Springe zum Inhalt
sugarbird63

Fernstudium Ernährungsberaterin sinnvoll und wo?

Empfohlene Beiträge

sugarbird63

Hallo zusammen,

auf Grund persönlicher Veränderungen bin ich gezwungen mich neu zu orientieren. War fast 20 Jahre selbständig in der Gastronomie tätig, bin gelernte Kauffrau und Fremdsprachenkorrespondentin und würde mich evtl. gerne als Ernährungsberaterin selbständig machen.....

Bei welchem der unzähligen Fernstudienanbieter ist dies am sinnvollsten und wie hoch sind die Kosten ungefähr.....Ich muss mich bald entscheiden, da mir sonst die Zeit davon läuft, bin schon weit über 40. Freue mich über jede Nachricht.

Viele Grüsse,

sugarbird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

sasa

Hallo,

bei den Preisen kenne ich mich nicht aus, das müsstest du bei den entsprechenden Anbietern selber erfragen. Prinzipiell würde ich dir von ILS, SGD und HAF abraten, da die zwar bekannt sind, aber eigentlich keine Spezialisten auf dem Fachgebiet sind.

Andererseits ist ein institutsinterner Abschluss kaum etwas wert, womit beispielsweise auch die Academy of Sports und das IST wegfallen.

Wirklich anerkannt (und auch von den Krankenkassen anerkannt) sind nur die Abschlüsse Oecotrophologin ( Studium ) oder Diätassistentin (Ausbildung). Beides gibt es nicht als Fernkurs, so viel ich weiß.


MBA Sportmanagement (Uni Bayreuth) seit SS13

B.A. Sportmanagement (FH Erding) WS 09 - WS 12/13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rumpelstilz

Hast du schon hier im Forum gestöbert? Ich meine, ähnliche Anfragen gab es schon verschieden. Ich erinnere mich besonders an einen ziemlich aktuellen Thread, indem es auch um die Einschätzung der Anerkennung von verschiedenen Ausbildungen im Ernährungsberatungsbereich und die Möglichkeiten der Selbständigkeit ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Hallo sugarbird63,

mein Tipp: Einfach mal Ernährungsberater und Ernährungsberatung etc. oben rechts in das Suchfeld eingeben. Das Thema ist hier schon etliche Male sehr ausführlich diskutiert worden. Ggf. kannst du dann dort gerne auch an die Diskussionen anknüpfen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Wenn Sie, wie Sie schreiben, weit über 40 sind und sich umorientieren müssen, dann würde ich erst mal so etwas wie ein zukünftiges Berufsbild entwerfen, bevor Sie jetzt irgendwelche Fortbildungen anfangen, von denen nicht klar ist, ob sie zielführend sind.

Das würde ich jedem empfehlen, aber gerade Ältere haben nicht mehr so viele Fehlversuche frei.

Beschreiben Sie also zuerst einmal, was Sie zukünftig gerne tun würden und das auf Grundlage Ihrer bisherigen beruflichen Erfahrungen. Das steigert die Chancen auf einen Neuanfang ganz erheblich. Und dann schauen Sie, ob es für diesen Berufswunsch einen Arbeitsmarkt gibt.

WEnn Sie natürlich auf einem Lottogewinn sitzen und Geld keine Rolle spielt, dann ist das nicht so wichtig!

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sugarbird63

.....wenn ich auf einem Lottogewinn sitzen würde, würde ich wohl kaum ein Fernstudium als Ernährungsberaterin anstreben...

..meine Berufserfahrung liegt in der Selbständigkeit in der Gastronomie über einen Zeitraum von 24 Jahren hinweg, was ich aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr machen kann...., da ich immer selbständig gearbeitet habe, möchte ich dies auch in Zukunft weiterhin tun, wenn es irgendwie möglich ist und Ernährungsberatung erscheint mir nicht allzu Branchenfremd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
more

Hallo sugarbird,

wie bereits sasa, denke auch ich, daß man ohne anerkannte Ausbildung (z.B. Diätassistent, Ökotrophologe, Hauswirtschafter) nicht viel Chanbcen hat.

So ein Kurs kann ggf. sinnvoll sein für Leute, die Ernährungsberatung neben ihrer eigentlichen Tätigkeit zusätzlich anbieten wollen (z.B. ganzheitliche Diabetesberatung durch einen Physiotherapeuten, zusätzlich Ernährungsberatung im eigenen Fitnesscenter, evtl. auch Abnehm-Kochkurs o.Ä im eigenen Restaurant...).

Für eine Selbstständigkeit nur mit Ernährungsberatung siehe ich wenig Chancen. Da könntest Du bei gelegentlichen VHS-Kursen oder bei einer Vertretertätigkeit für Proteindrinks landen. Ob man dabei reich wird, beszweifle ich.

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Ich denke auch nicht, dass solch eine Fortbildung eine Grundlage für eine Selbständigkeit in diesem Bereich bietet.

Für diese Selbständigkeit gilt ja im Grunde dasselbe wie für ein Berufsbild: Womit wollen Sie sich selbständig machen? Mit Beratungsleistungen? Das ist schwierig, wenn Sie auf selbstzahlende Kunden angewiesen sind. Gesundheitsberatung über die Krankenkassen werden Sie nicht abrechnen können, Seminare zum Thema gibt es reichlich. Oder wollen Sie Richtung Vertrieb gehen? Als Handelsvertreterin? Oder haben Sie noch andere Ideen?

Diese Ideen würde ich weiterspinnen - und mich dann entscheiden, welches Wissen, welche Qualifikationen ich noch dazu brauche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sugarbird63

.....an Kurse bei der VHS oder anderen Einrichtungen hatte ich auch schon gedacht, ergänzend zu Business Englisch, da ich auch noch im Bereich Übersetzen tätig bin und im Moment einen Weiterbildungskurs zur Dozentin in der Erwachsenenbildung angefangen habe. Das Gebiet Ernährung könnte ich auch im Bereich des Übersetzens neben dem Gebiet Wirtschaft als Spezialgebiet angeben......

Hatte auch schon ein Fernstudium Wirtschaftswissenschaften in Betracht gezogen, um meine Wirtschaftskenntnisse zu vertiefen(Lehrgang zum Wirtschaftsfachwirt habe ich auch abgeschlossen)......Viele Gedanken, aber das Optimum habe ich noch nicht gefunden......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dadi

wenn dich das alles so lese, glaube ich, dass du noch nicht so recht weißt, wo die Reise hingehen soll.....:confused:

mach doch mal zuerst ne Bestandsanalyse: was kannst du? was weißt du? welche Fähigkeiten, Talente und Stärken hast du? welche Berufserfahrung hast du und wo kannst die noch einsetzen ?

dann mach dir mal Gedanken, wo du hinwillst - wie sollte deine Tätigkeit aussehen? in welchem Berufsfeld? wie kannst du deine bishergen Erfahrungen und Kenntnisse dort anwenden? z. B. kann man in der Gastronomie Service lernen - und dieses Wissen/diese Erfahrungen sind auch in anderen Bereichen einsetzbar, vielleicht hast du auch Kenntnisse in Buchführung oder Mitarbeiterführung

welche Kompetenzen, welches Wissen fehlt dir noch? und dann erst: mit welchen Lehrgängen kannst du die Lücken schließen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung