Springe zum Inhalt
chrissi792003

Fernpromotion - Doktorat oder DBA

Empfohlene Beiträge

Hallo in die Runde!

Ich bin aktuell auf der Suche nach einer Möglichkeit zur Fernpromotion. Angebote gibt es ja reichlich, jedoch wird von vielen ein Prädikatsexam verlangt. Ich komme allerdings nur mit einem Schnitt von 2,8/3,0. Einige Angebote in Lichtenstein/Zypern/Bukarest habe ich gefunden, jedoch will ich den Markt noch weiter sondieren, um nicht beim erst besten zu bleiben.

Kennt jemand daher noch Anbieter, ggf. auch aus Deutschland (google findet nichts), die eine Promotion auf deutsch ermöglichen und wo kein Prädikatsexam erforderlich ist?

Da ich nicht die klassische Voraussetzung für eine Promotion besitze nachfolgend ein paar Details zum Werdegang:

15 Jahre Berufserfahrung

Realschulabschluss

Ausbildung Kaufmann im Groß- und Außenhandel --> Note 2

Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Dortmund --> Betriebswirt (VWA), Note 3,3

Masterstudiengang General Management an der Allfinanz Akademie in koop. m. d. Fernuniversität Hagen und University of Wales --> MBA, Note folgt (2,7-3,0)

Vielen Dank und schönen Gruß

chrissi792003

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mit diesen Voraussetzungen einen Professor an einer deutschen Universität zu finden, der Sie zur Promotion annimmt, halte ich für nahezu ausgeschlossen.

Und dass Sie bisher Angebote aus Zypern, Bukarest und Liechtenstein gefunden haben, das sagt ein übriges dazu.

Meine Empfehlung: Mit einem wirklich seriösen Angebot wird das aller Voraussicht nach nichts werden, also lassen Sie es.

Sabine Kanzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es nicht den Kern Deiner Frage betrifft: darf ich fragen, was Du Dir bei Deiner Vorbildung und dann noch im kaufmännischen Bereich von einer Promotion versprichst? Deine Noten sind vergleichsweise schlecht, Deine bisherige Ausbildung klingt sehr praktisch. Woran und warum möchtest Du überhaupt forschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Noten sind IMHO nicht vergleichsweise schlecht. Sie sind vergleichsweise durchschnittlich. Das ändert aber nicht an der Tatsache, dass man damit eher nicht promovieren kann. Ich würde das Vorhaben noch einmal gründlich überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz unabhängig von den Noten: Eine echte "Fernpromotion" wird es kaum geben und ist wohl auch nicht sinnvoll. Natürlich gibt es Externenprogramme und Programme, bei denen keine ständige Anwesenheit auf dem Campus erforderlich ist - aber eine gewisse Präsenz wird fast immer erwartet, auch bei den klassischen FernUnis wie FernUniversität in Hagen oder Open University.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die vielen rückmeldungen. also dass das ganze nicht so einfach ist, ist mir auch klar. deswegen habe ich hier auch einen post eröffnet. der link zur "insel" ist interessant und schaue ich mir heute abend mal an.

das ich nicht die klassische voraussetzung habe und auch in d/a/ch es deutlich schwieriger ist als in allen anderen ländern ist mir ebenfalls klar. einige angebote habe ich schon in kooperationen mit amerikanischen/englischen unis gefunden. einzelne angebote werde ich aber noch prüfen und ein feedback geben, was es gegeben.

bzgl. der fernpromotion ist mir schon bewusst, dass eine gewisse "anwesenheitspflicht" herrscht, jedoch ist die deutlich besser beruflich zu koordinieren als eine ständige präsenz. daher geht halte ich ja die augen auch richtung dba auf, da dieser eher für "praktiker" sein soll (siehe n-tv).

innhaltlich soll der produktlebenszyklus mal wieder auseinander genommen werden - jedoch auf eine aktuelle entwicklung bezogen.

schönen gruß

chrissi792003

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Link, aber die Ausführungen vom 08.05.2012 in dem von Frau Schwertfeger verfassten Artikel sind lücken- und fehlerhaft.

Bereits seit Anfang des Jahres ist auf der Webseite der Allfinanz Akademie ein Hinweis zu finden, dass die MBA Programme in der gewohnten Form auslaufen werden (http://www.allfinanzakademie.de/uni-wales.htm - Statement von Herrn Prof. Dr. Lothar Streitferdt).

Ich kann hier - selbst wenn ich als Absolvent ggf. nicht neutral sein sollte - kein "Spiel mit verdeckten Karten' erkennen.

Der richtige Ansprechpartner für die Fragen von Frau Schwertfeger wäre m.E. die Allfinanz Akademie und nicht die Fernuni Hagen gewesen.

Auch die Frage nach "welche Rolle spielt die Fernuni Hagen" hätte man leicht beantworten können, z.B. durch Nachfragen bei Absolventen...

Für jeden den es interessiert: Die Fernuni liefert die Studientexte zu den jeweiligen Fächern, die verantwortlichen Professoren sind in der Tat mehrheitlich Professoren der Fernuni und zeichnen für die Klausuren verantwortlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...