Springe zum Inhalt

Prävention und Gesundheitsmanagement Praxisbezug erforderlich?


Empfohlene Beiträge

Hallo, ich bin gelernte Erzieherin, habe aber bis jetzt eher im psychosozialen oder Jugendbereich Bereich gearbeitet. Also in Wohngruppen, Psychiatrie, Jugendkulturzentrum oder Jugendberufshilfe. 

Ich merke schon länger das mir beruflich noch was fehlt und es mich noch nicht ausfüllt .

Ich möchte unbedingt im Sozialen Bereich bleiben bzw. im Gesundheitsbereich.

Aber nicht mehr so nah am Klienten dran .... Und als ich den Studiengang der Apollon Schule "Prävention und Gesundheitsmanagement/ Bachelor" entdeckt habe, war klar das das mein Bereich ist. Die Inhalte und auch die Arbeitsmöglichkeiten interessieren mich total und passen auch super zu mir. 

 

Das einzige was mich noch interessiert ist, in wie weit ich beruflich schon einen Bezug zu diesem Bereich haben sollte um das Studium zu schaffen.

 

Ich komme wie gesagt aus dem sozialen Bereich, habe aber auch schon in einem großen Krankenhaus in der Psychiatrie gearbeitet. Was meint ihr, kann ich damit das Studium schaffen? 

Wenn jemand direkt nach dem Abi dieses Studium machen will, hat er ja auch keine Erfahrung.

Also im sozialen Bereich habe ich ja Erfahrung .

 

Und ist es mit 30h Job und Familie wirklich machbar nebenbei? 

 

Danke für eure Antworten 🤗

 

LG Josi

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 4 Stunden, Josiii schrieb:

Ich kann ja auch bei Krankenkassen arbeiten.

 

Natürlich können Sie das mit so einer Ausbildung. Konkret gibt es dann natürlich immer die Frage, wie viele Bewerber auf wie viele Stellen in diesem Bereich kommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es braucht keine grundsätzliche Vorbildung. Du bringst aber tatsächlich schon einiges mit, was sich sehr gut im Studiengang verzahnen lässt. 

 

Ich bin nicht mehr so oft hier, aber wenn du magst stell ruhig konkrete Fragen zum Studiengang. Dann beantworte ich sie gerne.

 

Die Bewerbungsphase war für mich etwas anstrengend, das lag aber auch an persönlichen Umständen. Seit Studienabschluss arbeite ich (mittlerweile entfristet)  bei der Bundesagentur für Arbeit, wenn gleich (ich habe den alten Prävi Studiengang studiert) etwas mehr mit den kaufmännischen Inhalten, aber auch beratend. 

 

Es gibt Leute, die ins BGM eingestiegen sind, andere ja bei Krankenkassen usw. Wie bei jeder beruflichen Qualifikation spielt da eben auch eine Rolle, was genau man mitbringt. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...