Zum Inhalt springen

Wirtschaftsfachwirt (IHK) oder Staatl. gepr. Betriebswirt (SGD)?


Tadem96
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich bin 25 Jahre alt und tendiere zwischen der Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) oder dem Staatl. gepr. Betriebswirt (SGD).. Ich kann mich leider nicht wirklich entscheiden. Hat hierzu jemand Tipps oder Erfahrungen?

 

vielen Dank im Voraus.

 

Tadem 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was genau erhoffst du dir denn von diesem

Abschluss?

 

Hast du bereits eine kaufmännische Ausbildung, dann würde ich den Fachwirt machen. Wenn nicht, dann den Betriebswirt an der SGD.

 

Hier die Unterschiede https://staatlichgepruefterbetriebswirt.net/unterschied-staatlich-gepruefter-betriebswirt-wirtschaftsfachwirt-ihk/

 

 

Ich belege aktuell auch eine Weiterbildung bei der SGD und bin mit der Fernschule sehr zufrieden und kann das Institut bedenkenlos weiterempfehlen.

Bearbeitet von Aramon
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es geht mir lediglich darum das ich mich weiterbilde und ggf. im Anschluss auch in eine andere Position wechseln kann :)

ich habe eine abgeschlossene Ausbildung + ca. 3 Jahre Berufserfahrung.

vielen Dank für den Link! Ich werde mir diesen definitiv durchlesen.

Bei dem Wirtschaftsfachwirt tendiere ich auch dies entweder über die SGD oder über die EHV zu absolvieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da du bereits eine kaufmännische Ausbildung hast, dann würde ich an deiner Stelle vermutlich eher zum Wirtschaftsfachwirt tendieren.

 

Im Grunde genommen nehmen sich beide Abschlüsse nicht viel. Nach dem Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) befinden sich beide Abschlüsse auf dem Niveau 6. Solltest du später aber noch vorhaben, den Betriebswirt (IHK) zu machen, dann solltest du vorher den Wirtschaftsfachwirt (IHK) gemacht haben. Soweit ich weiß wird eine IHK-Fachwirt Aufstiegsfortbildungsprüfung vorausgesetzt um den Betriebswirt IHK zu machen. Der Betriebswirt liegt über dem staatlichen Betriebswirt und ist gleichwertig zum Master. Wobei gleichwertig nicht heißt, dass es gleichartig ist.  Es ist aber der höchste Abschluss den du an der IHK erreichen kannst. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mir überlegen, in was für eine Position Du wechseln möchtest, und dann intern oder extern (Stellenausschreibungen) mal schauen, was da so gefordert wird. Mein persönlicher, statistisch natürlich nicht belegter Eindruck ist, dass der Wirtschaftsfachwirt selten zur Übernahme einer höheren Position führt, die Fortbildung ist gut, wenn man keinen formalen kaufmännischen Ausbildungsabschluss hat oder damit die Zugangsberechtigung zum Studium erwirbt. Der staatlich geprüfte Betriebswirt ist in meiner Wahrnehmung ein bisschen höher, aber auch hier kommt es drauf an: Manche Unternehmen besetzen schon untere Führungspositionen nur noch mit mindestens Bachelorabsolventen, andere sind ggf. noch etwas offener für nicht-akademische Weiterbildungen. Willst Du in Deinem Unternehmen bleiben? Dann würde ich versuchen herauszufinden, wie die in der Beziehung ticken. Wenn es Dich nach außen zieht, denke ich, dass ein Bachelor die bessere Wahl wäre; mit Ausbildung und drei Jahren Berufserfahrungen kannst Du ja auch ohne Abi studieren. Aber wie gesagt: Es kommt drauf an, was genau Du Dir für die Zukunft vorstellst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Register – Fernstudien DQR (dqr-register.de) 

 

Gemäß dem DQR Register ist der (staatlich?) geprüfte Betriebswirt SGD nur der DQR Niveaustufe 5 zugeordnet. Der IHK Wirtschaftsfachwirt Stufe 6. 

 

Ich kenne bisher keinen Wirtschaftsfachwirt Absolventen, der eine Leitungsposition hatte und wenn dich das interessiert, dann wäre tatsächlich der Bachelor die mögliche Wahl. Ich persönlich würde keine von den oberen Möglichkeiten berücksichtigen. Ggfs. fördert dein Arbeitgeber auch ein Studium? 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...