden, ich habe mich für den Web Developer entschieden und gestern angemeldet. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Aramon,

was waren jetzt die Gründe, dass Du Dich für diesen Kurs entschieden hast?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit dem Lehrgang und es wäre schön, wenn Du hier von Deinen Erfahrungen mit dem Kurs damit berichten würdest.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

der Hauptgrund war für mich in erster Linie der Preis und die lange Studiendauer (30 Monate).

Bei der Webmaster Akademie habe ich inzwischen schon 2 Lehrgänge absolviert und fand die Kurse sehr gut. Der Kurs zum Web Developer Grade 2 geht auch nicht so lange und ist preiswerter. Außerdem steht ein Berufsverband dahinter wo ich die Zertifikat Prüfungen machen kann.

Viele Grüße und Danke

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wie versprochen, anbei meine Erfahrung zu dem Kurs. Mit dem praktischen Teil bin ich im Dezember fertig geworden. Mir fehlt allerdings noch die schriftliche Zertifizierungs-Prüfung. Um daran teilzunehmen, möchte ich allerdings noch ein bisschen mehr praktische Erfahrungen sammeln. Die Prüfung ist unabhängig vom Lehrgang und muss bei einem externen Prüfungszentrum abgelegt und bezahlt werden (Kostet ca. 139 €!).

Positiv:

- Die Lernhefte sind sehr übersichtlich und verständlich geschrieben. Fachbegriffe werden ausführlich erklärt.

- sehr praktisch orientiert (z.B. sind die Einsendeaufgaben, Programmieraufgaben die bewertet werden. Die praktische Abschlussarbeit war sehr komplex und schwierig.)

- ich konnte viel im Bereich objektorientierte Programmierung lernen

Negativ:

- Ohne Grundkenntnisse in einer Programmiersprache kommt man sicherlich in Zeitnot.

- Es wird bei der Bewertung zu viel Wert auf Kleinkram gelegt (z.B. falsch eingerückter Quellcode)

- Kein direkter Kontakt zu den Lehrern. Bei Fragen ist es teilweise sehr nervig alles schriftlich zu formulieren. Aber die Antworten der Tutoren kamen immer sehr schnell (in der Regel innerhalb weniger Stunden.)

Fazit: Es ist mein dritter Kurs bei der Webmaster Akademie. Ich konnte viel lernen und mir hat der Lehrgang viel Spaß gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du schreibst, dass dir das Lernen spaß gemacht hat. Warum fängst du nicht gleich an zu studieren? Du hast noch keinen akademischen Abschluss und wärst danach viel breiter aufgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ikom,

das Lernen hat mir auch Spaß gemacht, allerdings sind die Zeiträume einer Weiterbildung deutlich kürzer als bei einem akademischen Abschluss via Fernstudium. Um einen akademischen Abschluss an einer Uni via Fernstudium zu bekommen, muss man sicherlich mind. 6 Jahre studieren. Dieser Zeitraum ist mir einfach zu lang und unkalkulierbar. Die Weiterbildungen die ich gemacht habe, bauen ja alle auf meinem erlernten Beruf auf. Darum finde ich diese Form für mich besser geeignet. Ich habe aber höchsten Respekt vor Leuten, die neben ihrem Beruf ein solches Studium auf sich nehmen.

Viele Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es ein bisschen her ist. Nachdem ich meinen Web-Developer bei der Webmaster Akademie beendet habe, habe ich noch meinen Ausbilderschein (IHK) gemacht. Das Thema Medieninformatiker ging mir all die Jahre nicht aus dem Kopf. Seit April 2015 mache ich jetzt meine Weiterbildung zum Medieninformatiker bei der ILS. Bis jetzt gefällt mir die Weiterbildung sehr gut. Die Lerninhalte sind gut und verständlich geschrieben und bauen aufeinander auf. In den ersten 16 Lernheften (Umfang ca. 50-80 Seiten) geht es um Informatik-Grundlagen. Anmerken möchte ich, man bekommt in viele verschiedene Bereiche der Informatik einen guten Einblick, aber richtig doll in die Tiefe gehen die meisten Lernhefte nicht. Es gibt auch sehr viele Lernhefte die sehr trocken und mathelastig sind (z.B. Permutation, Mengenlehre, Logik, Schaltlogik, Zahlensysteme etc.). Man lernt die Programmiersprache C++ kennen. In fast jedem Lernheft gibt es praktische Aufgaben die mit C++ umgesetzt werden müssen. Dies hat mir sehr gut gefallen. Aber ich kenne auch viele Kommilitonen die mit C++ und den praktischen Aufgaben sehr große Probleme hatten. Wenn man hingegen Erfahrungen in einer Programmier- oder Skriptsprache hat, dann sollten die C++ Einsendeaufgaben nicht so kompliziert sein, zumal nur Konsolenanwendungen geschrieben werden. Wer jetzt erwartet, man entwickelt in C++ GUI-Anwendungen, wird wahrscheinlich sehr enttäuscht sein. Auch sind es nur C++ Grundlagen die man lernt. Also Schleifen, Eingaben, Ausgaben, IF ELSE Logiken und ab Heft 12 auch objektorientiert etc. Mit den 16 IMIT Heften bin ich fertig. Danach ging es um Fotografie. In den ersten 6 Fotoheften lernt man die Grundlagen für die digitale Fotografie. Mir haben die Hefte sehr gut gefallen und es gibt sehr viele praktische Übungen und Aufgaben. Anmerken möchte ich an dieser Stelle. Bei der Anmeldung steht, es wird eine Digitalkamera benötigt. Um die Einsendeaufgaben zu lösen, kommt man um den Kauf einer Spiegelreflexkamera kaum herum. Denn bei den meisten Kompaktkameras kann man die Blende, Belichtungszeit und ISO Wert nicht manuell einstellen. Dies wird aber verlangt um die Einsendeaufgaben lösen zu können. Darum musste ich mir noch eine Spiegelreflexkamera kaufen. Bereut habe ich es nicht, zumal ich jetzt auch die Fotoleidenschaft für mich entdeckt habe. Richtig toll finde ich aber auch meinen Dozenten für Fotografie. Man merkt das er mit voller Leidenschaft dabei ist, sich die Bilder ganz genau anschaut und wertvolle Tipps und Hinweise gibt. Auch macht er sich die Mühe den Bildausschnitt in Photoshop zu ändern, um einem die Wirkung auch visuell zu zeigen. Hingegen, mein Dozent für Informatik hat nur sehr wenig geschrieben, in der Regel eigentlich nur wenn etwas falsch war und am Ende die Note. Jetzt geht es bei mir mit Bildbearbeitung weiter. Dazu habe ich von der ILS Photoshop Elements 13 bekommen. Da ich in der Arbeit und privat nur mit Photoshop CS arbeite, war die Umstellung beim ersten Programmstart schon sehr ungewohnt. Auch hatte ich Vorbehalte zu Photoshop Elements, da es doch eher nur für den Hobby-Bereich ausgelegt ist. Aber ich muss sagen, ich bin doch positiv überrascht was mit Photoshop Elements 13 alles möglich ist. Auch die Zusammenarbeit mit Organzier ist sehr nice. Ich hoffe, ich konnte mit meinem kurzen Fazit ein wenig helfen. Ach ja, mein Arbeitgeber findet es sehr gut, dass ich die Weiterbildung mache und beteiligt sich auch an den Kosten. :-)

Bearbeitet von Aramon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super, dass du dich mit einem Erfahrungsbericht nochmal meldest. Du hast ja eine Menge gemacht in den letzten Jahren.

Weiterhin viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...