Springe zum Inhalt
Astrojam89

Schwerpunktfrage - Bitte um Hilfe/Tipps

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich könnte ein wenig Rat hinsichtlich meiner Schwerpunkte im Bachelor Studium sowie meiner allgemeinen beruflichen Zukunft gebrauchen.

Kurz zu meiner Person: Ich bin vor kurzem 24 geworden habe 2010 eine dreijährige Berufsausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erfolgreich abgeschlossen. Da ich mich jedoch weiterentwickeln und im Unternehmen aufsteigen wollte, begann ich eine zweijährige berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirten in IHK, welche ich vor wenigen Monaten meisterte und bin somit aktuell als Kaufmännischer "Allrounder" im Unternehmen tätig.

Mein Aufgabengebiet ist sehr breit gefächert, da ich in einem kleinen Handelsunternehmen für Sonderwerkstoffe mit ca. 30 Mitarbeitern arbeite Die Tätigkeiten beginnen in der Lager/Logistik als Admin. und Buchhalter des Lagerwesens, Systembereinigung, Materialwirtschaft, Umgang mit unserem Warenwirtschaftssystem, Qualitätsmanagement und zusätzlich als stellvertretender Lagerleiter mit all den verbundenen Befugnissen und Verantwortungen. Desweiteren bin ich im Vertrieb aktiv als Vetriebsassistent von Anfrage bis hin zur Rechnungserstellung übernehme ich eine viel Zahl von Aufgaben. Zudem wirke ich mit an der Implementierung eines Controlling im Unternehmen, welches bis Dato noch nicht vorhanden war und übernehme diesbezüglich die Informationsbeschaffung und erstelle die Nachkalkulation aller Aufträge. In naher Zukunft werde ich desweiteren noch als Ausbilder im Betrieb tätig sein, dies sind ein paar Aufgaben von denen die ich ausübe.

Mir macht die Abwechslung echt viel Spaß und ich bin ausgelastet wohlgemerkt nicht überlastet! Aus diesem Grund möchte ich auch noch ein Bachelor Studium BWL dran hängen, nur mir fällt es momentan noch aufgrund meines großen Aufgabenbereichs einfach schwer zu sagen "der Bereich ist es, das ist mein Schwerpunkt". Ich mache alles gerne und auch gut scheinbar, aber nichts so gern dass ich jetzt auf Anhieb wüsste auf was ich mich spezialisieren möchte/sollte.

Aus diesem Grund kommen auch nur zwei Anbieter in Frage einmal die IUBH und desweiteren die PFH, letztere doch eher bevorzugt, da ich durch den Wirtschaftsfachwirten auf Anhieb ins 4. Semester einsteige und dadurch die Studiengebühren der ersten drei Semester spare. Zudem in meinem speziellen Fall kommt es ganz gut, dass man drei Schwerpunkte setzen muss, sowie die Tatsache von EA's und Hausarbeit welche bei der PFH einen großen Stellenwert einlegen und ich es einfach mag zu Schreiben und wissenschaftliche Arbeiten zu verfassen.

Jetzt zu meiner speziellen Frage bzw. der Bitte um Hilfe, ich hab die Schwerpunkte schon in soweit komprimiert dass ich sage, Logistik, Human Ressources oder Controlling/Rechnungswesen soll es sein. Marketing und Vertrieb finde ich nicht so spannend mit Kunden rumschlagen nene nicht mein Fall, Logistik und Personal hingegen aufgrund meiner Aufgaben diesbezüglich und als künftiger Ausbilder sowie stellvertretender Lagerleiter liegt mir schon sehr, auch schein ich ein "händchen" im Umgang mit Mitarbeitern/Kollegen etc. zu haben. Controlling/Rechnungswesen beherrsche ich auch sehr gut, nur glaube ich möchte ich nicht noch geschätzte 45 Jahre eine "Affäre" mit Zahlen haben, da bevorzuge ich doch eher der Umgang mit der wichtigsten Ressource im Unternehmen dem Personal (Entwicklung, Motivation, Konflikte lösen etc.). Und da der Logistikbereich finde ich immer neue Herausforderungen zulässt, das optimieren, rationalisieren Schwachstellen entdecken usw. wird es einfach nicht langweilig.

Macht es also Sinn in meinem Fall, im Bachelor Studium an der PFH als Branchenschwerpunkt Retail Management oder Wirtschaftspsyschologie (schwanke noch) und als Funktionsschwerpunkt Logistik/Supply Chain Management und Human Ressources Management zu wählen?

Mir fällt es nur gerade ein wenig schwer einzuschätzen wie das bei "Personalern" ankommt, natürlich soll man studieren was einem Spaß macht, aber es muss auch Sinn machen und Logistik + Personal wie kann ich mir da genau Einsatzgebiete vorstellen, außer vielleicht Lagerleiter in einem Logistikunternehmen. Wenn ich dann beispielsweise doch in die Richtung Personalwesen/Personalentwicklung(Beratung) möchte, klar kann ich das dann im Master vertiefen, jedoch wie sieht das denn in der Bewerbung aus? Mein ihr ein Personaler fragt sich dann wieso hat er dann Logistik als Schwerpunkt im Bachelor gewählt? Oder seh ich das alles einfach zu eng zu schwarz?

Vielen Dank im Voraus :=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

im Grunde ist also die Entscheidung für Anbieter und Studiengang schon gefallen und es geht lediglich noch um die Schwerpunktwahl? - Ich halte diese für nicht so entscheidend. Etwas Anderes wäre es, wenn es um komplette Studiengänge zum Beispiel in Logistik gehen würde.

Aber ich möchte mir erlauben, ungefragt auf etwas einzugehen, was mir beim Lesen deines Beitrags aufgefallen ist. Du schreibst:

mit Kunden rumschlagen nene nicht mein Fall,

Und weiter unten:

bevorzuge ich doch eher der Umgang mit der wichtigsten Ressource im Unternehmen dem Personal (Entwicklung, Motivation, Konflikte lösen etc.).

Ich sehe hier einen Widerspruch, denn die Mitarbeiter sind die Kunden der Personalabteilung, mit denen man sich dann auch schon mal "rumschlagen" muss.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Astrojam89,

Also falls du dich für die PFH entscheiden würdest, könnte Ich dir nur gratulieren. Ich studier dort selber gerade und bin vollstens zufrieden.

Zur Schwerpunkt Wahl:

Ich würde das Thema nicht zu eng sehen. In deinem Fall würde Ich Logistik (SCM), Personal (HRM) und evtl. Dienstleistungsmanagement. Könnte bei dir auch ganz gut passen.

Falls du noch generelle Fragen zur PFH hast kann du dich gerne an mich wenden.

Gruß, Sunsight

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Astrojam89,

erst einmal ein Danke dafür, dass du uns in die engere Wahl gezogen hast.

Zwischen den Zeilen sehe ich für meinen Teil, dass dich das Themengebiet Controlling besonders beschäftigt. Der Bachelor BWL ist also schon einmal die richtige Wahl.

Ich denke zudem dass es für Personaler logisch nachvollziehbar ist wenn du dich für eine Logistikvertiefung entscheidest. Allein im Lebenslauf sollte dies sofort erkennbar sein.

Meine Meinung:

Willst du in der Logistikbranche bleiben, dort aber lieber direkt im Bereich Personal arbeiten, Personalentwicklung oder -administration, dann solltest du die entsprechende Vertiefung wählen.

Falls nicht, dann wähle lieber Vertiefungen wie Controlling oder SCM.

Beste Grüße

Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also erstmal Dankeschön für die schnellen und hilfreichen Antworten,

@Markus Jung

Also versteh ich das so, dass ich mir in der Hinsicht nicht übermäßig Gedanken machen muss, da eine Spezialisierung in BWL besonders im Bachelor nicht so "verbindlich" ist auf lange Sicht, wie wie wenn ich jetzt beispielsweise ein Studium Logistikmanagement in Betracht ziehen würde?

Und sorry wenn es ein wenig falsch rüber kam als ich schrieb "mit Kunden rumschlagen nene nicht mein Fall".

Ich wollte damit lediglich verständlich machen dass ich für mich ein Bereich (Marketing/Vertrieb) bereits ausgeschlossen habe und das hat weniger mit den Kunden zu tun eher Bauchgefühl. Ich bin derzeit ja auch wie oben bereits erwähnt im Vertrieb aktiv bin, habe auch Kundenkontakt mache die Sache scheinbar ganz gut, nur ist es doch wiederum etwas anderes ob ich z.B Marketing in Hinsicht auf Kunden und potentiellen Kunden bezüglich unserer Waren und Diesntleistungen betreibe sowie Vertriebscontrolling etc. oder Personalmarketing, Personalcontrolling mit Sicht auf wichtige Mitarbeiter und künftige Mitarbeiter usw. Gefühlsmäßig liegt mir einfach das Personalwesen mehr.

@sunsight

Schon die zweite Person die es nicht zu eng sehen würde, also mach ich mir da doch scheinbar zu viele Gedanken.

Jipp Dienstleistungsmanagement hatte ich auch bereits in Betracht gezogen, jedoch zieht es mich doch eher in Richtung Handel und Industrie im Bachelor.

Vielen Dank für das Angebot, werd ich sicher drauf zurück kommen :)

@Kevin Moeller

Genau das ist Stand Heute mein Problem, ich weiß einfach noch nicht genau wohin des Weges.

Fakt ist jedoch, dass es als Funktion Logistik, Personal oder Controlling sein soll, jedoch auf eine Branche hab ich mich noch nicht festgelegt.

In der Logistikbranche im Personalwesen tätig zu sein, kann ich mir natürlich vorstellen, aber da jetzt fest legen kann und möchte ich noch nicht.

Von daher muss ich wenn ich mich bis dahin noch nicht entschieden haben sollte, wovon ich nicht ausgehen mag, ein Mischung aus Vertiefungen wählen, die mich noch nicht zu sehr in eine Ecke drängen. Vielleicht SCM+Personal oder Controlling + Personal oder SCM + Controlling.

@alle

Ne Frage hätte ich noch die PFH hat zwar als Pflichtmodul Controlling und Kostenrechnungssysteme insgesamt 7 ECTS, aber als Schwerpunkt kein Controlling oder sehe ich das falsch. Ich lese lediglich etwas von Konzernrechnungslegung hab es mir zwar durchgelesen, aber so richtig griffig ist das für mich noch nicht inwieweit da Controlling im Zusammenhang oder steht oder auch nicht .

Wenn das nämlich der Fall sein sollte und ich mich vielleicht doch für die Richtung Controlling entscheiden sollte, dann ist die PFH vielleicht doch nicht der richtige Schritt, oder seh ich das falsch?

Danke schonmal.

lieb grüße

Astrojam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also versteh ich das so, dass ich mir in der Hinsicht nicht übermäßig Gedanken machen muss, da eine Spezialisierung in BWL besonders im Bachelor nicht so "verbindlich" ist auf lange Sicht, wie wie wenn ich jetzt beispielsweise ein Studium Logistikmanagement in Betracht ziehen würde?

Genau so meinte ich es :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@astromjam89

richtig, controlling ist als reiner Schwerpunkt nicht dabei. Versteh ich zwar nicht ganz, aber ist leider so.

Zu deinem Kommentar bzgl. Dienstleistungsmanagement. Du hast geschrieben, dir würde Industrie und Handel besser liegen. Dann wäre doch auch industrielles Produktionsmanagement noch was für dich? Da werden ich auch noch nehmen, neben SCM und Dienstleistungsmanagement.

Gruß, Sunsight

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HViethen

Dankeeeeee :) ....das zu hören beruhigt doch schon sehr.

Natürlich sollte man wie du bereits schriebst wissen, in welche Richtung es ungefähr gehen soll und das tue ich ja, lasse mir persönlich halt nur das Ganze noch etwas offen bzw. wie du so schön sagst bin ich "etwas globaler" noch.

Mal schauen ;)

@sunsight

Jipp siehste genau das ist es, mich interessiert einfach zu viel so auch industrielles Produktionsmanagement und dies und das.

Kann ein Fluch und Segen zugleich sein :D Die Auswahl ist einfach zu groß ´haha.

Also versteh ich richtig du wählst IP + D-Management und SCM ? Also zwei Branchenschwerpunkte?

hmm ich glaub ich entscheide mich kurzfristig oder versuche noch bissl abzuwegen wird schon ;)

Danke :)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja genau so ist es. Du musst ja 3 Schwerpunkte wählen. Egal ob 2 oder 1 Branchenschwerpunkt.

Ich würde dir als Tipp geben, mach es einfach nach Bauchgefühl. Oder warte mit der Schwerpunktwahl bist du im 5. Semester alle Lehrbriefe, von allen Schwerpunkten, bekommst und schau sie dir durch und wähle dann was dir am meisten liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung