Springe zum Inhalt
Marcus89

Suche Hilfe bei der Entscheidungsfindung

Empfohlene Beiträge

Guten Tag zusammen!

Mein Name ist Marcus und ich bin neu hier

Ich habe bei euch bereits einige sehr interessante Blogs und Forenbeiträge gelesen und würde mich sehr darüber freuen, sollte mein Anliegen ebenso ehrlich, hilfreich und umfangreich von euch beantwortet werden (hab da vollstes Vertrauen).

Also: Ich will ein Fernstudium anfangen!

Um das Ganze etwas zu spezifizieren, möchte ich kurz :rolleyes: etwas zu mir und den derzeitigen Umständen zum Besten geben:

Ich bin stolze 23 Jahre jung, habe mit 18 Jahren in Thüringen mein Abitur - Wirtschafts-/Mathe-LK - gemacht und mich gleich im Anschluss für eine Laufbahn als Offizier bei der Bundeswehr entschieden. Nun habe ich im Rahmen dieser Ausbildung an der Universät der Bw in München *Wirtschafts- und Organisationswissenschaften* studiert. Dieses Studium habe ich allerdings aus diversen Gründen nicht abgeschlossen. Soll heißen, ich habe das Bachelorstudium zu ca. 95% (inkl. BA, Praktika, etc.) fertig, es fehlen lediglich 3 Prüfungen (in einer davon >totgeprüft<; schimpft sich "Konjunktur und Wachstum"). Jetzt sitze ich mehr oder weniger meine Restdienstzeit ab und will diese selbstverständlich nutzen. Mit meinem Vorgesetzten ist das Ganze geklärt und bewilligt. Habe auch während meiner Arbeitszeit durchaus die Möglichkeit, mich in meinem Büro einzuschließen...

Aufgrund der günstigen Arbeitsbedingungen und entsprechend großzügiger Förderung(-smöglichkeiten) durch den Bund (> 2 Jahre) stellt sich für mich zum Glück auch (kurz- und mittelfristig) nicht die Frage nach den Kosten. Außerdem ist mir meine Zukunft durchaus etwas wert!

Im Laufe meines bisherigen Studiums habe ich durchaus einiges für mich/über mich herausfinden können:

1) Vorlesungen sind doof! Hat mir nie wirklich etwas gebracht, lesen kann ich schließlich selbst. Übungen sind zwar gut und der direkte Austausch ab und an sehr hilfreich, aber am besten lerne ich für mich selbst (visuell/haptisch; bzw. Divergierer/Akkomodierer). Daher denke ich, dass ich eher weniger Probleme mit einem Fernstudium haben werde (hoffentlich nicht zu blauäugig :/ )

2)...dass Wirtschaft an sich quasi *mein Ding* ist... Schließlich wird hier das Geld verdient ;) Allerdings bin ich bei weitem kein All-rounder. Mit stumpfer, theoretischer Mathematik (sowie Statistik) und VWL-Fächern bin ich nicht unbedingt grün.

Meine Interessen (und Fähigkeiten) sehe ich vor allem in Bereichen der/des Logistik-, Personal(s)- und Marketing(s)-

(-Managements) sowie der Organisation und Psychologie ( BA über Motivation in offenen Netzwerken geschrieben).

Ich bin demnach eher praktisch veranlagt.

Bevor das jetzt ausartet :D ganz kurz:

- Zeit hab ich schonmal

- ich bin (z.Z.) Preis-/Kostenunabhängig (macht die Entscheidung nicht leichter)

- Mein Lernverhalten sollte sich positiv auswirken

- (umfangreiche) Vorkenntnisse/ Interessen und ausreichend Motivation

Warum erzählt euch *Der Neue* das eigentlich alles?! :blink:

Naja, meine Family und mein Bekanntenkreis findet das alles ganz toll.. Können mir bei meinem eigentlichen Problem aber nicht helfen. Daher wende ich mich an euch, die ihr hoffentlich über entsprechende Erfahrungswerte verfügt:

Bei der Fülle an Angeboten und Studienrichtungen fehlt mir (mittlerweile) schlicht der Überblick :confused:

Also, ich will auf jeden Fall in Richtung Organisation, vorzugsweise Logistik oder Personal (-management).

Aufgrund der "theoretischen" Praxisnähe ^^ favorisiere ich ganz klar die Fachhochschulen.

Rausgesucht habe ich mir bis jetzt:

die EURO-FH mit dem Studiengang *Logistikmanagement*

+ umfangreicher Sprachenanteil

+ Auslandsanteil

+ mit weiteren Kursen der Euro-FH ergänzbar (anrechenbar) -> Modulärer Aufbau

+/- hochspezialisierter Studiengang

- kein direktes Praktikum

- eher wenig Parallelen zu meinem Erststudium (wohl wenig anrechenbar)

- weiß keinen direkt darauf ausgerichteten Masterstudiengang

...

die Wilhelm Büchner Hochschule mit dem Studiengang *Wirtschaftsingenieurwesen Logsitik*

+ Technikanteil

+ durch Bw speziell gefördert

+ direkte Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen

+ Praktikum mit 26 cp

+ Wahlfächer

+/- Allround-Studiengang

- wenig (nur Basis-)Sprachanteil

- keine (direkte) internationale Ausrichtung

- Technikanteil für mich nicht einschätzbar (Schwierigkeit)

...

so weit meine Einschätzung...

Jetzt die Fragen an euch:

Wer hat hier studiert?! Erfahrungen?! Vergleiche?!

Gibt es noch andere empfehlenswerte FH`s/Uni`s mit diesem Angebot?!

Sind die Perspektiven/Zukunftsaussichten die gleichen?!

