Springe zum Inhalt
Berundo

Biologie ohne Chemie?

Empfohlene Beiträge

Berundo

Hallo,

ich habe mal eine Frage und zwar empfiehlt die ILS ja den Biologie Leistungskurs nicht zu machen, wenn man nicht gleichzeitig Chemie hat.

Aber wie schaut es im Biologie Grundkurs aus? Ist es auch da sehr empfehlenswert gleichzeitig Chemie zu haben?

Oder kann man Biologie auch so verstehen? :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Lernfrosch

Hallo,

ich hatte Biologie als Leistungskurs belegt.

Chemie habe ich anfangs gemacht, in der Sek. 1. Danach habe ich Chemie abgewählt, weil ich die Hefte nicht gut geschrieben und inhaltlich zu wenig informativ fand. Weitere Chemiekenntnisse als diese hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht.

Aber ich habe Biologie auch so sehr gut verstanden.

Das einzige, wo Grundlagen der Chemie vorkamen, war Stoffwechselphysiologie. Aber das waren nur zwei dünne Grundkurs-Hefte und die fand ich relativ gut verständlich geschrieben.

Für Genetik ist es zwar hilfreich, wenn man ein paar Chemiebegriffe kennt und benutzen kann (z.B. Wasserstoffbrückenbindung, Primär- und Sekundärstruktur), aber diese kann man sich auch durch den Biokurs (oder andere Bücher, z.B. Linder oder Chemie für Bio-LK) aneignen ohne Chemie gemacht zu haben.

Im schriftlichen Bio-Abi in Hamburg waren die Themenbereiche für LK und GK vorgegeben: zwei aus Genetik, Evolution, Ökologie.

Im mündlichen (GK) hätte man bei der Prüfungsanmeldung selbst zwei Themen auswählen müssen (Genetik, Evolution, Ökologie, Stoffwechselphysiologie).

Fürs Abi habe ich keine Chemiekenntnisse gebraucht... (könnte sich aber natürlich in den nächsten Jahren ändern; ich beziehe mich nur auf meine Prüfung).

Machbar war der Bio-LK ohne die Belegung von Chemie, auch wenn ILS etwas anderes empfiehlt.

Ob es auch für dich machbar ist... ich würde sagen, probier es aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
abitierchen

Ich habe Chemie auch nach der Sek 1 abgewählt und hatte dann in der Oberstufe Bio Grundkurs mündlich. Ich hatte mir für die Abiprüfung u.a. das Thema Stoffwechselphysiologie ausgesucht, was ziemlich chemielastig ist, aber die Hefte des ils zu dem Thema sind wirklich sehr gut, und ergänzend hatte ich noch den Linder, da war alles an Chemie drinnen, was ich brauchte.

Allerdings mochte ich Chemie auch, hab das eher abgewählt, weil die Hefte so schlecht waren. Wenn man mit Chemie so garnichts anfangen kann, weiß ich nicht, wie das ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DustyPink

Ich habe Biologie ebenfalls gewählt, habe aber nicht vor es als Leistungskurs zu wählen, und habe ebenfalls kein Chemie.

Ich denke aber, dass es ganz gut machbar ist und wenn man mal zusätzlich Informationen braucht, dann gibt es ja auch Internet und Fachliteratur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kurtchen

Ich habe 93 Abi gemacht, nicht per Fernkurs sondern als ganz normaler Schüler. Einer meiner Leistungskurse war Biologie. Chemie hatte ich in der Mittelstufe nicht besonders gemocht und da auch mehrfach eine 5 kassiert. Darum habe ich in der Oberstufe Chemie abgewählt. Im Bio-LK kam ich gut zurecht. Manchmal musste ich mich nebenbei dann doch in Chemie einlesen, vor allem als Stoffwechselphysiologie dran war. Dazu hatte ich damals so schmale Taschenbücher, die nannten sich "Mentor Lernhilfen", wenn ich mich recht erinnere für anorganische und organische Chemie. Da war das nötigste so erklärt, dass ich dem Unterricht gut folgen konnte. Wenn du dich für Biologie interessierst, beißt du dich da schon durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mupfel

Ich habe Chemie abgewählt bzw. mit Religion gewechselt, nachdem ich bereits den gesamten Stoff durchgearbeitet hatte.

Meinem Empfinden nach braucht man dafür für Bio nicht allzu viel. Ich bin bei Bio (GK, hab aber auch die LK Hefte gelesen) nicht auf allzu viele Inhalte gestoßen, die unbedingt chemisches Vorwissen erfordern. Die Empfehlung des ILS ist für mich eher als "Sicherheitsmaßnahme" zu verstehen und nicht als eindringliche Warnung, dass Bio ohne Chemie nicht zu schaffen wäre.

(Das gleiche gilt übrigens auch für Erdkunde. Das soll man auch nur mit Vorwissen belegen, weil es nur in Sek ll angeboten wird. Vorwissen hatte ich zwar etwas, aber wirklich gebraucht habe ich es nicht, um gut mitzukommen).

Man begegnet in Bio (im GK und erstrecht im LK) natürlich schon einigen chemischen Zusammenhängen, die man verstehen muss, um richtig vorbereitet zu sein. Wenn man sowieso Chemie hat, ist das praktisch; man muss es sich nicht nochmal extra anlesen. Aber das ist auch machbar, sich extra für Bio die Dinge anzulesen, die man benötigt. Wenn es dich interessiert, packst du das schon. Problematisch wird's mMn erst, wenn man Bio schon generell nur mit Hängen und Würgen macht und Chemie absolut hasst :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung