Zum Inhalt springen

Psychologie, B.Sc. - danach Master?


tobias9511
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Fernstudi-Gemeinschaft,

 

ich bin neu hier, daher ein fröhliches Hallo in die Runde! :-)

 

Ich beschäftige mich momentan mit den verschiedenen Fern-Unis im Zusammenhang mit der Aufnahme eines Bachelor-Psychologie-Studiums und finde die IU mit seinem 100%-Online-Modell sehr interessant. Wobei ich gelesen habe, dass wohl nun doch ein 3-tägiges Pflicht-Präsenzseminar (Experimentelle Forschung) vorhanden sein soll. 

 

Mein Ziel ist definitiv ein Master-Abschluss in Psychologie, wobei klinische Psychologie zwingend ein Schwerpunkt sein sollte. Bei der IU gibt es allerdings keines. Da ich die unüblichen 5-ECTS-Stufen der IU gesehen habe und die Qualität von einigen Studierenden bemängelt wurde, frage ich mich, ob es Probleme bei der Anerkennung des Studiums gibt, wenn ich z.B. danach einen Master an einer anderen Fern-Uni machen möchte? Gibt es dazu bereits Erfahrungen?

 

Natürlich spiele ich auch mit dem Gedanken gleich bei einer Fern-Uni zu starten, die auch einen passenden Master hat, wie z.B. die Euro-FH, wobei es mir schon sehr wichtig ist, dass ein 100%iges Online-Studieren ohne Pflicht-Präsenz vor Ort möglich ist. 

 

Ich freue mich sehr, wenn ihr eure Erfahrungen dazu mit mir teilt.

 

Liebe Grüße

Tobias

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Den Psychologie Bsc bei der IU gibts erst seit Dezember '19, deswegen wird es da wohl Erfahrungen von Absolventen bzgl. darauffolgendem Master woanders (erstmal) nicht geben. Die IU wird da wahrscheinlich auch nicht so direkt eine Art Garantie geben dass das woanders dann reibungslos funktioniert.

 

Falls du in die therapeutische Richtung später gehen willst funktioniert das mit den Euro-FH Mastern nicht, nur als Hinweis falls du das nicht selbst schon weisst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde hat tobias9511 geschrieben:

frage ich mich, ob es Probleme bei der Anerkennung des Studiums gibt, wenn ich z.B. danach einen Master an einer anderen Fern-Uni machen möchte?

 

Ich würde mir die Zulassungsbedingungen der Fernhochschulen anschauen, die für dich für einen Master infrage kommen. Die Euro-FH setzt 10 ECTS in klinischer Psychologie voraus (bietet aber auch Brückenkurse an), bei der SRH gibt es außer einem 180-ETCS Bachelor-Abschluss in Psychologie keine weiteren Voraussetzungen. Diese Angaben sind eigentlich problemlos auf der jeweiligen Homepage zu finden.  Wobei es natürlich immer sein kann, dass auch Zulassungsvoraussetzungen sich im Laufe der Zeit mal ändern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da du explizit klinische Psy erwähnst, hier auch der Hinweis auf das aktuelle Psychotherapeutengesetz. Dafür brauchst du inzwischen eine geeigneten Bachelor-Master Kombi.

 

Wenn du nicht in de therapeutische Richtung geht, hängt es immer etwas von dem Anbieter des Master Studiengangs ab. Hier musst du prüfen, ob der von dir avisierte Bachelor die jeweiligen Voraussetzungen erfüllt. Meist sind dies eine gewisse Menge an ECTS in bestimmten Bereichen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden hat tobias9511 geschrieben:

Mein Ziel ist definitiv ein Master-Abschluss in Psychologie, wobei klinische Psychologie zwingend ein Schwerpunkt sein sollte.

 

Du könntest theoretisch den Bachelor an der IU oder der SRH machen, da an beiden Hochschulen ein starker Schwerpunkt auf die klinische Psychologie gelegt werden kann. An der SRH kannst du auch größtenteils online studieren. Die genauen Regelungen bezüglich Alternativen zum Pflichtpraktikum kenne ich nicht, da ich die Möglichkeit nutzen kann, das Praktikum in einer Klinik zu machen. 

 

Der Master ginge beispielsweise an der Euro FH oder der Diploma. An beiden Hochschulen wird ein starker Schwerpunkt auf klinische Psychologie gelegt. Das Studium an der Diploma ist wohl eher unflexibel. An der Euro FH können die Präsenzseminare durch Onlineseminare ersetzt werden. Das Praktikum an der Euro FH kann im Bachelor durch ein Projekt ersetzt werden, falls es keine Möglichkeit gibt, das Praktikum in einer Einrichtung zu absolvieren. Du müsstest dich mal informieren, ob so etwas auch für den Master gilt.

 

Wenn es in Richtung Psychotherapie gehen soll, plant eine Fernhochschule bereits, einen entsprechenden Master anzubieten. Das "Ok" für die Einrichtung so eines Masters hat die FH wohl schon von entsprechender Stelle bekommen. Meinen bisherigen Informationen zufolge werden Studierende allerdings nach Bedarf der kooperierenden Kliniken aufgenommen, an denen die praktische Ausbildung erfolgt. Daher wäre dieses Studium dann nicht mehr 100% online. Irgendwann nächstes Jahr sollen wohl erste Informationen zu diesem Master öffentlich gemacht werden. So, wie ich es verstanden habe, käme man in diesen Master aber auch mit Psychologieabschlüssen von anderen Hochschulen hinein. Fehlende Inhalte können über Brückenkurse aufgeholt werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde hat psycCGN geschrieben:

 

Du könntest theoretisch den Bachelor an der IU oder der SRH machen, da an beiden Hochschulen ein starker Schwerpunkt auf die klinische Psychologie gelegt werden kann. An der SRH kannst du auch größtenteils online studieren. Die genauen Regelungen bezüglich Alternativen zum Pflichtpraktikum kenne ich nicht, da ich die Möglichkeit nutzen kann, das Praktikum in einer Klinik zu machen. 

 

Der Master ginge beispielsweise an der Euro FH oder der Diploma. An beiden Hochschulen wird ein starker Schwerpunkt auf klinische Psychologie gelegt. Das Studium an der Diploma ist wohl eher unflexibel. An der Euro FH können die Präsenzseminare durch Onlineseminare ersetzt werden. Das Praktikum an der Euro FH kann im Bachelor durch ein Projekt ersetzt werden, falls es keine Möglichkeit gibt, das Praktikum in einer Einrichtung zu absolvieren. Du müsstest dich mal informieren, ob so etwas auch für den Master gilt.

 

Wenn es in Richtung Psychotherapie gehen soll, plant eine Fernhochschule bereits, einen entsprechenden Master anzubieten. Das "Ok" für die Einrichtung so eines Masters hat die FH wohl schon von entsprechender Stelle bekommen. Meinen bisherigen Informationen zufolge werden Studierende allerdings nach Bedarf der kooperierenden Kliniken aufgenommen, an denen die praktische Ausbildung erfolgt. Daher wäre dieses Studium dann nicht mehr 100% online. Irgendwann nächstes Jahr sollen wohl erste Informationen zu diesem Master öffentlich gemacht werden. So, wie ich es verstanden habe, käme man in diesen Master aber auch mit Psychologieabschlüssen von anderen Hochschulen hinein. Fehlende Inhalte können über Brückenkurse aufgeholt werden.

Ich bin gespannt welche Hochschule es sein wird. 

 

Bearbeitet von Psychologiestudent1998
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden hat psycCGN geschrieben:

Du könntest theoretisch den Bachelor an der IU oder der SRH machen, da an beiden Hochschulen ein starker Schwerpunkt auf die klinische Psychologie gelegt werden kann

 

Wie kann an der iu ein "starker Schwerpunkt" auf die klinische Psychologie gelegt werden? Meinst du damit die 10 ECTS I'm zweiten Wahlpflichtbereich?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten hat DerLenny geschrieben:

Wie kann an der iu ein "starker Schwerpunkt" auf die klinische Psychologie gelegt werden? Meinst du damit die 10 ECTS I'm zweiten Wahlpflichtbereich?

 

Bisschen mehr ist es schon.

 

5 ECTS in klinischer Psychologie: Störungslehre

5 ECTS in Projekt: Interventionen der klinischen Psychologie

10 ECTS in Wahlpflichtmodul B: klinische, neurologische und psychosomatische Störungen

10 ECTS in Praxisprojekt, wenn es im klinischen Bereich absolviert wird 

 

Wobei ich dachte, biologische Psychologie ist etwas klinischer ausgerichtet. Hatte irgendwie in Erinnerung, dass es mal klinische Biopsychologie hieß. Vielleicht irre ich mich. Dann sind es am Ende zwar immer noch so einige ECTS im klinischen Bereich aber nicht mehr so extrem viele 🙈 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten hat psycCGN geschrieben:

Bisschen mehr ist es schon.

 

Die einzige Methode einen Schwerpunkt zu legen ist aber doch nur das eine Modul.

 

Zu welchem Anwendungsfeld das Praxisprojekt gezahlt wird, ist glaube ich nicht klar ich bin mir auch nicht sicher, ob es anerkannt wird.

 

Ich glaube die Grenze für den Master liegt aber meist bei 18 oder 20 ECTS (?).

 

Dann sollte man mit den 10 Pflicht und 10 WP ECTS gut aufgestellt sein.

 

Es erscheint mir aber auch nicht "mehr" als in den anderen Fernstudiengängen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...