Vor- und Nachteile der FH`s/Studiengänge?!

Lieg ich eigentlich richtig mit meinen Einschätzungen?!

Gibt es aus eurer Sicht den für mich geeigneteren Studiengang?!

Gibts noch bessere Fragen!?! ^^

...etc etc etc

Das soll`s erstmal gewesen sein :D reicht glaub ich für`s erste...

Danke an alle, die bis hierher gelesen haben... und ein noch größeres Danke an alle, die mir helfen wollen!

Greeetz

der Marcus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Nur mal ganz kurz: Studieren Sie vor allem etwas "Handfestes"! Ich weiß nicht, wie viele Jahre Sie bei der Bundeswehr waren und als was Sie anschließend sich bewerben wollen. Aber das, was der Ex-Offizier als vergleichbare Erfahrung bei der Bundeswehr sieht, das wird in der Wirtschaft nicht unbedingt so gesehen.

Von daher: Leute mit eher "weichen" Studiengängen tun sich da eher schwer!

Sabine Kanzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marcus,

die beiden Studienangebote, die Du Dir rausgesucht hast, sind ja beide aus dem Bereich Logistik. Ist das der Bereich, in den Du gehen möchtest? Ansonsten gibt es ja gerade im weiten Feld der BWL sehr viele verschiedene Angebote. Oder geht es bei Dir doch eher in den Bereich Ingenieurwesen/Technik? - Auch da gibt es ja viele Angebote. Die beiden Studiengänge an Euro-FH und Wilhelm Büchner Hochschule haben inhaltlich schon eine deutlich unterschiedliche Ausrichtung.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aufgrund der Vorkenntnisse (die eventl. angerechnet werden können) würde ich zunächst mal ne Entscheidung über die Grundrichtung treffen: Wirtschaftsingenieurwesen oder BWL?

und mir dann die verschiedenen Angebote genau anschauen

- wie hoch sind die Kosten?

- gibt es die Möglichkeit einer Spezialisierung in eine von dir gewünschte Richtung (Orga, Personal, Logistik, Marketing)

- was wird an Vorkenntnissen angerechnet?

Für Logistikmanagement würd ich mich an deiner Stelle nicht entscheiden, da hier wahrscheinlich am wenigsten Vorleistungen angerechnet werden und eine Spezialisierung auf den Bereich Logistik auch noch später erfolgen kann (Studienschwerpunkt oder Master)

in Frage kommen auch noch die HFH oder die AKAD (und wahrscheinlich viele andere)

schau dir mal dieses Angebot an: http://www.pfh.de/fernstudium/studienprogramm/erfolgsmodell-fernstudium.html

Anerkennung von Abschlüssen zur

Verkürzung der Studiendauer

Wenn Sie bereits erfolgreich eine Fortbildung (IHK, VWA, staatlich gepr. Betriebswirt etc.) absolviert haben, ist es möglich die Studiendauer unseres Bachelor-Studienganges weiter zu verkürzen. Nach individueller Prüfung können Ihnen verschiedene Leistungen Ihres Abschlusses anerkannt werden. Hier finden Sie eine Auswahl von Abschlüssen, deren Leistungen wir anerkennen.

es ist schon ein Unterschied, ob man 1, 2 oder 3 Jahre studieren muss :)

und

mögliche Studienschwerpunkte: Logistik/Supply Chain Management und Human Resources Management

http://www.pfh.de/fernstudium/fernstudium-bwl/bwl-bachelor.html

bei der AKAD mögliche Vertiefungsrichtungen in BWL: Logistik, Personalmanagement und Marketing - wäre auch ne interessante Möglichkeit für dich

http://www.akad.de/Betriebswirtschaftslehre-Bachelor.469%2BM5b4b54915bc.0.html und bei Wirtschaftsingenieurwesen Supply Chain Management und Logistik http://www.akad.de/Wirtschaftsingenieurwesen-Bachelo.469%2BM5d8d64ec9e0.0.html

es gibt bestimmt noch einige weitere Möglichkeiten, schau dich mal um

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde ja nicht danach studieren, wo mir am meisten angerechnet wird, sondern danach, wo meine Einstiegschancen gut sind und wo ich u.U. auf Erfahrungen zurückgreifen kann, die von einem Unternehmen auch als relevant akzeptiert werden.

So komfortabel wie mit den Eingliederungsprogrammen bei der Bundeswehr studiert man nie wieder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da haben Sie auf der einen Seite sicherlich recht - ich würde die Entscheidung auch nicht nur danach treffen, wo am meisten angerechnet wird.

Aber es ist ein Punkt, den ich in meine Entscheidung mit einbeziehen würde....und wenn es mehrere in den anderen relevanten Punkten "passende" Angebote gibt - wieso sich dann nicht für das entscheiden, wo am meisten angerechnet wird?

dann wird das Eingliederungsprogramm vielleicht auch noch für den Master reichen....oder für relevante Praktika oder es bleibt Zeit übrig zum Ausbau anderer Kompetenzen wie z. B. Sprachen oder EDV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

da Ich es glaub ich richtig rausgelesen habe, haben Sie ihr BWL Studium aufs erste mal nicht geschafft durch Ihre Aussage:

"fehlen lediglich 3 Prüfungen (in einer davon >totgeprüft<; schimpft sich "Konjunktur und Wachstum")."

Deshalb ist die erste Frage? Können Sie überhaupt noch ein BWL -Studium auf nehmen?

Wirtschaftsingeneurwesen ist mit Sicherheit nicht verkehrt. --> Wird immer mehr gebraucht und der richtige Studiengang für die Zukunft,

da man hier Wirtschaft und Technik vereint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...